.. ich kann nicht anders :-))

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Mikel,

      das erste Ergebnis ist da:
      Meine Fläche ist mit ca. 90x37 cm viel zu groß für den Kleber, der ist schon trocken bevor ich die gesamte Fläche behandelt habe, ausserdem ist die Tube zu klein.

      Wenn ich mir den, von Dir vorgeschlagenen Kleber anschaue, dann müsste das so was sein wie ein 5-Min-Epoxyd-Kleber, den habe ich hier.
      Jetzt werde ich es wohl damit mal testen.

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • Hallo Mikel,

      die Folie habe ich zwar aufgeklebt, aber weiter bin ich bisher noch nicht gekommen.
      Ich habe auch vorher einen Versuch, analog zu dem ersten mit Bindulin-Kleber, durchgeführt, diese Fotos muss ich auch bei Gelegenheit noch hochladen, da ist die Zugfestigkeit im 90°-Winkel sogar noch geringer als mir dem Kleber, von daher habe ich mich entschlossen, zu der Folie zusätzlich die Seiten und den Bug-Bereich mit Harz zu Schützen und diesen dabei auch etwas auf die Folie aufzubringen.

      Sobald ich weiterkomme gibt es auch wieder Bilder.

      Schönes Wochenende.

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • Wie Versprochen, hier die Bilder vom letzten Zug-Test mit 5-Min-Epoxyd.

      Jetzt heisst es halt wieder Schleifen,schleifen,schleifen...
      Hab den Fehler gemacht, den Harz mit Thixotropiermittel zu mischen und hab dabei wohl etwas zu viel erwischt, nachdem ich alles, im Glauben, es wird schon recht glatt, mit einer Rolle aufgetragen.
      Nun habe ich lauter unebene Spitzen, die muss ich erst wieder verschleifen...

      Ich stelle bald wieder Bilder zur Verfügung...
      Dateien
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • Hallo Dirk

      Frage : Hast du dein Boot mal gewogen ?
      Fahrfertig , meine ich.
      Du hast so viel "Kleber" aufgebracht und wieder runter geschliffen das ein Gesammtgewicht mal interessant wäre.
      Denn letztendlich mußt du hinterher ja auch alles noch moderat bewegen können...

      Noch was...
      Bei soviel Klebeauftrag muß eine Schutzschicht aus zusätzlichem Harz echt nicht mehr sein.
      Alles runter schleifen geht perse nicht und neuer Kleber kommt ja drauf...
      Denk mal drüber nach!!

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Mikel schrieb:

      Hallo Dirk , hallo Bernhard

      Gestattet mir zum Thema "Luftschraube" einen Tip für Dirk.

      Hallo Dirk
      Schaue dir bitte die Seite : ramoser.de an.
      Und telefoniere mit H. Ramoser. Er weis mittlerweile recht gut über den Antrieb von Airboats bescheid.
      Er wird dir Fragen stellen und Vorschläge unterbreiten.
      Höre auf ihn!! Dann bekommst du den absolut perfekten Antriebsstrang.

      Nicht für kleines Geld, zugegeben. Doch perfekt für dein Projekt.

      Gruss
      Mikel
      Hallo Dirk
      Ich möchte hier noch mal auf "Ramoser" zurück kommen. Bei 2,5 Kg Fahrgewicht solltest du etwas investieren und gleich einen Prop kaufen der alles bietet was ein Airboatskipper sich wünschen kann.
      Frage : Hast du dich schon informiert ? Mal mit H. Ramoser gesprochen ?
      Ich kann nur sagen das sich jedes Gespräch das ich geführt habe absolut gelohnt hat. Selbst dann wenn ich nicht gleich gekauft habe.
      Der Man hat schwer was weg, wie man so schön sagt und so ist ein Gespräch immer sehr informativ.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Mikel,
      jetzt schau ich erstmal, das ich zu einem Fahrtest komme, alles andere wird sich danach zeigen.
      Den Tipp mit Ramoser habe ich natürlich immer noch im Hinterkopf.

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • Hallo Dirk

      Hast schon Recht,ein Fahrtest wird zeigen was geht/muß. Ich habe die Frage nach "Ramoser" auch nur gestellt weil es eben DER Prop ist.
      Will sagen,das beste was man bekommen kann. ( Ohne Flax oder Strunzerrei! )
      Was diesen Fahrtest angeht,so wäre es natürlich fein ein Video oder zumindest Bilder zu sehen.
      Wichtig für eine "Beurteilung" wären meiner Meinung nach die Lenkfähigkeit,Geschwindigkeit und wann ( Speed ) die Gleitfahrt* erreicht wird.
      Angaben über Fahrzeit ist natürlich ein muß!

