Baubericht M/p Mady-Jeanne

    • missyd schrieb:

      GFK Rümpfe und andere solche Sachen haben eben nicht soviel mit Schiffsmodellbau zu tun. Ausser das Original hat einen solchen Rumpf.
      Ist natürlich kein Schwachsinn aber eigentlich ein Widerspruch in sich, denn das könnte man genauso auch für Holzrümpfe schreiben. Geht man nach pi*Daumen Statistik aus sind von den Originalschiffsrümpfen jeweils ein Drittel aus Stahl (Metall), Holz oder Kunststoff (GFK usw.).

      Der eine kann besser mit GFK umgehen, der andere mit Holz. Wichtig ist, dass es Spaß bringt! Und wenn man den Spaß in einem Baubericht rüberbringt, dann stiftet man den Einen oder Anderen vielleicht an doch mal ein anderes Material zu probieren.
      VG
      Joerg
      In der Werft: SRB Wilma Sikorski 1:20
      Am Ausrüstungskai: MRB Lübeck 1:20
      Im Hafen: Graupner Feuerlöschboot 1:25?
    • rennev21 schrieb:

      missyd schrieb:

      ....... GFK Rümpfe und andere solche Sachen haben eben nicht soviel mit Schiffsmodellbau zu tun. Ausser das Original hat einen solchen Rumpf. .....
      Diese Aussage finde ich als völligen Schwachsinn: soll doch jeder mit dem Material bauen, wie er will.
      Ich halte die aussage nnicht für Schwachsinn.

      Sicher, es gibt leute, die wollen bauen, und es gibt Leute, die wollen fahren, oder/und können nicht bauen.

      Dafür gibts dann eben auch mehr oder weniger fertige Modelle, bei denen man nur fertigteile zusammenklebt und in kurzer Zeit ein fahrfertiges Modell am Teich hat.
      Leider hat man dann auch nur massenware am Start, wie man an vielen Bauberichten über die unzähligen Nordic´s oder Rettungskreuzer erkennen kann.

      Es gibt doch aber eigentlich kaum etwas schöneres, wenn man sich selbst ein Schiff zeichnet, selber sägt und alles so zusammenbaut, dass es hinterher gut aussieht. Das ist in meinen augen vielmehr an Leistung, ein tolles einzelstück zu besitzen, als für einen tausender ein Fertigmodell zu kaufen, und nur den Schalter umzulegen.... Daran hätte ich keinen Spass.
    • JojoHH schrieb:

      missyd schrieb:

      GFK Rümpfe und andere solche Sachen haben eben nicht soviel mit Schiffsmodellbau zu tun. Ausser das Original hat einen solchen Rumpf.
      Ist natürlich kein Schwachsinn aber eigentlich ein Widerspruch in sich, denn das könnte man genauso auch für Holzrümpfe schreiben. Geht man nach pi*Daumen Statistik aus sind von den Originalschiffsrümpfen jeweils ein Drittel aus Stahl (Metall), Holz oder Kunststoff (GFK usw.).
      Der eine kann besser mit GFK umgehen, der andere mit Holz. Wichtig ist, dass es Spaß bringt! Und wenn man den Spaß in einem Baubericht rüberbringt, dann stiftet man den Einen oder Anderen vielleicht an doch mal ein anderes Material zu probieren.
      VG
      Joerg
      ... und was ist mit Metall? (entsprechend dem oben erwähnten dritten Drittel?)
      siehe: rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…-2013-fm13-18-antoinette/

      Modelle aus Metall zu bauen ist gar nicht so schwierig, wie man zunächst vermuten könnte.
      viele Grüße
      Hermann
      (Allroundlaie)

      ...et kütt, wie et kütt, äwer et hätt noch immer jod jejange! (Rheinische Lebensweisheit)

      Situs vilate inis et avernit!
    • rennev21 schrieb:

      missyd schrieb:

      ....... GFK Rümpfe und andere solche Sachen haben eben nicht soviel mit Schiffsmodellbau zu tun. Ausser das Original hat einen solchen Rumpf. .....
      Diese Aussage finde ich als völligen Schwachsinn: soll doch jeder mit dem Material bauen, wie er will.
      Lieber rennev21, du hast Recht mit dem "völligen Schwachsinn". Ich beziehe es aber auf deine Aussage. Jeder baut so, wie er will, wenn sie/er damit glücklich ist, ist doch alles gesagt.

      Jürgen
    • Heute hatte ich ein Aha Erlebnis .... was wäre wenn ich die Nägel schon bereit habe wenn ich die Planke ankleben will?
      Habs ausprobiert! Geht super. Planke genau ablängen und mit Löcher versehen. Leim auf das ganze und auf die Spanten damit.
      Man erspart sich auch all die Schraubzwingen und Klemmen!!!! Genial!!!

      1. Versuch wo ich die Nägel noch nicht in der Planke hatte....



      So siehts aus wenn die Nägel vorbereitet sind.



      Der ultimative Test war mit einer Planke am Bug .... brauchte nur eine Schraubzwinge statt deren 5-6!



      Hat also schon einen Grund wenn ich die Nägel nachbilde. Ich spare viel Zeit und Mühe damit.
      Liebe Grüsse
      Danielle

      MP Mady-Jeanne
      facebook.com/madyjeanne/
      MP Nuova Loredana
      facebook.com/MpNuovaLoredana
      FV Cornelia Marie
      facebook.com/fvcorneliamarie
    • Der Rumpf wiegt 4.5kg .... aber weiter mit dem Beplanken wie immer .... heute recht viel geschafft bis ich wegen einem tiefen Schnitt im Daumen aufgeben musste. Egal heilt in 3-4 Tagen und dann gehts weiter!
      Mittlerweile brauche ich gar keine Schraubzwingen oder Klammern mehr ....

      Den letzten Rest mache ich dann später wenn seitlich mehr planken sind.



      Fotos am Ende des heutigen Tages.





      Liebe Grüsse
      Danielle

      MP Mady-Jeanne
      facebook.com/madyjeanne/
      MP Nuova Loredana
      facebook.com/MpNuovaLoredana
      FV Cornelia Marie
      facebook.com/fvcorneliamarie
    • Neu

      Heute erst mal einen guten Anschlag für die Bandsäge gebastelt .... jetzt kann man besser die Planken aussägen.



      Und dann weiter mit dem Beplanken links und rechts ....



      Sieht ein bisschen uneben aus ... liegt daran dass die Planken nicht auf eine Dicke gehobelt sind, sondern mal 5mm mal 4 und mal 4.5mm dick sind.
      Ich denke ich habe die Hälfte beplankt.



      Vielleicht ist der Rumpf ja Anfang 2018 soweit bereit um mal ins Wasser zu können.

      Liebe Grüsse
      Danielle

      MP Mady-Jeanne
      facebook.com/madyjeanne/
      MP Nuova Loredana
      facebook.com/MpNuovaLoredana
      FV Cornelia Marie
      facebook.com/fvcorneliamarie