Zerstörer Z1 der Deutschen Marine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zerstörer Z1 der Deutschen Marine

      Hallo
      Ich wollte mal meinen neuen Zerstörer vorstellen, es ist das 1:72 Modell von Aquakraft.
      Die Teile werden gerade zu recht günstigen Preisen verkauft und da hab ich zugeschlagen
      Alles ist sehr sauber aufgebaut und der GFK Rumpf ist perfekt hergestellt.
      Wellen, Motoren usw laufen leicht.
      Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil und bin schon sehr auf die erste Testfahrt gespannt.
      abload.de/image.php?img=mobile.05xl2a.jpg

      abload.de/image.php?img=mobile.10c4uz2.jpg

      abload.de/image.php?img=mobile.126wup0.jpg

      google.de/search?q=zerstörer+Z…672#imgrc=rA34_AmUt7Pr1M:

      Falls ihr Fragen oder Meinungen zum Modell habt, schießt los!


      Mit freundlichen Grüßen Gerald
    • Hi,
      ich habe ihn mir auch gekauft und bin gerade am umbauen der Wellenanlage. Eben harze ich mir neue Stevenrohre ein, weil das eine ziemlich schwergängig und das andere so viel Spiel hatte, das trotz reichlich Fett Wasser ins Schiff kam. Wie löst Du das Problem mit dem Dreibeinmast? Der vordere Aufbau ist ja nur abnehmbar, wenn man den Mast jedesmal abbaut.

      Viele Grüße
      Ferdinand
    • Hallo Ferdinand

      Ja, das mit dem Mast ist nicht so leicht zu ändern. Ich denke der muss halt immer erst abgezogen werden, erst dann kann der Aufbau abgenommen werden.
      Zum Glück laufen meine Wellen leicht und sind bis jetzt dicht. Ich habe heute mal in meinem Becken etwas getestet.
      Hast du die USA Version oder auch die der Deutschen Marine?
      Ich bin mal gespannt wie er sich so fährt und was die zwei 500 er an Fahrt bringen.
      Alles in allem ein sehr großes und Eindrucksvolles Modell.

      MfG

      abload.de/image.php?img=mobile.138as0m.jpg
      abload.de/image.php?img=mobile.1472snm.jpg
      abload.de/image.php?img=mobile.159mld3.jpg
    • Hallo
      Weiß jemand wo ich passende Messingpropeller bekommen kann. Bei den Originalen ist die Befestigungsschraube in Kunststoff zu schnell durchgedreht und Messingprops sehen auch besser aus. Ich möchte die Wellen natürlich weiterverwenden und nur die Propeller tauschen.
      Ich finde nur M4 Propeller aber keine mit seitlichen Wurmschrauben zum befestigen.
      Gibt es sowas überhaupt in Messing?
      Zur Not schneide ich eben M4 Gewinde auf die Wellen.
      Besten Dank.

      abload.de/image.php?img=mobile.16jtuzh.jpg



      Mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gerald ()

    • Hallo,
      ich habe auch den Z1.
      Ich habe die Wellen von Gundert gekauft und diePropeller bei Sitek in UK. Durchmesser 44mm, maßstäblich wären wohl 48 mm, aber das war für meine Motore zu groß. An die Stevenrohre kommt man dran, wenn die Servohalterung draußen ist. Mit dem Lötkolben gehen die Stevenrohre schnell raus.

      Viele Grüße
      Ferdinand
    • Hallo,

      ist eine ganz schwierige Frage, wenn Du die Originalmotoren verwendest. Die Standardpropeller haben doch so einigermaßen die Größe. Wie fährt er denn damit? Ich habe ehrlich gesagt auch gleich die Motoren ausgetauscht und deshalb keine Erfahrung mit der Standardausrüstung des Modells. Wenn ich mir neue kaufen würde, würde ich mir größere kaufen, da 35 mm doch recht mickrig aussieht an dem Modell. Recht zufrieden bin ich mit dem Anbieter hier. Er hat bisher immer super Ware geliefert und das Material ist auch sehr hart, hatte noch keine Probleme mit verbogenen Propellerblättern beim festziehen. Das Original hatte Dreiblattprpeller. Vorbildgetreu wären 48 mm Durchmesser im Naval Type Style, ich habe mir die 44 mm gekauft.

      gsitek-props.co.uk/categories.asp?cat=10


      Ich fahre seit ein paar Jahren übrigens meine Marinemodelle mit Faulhaber 3557 Motoren, meistens in der 20 Volt Stärke, weil die gebraucht oft recht günstig zu haben sind und mit einem zusätzlichen Eisenring drauf genau den Durchmesser von einem 500er haben. Als Regler verwende ich den Volksregler von Modellregler mit 24V und dann logischerweise auch einen 6S-Lipo als Antriebsakku. Meist meine alten Flugakkus oder 2x 3S in Reihe. Für Kopter gibts bei Hobbyking auch ganz günstig die Multistar Akkus mit einer geringen C-Rate. Die sind für Funktionsboote optimal. Das ganze ist zwar eine bißchen unübliche Ausrüstung, allerdings ist der Energiebedarf richtig gering und die Motore haben trotzdem genug Leistung für einen 44 mm Propeller. Größer sollte er aber nicht sein.
      Das ganze ist nicht super günstig und die Motore muss man ein bißchen suchen, dafür hast Du ewig lange Fahrzeiten und natürlich einen Motor für die Ewigkeit.

      Viele Grüße
      Ferdinand
    • Hallo
      Den Grössenunterschied zu den Originalen merkt man kaum.
      Ich denke 44 oder 48 sind für einen 500er ohne Getriebe zu groß.
      Mir gehts nicht so um ewige Fahrzeiten sondern mehr um ein nicht zu heißes Antriebssystem bei hohen Fahrstufen.
      Die Fletcher sollen ja laut Insidern bis zu 40 Knoten geschafft haben, das ist Schnellboottempo.
      Das Modell soll bei mir auch schnell fahren können, das macht dann auch ein cooles Fahrbild.
      Ich habe deshalb auch an jedem Motor einen kleinen Lüfter, am Regler auch.
      Langsam geht natürlich auch, ich will zwischendurch aber auch mal Gas geben können.
      Ich fahr mit 3s 5000.
      Das ist für einen 500 er echt viel.

      Modellgeschwindigkeit = Originalgeschwindigkeit / Wurzel des Maßstab

      Da komm ich dann auf ca 8,5 km/h, das ist schon Joggertempo.
      Da rauscht das Modell schon gut über den See!

      Das muss dann mindestens so aussehen:google.de/search?biw=1024&bih=…d&*&imgrc=sppDMemJSAlRKM:



      Oder so:google.de/search?biw=1024&bih=…Qh0#imgrc=OwIVgHjEPo9pyM:
    • Hallo,

      hast Du eigentlich vor, an dem Zerstörer etwas umzubauen oder zu verfeinern? Ich finde das Beiboot etwas groß geraten. Habe mir von Revell die U-Boot Crew in 1/72 gekauft und wenn ich eines der Männchen in das Beiboot stelle, würde ich sagen, das Boot ist eher 1/50 als 1/72.
      Ich habe mir in die Schornsteine übrignes die 12V Dampferzeuger von Seuthe eingebaut. Das sieht auch ganz gut aus, wenn das Modell dann dampft.

      Werde morgen auch mal ein paar Fotos von meinem Umbau schießen und dann hier einstellen.
      Viele Grüße
      Ferdinand
    • Hallo Jens
      Hatte ich anfangs auch Bedenken, aber der Zerstörer fährt und manövriert klasse!
      Wie Ferdinand schon geschrieben hat heute war es sehr windig und auch ich bin heute das erste Mal in See gestochen.
      Selbst quer zu Wind und Seegang hatte ich kaum Schräglage oder gar schlingern.
      Hat ein hohes Aufrichtemoment.
      Hat alles super geklappt, Wellen und Schiff 100% dicht, Schrauben passen perfekt zu meinen 500er und Fahrbild sehr schön und Original.
      Um deine Frage zu beantworten,ich finde die Qualität sehr sehr gut. Lackierung und Klebung bei mir ohne jeden Makel. Die Verbaute Technik bestens. Ich bin voll zufrieden.
      Geschwindigkeit geschätzt ca 12 km/h.

      @Ferdinand: schöne Bilder und schönes Gewässer!

      Hab auch etwas geknipst :thumbsup:
      Dateien
      • IMG_5292.JPG

        (372,36 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5288.JPG

        (311,34 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5294.JPG

        (265,29 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5303.PNG

        (823,28 kB, 29 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo,

      die Fahreigenschaften sind - einfach gesagt - supergut. Natürlich sollte man schauen, das Gewicht nach unten zu kriegen, also möglichst keine hochbauenden Akkus rein und bei fehlendem Gewicht das mit ein paar Bleiplatten im Rumpf ausgleichen. Dann liegt er wirklich stabil im Wasser. Da er auch nicht so ganz klein ist, kann man ihn auch bei schwerer See noch gut fahren. Er bleibt ziemlich trocken.
      Von der Bauqualitätist ist der Rumpf das beste an dem Schiff, der Rest so lala. Am meisten stört, das die Chinesen nicht richtig dabei nachgedacht haben, als sie die Zugänge ins Rumpfinnere gestaltet haben. Man muss jedesmal den Mast und das Beiboot abnehmen um ins innere zu kommen. Wenn man das ändern möchte müßte man ziemlich viel umbauen. Auch sonst ist die Qualität nicht so dolle und die Detailierung auch nicht.. Ist ziemlich lieblos gemacht. Ich meine die amerikanische Version ist da detailierter gebaut. Ich habe ihn mir nur gekauft, weil ich ihn eh umbauen wollte. Habe ihn im Abverkauf für 500 EUR gekriegt, das ist okay.
      Grüße
      Ferdinand
    • Du hast Recht die Quali kann schwanken, ich hab von Aquakraft/Graupner einen absoluten top Arleigh Burke Zerstörer in Händen gehalten, aber auch schon ein etwas lieblos gemachtes Exemplar!
      Vielleicht sind das ja auch unterschiedliche Arbeiter im gleichen Werk.
      Mein Z1 hat Bau und Lacktechnisch keinen einzigen Makel. ( oder ich seh nicht mehr so gut) :rolleyes:
      Ich habe eine Stahlplatte im Rumpfboden und so einen tiefen Schwerpunkt, ich denke der kann viel Wind ab. Meiner ist zum Glück auch 100% trocken.
      Das mit dem abnehmen des Mastes ist aber nicht so gut gelöst da hast du auf jeden Fall Recht.
      Findest du ihn echt schlecht detailliert? Schau doch mal die Fotos IMG_2610.JPGIMG_2616.JPGan, ist doch geil!


      500€ geil ich will :P Geld zurückIMG_5291.JPG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gerald ()

    • Hallo Gerald,

      wenn man sich die Bilder vom Original ansieht, dann fällt schon auf, das einiges weggelassen wurde. Zum Beispiel die ganzen Abstützungen bei den vorderen und mittleren Aufbauten. Dann sind die 7,5 er Geschütze echt schlecht detailiert. Bei mir waren auch alle Geschützrohre krumm. Was soll man da sagen? Ich habe außer der Z1 noch die Rommel und die Ares von Graupner. Die Rommel ist echt gut detailiert und sehr genau gebaut gegenüber dem hobbico Zerstörer. Ist gar kein Vergleich. Ich habe mir dann noch die Arleigh Burke von Graupner geholt, die habe ich aber wieder zurückgegeben wegen zu großer Ungenauigkeit zum Vorbild. Da war auch nichts mehr zu korrigieren. Das war echt schade, auf das Modell hatte ich mich sehr gefreut. Deine ist die von Proboat in 1:144, oder?
      Kannst Dir ja mal meine Galerie ansehen, da sind die meisten meiner Schiffe drin.

      Mehr Bilder mit besserer Auflösung habe ich dann noch auf Flickr eingestellt. Da sind auch die ganzen anderen Modelle meiner IG mit drin.
      flickr.com/photos/14629055@N02/collections/

      Grüße
      Ferdinand
    • Da schau ich gleich mal rein!
      Cool die Rommel wollte ich auch gerne aber die war schnell weg und leider gibt es die Teile nicht mehr.
      Die Burke von proboat und Graupner sind glaube ich eh die gleichen !?
      Ich seh da keinen Unterschied.


      Tolle Modelle hast du da!!!
      Deine Rommel ist schon genial, aber eigentlich sind alle deine Modelle genial =O
      Die Z37 hätt ich auch gerne, ist sehr schön gebaut und lackiert.

      Gruß Gerald