ATV-Mikel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Airboat Gemeinde

      Hier also der Beginn meines Bauberichtes.

      Vorwort :
      Marcel und meine wenigkeit haben einige Wochen und einen nicht enden wollenden E-Mail "Verkehr" gebraucht um allein die Grundparameter fest zu legen.
      Einige "Testbauten" und Versuche waren nicht zu umgehen,so das sich der Baubeginn immer wieder verzögerte.
      Leider war es nicht möglich Infos oder Bilder vom Hersteller dieses "Fahrzeuges" zu bekommen. So das wir alle benötigten Informationen aus dem You Tube-Video "schätzen" mussten. Was oft nicht einfach war.
      So sei uns den auch der eine oder andere "Vauxpass" erlaubt.
      ( Es ging manchmal einfach nicht anders,als zu schätzen... :dno: )

      Doch möchte ich sagen das die Zusammenarbeit mit Marcel sehr viel Spaß macht. Durch E-Mail und kurzfristig angesetzte Telefonate blieb uns viel Ärger erspart.
      Beim "Baumaterial" gehen wir verschiedene Wege.
      Marcel eher in Holz,während ich wieder den "Leichtbau" vor ziehe.

      Nun denn,hier also "Los"!!

      ---

      Hier seht ihr die Grundplatte der Kabine. Noch im "Rohzustand und ohne Sülrand.
      Auch die Kufen haben zwar schon "in etwa" ihre Form werden aber noch verändert werden.

      Grundgedanke des Leichtbaus war eben die Möglichkeit hinterher auch im Winter über "Stock und Stein" fahren zu können,ohne einbußen in der Geschwindigkeit oder der Fahrzeit zu haben.
      Bis zu diesem Zeitpunkt lag das Modellgewicht bei knapp 380 gr.
      ( Mit den hinteren Kufen. )

      "Geschwindigkeit"...
      Das ist ein Thema über das man trefflich diskutieren kann. :kratz:
      Mir persönlich jedoch,geht es mehr um Schubkraft.
      Den DIE ist bei einem solchen "Fahrzeug" auch nötig!!
      Doch dazu später mehr...

      So also,viel Spaß bei den ersten Bildern !

      Grüsse
      Mikel

      P.s. : Eine Bitte möchte ich hier "anhängen"!!

      Für alle Fragen / Meinungen oder andere "Dinge" die nicht DIRECKT zu den Bauberichten gehören,benutzt bitte den "Gemeinschafts Threat" von Marcel und mir!
      So bleiben die eigentlichen Bauberichte besser lesbar.
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • RE: ATV-Mikel

      Hallo Airboatgemeinde

      Es geht ein wenig weiter...

      Um nun eine Verbindung der "Unterschale" zum Kabinenaufbau zu bekommen,wurden Sperholzleisten ( 4mm dick ) in die Unterschale geklebt.
      Die werden noch mit Klarlack überzogen und dienen gleichzeitig als "Sülrand".
      Diese Leisten gehen bis zum Schalenboden und haben ca. 2 cm "Überstand".
      Ich habe sie bis zum Boden runter gezogen um :
      1. Eben mehr Klebefläche und damit mehr Halt/Stabilität zu haben.
      2. Es kommt warscheinlich noch ein Holzboden rein. Dann habe ich einen optisch verschlossenen "Holzkasten".

      Im Bugbereich wurde ein schmaler Sperholzstreifen "eingelassen".
      Hier soll später die Halterung für die vordere "Kufenführung" und die Scheinwerfer ihren Platz finden.

      Im Heckbereich endstand dann auch die Verbindung zum Kabinenaufbau.
      Angedacht ist,diesen Holzstreifen in die Rückwand des Kabinenaufbaus zu versenken. So wird dann beide Teile - Unterschale und Kabinenaufbau - fest miteinander verbunden.
      Gleichzeitig soll an diesem Multiplexstreifen ( 60 x 180 x9 ) später das "Scharnier" für die Lenkung angebracht werden.
      Eine baugleiche "Halterung" wird es auch am "Hänger" geben,so das ich die höhe des Scharniers variieren kann.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • Hallo Airboatgemeinde

      Damit das sitzen in der ersten Reihe auch lohnt,gehts hier weiter.

      Anhand der Maße,die Marcel und ich für unser Projekt angedacht hatten,endstand der Kabinenaufbau.
      Hier wurden 20er Styrodurtafeln verwendet.

      Erstmal in einer noch "groben" Form. Ich wollte sehen wie der Bugbereich aus sieht bzw. wie man ihn verändern kann.
      Diese kam dann auch...
      Der Bug wurde etwas flacher,die "Stufe" viel komplett weg.
      Rundrum vorgeschliffen sah das schon gelungen aus.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • Hallo Airboatgemeinde

      Hier noch weitere Bilder...

      Der Bugbereich wies um die Frontscheibe herrum einige Beschädigungen auf.
      Diese wurden mit einem Kleber/Styrostaub gemisch "begradigt".
      ( Styroschleifstaub dient dabei als "Füllmittel". )

      Dann ging es an eine feste Verbindung von Rumpfunterschale und Kabinenaufbau.
      Diese Verbindung soll später auch das Lenkscharnier aufnehmen,musste also rechtstabil ausgeführt werden.
      Dazu hatte ich im vorfeld ja bereits eine 8mm dicke Multiplextafel in die Rückseite der Rumpfunterschale "eingelassen" und verklebt.
      Nun wurde ein genau passender "Schlitz" in die Rückseite der Kabinenwand gefräst und mit 1mm Multiplex verkleidet.
      Die "verkleidung" erlaubt das abnehmen und wieder aufsetzen des Kabinenaufbaus ohne die "Führung" zu beschädigen.
      Styrodur ist doch recht weich und mit der Zeit würde ohne Schutz alles "ausleiern".

      Rumpfschale und Kabinenaufbau erhielten noch eine umlaufende Holzleiste ( Raketenstab ) an den Flächen die übereinander liegen.
      So wird dann eine gerade Paßfläche erreicht.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gert

      Ich werd mich bemühen,das da "was geht" !!
      ---
      Wobei ich wohl dazu sagen sollte,das dieses Projekt nicht ohne die gute zusammenarbeit mit Marcel zu stande gekommen wäre.
      So sei ihm hier ein GROSSES LOB ausgesprochen !!
      ---
      Ich hatte gerade ein wenig Urlaub,so das auch ein paar Sachen getan werden konnten. Das wird dann ab Dienstag wieder anders werden. Dann gehts halt "Wochenweise" weiter... :dno:

      Was mir hier jedoch auffällt ist,das unser Gert scheinbar der einzigste ist der auch eine Meinung zu diesem Projekt hat. :kratz: :kratz:

      Klar...haben wir euch "warten" lassen. Doch denken wir das hier mehr kommen sollte.

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Airboatgemeinde

      Nachdem der Kabinenaufbau fertig ist,komme ich nun zum "Hänger".
      Sprich : Der Antriebseinheit...

      Dieser Bereich bedarf nun besonderer Aufmerksamkeit.
      Hier soll nicht nur der Antriebspropeller stehen. ( Das wäre einfach... :dno: )
      Auch die ansteuerung für das "Gelenk" wird warscheinlich hier untergebracht.
      ( Ist jedoch noch nicht wirklich "raus". )

      Zuerst jedoch zum Grundgerüst !
      Auch hier wieder Styrodur,damit das Gesammtkonzept stimmig bleibt.
      Ausserdem macht es richtig Spaß mit diesem Material zu arbeiten!

      Die ersten Bilder zeigen die Grundplatte mit einer 8mm Multiplextafel ( Verbindung zum Kabinenaufbau ) und ihrer abstüzung.
      Und natürlich wurde diese Tafel wieder im Bug eingelassen und verklebt.
      Dazu jedoch später mehr,wenn die endgültige Verbindung geschaffen wird.

      Der Hänger braucht jedoch noch Seitenwände,die sich optisch einreihen und dem Prop seinen Platz geben.
      Wie ich das angedacht habe zeigt das 3. Bild.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • Hallo Airboatgemeinde

      Weiter gehts...

      Die ersten 3 Bilder haben euch meine Gedanken gezeigt.
      Hier nun die "Fortführung" dieser Gedanken.

      Der halbrunde Bugbereich des Hängers bekam seine Seitenwände. Da sich Styrodur nur biegen lässt,wenn es sehr dünn ist und ich vom "Kabinenbau" noch 40er Reststücke übrig hatte kam ich auf eine Idee.
      Warum nicht den Halbkreis ausformen ? :kratz:
      Dann braucht man nichts biegen und wird seine "Reste" los... :pf:
      Gesagt , getan ! Passende Reststücke waren schnell gefunden und so bekam der Hänger erstmal eine grobe Form.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • Bearbeitung...

      Hallo Airboatgemeinde

      Um ein soch großes Modell bzw. seine einzelnen Komponenten fräsen oder gerade schleifen zu können hab ich mir etwas einfallen lassen.
      Der Tisch meiner doch kleinen Standbohrmaschiene wurde mit einer stabilen ( 10mm ) Multiplextafel vergrössert.
      So kann ich kleine Fräsarbeiten oder wirklich gerades Schleifen jetzt auch durchführen.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Suppenhuhn ()

    • Hallo Bernhard

      Ich nutze 2 komponenten Kleber. Schon von anfang an, seit dem aller ersten "Styromodell".
      Es hat sich einfach bewährt!
      Einzigstes Manko, wenn man so will ist die lange offene Zeit des Klebers.
      Doch lernt man schnell damit um zu gehen.
      Der Kleber geht für alle Verwendungen, rund um Jackodur.
      Egal was man möchte, es geht.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Original von Bastelfreund
      Hallo,

      was für ein Zweikomponentenkleber ist das denn?

      Epoidharz, Acryl, PU oder?

      Gruß Klaus


      Hallo Klaus

      Sorry, ich hätte das gleich deutlich benennen sollen... :dno:

      Ich nutze 2K Epoxy der Fa. Kurolon. ( Kurolon )
      2K Kleber
      Ist mit ca. 24,- euro etwas teurer,geht dafür jedoch mit fast allen Materialien.
      Solltest du bei der Fa. Kurolon bestellen wollen,dann suche nach "Kleber/Harz Fertigsystemen " und achte darauf den Härter A30 zu nutzen.
      Dann ist deine Härtezeit ( Anfangshärte ) ca. 1/2 std. ( Je nach Raumtemperatur. )

      Ich habe immer darauf geachtet das Verklebungen "über Nacht" trocknen können.
      So konnte ich am nächsten Tag "in Ruhe" weiter machen.

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: