Mal was Bösartiges...

    • Hallo Stiwwel,

      musste mich erst mal über wikipedia schlau machen was sich hinter den verschiedenen Mähwertypen technisch verbirgt.
      Es gibt da sicher noch einige Ansätze das effektiver zu konstruieren, aber wie man sieht bin ich mit meiner Konstruktion schon ziemlich weit und habe einiges an Arbeit reingesteckt, so dass ich sicher nicht auf ein anderes Mähsystem umsteigen werde.

      Auch hat es mich gerade besonders gereizt aus diesen kleinen CD-Laufwerk-Hilfsmotoren und den etwas stabileren "Rasierklingen" etwas zu bauen.

      Sollte es jehmals einen Nachfolgetyp geben würde ich diese Anregungen sicher aufgreifen.

      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • Hallo,
      das „böse Rasenmäher-Projekt“ ist nun auch abgeschlossen.

      Das Ganze hat eine Abdeckung bekommen und wurde etwas geschönt. Die Aufbauten sind Mattschwarz gespritzt, der Innenraum wurde noch etwas abgedichtet und ein Griff musste auch montiert werden um das Ding mal schnell greifen zu können ohne sich einer Gefahr für die Finger auszusetzen.

      Zur Befestigung der Abdeckungen habe ich dann gleich mal frei Hand sechs Messingteile gedreht die ich mit den Fingern leicht aufschrauben kann ohne irgendwelche Schlüssel parat haben zu müssen.

      Fahr- bzw. Mähvideos habe ich heute auch gedreht. Die müssen aber noch bearbeitet werden und werden in der nächsten Woche folgen.

      Die folgenden Bilder zeigen den (vorerst endgültigen???) Zustand.

      Gruß
      Klaus

      Das Innenleben
      _MG_5644.JPGDraufsicht
      _MG_5646.JPG

      _MG_5647.JPG

      _MG_5648.JPG

      _MG_5649.JPG

      _MG_5650.JPG
      K.P.
    • Ich sag nur Eins :

      WW II - Panzer - Modell trifft Bio und siegt erfolgreich :)

      oder

      Mr. Q goes Garden

      Hauptsache Modellbau macht Spass :)
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Riva Aquariva 33 by Marc Newson 1/10 - Riva 86 Domino in 1/22 - Range Rover Projects 1/10

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Gratulation, das ist ja nun mal ein super Projekt.

      auch die Bauweise , hervorragend, das sind doch mal Ideen !! :juhu:

      So kommt man auch der böswilligen Natur etwas bei.

      Nur würde ich , der Schönheit wegen, die Kugellager der Kette noch verkleiden, zumindest auch schwarz machen,

      und leider sind die Rasierklingen nicht besonders ausgezeichnet, denn da müßte stehen:

      ---made in WEST-GERMANY---

      Aber das muss man halt nehmen was da ist. :cry: ,kleiner Scherz!!
    • Hallo "nina",

      ertmal Danke für Deinen Beitrag!
      Das mit den Kugellagern ist etwa kompliziert. Da die ja gut geschmiert seinwollen keine Farbe haften wird und Verkleidungen ankleben ist auch nichtmöglich. Vielleicht fällt mir ja da noch was ein...

      Aber eigentlich ist für mich das Projekt schon abgeschlossen, da ich an wasneuem dran bin was dem ziemlich ähnlich ist???
      Doch mögliche Optionen sind:
      - eben Deine vorgeschlagene Fahrwerksverschönerung
      - Ladebuchsen für die Akkus nach Außen legen um auch den Ladezustand malschnell mit dem Voltmeter zu überprüfen und schnelle mal Laden zu können.
      - Abdichtungen des Innenraums, da sind noch offene Stellen durch die einigesan Grasschnitt eindringt (muss unbedingt erledigt werden…)

      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • Hallo,

      nach mehreren Mäh-Fahrten hat sich ein Problem herausgestellt:
      zwischen den Messingscheiben die die Rasierklingen festspannen und den Motoren wickeln sich Grashalme auf und bringen die schwachen Mähmotore zum Stehen.
      Zum glück ist noch keiner durchgebrannt, aber das Problem muss gelöst werden. Leider kann ich in diesen Zwischeraum nicht mehr so ran, dass ich eine Scheibe dazwischen stecken kann. Deshalb überlege ich, ob ich nicht einfach etwas styrodur mit Sekundenkleber dazwischen klebe. Im Notfall wieder gut abzupfriemeln und Grashalme können sich nicht mehr um die Welle wickeln.?
      _MG_5701_a.jpg
      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • @Bastelfreund

      Hallo Klaus

      Habe gerade den Threat hier gelesen und muß sagen das ich schwer begeistert bin.
      Zum Thema "Sauberkeit" der Motorwellen im Schneidebereich ist mir auch gleich was eingefallen...
      Jeder kennt die "Zugluftstopper" ( Besen ) die man am unteren Rand der Wohnungstür via Klebeband befestigt.
      Diese "Schienen" wären sehr gut geeignet den Grasschnitt von den Motorwellen zu halten.

      Erklärung :
      Wie im Bild 6 ( 05. Juni 2017 ) zu sehen,hast du am oberen Ende des "Mähwerks" eine Aluschiene. Dort wird nun ein Winkel aus Plexiglasfolie verschraubt.
      Von den vorhandenen Schrauben gehalten und nach vorne glatt runter stehend wird an dort nun der "Besen" befestigt. Dabei ist es wichtig das die Borsten auf den drehenden Klingenhaltern ( Messingscheibe ) ohne Druck auf stehen. Ein wenig "Berührung" ist allerdings schon gewünscht...
      Beim mähen kann nun das Gras nicht mehr an die wellen gelangen. Die stabilen Kunststoffborsten halten es ab. Gleichzeitig wird durch die "Reibung" Die "Trägerscheibe" zumindest nach oben sauber gehalten. ( Quasi abgefegt... )
      -
      Den breiten Kleberand der eigentlichen Türschiene Kann man kürzen oder via Heisluft rechtwinkelig umbiegen. Das würde die Plexifolie sparen...
      Die Borsten sind stabil genug um dem stand zu halten was der "Mäher" ab schneidet.
      -
      Solch eine Klebeschiene mit Besen dran ist im Baumarkt zu haben und kostet nicht die Welt. Probiere es einfach aus!
      Tip : Kaufe eine möglichst lange "Klebeschiene"!! Warum ?
      Nun,was du vom "Besen" nicht brauchst geht sehr gut zur reinigung der PC-Tastatur oder für andere "schmale" Aufgaben.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo,

      das Problem mit dem sich um die Wellen wickelnden Grasschnitt ist noch nicht gelöst, aber es gibt Fortschritte zu dessen Lösung. Habe erst mal Dichtungsringe aufgeklebt (mit Sekundenkleber fixiert und danach mit Epoxidharz nachgeklebt)
      _MG_5754.JPG
      Ergebnis: bei nicht so hohem Gras funktioniert das, bei sehr hohem nicht mehr. Die eigentliche Ursache liegt natürlich bei den Motoren der Schneideschiene, denn selbst wenn die mit ca. 9,9 V (3S LiFePO4) betrieben werden, haben sie keinen großen Drehmoment. Das war mir von Anfang an bewusst und das bleibt auch so!

      @ Mikel
      Deine Idee mit den Bürsten scheint vielversprechend zu sein und ich werde sie sicher mal ausprobieren.


      Da das Schneiden von kurzem Gras (Rasenfetischisten würden beim Anblick unserer buckligen Gartenwiese ihren Glauben verlieren…) sehr gut ohne „Verstopfung“ funktioniert bin ich trotzdem zufrieden mit dem Gefährt.
      Entweder doch noch mal den Benzinmäher rausholen und danach den Wuchs permanent mit dem „bösen Vehikel“ kurz halten oder… - da habe ich noch ein neues Projekt, was Benzin spart und vor allem das Rasenmähen in sitzender Position ermöglichen soll. Nein kein Aufsitz-Rasenmäher (bei ca. 200 m²), vielmehr was mit Fernsteuerung und elektronisch vielleicht sogar ausbaubar???

      Gruß
      Klaus
      K.P.
    • Hallo Klaus

      Ich denke schon, das der "Besen" funzt. Ist ein wenig bauen/konstruieren , sollte aber machbar sein.
      ( Denke daran die Klebeschiene, also den eigentlichen Halter mit ein zu beziehen! )

      Einen Vorschlag/Idee hätte ich vieleicht zum Thema "Ausbau" :
      Der Motor/Antrieb eines ausrangierten selbst fahrenden Staubsaugers ( Saugroboter ) könnte hier weiter helfen.
      Denk mal drüber nach...

      Eigentlich...könnte man den Sauger gleich so nutzen wie er gebaut ist. Da wäre alles vorhanden...
      Antrieb , Fahrwerk , Auffangbehälter. Nur das Messer muß man einbauen.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: