Basis Robbe Düsseldorf - Redesign, Modifikationen und Baubericht - Anfänger

    • Hi zusammen,

      vielen Dank für das Feedback und tatsächlich habe ich überlegt eine kanadische Flagge zu kaufen. Doch da es in Kanada auch bestimmt kein "Kleefeld" gibt und ich eine deutsche Flagge hatte, habe ich erstmal diese genommen. Vielleicht kommt ja noch mal eine kanadische :nick: . Grundsätzlich halte ich mich aber auch nur bedingt ans Design.

      Wie ihr gesehen habt, hatte ich die Schalter für die Akkus eingebaut. Da diese wirklich kein Blickfang sind, musste ich diese irgendwo verstecken. Vor ein paar Monaten/Jahren hatte ich mal eine Lösung gesehen, wo jemand von euch diese in einer Kiste versteckt hat. Leider habe ich den Post nicht mehr gefunden. So kam es dazu, das ich mir das einfach abgeguckt habe (soweit die Erinnerung eben reicht). Den ersten Schalter habe ich unter eine Europalette mit Gitterbox versteckt. Diese wurde dann noch mit ein paar Aufkleberresten aufgehübscht. Die Gute LIDL Einkaufstüte musste auch die Feder lassen :bhi:



      Im eingebauten Zustand sieht es dann so aus. Es ist jeweiles ein alter Magnet unter der Europalette und auf dem Deck verklebt. Kiste und Palette sind eine verklebte Einheit.



      Erst hatte ich mir gedacht, dass ich einfach 2 davon baue. Da ich dies jedoch ein wenig langweilig fand habe ich mich dagegen entschieden. Außerdem war es mal wieder eine super Möglichkeit um meine Lötfähigkeiten zu trainieren :lol: Die zweite Kiste ist eine Europalette mit einem Tank.


      Auch hier wieder mit Magneten befestigt. An Deck sieht es so aus:



      Danach habe ich am Fahrstand die Schleuderwischer angebracht.



      Da die Holzarbeiten so einfach von der Hand gingen, habe ich auch noch eine Rampe zum Betreten des Schiffes gebaut. Diese wird am Achterdeck angezurrt. Irgendwelche Vorschläge was ich dafür nutzen kann? Bindfaden war mir zu langweilig.



      Danach ging es daran die Heckleuchte zu installieren. Der Abschnitt ist nun auch voll funktionstüchtig. Schleppgeschirr und Leuchte funktionieren. Danach wurden noch die Deckel für die Back- und Steuerbordbeleuchtung angeklebt. Somit ist der Bereich Beleuchtung fertig.



      Im Großen und Ganzen fehlt jetzt nur noch die Ankerwinde, wenn ich nichts vergessen habe :kratz: :kratz: :kratz: (natürlich neben dem Beiboot).

      Das führt mich zur Katastrophe des Tages. :cry: Ich wollte wie beim Design der Kanadier die Outlines um den schrägen weißen Balken ziehen. Da ich nicht richtig abgeklebt habe, hat sich die Farbe an den Ritzen langgesaugt und die restliche Lackierung versaut. Das bedeutet Fuddelkram.



      :gr: :diab: :bw: :devil: :ccc: :evil: :bad:

      Naja egal muss ich eben nochmal ran. Da fällt mir gerade auf, dass ich auch noch die obere Kante des Bords schwarz lackiert habe und den langen Prallschutz von Mitte bis Achtern angeklebt habe. Dazu gibt es beim nächsten Mal Bilder.

      Bis die Tage!
    • Hallo Burkhard,

      sauber, den Bericht, den Du nicht mehr gefunden hast, war vielleicht der von Danielle (Nouva Loredana; im Fischereibereich, Seite weiss ich nicht mehr, der Bericht ist lang). Der macht ja auch immer so tolle Umsetzungen im Detail, wie ich finde.

      Aber auch Deine Umsetzung gefällt und sieht gut aus. Eine gute Idee, dass unter einer Euro-Palette zu verstecken...

      Das mit der Farbe ist natürlich ärgerlich, sieht alles doch sonst so sauber aus.

      Super Arbeit!


      Martin
      in der Werft:
      Frachtschiff Santa Teresa 1:140
      Graupner Lotse Umbau zu Polizeiboot 1:25
      Springer Tug (im Tim & Struppi Design, Haifisch-U-Boot-Trägerschiff von Kptn Haddock) 1:25

      einsatzbereit:
      Hansajolle von Aeronaut
      Motoryacht Mistral
      Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Moin Zusammen,

      @ Chris: Verdammt habe deinen Post erst gerade gelesen.

      Ich habe statt dessen im Conrad gerade schnell Tamiya Acryl Lack geholt und mit dem Pinsel aufgebracht. Sieht semi gut aus. Werde das nun einmal trocknen lassen und dann das mit dem Schmirgelpapier probieren. Grundsätzlich ist auch okay das sowas passiert. Ist ja ein Übungsboot. Das nächste wird dann besser :s: :bhi:



      Beim Weiß geht es grundsätzlich in die richtige Richtung, das Rot ist aber ein Totalausfall :lol:
      Außerdem wurde das Boot heute noch einmal in die Badewanne gesetzt. Die Wasserlinie stimmt zu 95 %, also werde ich keine Gewichte mehr einbringen. Die Pumpe und die Schläuche sind soweit auch dicht denke ich. Ich habe zwar eine kleine Pfütze im Schiff (Bugbereich) gefunden aber das Leck werde ich auch noch finden. 1,5 Jahre liegen ja zwischen heute und dem letzten Badewannentest, da sind viele Teile bewegt und angehauen worden. Ich hoffe, dass es nur irgendwo an den Pumpschläuchen ein kleines Leck gibt. Ansonsten werde ich wie damals einen großflächigen 2K Klebercontest starten.

      Bei den Monitoren ist aufgefallen, dass bei einem die Düse nicht richtig angeklebt war. Es spritzte zwar Wasser nach vorne, jedoch gab es auch einen kleinen Strahl nach hinten. Egal, wurde auch schon geklebt. Morgen kommt der Test ob es passt. Die Pfütze sah dann so aus:



      Habt ihr eigentlich alle eure Düsen auf 2 mm aufgebohrt? Ich habe das mal hier im Forum gelesen, soll wohl einen schöneren Strahl geben. Zum Schluss habe ich noch einen Laufweg angebracht und die 4 fehlenden Ketten. Beispielhaft habe ich die Kette am BB Mast eingekreist.



      Bis die Tage. Ich werde mir jetzt einen leckeren Rotwein schnappen und mir einen guten Film reinziehen :ulb:

      Bis die Tage!
    • @bastelbogen / Chris: dein Hinweis war Gold wert. Da ich ja ein Mensch bin der ungeduldig ist, habe ich das schon teilweise mit 400er probiert und es klappt wesentlich besser als mit Tamiya drüber jauchen. Im Baumarkt gab es leider nur 1200er. Das Ergebnis ist noch einmal wesentlich besser als mit dem 400er das ich hier hatte. Auf jeden Fall ein Ergebnis mit dem ich leben kann. Später noch ne Schicht Klarlack drüber und gut ist. DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :fr: Da wo ich den Lack zu sehr geschädigt habe, habe ich Belton auf den Pinsel gepackt und dann noch einmal drüber gepinselt. Tamiya in Verbindung mit Belton ist Quatsch für mich ab heute.
    • Guten Abend,

      die Lackierkatastrophe hat ein gutes Ende genommen. Mit Schleifpapier, Wasser und Rotwein hat sich das Ergebnis in einen für mich guten Zustand überarbeiten lassen. Aber Bilder sagen mehr als tausend Worte:



      Wie Ihr erkennen könnt gibt es einen neuen schwarzen Strich im Bild. Das ist die Robbe Scheuerleiste am Bug. Diese ist nun auch installiert und ich bin gerade dabei die abgerundeten Spitzen anzukleben. Das ist mit einer Klammer recht einfach. Wenn man die nicht ansetzen kann, ist es ein Graus.



      Danach wurden noch ein paar Knöpfe am Kran gefärbt und ich habe "Möwi" angebaut. Leider ist ihr Flügel schon 3 mal abgebrochen. Ich hoffe sie überlebt die erste Fahrt :bhi: Sie ist dabei die Fische aus dem Eimer zu klauen. Hat jemand eine Idee, wie man den Draht unsichtbarer machen kann?



      Die Anker wurden auch installiert. Leider ohne Funktion der Winde. Ich bin mir nicht sicher ob ich das noch realisiere, denn tatsächlich habe ich aktuell keine Idee wie der Kettenverlauf realisiert werden soll. Ich hatte ja einmal das Bild gepostet, auf dem man erkennt, dass die Ankerrohre im Rumpf aneinander stoßen. Wir werden sehen.



      Zu guter letzt wurden noch ein paar Rettungsringe angepinselt und angeklebt. Dafür habe ich die Heißklebepistole genutzt. Ein unterschätztes Werkzeug, dass ich bei meinen Kisten auf den Paletten das erste mal eingesetzt habe. Warum eigentlich erst so spät?



      4 Ringe am Hauptaufbau und 2 auf dem Heckaufbau. Somit bleiben auf meiner Checkliste nurnoch die Punkte a) Seilwinde für den Kran, b) Undichtigkeit im Rumpf finden und c) Mannschaft platzieren.

