Reedeschutzboot Tümmler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reedeschutzboot Tümmler

      Wie es die Überschrift verrät....es wird ein Wachboot der DDR Volksmarine,
      die Tümmler.

      Vor einiger Zeit hatte ich mir die Heftbände RS & LTS/ KTS Boote,
      von G.Miel zugelegt. Besonders interessiert hatten mich darin die
      vorgestellten Boote KTS Libelle, TS 183, Tarantulla. Über weiter
      Recherchen bin ich auf einen Planzeichner gekommen und dessen
      Bauplan der Tümmler. Welchen ich mir auch zugleich bestellt
      habe.

      Erfreulich war, dass hier GB Modellbau einen passenden Rumpf
      anbietet. Allerdings durch andere Projekte schob ich dies doch
      immer wieder vor mir her.......was für ein Glück. Denn mitlerweile
      bietet GB Modellbau auch einen Frästeilesatz, sowie Beschlagsatz
      an. Kurz entschlossen hab ich mir dann diesen Materialsatz
      geordert. Und ich muss sagen, der Rumpf ist toll laminiert und
      besitzt einen umlaufenden Rand, auf dem das Deck aufgebracht
      werden kann, ohne zusätzliche Leisten verbauen zu müssen.

      Dem Frästeilesatz liegt eine CD, mit step by step Bauanleitung von
      38 Seiten und zahlreiche Bilder bei.....RESPEKT-!!!-

      Technische Daten:
      länge 90 cm
      breite 16,5 cm
      Rumpf-Gewicht 450 gr.
      Fertiges Modell ca. 2,3 kg
      Maßstab 1:25

      und wen es interssiert...hier mal den Link zu besagtem Modell,

      shop.strato....1/Products/FTST
      Dateien
      Gruß Jens
    • RE: Reedeschutzboot Tümmler

      Hallo Jens, in der MW 08/2016 ist zu diesem Modell auch ein Bericht geschrieben. Ist meiner Meinung nach ein schönes Modell. Vom Planzeichner wurde es als ein Anfängermodell gezeichnet. Man kann da noch im Detail viel verbessern. Dazu hat der Planzeichner auch Detailpläne( z.B. Waffen). Die Beflaggung gibt es im Netz aus Stoff( müsste noch mal die Homepage raussuchen, wenn Bedarf ist).
      Gruß guenter
    • Hallo Guenter,

      habe von besagten Planzeichner das komplette Paket.....also auch
      Detailzeichnungen zur Bewaffnung und eine Foto CD, mit Aufnahmen
      vom Original.

      Anfänger Modell......naja auf dem Niveau, auf dem der Planzeichner baut,
      mag das sein.....und bestimmt sind Schnellboote, nicht so eine Herausforderung
      wie ein Zertörer/Fregatte etc.

      Aber mir gings nicht ums Niveau, sonder ich bau dies weils mir gefällt und
      auf die etwas schnellern Bootsklassen stehe. Zudem erspart der Materialsatz
      einiges an Planungsarbeit und es lässt sich, hoffentlich, zügig ein handliches
      Modell erarbeiten.

      Bezüglich der Beflaggung.....wenn du den Link findest.....wäre klasse :2:
      Gruß Jens
    • Tach Jens
      so ein Modell in 1:25 ist keine herausforderung? Gerade in diesem Maßstab kann man mehr zeigen ,wie in 1:100. Jede Schraube ,Niete usw kann da nachbaut werden,vieles was man in 1:100 nur andeuten kann ,sollte in 1:25 nachgebaut werden,denn sonst versaut man das schöne Modell.
      im Hafen
      USS texas cgn39
      USS Ingersoll DD990
      Sovremenny
      in der Werft:
      Udaloy 2 Klasse
    • Moin,

      nun jedes Modell ist eine Herausforderung, Unterschiede liegen nun natürlich
      im Maßstab bedingt, sowie dem Detailreichtum eines jeden Vorbilds....und in
      wie weit man dann dies auch umsetzen möchte.

      Ich werde wie schon geschrieben, zu dem Bauplan und Materialsatz, Fotos
      hinzu ziehen.

      ABER MAL GLEICH zum Anfang eine Frage....in die Runde;

      Was für einem Kleber nimmt man am besten, um das Polystyrol Deck, auf den umlaufenden
      GFK Rand, des Rumpfes auf zu gekleben :???:
      Normalerweise klebt man ja meist auf eine eingeklebte, umlaufende Holzleiste, was von den
      Werkstoffen her auch kein Problem ist....aber Poly direkt auf GFK....hab da meine Bedenken,
      auch wegen der verschiedenen Wärmeausdehnungskoeffizient....nicht dass es mit der Zeit
      Spannungen und dann Risse gibt...?
      Gruß Jens
    • Hallo,

      Thema Kiel;

      Dieser soll aus 4 Einzelteilen zusammen und dann stumpf
      auf dem Rumpf, geklebt werden :kratz:

      Hab ich so meine Bedenken......

      Aber das ist noch nicht alles....der Bauanleitung zu Folge, soll
      dieser beginnend vom Heckspiegel bei 150mm angesetzt werden.
      Der Kiel des Frästeilesatzes ist im gesamten 287mm lang.
      Laut meines Planes, beginnt der Kiel aber 140mm vom Heck und
      ist 380mm lang, geht somit weit über die Mitte des Rumpfes vor
      zum Bug.
      Somit hat sich der Polystyrol Kiel von selbst verabschiedet und
      ich werde einen neuen anfertigen.

      Also wa ich erst mal ne Zeit lang im Keller vor dem gesessen und hin
      und her überlegt.....was und wie tun....

      Ganz einfach.....Mittellinie der Querachse angerissen....Maße
      übertragen, Bohrungen an den Endpunkten gesetzt....mittels
      Klebeband dann diese miteinander verbunden und den
      Ausschnitt heraus getrennt...dann aus 1mm GFK erste Kielseite
      heraus geschnitten. Die zweite folgt dann sogleich. Nun muss
      ich bis Montag warten, dass ich mir die nötigen 4mm Abstands
      Halter fräsen kann.....dann geht's damit weiter...
      Dateien
      Gruß Jens
    • Reedeschutzboot Tümmler

      Hallo Jens, hier den Link für die Flaggen, modelships.de/ flaggen.htm . Ich hoffe Du hast hier Glück. Ich habe mir da schon vor längerer Zeit welche für meine RPi zugelegt. Was die CD betrifft. Hoffentlich sind am Decksaufbau nicht zu viel Nieten in den Fotos gezeigt, die müssen in dem Maßstab zu sehen sein :pf: :kratz:.
      Viel Spaß beim Bau
      guenter
    • Reedeschutzboot Tümmler

      Hallo Jens glaube mir, wenn du dich da erst mal richtig rein denkst kann der Bau etwas länger dauern. Du möchtest dann immer mehr dran machen, als es das gesamte Teil bisher hergibt.
      Was die Geschwindigkeit der Originale betrifft, das waren " Langsamläufer" mit max. 15 kn.
      Also auch als Modell etwas gemächlich in der Geschwindigkeit.
      Gruß guenter
    • Moin Moin ,

      ich hoffe wir bekommen viele Bilder zu sehen hatte den Baukasten bei GB
      auch auf der Liste mich dann aber für den Flußschlepper entschieden .

      Aber vielleicht wird es ja das nächste ich wünsche Dir gutes gelingen .

      Gruß Ralph
      Kleine Taten, die man ausführt sind besser als große, die man plant.“
      George C. Marshall"

      In der Werft
      Polizeiboot auf Rumpf FL 8
      Nimrod von Sievers
    • Hallo Jens ,
      ... da kann ich mich nur Günter anschließen . Man findet immer mehr Detail's die dann nach und nach verbaut werden. Und was die Geschw. betrifft ... auch in gemächlicher Fahrt macht das Teil ne gute Figur ... kannste glauben :nick:

      Grur Axel
      Mit den besten Grüßen aus dem Harzvorland !!!
      meine Flotte:

      Kreuzer " Bogdan Schmelnitzky" ( im Ruhestand ) - in der Restaurierung -
      Reedeschutzboot TÜMMLER / M 1:31 ( Bauleiter beim Objekt meines Sohnes )
      U-Jäger HAI / Vers. 12.4 M der VM ( M 1:33,33 in Bau befindlich )
      Motorjacht / Eigenbau nach Bildern
      - verkauft -
    • Hallo,

      also.......Bilder wird es auf jeden Fall geben....

      Was die Details angeht....da hab ich mich vertan, Foto CD war nicht bei,
      nur Detailzeichnungen der beiden Geschütze. Das war die CD von
      GB Modellbau... :pf:

      Im Netz findet man auch nur spärlich Bildmaterial.

      Was die Motorisierung betrifft....da hab ich zwei Hobbyking Motoren

      hobbyking.com/en_us/ntm-prop-d…s-35-36a-1400kv-550w.html

      Was dann mit 3s, unter Last ca. 13200KV sein werden...
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • Ein Mann.....ein Wort.....

      Also heute den Kiel im Geschäft fertig gemacht....

      Beide Seitenteile, an der Schlagschere neu gemacht....mit dem
      Cutmesser war das dann doch nicht so der Hit.....

      Diese entstanden aus 1mm Plattenmaterial...aus 4mm GfK dann
      die umlaufenden Abstandshalter. Das Ganze wurde mit Sekunden
      Kleber verklebt.

      Danach auf der Fräse plan gefräst, um eine ebene
      und gerade Kiellinie zu bekommen....vor allem aber auch hier
      einen sauberen rechten Winkel zu erzielen.

      Auch hab ich schon mal mit dem Aufbau begonnen. Wobei ich beim
      unteren Rahmen, das Inlet zur Stabilisierung noch, bis nach dem
      verkleben, drin gelassen habe. Erst als alles rundrum miteinander
      verklebt war, habe ich das dann entfernt.

      So das war es für heute..... :lol:
      Dateien
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • So....ich mal wieder...

      Als Süllrand sollten 10mm Streifen, stumpf angeklebt werden.
      Wer mich kennt....weiß, das ich mir das so einfach nicht mache,
      vor allem dass mir das weder stabil, noch hoch genug als
      Süllrand ist. Auch das verbinden der beiden Decksteile laut
      Bauanleitung, mit einem aufgeklebten, kurzen Steifen, auf der Unterseite
      gefiel mir nicht sonderlich.

      Habe mir also aus dem Baumarkt, Kunststoff Winkel 19x19mm
      besorgt. Mittels denen ich dann den Süllrand erstellt habe. Zu
      gleich waren diese dann auch die Verbindung beider Decksteile.
      Die oberen Ecken, habe ich dann noch mit einem Knotenstück
      versteift und darunter, in die Ecken....als zusätzliche Verbindung,
      jeweils ein 5x5mm Winkel eingepasst. Dieser stabilisiert die
      Ecken und dichtet zusätzlich auch ab.

      Auch die Deckserhöhung des Buges hin, sollte mittels stumpf
      aufgeklebten Teils, bewerkstelligt werden....auch hier hinter
      klebte ich wieder ein Winkel von 15x15mm. So wird das Ganze
      doch recht steif & stabil....genauso werde ich dann auch die
      Verklebung zum erhöhen Bugdeck gestalten.

      Da im Heckbereich des Decks, keine weitere Aussparung, für
      den Zugang der Ruder vorgesehen ist, werde ich....sobald diese
      eingebaut sind, überlege, ob ich da nicht noch einen Ausschnitt
      vornehmen werde.

      Wünsche allen einen guten Rutsch.....im neuen Jahr dann wieder
      mehr...
      Dateien
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • Hallo,
      da hast du dir aber ein schön seltenes Modell rausgesucht, ich bin gespannt wie es fertig aussehen wird und ob du das Modell aus der "Modellwerft" toppen kannst :bild:

      Die Runden Bullaugen waren für mich anfänglich etwas mehr als gewöhnungsbedürftig und ich dachte es wäre ähnlich der alten DDR Modellpläne der Zeichnung (wie beim KB23) geschuldet aber allen Anschein nach ist es wirklich so gewesen das die Boote vom Aufbau her eher einfach (nicht abwertend gemeint) gehalten wurden.
      __________
      Gruss Bjoern
    • Hallo Bjoern,

      Zunächst mal danke, ja auch wenn mittlerweile es ein Frästeilesatz gibt,
      ist das ein Modell was man mit Sicherheit nicht so oft sehen wird.

      Ob ich nun das vorgestellte Modell, dessen Bericht ich leider nicht kenne,
      toppen werde....nun ja dies wird kein Wettstreit, baue mit bescheidenen
      Mitteln, so gut und gewissenhaft wie ich eben kann.

      Was die Bullaugen betrifft.....die stimmrn mit deren, des Planes überein.
      Auch was man so an Fotos im Netz, was aber recht dürftig ist, findet.

      Einzig....die Bullaugen vorn im Rumpf sind hier nicht berücksichtigt, welche
      ich aber mit einbringen werde. Muss nur mal schauen, wie das am besten
      zu bewerkstelligen ist, da hier die Fläche natürlich der Rumpfform geschuldet,
      nicht plan verläuft.

      Einfach....nun ja es mag Detail reichere Modelle/Aufbauten geben....aber wenn
      man sich das ganze mal genauer betrachtet, gibt's schon einiges umzusetzen.

      Hier mal noch zwei Seiten....

      parow-info.de/Einheiten/Tuemmler.html

      gmiel.de/modellbau/modelle-der-volksmarine-der-ddr/
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • Hallo und ein frohes Neues.....


      Duch den erhöten Süllrand, passten die dem Teilesatz beigefügten
      inneren Abstützungen leider nicht mehr. Gott sei dank hatte ich
      diese in weiser Voraussicht noch nicht eingeklebt, auch dem Grund
      geschuldet, dass diese nicht bis hoch zum Deckel, sondern 1mm
      darunter, aufhörten.

      Also hab ich in mühseliger Arbeit.....mir steht leider keine 3D
      Portalfräse zur Verfügung, neue Knotenbleche zugeschnitten, die
      nun auch von Rahmen bis Deckel reichen. An Heck und Bugseite
      lass ich das noch offen....da ich noch am überlegen bin, wie ich
      den Aufbau befestige....vielleicht mit einer Steckerleiste, die dann
      auch gleichzeitig Stromversorgung ist und da werde ich dann
      entsprechende Halterungen entwerfen.

      Zum Abschluss der heutigen Arbeiten, hab ich noch den hinteren
      Niedergang zusammen geleimt. Da bei dem Fräsreilesatz jedwelche
      Verzapfungen fehlen und alles stumpf an-/aufeinander geklebt
      werden muss, hab ich auch hier wieder was für die Stabilität getan.
      Senkrecht zwei 4kant Profile angeleimt, auf die dann der Niedergang
      geschoben/geklebt wird.
      Dateien
      Gruß Jens