Telemetrie, was geht und was ist sinnvoll?

    • Hallo Axel,

      ganz langsam,
      Der Sensor ist explizit von -40 bis +40V spezifiziert. Ich weiß schon was ich hier mache.
      Generell hast du recht: wenn ich den Offset kenne, weiß ich, wann es Zeit ist ans Ufer zu fahren.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • StefanK schrieb:

      Der Sensor ist explizit von -40 bis +40V spezifiziert.
      Interessant. 4 bis 100V sind bei mir selbst mit gutem Willen keine -40 bis +40V...

      Aber wenn du der Ansicht bist, dies händeln zu können, sei es durch Wissen oder schlicht Mut, dann nur zu, aber Otto N. sollte von solchen Experimenten tunlichst die Finger lassen. Nicht jeder ist ein vermeintlicher Elektroniker.

      Das ist u.a. einer der Gründe, warum es Anleitungen, Maximalwerte und Warnhinweise gibt. Wär das alles trivial, könnte man sich den ganzen Aufwand dbzgl. schenken.



      Gruss,
      Axel.
      Im Bestand :

      - Aquacraft Atlantic II
      - Carson Saint Princess
      - Hobbyking Swamp Dawg
      - LRP Deep Blue 340
      - Joysway Blue Mania
    • Hallo Axel,
      kannst du dich bitte mal etwas mäßigen?
      Mein Sensor ist nicht vom Conrad und ich habe sehr wohl die Beschreibung gelesen.
      Ein ADC der keine negativen Werte kann, wird diese auch nicht irgendwie annähernd richtig anzeigen.
      Bei nächster Gelegenheit werde ich mal die Beschreibung zu MEINEM Sensor hier posten.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • StefanK schrieb:

      Mein Sensor ist nicht vom Conrad und ich habe sehr wohl die Beschreibung gelesen
      Der von Conrad ist gleich der von Absima ist gleich der von TGY, usw. Fallen alle aus der gleichen Fabrik.

      Und worin soll ich mich mässigen ? Beim vor den Gefahren warnen, denen Unbedarfte / deren Material beim Nachahmen deiner Vorgehensweise ausgesetzt sind ? Ganz sicher NICHT.



      Gruss,
      Axel.
      Im Bestand :

      - Aquacraft Atlantic II
      - Carson Saint Princess
      - Hobbyking Swamp Dawg
      - LRP Deep Blue 340
      - Joysway Blue Mania
    • no mercy schrieb:

      Und worin soll ich mich mässigen ? Beim vor den Gefahren warnen, denen Unbedarfte / deren Material beim Nachahmen deiner Vorgehensweise ausgesetzt sind ? Ganz sicher NICHT.
      Mäßigen, mich aufgrund von Mutmaßungen mich als elektron. Voll.. und Gefahr für die Menschheit hinzustellen, der die Beschreibung seiner Komponenten nicht liest. Sorry es sind sogar -100v bis 100V (ist mir vor 5h am Flughafen nicht mehr richtig in Erinnerung gewesen)

      so hier nochmals für alle anderen die offizielle Beschreibung:

      Description:

      Brand Name: Flysky

      Item Name: FS-CVT01

      Acquisition voltage range: -100 ~ 100V DC

      Accuracy: 0.1V DC

      Input Power: 9mA (TYPE)

      Number of series: 15 (MAX)

      Weight: 6.0 g

      Input Power: 4.0-6.5V DC

      Dimensions: 31 * 15 * 8.5 mm

      Color: Black

      Detection of anti-anti-function terminal: Yes (reverse will show a negative value)

      Suitable models: car / boat / aircraft

      Adaptation receiver: iA6B (directly), iA10 (need to use conversion line, within the module package contains C header)

      Und nun wäre ich statt Diskussion über meine elektron. Fähigkeiten eher für weitere Hinweise dankbar, wie genau andere "hochwertigere" Telemetriesensoren sind.

      Danke

      stefan
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • "Verlässlich überwachen die Spannung der Batterie mit dem Turnigy TGY-CVT01 Spannungssensor.
      Als gute Alternative einen Timer einstellen, fliegen oder Ihr Modell fahren auf der Grundlage der Ist-Spannung der Batterie. Auf diese Weise, wenn Ihre Spannung sinkt schneller als üblich aufgrund schwerer Lauf, können Sie vermeiden, über den Rucksack zu entladen. Oder vielleicht sind mit Ihnen einen schönen entspannten Tag? Genießen Sie längere Laufzeiten und Sie sich nicht kurz geschnitten.
      Dieses kleine, kompakte Sensor ist auch eine perfekte Art und Weise Stück des Geistes hinzuzufügen, wenn ein Hochleistungs-Modell ausgeführt wird, indem Sie, dass die Batteriespannung fällt nicht übermäßig unter Last zu überprüfen.
      Für den Einsatz mit den TGY- i10 und i6 Sendern und TGY-IA10 und i6 V2-Empfänger.
      Entwickelt Kette Daisy zusammen mit anderen TGY-C-Serie Sensoren.


      Eigenschaften:
      • Hohe Qualität, kompakte Sensor
      • Futaba Stil Eingangs- und Ausgangsanschlüsse
      • Ideal für die Überwachung der Batteriespannung, keine Notwendigkeit, Timer einstellen mehr
      • Kompatibel mit TGY- i10 und i6 Sendern und TGY-IA10 und i6 V2 Empfänger


      Specs:
      Spannungsbereich: 0 ~ 100V DC
      Genauigkeit: +/- 0,1 V
      Eingangsspannung: 4.0 ~ 6.5V
      Arbeitsstrom: 9mA
      Leitungslänge: 195mm
      Größe: 31 x 15 x 8,5 mm
      Gewicht: 6,25 g (inkl Leitungen und Sensor)"


      Copy & paste von Hobbyking. Der von Absima geht offiziell auch nur von 0-100V. Und glaubs mir, die kommen alle aus einer einzigen Fabrik, und ich verwette meinen Allerwertesten, das die nicht für jeden einzelnen Labeler die Hardware ändern.

      Und nun ? Wer hat recht ? Lässt sich leider schwer sagen.

      Wenn man sich die unterschieldlichen Angaben, die im Netz rumgeistern ansieht, würde ICH mich ausschliesslich auf die Angaben eines deutschen Distributor verlassen, denn der muss im Gegensatz zu einem weit entfernten Chinesen nämlich seinen Kopp dafür hinhalten.

      Und wenn eben jener deutsche Distributor ausdrücklich vor Verpolung warnt, wird das wie gesagt schon seinen Grund haben.



      Gruss,
      Axel.
      Im Bestand :

      - Aquacraft Atlantic II
      - Carson Saint Princess
      - Hobbyking Swamp Dawg
      - LRP Deep Blue 340
      - Joysway Blue Mania
    • no mercy schrieb:

      Copy & paste von Hobbyking. Der von Absima geht offiziell auch nur von 0-100V. Und glaubs mir, die kommen alle aus einer einzigen Fabrik, und ich verwette meinen Allerwertesten, das die nicht für jeden einzelnen Labeler die Hardware ändern.

      Und nun ? Wer hat recht ? Lässt sich leider schwer sagen.
      Banggood hat verschieden FlySky-Sensoren im Angebot. FS-CVT01, FS-AVT01. Letzterer ist von 4 bis 30V spezifiziert.
      Wenn die Dinger aus der selben Fabrik kommen, heißt es nicht, dass alle identisch sind und ich vertraue erst mal der Beschreibung, die zu dem Teil gehört, die ich gekauft habe. Alles andere ist Kaffesatzleserei. Banggood hat verschieden FlySky Sachen im Angebot, die auf dem ersten Blick gleich aussehen, aber man muss die Beschreibung genau lesen, um den Unterschied zu erkennen und ggf. herausfinden, was die anderen Labels verkaufen.
      Offensichtlich entwickeln sie die Produkte weiter und nicht alle Labeller wechseln sofort auf die neueste Version, vielleicht weil die Lager in Hirschau noch voll sind oder keine Lust haben, schon wieder den Katalog zu ändern oder das CE wieder Geld kostet.

      Mein Exemplar misst zuverlässig und reproduzierbar negative Spannungen, wie beschrieben. Und wenn das Ergebnis bis auf dem Offset-Fehler linear ist, dann wird der das auch können. Ein ADC, der nicht dafür ausgelegt ist, wird niemals das "zufällig richtig" ausgeben, sondern 0 oder gar nichts mehr.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • Suppenhuhn schrieb:

      Ich verstehe auch nicht den Sinn die Spannung mit 2 Stellen nach dem Komma darzustellen. Die Auflösung von 0,01V hat nichts mit der realen Genauigkeit zu tun.
      Der Sensor ist, wie gepostet auf 0,1V Genauigkeit spezifiziert. Allerdings "wackelt" der Wert etwas herum in 0,01 Schritten, der Offset driftet reproduzierbar nach dem einschalten, vermutlich durchs Aufwärmen.
      Das heißt der ADC kann zwar 0,01V Schritte auflösen, aber die ganze Schaltung ist nicht gut genug.
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche
    • StefanK schrieb:

      Das heißt der ADC kann zwar 0,01V Schritte auflösen, aber die ganze Schaltung ist nicht gut genug.
      Das kann er mit Sicherheit nicht. Wie auch?

      Gehen wir davon aus, das der ADC des verbauten Controllers eine Auflösung von 10Bit hat. Ein STM könnte evtl eine Auflösung von 12Bit haben. Das erfordert aber einiges an Elektronik im Eingangsbereich. Der Spannungsbereich wird mit 100V angegeben. Wie hoch ist dann die maximale Auflösung? Von Genauigkeit schreibe ich nichts, weil der vorgeschaltete Spannungsteiler etc mit Sicherheit keine Auflösung >= 0,1V zulässt.

      Die Anzeigeauflösung von 0,01V sind reine Augenwischerei. Dein benutztes DMM hat auch keine Genauigkeit von 0,01V (ein Blick in deine BDA wird das bestätigen). Diese "dargestellte" Genauigkeit ist reine Augenwischerei.
    • Suppenhuhn schrieb:

      Die Anzeigeauflösung von 0,01V sind reine Augenwischerei. Dein benutztes DMM hat auch keine Genauigkeit von 0,01V (ein Blick in deine BDA wird das bestätigen). Diese "dargestellte" Genauigkeit ist reine Augenwischerei.
      Ja, hast recht, mehr als 0,1V löst er nicht auf - ich habe noch ein wenig mit verschiedenen Spannungen getestet., Die 10mv scheinen maximal durch Mittelung errechnet.
      Der oben zitierte Sensor FS-AVT-01 scheint die 10bit auf 0 bis 30V aufzuteilen - ohne Vorzeichen und hat dem ensprechend ein Fähnchen am "PLUS"; den würde ich auch nicht verpolt anschließen :) .
      Stefan

      Modelle fahrbereit:
      T22, S130 (robbe), Bugsier 1
      Baustellen:
      Bugsier 1 (2. Bau), Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia, Peniche