      Wenn ich Glück habe, dann kann ich nächste Woche auf einen See. Ich bin ein wenig aufgeregt um ehrlich zu sein. Eigentlich müsste ich am Freitag eine Ausfahrt machen :mattes: . Mein erster Beitrag in diesem Baubericht wäre dann exakt zwei Jahre her. :juhu:

      Irgendwelche Vorschläge für "angemessene" :lol: Fahrgewässer zwischen Bad Dürkheim und Mannheim? Dazu stellt sich mir die Frage, wo ladet Ihr Videos hoch, wenn ihr nicht[/b] Youtube nutzen wollt?
    • Hallo Burkhard,

      zum Glück konntest Du das mit dem Lack beheben. Sieht doch schön aus. Viel Erfolg beim Stapellauf.

      Eine kleine Anregung noch: Bau doch noch Halter für die Rettungsringe, denn die werden ja auch in echt nicht an die Bordwand geklebt. Nur eine Kleinigkeit...

      Freu mich schon auf Fahrbilder!
      in der Werft:
      Frachtschiff Santa Teresa 1:140
      Graupner Lotse Umbau zu Polizeiboot 1:25
      Springer Tug (im Tim & Struppi Design, Haifisch-U-Boot-Trägerschiff von Kptn Haddock) 1:25

      einsatzbereit:
      Hansajolle von Aeronaut
      Motoryacht Mistral
      Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Neu

      Moin zusammen,

      seit dem letzten Post ist nichts passiert, mich hat ein Virus nieder gerungen.

      @Jay1893: Wird gemacht. Hast ja recht :bhi:

      @70gero: ich poste das Bild ausschließlich in der Galerie. Danach verlinke ich in dem Bericht auf das Bild. Wenn ich so beispielsweise das Bild an zwei oder mehr Stellen nutzen möchte, so mülle ich den Server nicht jedesmal mit dem selben Bild voll - wie bei der Nutzung von "Dateianhängen" . Ein zusätzlicher Nachteil von "Dateianhängen" ist, dass die Bilder (zumindest bei der alten Forensoftware) immer am Ende des jeweiligen Posts eingefügt werden. Ich schreibe aber gerne etwas zu den Bilder, denn Wort und Bild ergänzen sich manchmal. Mit der Galeriefunktion habe ich also die Möglichkeit das Bild im Text zu "platzieren".

      tl;dr - weil ich es besser finde als Dateianhänge :lol:
    • Neu

      ach so kriegt man das Bild in den Text hinein...Hatte mich das schon gefragt, wie Du das hinbekommst. Hast da nicht unrecht, finde ich...
      in der Werft:
      Frachtschiff Santa Teresa 1:140
      Graupner Lotse Umbau zu Polizeiboot 1:25
      Springer Tug (im Tim & Struppi Design, Haifisch-U-Boot-Trägerschiff von Kptn Haddock) 1:25

      einsatzbereit:
      Hansajolle von Aeronaut
      Motoryacht Mistral
      Seenotrettungskreuzer Theodor-Heuss
    • Neu

      Nette Idee mit dem Speicherplatz, aber in der Galerie gehen durch die Baufortschrittsbilder die Bilder von fertigen Modellen mit ihren schönen Einzelheiten etwas unter. Alles hat halt zwei Seiten... Du könntest genauso anders herum verlinken ;) So sind es zwar nicht redundante Daten, aber immerhin redundante Informationen. Und nicht mal das, denn der Kontext fehlt in der Galerie....

      @Martin: man kann den Text auch auf andere Weise zwischen die Bilder bekommen (kannst mich ja mal anmailen)
      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit! :chat:
    • Neu

      Hallo Burkhard,

      ein echt tolles Modell hast Du hier auf die Beine gestellt. Chapeau! Du arbeitest sehr detailreich. Die Möve ist der Knaller!

      Mit der Gitterbox hast Du Deiner Crew allerdings keinen Gefallen getan. Sie muss jetzt, um auf der Bb Seite von vorn nach achtern zu laufen, immer auf die Stb Seite wechseln und um den Aufbau herumgehen. Ein Podest mit Stufen davor und dahinter ließe sich "überklettern" und würde auch durchaus Sinn machen: es könnte zum Übersteigen auf höhere Schiffe oder Steiger dienen. Lotsenboote haben sehr häufig solche Podeste. Das kann dann ja auch z. B. aus Riffelblech und abnehmbar sein ...

      Oder Du überdenkst den Schalter an Deck noch einmal und arbeitest mit einem unsichtbaren Reed-Kontakt. Er wird mit einem Magneten geschaltet.

      Viele Grüße
      Tim