      *Gleitfahrt
      Je eher das Modell aufgleitet je mehr Fahrzeit gewinnst du. Dabei muß nicht gleich "Fullspeed" nötig sein. Es ist wichtig aus zu loten ab wann die eigentliche Gleitfahrt beginnt. ( 1/4tel Gas - 1/2 Gas oder mehr )
      Dieses "aus loten" erlaubt Rückschlüsse auf die Rumpfgeometrie und die Motor/Prop Kombi ( Set up )
      Im optimalen Fall verlässt dein Boot bei 1/4tel - 1/2 Gas den Verdrängermodus und geht sichtbar in eine Gleitfahrt über.
      Das würde bedeuten das dir weitere 50% zur reinen Beschleunigung zur Verfügung stehen. Adrealin pur!
      Nun ja... Man wird sehen.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Mikel,

      ich habe heute mal kurz gewogen <X ...

      Ich vermute, mein Modell wird eher in der 3-4 kg-Klasse mitspielen, habe jetzt mit Rudern und Motor incl. Regler und Regler-Halter ca. 3050g auf die Waage gebracht, wobei ich am Rumpf noch etwas Material zum abschleifen habe, dafür muss das Deck dann noch lackiert werden.

      Ich habe es bei den Vorarbeiten etwas zu lasch genommen und zu wenig gewogen :bw:

      Aber das alles wird ein Fahrtest zu Tage fördern...

      Den habe ich mir für Mitte/Ende September vorgenommen.

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • funinaction schrieb:

      Mit dem Gewicht würde ich eher auf 3.000g bis 4.000g gehen.

      Bei 2.500g wird es bei der Größe recht windanfällig werden. Aber wenn Du sowieso noch
      harzen und Gewebe drauf machen möchtest und auch noch spachteln, wirst Du mit Deinem
      Gewicht sowieso schnell in die Höhe wandern, was Dir jedoch keine Sorgen bereiten muß.
      Hallo Dirk, das habe ich Dir schon im Posting 24 angedeutet und meiner Meinung nach liegst Du mit Deinem Gewicht absolut im grünen Bereich. Also mach Dir keine Sorgen, das Gewicht ist völlig ok.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • funinaction schrieb:

      funinaction schrieb:

      Mit dem Gewicht würde ich eher auf 3.000g bis 4.000g gehen.

      Bei 2.500g wird es bei der Größe recht windanfällig werden. Aber wenn Du sowieso noch
      harzen und Gewebe drauf machen möchtest und auch noch spachteln, wirst Du mit Deinem
      Gewicht sowieso schnell in die Höhe wandern, was Dir jedoch keine Sorgen bereiten muß.
      Hallo Dirk, das habe ich Dir schon im Posting 24 angedeutet und meiner Meinung nach liegst Du mit Deinem Gewicht absolut im grünen Bereich. Also mach Dir keine Sorgen, das Gewicht ist völlig ok.
      Gruß Bernhard
      Hallo Dirk

      Grundsätzlich hat Bernhard Recht! Ein schweres Modell liegt besser im Wasser,ist weniger Windanfällig und so Spurstabiler.

      Es möchte aber auch "bewegt" werden... :kratz: Und... Fahrzeit möchte man auch haben.
      Hier möchte ich dir etwas zum nachdenken geben . Ein User hier - ich glaube es war Heiko ( Larger ) - hat eine gute Weisheit mitgebracht :
      Zitat :
      "Mit genügend WATT ihr VOLT , bekommt man auch einen Kanaldeckel zum gleiten."
      Zitat ende.

      Geschwindigkeit ist machbar,gar keine Frage.
      Doch,wenn ich soviel Arbeit in ein Modell stecke möchte ich das es zumindest "Scalemässig" fährt und das ich nicht nach 5 Min. den Akku wechseln muß.
      Viel Fahrzeit ist sowieso nicht und wenn ich Strom in Kraft umsetzen muß damit mein Boot überhaupt vernünftig fährt,geht das eben von der Fahrzeit ab.
      Hier muß du nun wissen was du willst.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Ihr zwei,

      Natürlich weiß ich, das, je schwerer das Boot, desto weniger Fahrzeit habe ich.

      Noch habe ich die Möglichkeit etwas an Gewicht weg zu nehmen, das werde ich auch noch machen, da ich eigentlich unter der 3000er Marke bleiben will.
      Allerdings habe ich auch die 4-fache Grundfläche meines "kleinen", von daher ist der Auftrieb dann deutlich größer und ich sollte auch dementsprechend schnell auf die Wasseroberfläche kommen.

      Aber genaues wird erst ein erster Fahrtest ergeben.

      Ich hoffe, das ich diesen, wie geplant, noch im September hinter mich bringen kann.

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)
    • Hallo Mikel,

      leider, beruflich bedingt, noch nicht...
      Aber heute Abend wird das Deck gestrichen, bzw. per Rolle lackiert, damit ich langsam mal weiter komme.
      Mein WAF ist leider nicht so begeistert, wenn ich zum basteln gehe...

      ich halte Euch auf dem laufenden...

      Gruß
      Dirk

      Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Auto's die aus Wolfsburg sind
      Das Leben ist wie Windows, immer wenn man meint, es läuft, stürzt es ab. :)