Zamma Oberhausen Freizeithaus Revierpark Vonderort Bottroper Str. 322 46117 Oberhausen

Samstag, 13. Januar 2018, 10:00 - 18:00

Freizeithaus Revierpark Vonderort Bottroper Str. 322 46117 Oberhausen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Name „Zamma“ kommt aus dem „Ruhrpottplatt“ und bedeutet so viel wie;
    „Zeig mal“. Auf unserer inzwischen schon traditionellen Veranstaltung
    versuchen wir dies wirklich wörtlich zu nehmen. Wir zeigen, erklären und
    helfen gerne. Die erste Zamma in diesem Rahmen fand im Jahr 2000 statt.
    Zeigen heißt in unserem Fall: Auf der Ausstellung wird an mehreren
    Tischen gebastelt. Sei es aus Holz, Metall, Kunststoff
    oderPappe/Papier/Karton. Unterschiedlichste Materialien und deren
    Verarbeitungsweisen werden vor Ort gezeigt.
    Erklären bedeutet bei
    uns: Fragen werden gern beantwortet. Wir möchten mit den Zuschauern ins
    Gespräch kommen, erklären, wie wir z.B. einzelne Details hergestellt
    haben. Wir erklären, welche Möglichkeiten es gibt, um z.B. ein Rumpf für
    ein Modellschiff herzustellen. Sei es ein Holzrumpf oder ein Rumpf aus
    Gewebematten und Harz (GFK / CFK), oder wie man einen Aufbau eines
    Schiffsmodells erstellen kann. Auch technische Fragen beantworten wir
    gern.
    Natürlich sind wir bei unserer Ausstellung auf die Hilfe anderer
    Modellvereine und Kollegen angewiesen. Die meisten unserer Aussteller,
    die nicht in unserem Verein sind, kommen seit vielen Jahren immer gern
    zur Zamma und melden sich bereits auf der Zamma fürs kommende Jahr
    wieder an. Dabei kommen die weitesten Aussteller nur für die Zamma von
    Cuxhaven, oder Frankfurt a.M. bis nach Oberhausen angereist. Unterstützt
    werden wir seit vielen Jahren immer wieder aus unseren Nachbarvereinen
    aus Gelsenkirchen, Duisburg, Moers, Krefeld, Essen und Witten. Einzelne
    Modellbauer kommen auch z.B. aus Köln, Wuppertal. Ebenfalls erwarten wir
    wieder die Kollegen des Dampfstammtisch, einer Interessengemeinschaft,
    die sich ganz dem Modellbau von Dampfmaschinen und deren „Abkömmlingen“
    verschrien hat.
    Diese Präzisionsmodelle werden in aufwändiger
    Handarbeit erstellt und vorgeführt – ob in einem Modell, oder
    freistehend. Auch die Kartonmodellbauer begeistern die Zuschauer immer
    wieder mit ihrem Können.
    Seit einigen Jahren veranstalten wir auf der
    Zamma auch immer den ersten Wettbewerb in der „Landesgruppe West“ des
    Nauticus, eine so genannte „C-Leistungsschau“. Dies ist ein Wettbewerb,
    bei dem ausschließlich die Bauqualität eines Modells von einer
    Wertungskommission (die sich aus offiziellen Schiedsrichtern zusammen
    setzt) bewertet wird. C-Modelle sind Standmodelle, die nicht fahren
    können müssen. Trotzdem ist ein Großteil dieser Modelle auch als
    Fahrmodell für andere Schiffsmodellbauklassen gebaut. Zum Teil sind
    diese Modelle dann auch mit vielen Sonderfunktionen ausgestattet.
    Im Bau:
    Saugbagger "Josef Möbius"

    In Betrieb:
    - Rotor Tug RT80-28 "Geeste"
    - ASD-Schlepper "Fairplay X"
    - Seenotrettungskreuzer "Vormann Leiss"
    - Seenotrettungsboot "Siegfried Boysen"
    - Voith-Schneider-Schlepper "Weser"
    - Schlepper "Zimbrul"