ATV-Mikel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein Du brauchst nur ein Servo mit Drehscheibe und ein dünnes Drahtseil welches durch die Stößel läuft.
      Die Stößel selbst sind nur Optik, die Kräfte gehen nur auf Zug über das Stahlseil.

      Bezüglich der Motorhalterung. Die Platte steht dem Luftstrom im Weg. Fahr mit dem Auto 100, nimm ein Lineal an einem Ende und halte es mit der flachen Seite hochkant aus demm Fenster. Das drückt Dir das Teil nach hinten weg, richtig?
      Nimm das Lineal waagerecht mit der Kante in Fahrtrichtung. Wenn Du genau in Strömungsrichtung hältst, was passiert dann? So gut wie nichts. Das meinte ich mit Streben. Entweder ein Platte mittig oder zwei Schmale mit Querträger für den Motor.
      Je dichter eine Luftschraube an einer Kante vorbeischlägt, um so lauter wird das. Also die Schraube möglichst weit weg davon.
      Kann man sogar bei den Windmühlen hören. Immer wenn ein Blatt am Mast vorbeigeht... ssst

      Gruß Heiko

      PS im Vergleich zum Original ist dein Drehgelenk zu hoch und wuchtig
    • Original von Larger
      Nein Du brauchst nur ein Servo mit Drehscheibe und ein dünnes Drahtseil welches durch die Stößel läuft.
      Die Stößel selbst sind nur Optik, die Kräfte gehen nur auf Zug über das Stahlseil.
      --------
      Je dichter eine Luftschraube an einer Kante vorbeischlägt, um so lauter wird das. Also die Schraube möglichst weit weg davon.
      Kann man sogar bei den Windmühlen hören. Immer wenn ein Blatt am Mast vorbeigeht... ssst

      Gruß Heiko

      PS im Vergleich zum Original ist dein Drehgelenk zu hoch und wuchtig


      Hallo Heiko

      Dein Tip mit dem Drahtseil erleichtert mir das umsetzen sehr! :resp:
      Vielen Dank dafür!
      Ich hatte bisher an eine übliche "Gestängesteuerung" gedacht.
      Das hätte jedoch einen langen Servoarm und lange stabile Metallstangen gebraucht. Da ist der Tip "Stahlseil" VIEL einfacher!!
      ( Na ja... Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! :dno: )

      Zum Thema : "Nähe der Luftschraube" werde ich sehen was noch geht.
      Der jetzige "Halter" kann ja noch geändert werden...
      Eine vieleicht dann zusätzliche abstützung ist dann nur "bauen".

      Alles in allem also : DANKE SCHÖN!!

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Umsetzung mit Drahtseil

      Hallo Airboatgemeinde

      Der Tip von Heiko hat mir keine Ruhe gelassen. :dno:
      Also,ran an den PC und skizzieren.
      Raus gekommen ist dann,was ihr im Bild sehen könnt.
      -
      Das Scharnier hab ich dabei nicht gezeichnet. Es wird auch bleiben,selbst wenn es wuchtig aussieht. Im gegensatz zum Original ist es aus Holz und soll/muß alle Kräfte aufnehmen können. Da spielt die Optik eine eher untergeordnete Rolle.
      -
      Doch zurück zum eigentlichen.
      Ihr könnt ja schon erkennen was ich möchte. Das Stahlseil läuft dabei durch Messinghülsen. Diese dienen als Führung und Schutz des Seils und des Modells.
      Ich habe eine "Drehscheibe" auf das Servo gesetzt an dem die beiden Seile montiert werden.
      Angesetzt werden sie dann an zwei Holzblöcke die im Hänger fest eingelassen und verklebt werden.
      Ich denke das sollte jetzt so klappen...
      ------

      Jetzt allerdings habe ich eine sehr wichtige Frage an euch!!!

      Wer kennt eine Federnhersteller der auch wirklich kleine Mengen Federn an privat Personen verkauft?

      Denn wir suchen :
      Torsionsfedern ( Typ Wäscheklammerfeder ) die ca. 3Kg Kraft "federn" können.
      Die Schenkel der Federn sollten dabei in einer Linie rechts und links weg stehen.
      ( Bei einer Wäscheklammer sind sie paralel zueinander angeordnet. )
      Wir brauchen jedoch eine "9.15Uhr" Stellung.
      Versteht ihr was wir meinen?

      Ich habe in den vergangenen Wochen schon rumgesucht. :dno:
      Doch leider nur eine einzige Fa. gefunden. ( Fa. Febrotec ) die überhaupt helfen wollte.
      Leider wurde jedoch nichts daraus.

      Jetzt möchten wir euch um Hilfe bitten.
      Also : Wer hat da Adressen oder Infos für uns?

      Doch bitte beachten !!
      Es wird eine echte KLEINSERIE !! 20 Stck max.
      Da sind schon Ersatzfedern dabei!

