Russisches ATV ZIL 2906(1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      die Befestigung der Plane ist nun auch gelöst. Die Idee mit Magneten von Mikel habe ich aufgegriffen und auf jede Seite einen starken Neodym-Magnet geklebt. In die Plane habe ich dann passend dazu einfach zwei abgeknipste Nägel eingeklebt. Das reicht vollkommen aus um die Plane am Fahrzeug zu halten (Bei Sturm wird es kaum fahren ;) )

      Somit ist das Schneckochod jetz fertig. Jedoch ist mir auf dem letzten Foto aufgefallen, das noch etwas Retusche zwischen Karosse und Unterbau notwendig ist…
      Auch gehe ich vielleicht noch die falsche Schaltung an, so dass Frontscheinwerfer und Rücklicht zugleich eingeschaltet werden. (Bisher schaltet es die Einen oder die Anderen.)

      Die ersten Fahrvideos sind heute gedreht, doch ich werde wohl erst in der nächsten Woche dazu kommen das zu einem einigermaßen ansehnlichen Video zusammenzuschneiden.

      Gruß
      Klaus

      _MG_5651.JPG


      _MG_5653.JPG


      _MG_5655.JPG
      K.P.
    • Hallo Klaus und Co.,

      bin bei der Recherche zu meinem Projekt auf Bilder aus diesem Forum gestoßen. Ich komme eigentlich eher vom Landbereich des Modellbaus und habe mir den "großen" Bruder, den ZIL 4904 vorgenommen. Ich habe mich beim Bau der Antriebsschnecken dafür entschieden, die aus Zinkblech zu löten, der Aufbau wurde aus Polystyrol und ABS gebaut. Anbei ein paar Bilder...

      IMG_9634.JPGIMG_9639.JPGIMG_9597.JPGIMG_9598.JPGIMG_9600.JPGIMG_9599.JPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alaindahaim ()

    • Wollte erst 1:16 bauen - hab dann aber festgestellt, dass einige Fahrzeugteile (Getriebebox) zu klein werden um die mit Technik zu füllen und hab mich dann für 1:12 entschieden. Die"krummen" Maßstäbe kommen von der Verfügbarkeit von Zinkblechrohren (DN80 bzw. DN100) für die Schnecken.
      Das Ungetüm ist jetzt ca. 70cm lang und mit Schnecken 30cm breit.

      Bei den Kollegen von Rockcrawler-Forum poste ich regelmäßig den Fortschritt, ich bin mir nicht sicher, ob das Modell wie das Original schwimmfähig sein wird - wie gesagt, ich komme eigentlich eher vom festen Untergrund (Verbrenner Buggy und Truggy). Finde es sehr interessant, wie unterschiedlich die Bauansätze sind, je nachdem ob man vom "Land" oder "Wasser" kommt. Der eine baut als Achse ein Stevenrohr ein - ich einen "Knochen" aus einem Buggy...
      Momentan sitze bzw. löte ich an den Schnecken, was eine ziemlich zeitraubende Geschichte ist.

      Falls es jemand interessiert hier ist der Link zum Baubericht bei den Crawlern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alaindahaim ()

    • Hallo,
      melde mich auch mal wieder... so einige private Vorkomnisse haben mich in der letzen Zeit vom Modellbau fern gehalten. Hier nur ein Auszug: Krankenhaus, Sturmschaden auf dem Grundstück, nochmal geheiratet, Einbruch im Haus (gesamte Fotoausrüstung weg) - so ist halt das Leben.

      @Alaindaheim
      Toll was Du da baust und ich verfolge das weiter (Link). Die Lösung mit den Antriebsschecken ist sehr interessant - bedeutet sicher viel Lötarbeit. Du bist es besser angegangen mit dem Maßstab. Bei ca. 70 cm Länge hast Du mehr Platz für Antrieb und Technik und theoretisch auch mehr Volumen um das Vehikel schwimmfähig zu bekommen. Mit meinem Modellmaß von insgesamt 31 cm Länge (inklusive der vorstehenden Kufen) habe ich arge Probleme mit dem Gewicht. Das Scheckochod ist zwar schwimmfähig, aber an Land schwächelt es.

      Ich warte immer noch auf Schnee, denn nachdem ich meine Foto/Videoausrüstung dank Versicherung so nach und nach neu anschaffe, wollte ich noch das Scheckochod im Schnee filmen und dann endlich das Video fertigstellen.

      Gruß
      Klaus
      K.P.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bastelfreund ()