Najade Umbau zur Sunseeker Manhattan 48

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Najade Umbau zur Sunseeker Manhattan 48

      Moin zusammen,

      parallel zur Florida bin ich dabei meine Najade zu restaurieren.

      Ich habe die die Yacht vor etlichen Jahren gebaut, damals, als Robbe den Bausatz auf den Markt brachte. Während des Baus, habe ich viele Fehler gemacht, angefangen vom Umbau auf 2 getunnelte Wellen, bei dem ich eine völlig falsche Tunnelform gewählt habe bis hin zur Lackierung mit Acrylklack aus dem Baumarkt, der mittlerweile von weiß nach gelb verfärbt ist.

      Nachdem das Modell etliche Jahre im Keller verbracht hat, mehrmals umziehen musste und nie soweit fertiggestellt wurde, dass es mal fahren konnte, habe ich mich zu einer Komplettrestauration entschlossen.


      Die Najade soll deutlich näher an das Vorbild – die Manhattan 48 von Sunseeker kommen! Ein verlängertes Heck bekommt die Najade in diesem Zuge ebenfalls.

      Nach Begutachtung des aktuellen Zustands war klar, der Rumpf ist soweit OK. Die Tunnel müssen neu gemacht werden, die Farbe muss ab und eine komplett neue Antriebsanlage wird verbaut. Die alten 700er (für die ich keinen Regler mehr habe) werden durch 500er Heli Outrunner ersetzt.
      IMG_0813.JPGIMG_0047.JPGnajade-umbau-09033118340263.jpgnajade-umbau-09033118283396.jpg


      Der Aufbau sieht schlimmer aus – hier mussten neue Scheiben her und der Rest braucht deutlich mehr Zuwendung.
      IMG_0817.JPGIMG_0814.JPG

      Zunächst werde das Modell vollständig entkernt und alle Anbauteile entfernt. Dann habe mit dem Umbau vom Rumpf begonnen. Hier wurde aus der Plicht alles entfernt, was weder dem Original entspricht bzw. den Zugang zum Heckbereich erschwert.
      IMG_0824.JPG

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Inzwischen habe ich mir neue Tunnel laminiert, die Basis bildeten Acrylkartuschen.
      IMG_0786.JPG

      Die alten Tunnel wurden ebenfalls gewaltsam entfernt und die neuen sind mittlerweile Eingebaut und grob verspachtelt und verschliffen.
      IMG_3160.JPGIMG_3199.JPGIMG_3201.JPGIMG_3324.JPG

      Das erste der neuen Ruder ist nun auch an seinem Platz und die Position für die Stütze der freilaufenden Welle ist bereits angezeichnet. Wo ich schon dabei war, wurden die alten Raboesch Props durch 2 neue vom Prop Shop getauscht.
      IMG_3354.JPGIMG_3355.JPG

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Jetzt sehen die Tunnel schon besser aus Niels :)

      Zumindest bringt es die Form vermutlich besser als die vorher, bzw. original nachgemachte Sunseeker-Tunnel. Die wären nämlich für ein Modell zu flach und ziehen leider in jeder Kurvenlage Luft :(
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Riva Aquariva 33 by Marc Newson 1/10 - Riva 86 Domino in 1/22 - Range Rover Projects 1/10

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Hallo Ernst,
      es beruhigt mich, das von dir zu hören :thumbup: . Ich hoffe mal, dass das so klappt aber ich denke schon. Vom Konzept habe ich mich an deinem Sunseeker Rumpf orientiert und da hast da ja schon positive Erfahrungen gemacht.

      Es ist auch ein klein wenig weiter gegangen.
      Die Ruder sind eingebaut, die Antriebsanlage grob fixiert. Die Tunnel wurden auf die endgültige Länge gekürzt und grob verschliffen.
      Wenn alles fest verklebt ist, kommt der Rumpf mal zum Testen in die Wanne :bd: .
      IMG_3516.JPGIMG_3517.JPGIMG_3518.JPG
      IMG_3519.JPGIMG_3523.JPGIMG_3524.JPG

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Welchen Durchmesser haben die Prop's und wie schnell kommt man an die ran Niels?
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Riva Aquariva 33 by Marc Newson 1/10 - Riva 86 Domino in 1/22 - Range Rover Projects 1/10

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Hallo Ernst,

      die Props sind 1618 Std. Scale LH(RH) / 4 BLD / Bronze. Duchemsser ist 1,6", also etwa 40,6mm.
      Wie schnell der PropShop im Moment liefert, kann ich nicht sagen, ich habe die Props schon vor ein paar Monaten geordert und seit dem hier liegen.
      I.d.R. hatte ich die Bestellungen innerhalb von 1-2 Wochen zu Hause.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Niru ()

    • Hallo zusammen,

      es ist ein klein wenig weitergegangen, nur Kleinigkeiten um das Heck zu komplettieren. Noch ein bisschen spachteln und in Form schleifen, dann können die Teile angebaut werden. Als Nächstes kommt dann die Verlängerung der Badeplattform.

      IMG_3585.JPGIMG_3587.JPG

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Niru ()

    • Hallo Lars,
      was genau meinst du mit Wellenhalterung innen? Außen ist eine Wellenstütze von Graupner verbaut, ich weiß nicht, ob es die noch gibt, kann man sich aber aus MS Rohr und Blech auch selber bauen. Innendurchmesser sind 6mm, die Welle wird in ein paar Sinterbronze Gleitlagern darin geführt. Die Stevenrohre sind Eigenbau und komplett kugelgelagert.

      Ob der Schraubendurchmesser Scale ist, kann ich dir nicht sagen :kratz: - ich habe nur ein paar Fotos als Vorlage und rein optisch scheint's zu passen. Überhaupt basiert das meiste uf Fotos und ich schätze die Maße, hauptsache die Proportionen stimmen :pf: .
      Motoren sind 500er Helimotoren vom HobbyKing mit 1300KV, als Regler verwende ich zwei Roxxy Brushless Control 9100-6. Diese habe ich zusätzlich mit einer Wasserkühlung versehen.

      Als Akku sind je Motor ein 3S 8000mAh LiPo geplant. Wenn nötig lässt sich die Anzahl der Zellen aber auch verringern oder erhöhen, mal abwarten, wie sie läuft.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Hi Niels,

      meinte das Gegenstück zur Wellenstütze außen mit "Wellenhalterung innen" :nick:

      Naja, wenn man so die Original Bilder mit dem Modell vergleicht, gut geschätzt ;)

      Mal sehen, wann ich starten kann mit dem neuen Projekt, habe noch ne Manhatten 74 im bau, die muss ich erst mal fertig machen, mein Kellerchen ist nicht so groß ?(
      Kennst Du zufällig jemanden, der noch Interesse an einem Marinetic Hellweg V770 Bausatz mit Z-Antrieb hat? Ich denke darüber nach, den zu verkaufen, weil ich das zeitlich einfach nicht hinbekomme in den nächsten Jahren. Obwohl das ein geniales Böötchen ist.

      Gruß Lars
      LaLa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maverik572 ()

    • Mion Lars,


      wenn ich was Geld übrig hätte und mehr Zeit würde ich sie nehmen, bei meinen ganzen Baustellen käme es auf eine mehr auch nicht mehr an :pf: .

      Das mit dem Verkauf ist so eine Sache, die Marinetic Modelle sind ja nicht grade günstig, das wird dir beim Weiterverkauf wohl kaum einer bezahlen und du würdest ordentlich Verlust machen. Ich würde mir den Baukasten gut verpackt irgendwo hinstellen und behalten, schlecht wird der schon nicht.

      Wenn du dann doch mal Zeit und Lust hast, kannst du den ja fertig machen – die Marinetic Baukästen haben doch einen recht hohen Vorfertigungsgrad, der meiste Aufwand ist das Lackieren (ist zumindest bei meiner Scarab so).


      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Hallo zusammen,


      ich musste gestern eine unangenehme Entdeckung machen, als ich den ersten Probelauf des Antriebs gemacht habe.

      Im unteren Drehzahlbereich war alles bestens aber bei mittlerer Drehzahl, hatte ich eine Gewaltige Unwucht auf beiden Seiten. Die Wellenstützen im Tunnel schwangen extrem stark nach links und rechts. Bei Vollgas lief wieder alles rund. Dieses Problem trat auf beiden Seiten auf.

      Woran kann das liegen und wie gehe ich bei der Fehlersuche am besten vor?

      Momentan sieht der Antrieb folgendermaßen aus:

      Bild1.jpg


      Der Motorhalter ist am Rumpf verklebt, das Stevenrohr und die Wellenstütze, insg. Ist der Antrieb an 3 Punkten Fixiert. Komplettlänge ab Motor sind ca. 20cm. Der Antrieb ist komplett fluchtend verbaut.


      Motor ist ein Outrunner mit 1300kV, der Test wurde mit halbvollem 3s Lipo gemacht, also lag die Leerlaufdrehzahl bei rund 15000 U/min.


      Props sind vom PropShop, Bohrung 3/16“ mit passender Distanzhülse für die 4mm Welle (Welle von Graupner). Meines Wissens sind die PropShop Propeller fertig bearbeitet und gewuchtet, weiß da jemand was genaueres?


      Mein Plan um die Ursache zu finden wäre folgende:

      • Test nur mit Welle und Motor, ohne Muttern, Adapter oder sonstiges
      • Austausch des DD Mitnehmers (habe noch einen zum Aufschrauben auf eine M4 Welle).
      • Test mit anderem Prop (Graupner K mit M4 bzw. DD).
      • Anfeilen der Welle für die Madenschraube des DD Mitnehmers um diese zu versenken (hier ist nur eine und die steht etwa 1-2mm raus).
      Hat jemand sonstige Ideen? Ist möglicherweise eine 4mm Welle zu dünn?

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Niru ()

    • Hi Niels,
      bin zwar kein alter Hase im Schiffbau, und ich vermute Du hast das auch schon in deinen Überlegungen mit einbezogen, aber mir vielen nur gerade spontan vier Dinge ein:

      Sind die Wellen gegenläufig?
      Die Schrauben links/rechts drehend ausgelegt?
      Vielleicht eine Flexkupplung ausprobieren?
      Der Rumpf zu "weich"?

      Gibt's sowas wie eine kritische Drehzahl im Schiffbau? Ich kenne das nur von meiner Hubschrauberfliegerei. Bei Rumpfhubschraubern gibt es eine kritische Drehzahl, bei der sich der Rumpf stark aufschaukelt, wenn nicht alles genau getrimmt ist. Oberhalb, bzw. unterhalb dieser Drehzahl läuft alles wunderbar.

      Gruß
      Lars
      LaLa
    • Hallo Lars,

      Die Wellen sind gegenläufig und die Props natürlich auch. Das mit dem Weichen Rumpf könnte auch sein, ist immerhin nur ein ABS Rumpf.
      Flexkupplung habe ich auch noch und werde ich auf jeden Fall testen, allerdings denke ich dass mit einer starren Kupplung und fluchtendem Antrieb das Problem nicht die Kupplungen sind.

      Ich werde den Antrieb bei nächster Gelegenheit mal komplett zerlegen und Stück für Stück wieder zusammensetzten. Die Wellen nochmal prüfen und die Kupplungen tauschen. Auch die Metallprops gegen Kunststoff. Irgendwie werde ich den Fehler hoffentlich eingrenzen können.

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Hallo Niels
      Wie Lars schreibt, hat jeder starre Antrieb in einem Drehzahlbereich Schwingungen.
      Dickere Wellen bringen auch nichts: Noch mehr Masse, die kräftigere Vibrationen auslösen und die Schwingungen sind einfach in anderem Drehzahlbereich.
      Noch mehr Stützlager einbauen, aber du hast eigentlich schon genug.
      Die Kunststoff-Wellenstützen scheinen mir zu unstabil und ungeeignet für soviel Leistung und Drehzahl (wahrscheinlich der Hauptfehler).
      Diese sind an der Stelle wo hohe Kräfte, auch dann im Fahrbetrieb, auftreten.
      Rumpfverstärkungen mindestens im ganzen Bereich des Wellenaustritt und der Motorhalterungen mindern Vibrationen und Geräusche.
      Die Propeller und sogar der DD-Mitnehmer müssen sauber gewuchtet und gerichtet laufen.
      Wenn du die starre Kupplung an der Motorseite perfekt gewuchtet montiert hast, muss die Antriebswelle praktisch ohne Widerstand reinflutschen oder auch umgekehrt - sonst Flex-Kupplungen verwenden.
      Die Madenschrauben der Direktkupplung versetzt und vorsichtig immer mehr anziehen und nicht übertreiben beim anziehen.
      Es gibt noch viel mehr zu beachten - nur ein paar Hinweise.
      Gruss Daniel
    • Tach zusammen,


      ich habe gestern mal ein wenig (de)montiert und getestet.
      Erstes Fazit: Ich brauche neue Wellenböcke, der auf der Backbordseite ist an der Klebenaht gebrochen .
      Dann habe ich festgestellt, dass die Adapterhülsen für den Prop (4mm auf 3/16“) nicht 100%ig passen, der Prop wackelt auf der Welle bzw. demGewinde etwas. Auch die rausstehende Madenschraube des DD Mitnehmers ist kontraproduktiv. Ohne DD Mitnehmer und Prop. (also nur Welle und Stellring am Ende des Stevenrohrs verursacht – ebenfalls im mittleren Drehzahlenbereich – minimale Vibration. Die Wellen habe ich noch nichtgeprüft.

      Momentan denke ich über folgende Lösungen nach:

      - Neue 5mm Welle von Gundert mit abgedrehtem Ende auf 3/16“ um von der Distanzhülsenlösung wegzukommen.
      Alternative zur 5mm Welle: DD Mitnehmer für M4 zum Aufschrauben. Davon habe ich noch 2 Stk. die ich mal testen will. Vorteil, sitzen deutlich strammer im Prop und haben keine Madenschraube, sind allerdinge etwas klobig…
      - Direkt-Kupplungs-Flansch von Gundert um das Stevenrohr oben zu Stützen.
      - Neuer Messing Wellenbock (V form wäre natürlich sinnvoll, aber passt nicht zum Vorbild)

      Frage: Reicht das, wenn ich den Wellenbock weich löte oder muss der Hartverlötet sein (habe ich noch nie gemacht, könnte aber klappen, ich weiß zumindest wo’s erklärt wird… )?


      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • An meinem Testrumpf sind die Messing-Wellenböcke zwar auch samt Stütze weichgelötet, haben aber bisher gehalten (5S-LiPo, 850 KV-Motoren). Allerdings wurde mir geraten, die Haltestege mit CFK-Platten aufzudoppeln, um möglichen Vibrationen aus dem Weg zu gehen.
      Auch wenn das nicht Sunseeker-like ist, würde ich beim Modell zu V-Stützböcken aus Metall tendieren. Die sieht man ja nur im Display und könnten auf Ausstellungen mit Text zur Problematik erklärt werden. Oder gleich eine 3mm Halteplatte "hart" anlöten und diese anschliessend etwas profilieren.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Riva Aquariva 33 by Marc Newson 1/10 - Riva 86 Domino in 1/22 - Range Rover Projects 1/10

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Ein kleines Update,

      bei Gundert habe ich mir Kupplungsflansche bestellt, um das Stevenrohr motorseitig auch zu fixieren. Dann neue Wellen 5mm am Ende auf 3/16"abgedreht.
      Die Wellenböcke werde ich aus MS neu bauen (hartgelötet, BENGS hat schon geliefert ). Somit kann ich auf Adapter weitestgehend verzichten, das sollte
      schon einige Fehlerquellen beseitigen. Auch der Prop sollte dann viel besser auf der Welle Sitzen als mit der alten Lösung. Schaun mer mal...

      Ein paar Kleinigkeiten sind neu an den Rupf gekommen und die alte Antriebsanlage ist bereits vollständig demontiert.

      IMG_3642.JPGIMG_3644.JPGIMG_3646.JPG

      Gruß Niels
      In Bau: Scarab 38 KV • Sunseeker Manhattan 48 • Bayliner Arriva • Schubboot Huckingen
      In Planung: Princess 56 Fly • Sunseeker Hawk 31 • Van Dutch 30 • Sunseeker Camargue 55 • Azimut 52
      Fertig: Hansajolle • bretonischer Fischkutter
    • Echt schick Niels. Gefällt mir gut.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Riva Aquariva 33 by Marc Newson 1/10 - Riva 86 Domino in 1/22 - Range Rover Projects 1/10

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)