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Mikel, nur ein Drahtseil und das einmal rum um die Scheibe und nur oben in der Mitte festmachen.
      Warum den Umstand mit Torsionsfedern? im Rumpf ist doch massig Platz. Also innen eine Hebelarm an die Torsionswelle und daran einen Stoßdämpfer oder auch zwei nebeneinander aus dem Buggy. Ist doch wesentlich einfacher, wenn auch nicht scale. Über die Federspannung am Stoßdämpfer und die Hebelarmlänge läßt sich die Federkraft dann einstellen.
      Alternativ eben Federstahl besorgen und die Federn selbst wickeln. Ist auch nicht so schwer. Braucht halt ein par Versuche

      Heiko
    • Original von Larger
      Hallo Mikel, nur ein Drahtseil und das einmal rum um die Scheibe und nur oben in der Mitte festmachen.
      Heiko


      Hallo Heiko

      Da...komm ich jetzt nicht mit? :kratz:
      Kannst du das in einer Skizze darstellen?

      Der Hinweis auf die Stoßdämpfer ist durchaus ein paar Gedanken wert...
      Mal sehen was da geht. :kratz:

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Federn in Velbert? Wo sonst?

      Hallo Mikel,

      in der Stadt der Schlösser und Beschläge gibt es doch massig Federnhersteller. Mir fallen da Vitz, Velleuer und Ihlo ein. Google spuckt noch Neblung aus. Wenn Du Deinen Radius auf Heiligenhaus, Mettmann und Wülfrath erweiterst, dann kommen da noch einige hinzu.

      Einfach hinfahren und vorsprechen. Wenn Du am Empfang stehst, dann bist Du nicht so leicht loszuwerden wie eine E-Mail, die man abschlägig beantwortet.

      Als ich mal 20cm 3mm Edelstahldraht für meinen Außenbordmotor suchte, hab ich die abgeklappert. Bei Vitz ist der Chef persönlich mit dem Messschieber ins Lager verschwunden und kam mit 'nem guten Meter wieder. Auf die Frage was es kostet, hat er gegrinst und gesagt: das kannst Du nicht bezahlen - sowas gibt es nur geschenkt.

      Wenn Du ein paar (4-5) gute Fotos von bereits erfolgreichen Projekten und von Deinem Vorbild mitnimmst und in 30 Sekunden erklären kannst um was es geht, dann hast Du die Chance, dass man das vielleicht den Lehrlingen als Sonderprojekt gibt und alle davon profitieren.

      Viele Grüße
      Tim
    • RE: Federn in Velbert? Wo sonst?

      Hallo Tim

      Natürlich gibt es Hersteller genug! Keine Frage!
      Doch, erstens haben fast alle keinen Lagerbestand.
      Und zweitens fertigen Sie nur auf Kundenwunsch nach Mustervorgabe.
      Und jetzt gehts los!
      Deine Feder wird berechnet, die Maschienenzeit wird erstellt, Material kommt dazu und der Arbeiter möchte auch bezahlt werden.
      Ich habe den grössten Teil der Firmen mittlerweile durch.
      Keine der "Gefragten" würde unter 200,- Euro liegen.
      Für insgesammt ca. 16 Federn.

      Da hört der "Spass"auf.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • RE: Federn in Velbert? Wo sonst?

      Hallo Airboatgemeinde

      Schlage vor, wir belassen das Thema "Federn" erstmal auf sich beruhen.
      Kommt noch früh genug zum tragen.
      Es gibt vorläufig noch anderes zu berichten.

      Nach Ostern!

      So möchten wir euch ein frohes Osterfest wünschen!

      Grüsse
      Das Team
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Weiter im Baubericht

      Hallo Airboatgemeinde

      Hier mal meine Gedanken zum Thema "Gleitschiene" im Kufenbereich.
      Ihr habt das Thema völlig richtig angesprochen. Um die unterkante der Kufen gegen Stösse zu schützen möchte ich dünne Multiplex Streifen ( 2mm ) unter die Kufen machen. Natürlich vorn hochgezogen und somit der Rundung folgend.
      In der Paintskizze zeige ich was gemeint ist.
      Ist etwas "Grob" doch ich denke man kann erkennen was ich meine. :dno:

      Die Kufen werden rundrum Laminiert und somit relativ geschützt sein,doch gerade die Laufflächen bedürfen sicherlich eines besonderen Augenmerks.
      Ich überlege allerdings noch eine dünne Messing- oder Kupfertafel als Gleitschiene zu nutzen. :kratz:
      Bin mir allerdings noch nicht ganz sicher,weil es auch ums Gewicht geht.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      • Kufenschutz.jpg

        (42,36 kB, 227 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Airboatgemeinde

      Hier nun Bilder zu den Skizzen von den "Gleitschienen".
      Ich habe mich doch für Multiplex entschieden.

      Das hat folgende Gründe :
      1. Metall ist halt Gewicht.
      ( Das ich erstmal nicht haben möchte. )

      2. Für den "Winterbetrieb" wird ein Plexiglasstreifen "nachgerüstet".
      ( Bei "Winterfahrten" mit dem Barbie-Airboat hat sich die Plexifolie - 1,5mm - gut bewährt. )

      Hintergrund :
      Ich möchte das Modell erstmal so leicht wie möglich halten,um eben auch Fahrzeit raus zu schinden. Sollte es Schwierigkeiten oder gar ein Bruch der Gleitschienen geben kann ich immer noch um disponieren.
      Die Multiplexstreifen werden sicher noch mit verdünntem 2K Kleber "ausgehärtet".
      Die Kufen dann komplett Laminiert. Somit sollte eine Hohe Festigkeit erreicht werden. Warscheinlich werde ich die Plexifolie auch für den Sommerbetrieb nutzen. Sollte der Schub ausreichen,kann ich so auch mal über `ne Wiese fahren... :pf:

      Man muß hier beachten das "im Gelände" also auf Eis und Schnee keine hohen Geschwindigkeiten gefahren werden. "Harte" Schläge sollen nach möglichkeit vermieden werden. Letztendlich wird/soll hier eher ein Modell endstehen das die Eigenschaften des Originals wiederspiegelt.
      Und das... Fährt auch kein "Speed" wenn es darum geht Hindernisse zu überwinden.

      Nun ja :kratz:
      Ich werde sehen obs so funktioniert!

      Grüsse
      Mikel

      @Larger

      Hallo Heiko
      Dein Tip bleibt in meiner gedanklichen "Schublade" erhalten!
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gert

      Wie gesagt, Heikos Tip ist nicht verkehrt. Und sollte es nötig sein wird er auch realisiert werden.
      Doch zuerst möchte ich es mit einer "leichteren" Version probieren.
      Wenn's klappt, fein!
      Wenn nicht, dann mit Metall.

      Da dieses Projekt quasi "Neuland" ist, muß ich auch erstmal sehen was geht.
      Nachrüsten kann man immer.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Ich hätte erst Glasgewebe auf die Schwimmer laminiert, da reichen 2-3 Lagen 105g Gewebe und solange das Harz noch klebrig ist einen Spachtel aus Epoxi mit Microbaloons und Talkum großzügig drauf, dann geschliffen und als letztes die Lauffläche. 0,5er Alu oder Edelstahl ist auch nicht schwerer als Dein Multiplex. Wenn es nicht das Problem mit dem Kleben gäbe wäre dünnes Teflon auch eine super Wahl.

      Heiko

      PS Du kannst auch das Gewebe aufbringen und die Ladung stramm in Frischhaltefolie wickeln. Nach dem Aushärten Folie runter, Schleifen und dann den von mir genannten Spachtel verwenden. Vor dem Auftragen Epoxi ohne Zusätze mit dem Pinsel richtig aufrubbeln, damit es schön in die Poren geht, dann den Spachtel. Dann hält der Besser.

      Heiko
    • Hallo Heiko

      Hab Dank für deine Tips !
      Das Holz ist drauf und wird auf Funktion getestet. Einzig, es wird überlaminiert und bekommt zusätzlich eben einen Plexiglas "Überzug".
      Den habe ich ja schon beschrieben.
      Sollte das nicht wie gedacht funktionieren,kann ich immer noch ändern.

      Ich denke,manchmal muß man eben "sein Ding" machen. :dno:
      Erfolg haben oder drüber nach denken was man falsch gemacht hat.

      Grüsse
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Airboatgemeinde

      Habe mal ein wenig gesucht und ausgerechnet bei Wikipedia DAS Bild gefunden, das so nötig war.
      Hier lässt sich sehr schön die befestigung der
      Kufen mit der Kabine bzw. dem Hänger erkennen.
      Auch das "Federsystem" ist nun klar!

      @Larger
      Hallo Heiko

      Damit rückt dein Vorschlag einer "Stoßdämpferfederung"innerhalb der Kabine bzw. des Hängrs auf Platz 1 !

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Gemeinde

      Habe mir ein paar "Zeichnerrische" Gedanken zur Umsetzung gemacht. :kratz:
      So soll die Federung nach innen in die Kabine verlegt werden. Der graue Balken bildet hier den Stoßdämfer ab.
      Die genaue bauliche Ausführung kann sich jedoch noch ändern.
      Je nach dem welches Gummi bzw. Kunststoff zum Einsatz kommt und welche möglichkeiten ich für die befestigung von Gummi und "Federbein" finde.
      Leider sind meine baulichen möglichkeiten im bereich Metall sehr eingeschränkt.
      Biegen,schneiden,verschrauben ginge zwar...
      Doch zb. Schweißen oder Hartlöten geht gar nicht.

      So wird wohl vieles in Holz gebaut werden sollen/müssen.
      Nun ja... :kratz:
      Ich werde sehen was da so geht.

      Grüsse
      Mikel
      Dateien
      • Innenfederung.jpg

        (50,24 kB, 92 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: