Chickie IV, ein Baubericht

    • Erfahrungsgemäss ist bei den Einlässen der kleinste Durchmesser am Einlass selbst, also was da durch passt und um das "Einlasseck" geht, wird wohl durchgehen. Sollte es zu einer Vertopfung kommen :lol: dann wohl eher dann auch noch VOR dem Y, weil das ja im Schlauch auch wieder eine Verkleinerung ist. Also was dann auch noch da durchgeht ...
      Also das wär dann schon echt eine Fahrt durch Schlamm und da helfen Dir zwei Kreisläufe auch nicht.
      Viel wahrscheinlicher ist eigentlich, dass sich was vor den Einlass legt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das bei zwei Einlässen zur gleichen Zeit passiert ist wohl eher unwahrscheinlich.
      ZB bei einem Blatt, das siehst während der Fahrt ja dann nicht. Klar wenn Du dann wieder ruhiger liegst siehst ob Wasser kommt oder nicht, ob zwei Kreisläufe oder einer.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit Dampfm. Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Im Bau :
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Kaiser K-425 1/10
    • Moin zusammen

      Nette Diskussion die ihr da hattet!
      Ich breche das jetzt für mich mal runter:
      1. zwei Einlässe
      2. diese zusammen über ein Y-Stück und dann als einen Kreislauf durch den Regler , zu den Kohlen, durch den Mantel und dann nach draußen und wenn jetzt was schief geht ist es höhere Gewalt. Ich werde die Einlässe jeweils 4cm neben der Kiellinie einlassen. Das liegt dann neben der Schraube und wird den Strom der Schraube nicht behindern und dennoch genügend Wasser abgreifen.
      Woher bezieht ihr eure Messingprogile? Und wo kann man gut verchromen lassen oder kann man das auch selbst gut hinbekommen?

      Schönes Wochenende
      Franz

      P.S. Ich fahre mit meinen Booten mehr als einmal ;)
      Fahrbereit:
      Classic (aeronaut)
      Diva (aeronaut)
      Mathea VII (aeronaut)

      in der Werft:
      Chicky IV
      offenes Sportboot

      in Planung:
      Slippery (BAE)
    • Messingprofile kauf ich meist die von Aeronaut. Die letzte auf der Messe bei Aeronaut direkt.
      Verchromen selbst ... also ich sag, kannst vergessen, hab ich versucht ... wird nichts, hab ich schon abgehakt.
      Also Privatmann bekommst nur das "einfachere" Chromzeug (Chemie) und das mit dem Strom usw. ist auch nicht ganz so einfach.

      Ich hab in Nürnberg gesucht und eine Firma für Oberflächenveredelung gefunden. Das hilft Dir aber wohl nichts, weil ich denk Du wirst nicht nach Nürnberg fahren wollen, wegen dem Verchromen. Wilhelmshaven ist aber doch ne größere Stadt, oder? Schau mal und such im Internet nach Oberflächenveredelung von Metallen. Ich hab da auch ein wenig gebraucht bis ich "meinen" gefunden habe.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit Dampfm. Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Im Bau :
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Kaiser K-425 1/10
    • Moin zusammen

      Es hat sich wieder was getan!
      Ich hab eure Vorschläge angenommen und umgesetzt. Der empfohlene Einlass wurde bestellt und paarweise, jeweils 2,5 cm aus der Mitte verbaut. Die Schläuche über ein Y Stück zusammen geführt und werden erst den Regler und anschließend den Motor mit frisch Wasser versorgen. Die Kimmleisten sind auch geklebt und gespachtelt worden. Was jetzt kommt ist die Lackierung. Ich hab mich dafür entschieden das die Wasserlinie in einen beige Ton aufgesprüht wird und das Unterwasserschiff in schwarz. Wenn dann alles gut durch getrocknet ist wird der gesamte Rumpf noch mit 2K Lack aus der Sprühdose versiegelt. Ich bin mir noch nicht sicher ob es eine gute Idee ist 2K Lack aus der Dose zu nehmen. Wenn ihr nen besseren Vorschlag habt wäre ich euch sehr dankbar.
      Hier noch paar Bilder

      Euer Frank
      Dateien
      • IMG_6593.JPG

        (145,58 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6594.JPG

        (166,46 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6596.JPG

        (344,9 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fahrbereit:
      Classic (aeronaut)
      Diva (aeronaut)
      Mathea VII (aeronaut)

      in der Werft:
      Chicky IV
      offenes Sportboot

      in Planung:
      Slippery (BAE)
    • Servus

      Sieht bombe aus!
      Die Wasseraufnahmen hätte ich noch etwas weiter auseinander gemacht, vielleicht auch noch ein wenig nach hinten ... aber so richtig Ahnung hab ich auch nicht. Wie gesagt ... ich wär noch ein wenig weiter weg von der Schraube gagangen.

      Zum Lack.
      Mit was lackierst denn die Farbe? Also das beige und das schwarz? Und noch ne wichtige Frage, was wär da drunter? Epoxi?
      Der Lack, also die Farbe, muss zum Klarlack passen. Ich nehm immer Basislack vom gleichen Hersteller wie den Klarlack bzw. kauf ich das auch manchmal im Bundle. Wenn Du ein wenig Übung hast, klappt das mit der Dose recht gut.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit Dampfm. Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Im Bau :
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Kaiser K-425 1/10
    • Also der Untergrund ist Epoxi (Eposeal 320) die Spachtelmasse ist eine Polyester Feinspachtel. Die schwirkeit habe ich heraus zu finden auf welcher Basis die Farben beige und schwarz sind. Ich hab auf der Internet Seite von PlastiKote gesucht aber nix gefunden. Einfacher ist es beim klar Lack der ist von Spray Max und ist auf Acrylharz Basis.
      Wieviel Schichten klar Lack sollte ich auf sprühen und noch ne Frage hängt ihr die Boote auf um überall ran zu kommen?

      Gruß Frank
      Fahrbereit:
      Classic (aeronaut)
      Diva (aeronaut)
      Mathea VII (aeronaut)

      in der Werft:
      Chicky IV
      offenes Sportboot

      in Planung:
      Slippery (BAE)
    • Also Epoxi bzw. Eposeal ist ja schon mal super. Mach ich auch so.
      Dann schleif ich das bis keine Macken mehr dran sind. Bis 400 oder 600 nass. Auf keinen Fall aufs Holz durchschleifen.
      Dann lackier ich den Auto-Basislack drauf. Auf den Basislack und das auch so geschliffene Epseal auf dem Holz dann Klarlack 2K.
      Ich bestell das immer bei Ebay. Alles Autolacke.
      Am besten aufhängen ja. Für mich ist das immer das komplizierteste den Lack überall gleichmässig nicht zu dick und nicht zu dünn aufzutragen.
      Aber das geht. Ich hab bei der Coolman ca. 10 Schichten auflackiert. Kannst ja mit dem 2K-Klarlack alle 15 bis 20 Minuten. Danach hab ich das bei mind. 20 Grad mind. 24h durchtrocknen lassen. Nicht berühren in der Zeit. Dann kann man evtl. nochmal mit nem 1000er Nassschleifpapier drüber gehen und nochmal zwei bis drei Schichten drauflegen. Dann vielleicht polieren. Nach dem durchtrocknen natürlich.
      Fahrbereit:
      Krick - Borkum, mit Dampfm. Victor
      Aeronaut - Victoria, Princess, Bella, Spitfire
      Kuhlmann - Coolman 1/12Jet, Coolman 1/6Jet
      Im Bau :
      Crackerbox
      Torpedo 1/8
      Kaiser K-425 1/10
    • Moin zusammen

      Ich hätte ja nie gedacht, dass es einmal so weit kommt.
      Die Chickie hat ihren Klarlack bekommen. Jetzt muss ich nur ein, zwei Nasen weg schleifen und dann alles gut polieren. Ich bin mit der Arbeit bis hier her sehr zufrieden und wenn ich so auf die letzten Jahre zurück blicke, bin ich froh, dass ich so weit gekommen bin.
      Zum Schluss noch zwei, drei Bilder...
      Dateien
      • IMG_6661.JPG

        (344,74 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6663.JPG

        (178,94 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_6664.JPG

        (182,71 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fahrbereit:
      Classic (aeronaut)
      Diva (aeronaut)
      Mathea VII (aeronaut)

      in der Werft:
      Chicky IV
      offenes Sportboot

      in Planung:
      Slippery (BAE)