Ladegeräte sind nicht Wassertauglich

    • Ladegeräte sind nicht Wassertauglich

      Moin,
      nachdem in Greven ein Gewitterregen unser Zelt geflutet hat, In dem mein Ladegerät, ein Imax B6, fleißig seinen dienst tat. Habe ich es gestern zum trocknen aufgeschraubt und direkt in zwei def. IC-Gehäuse geblickt. Also betreibt eure Lader nicht unter Wasser. :no2:
      Hatte ich doch anfangs noch die Hoffnung, es würde den Wassereinbruch verkraften, denn das Display hatte, als ich es aus dem Wasser,zog noch geleuchtet. So wurde ich nun auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht. :cursing:

      Schönen Abend
      Sven
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • Moin Moin
      Mensch,das ist schade mit dem Ladegerät,mein Netzteil hat den Tauchgang in Greven gut verkraftet,
      Nur eine Regelzelle ist im Eimer,aber die brauche ich nicht zum Kühlbox :kratz: betreiben
      Cousteau

      Der mit der lustigen roten Mütze :pf:

      Im Heimathafen: Calypso
      Ausrüstungskai: Kutter Elke
      Vom Stappel gelaufen: Fischereihilfsschiff Robert Koch
      Im Karton: HMS Hood
    • Moin Sven,
      so´n Ärger...
      Aber vielleicht kannst Du die IC´s ersetzen? Vergleichstypen gibt es immer, und wenn Du eine genaue Bezeichnung benötigst, schicke mir mal ein Bild und ich schraube mein B6 mal auf. Vielleicht ergibt sich ja etwas.
      Ein Ladetisch ist gut, vielleicht mit Styrodur unterfüttert (= schwimmfähig)? :whistling:

      Griassle,
      Stefan
      [list]cu in Greven - rain or shine! :fg:
      Wofür mache ich das eigentlich??? rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/thread.php?threadid=4933
      hierfür: rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/thread.php?threadid=31357 :lol:
      mein zweites Hobby: modelleisenbahnclub.de[/list]
    • Welche ICs waren das? Bilder?

      Wenn so ein Lader unter Strom im Wasser betrieben wird, dann war es das wohl. Häufig läuft Wasser in das Display, das man nur schwer raus kriegt. Schlimmer ist aber der Controller. Häufig ist bei den B6 ein Atmega verbaut. Wenn der badet, dann zerschießt er sich häufiger das interne EEPROM und manchmal auch teilweise den Flash. Man kann zwar mit entsprechendem Werkzeug den Controller inplace testen und flashen, nur ohne das Werkzeug und die entsprechende Flashdatei wird es schwierig.
    • Moin,
      Ui, Danke für die Tips. Im Geiste habe ich das Ladegerät schon abgeschrieben. Wer weiß was noch alles Schäden genommen hat. Ein IC war im.Netzteil,
      Und eines auf der Ladeplatiene. So rechtes Vertrauen hätte ich da nicht in eine Reparatur von meiner Seite. Wäre dumm wenn durch eine Fehlfunktion anschließend ein Lipo zu leuchten anfängt.
      Vielen Dank dennoch.

      Gruß Sven
      PS. Ein neuer Lader soll heute eintreffen.
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • Moin Sven,
      bring mal mit, das Teil, im nächsten Jahr. Ein Feuerwerk hatten wir noch nicht auf dem Treffen... :saint: :whistling:
      Nein, ernsthaft: Wenn das Display gelitten hätte, wäre es m. E. dunkel.

      Eichner schrieb:

      denn das Display hatte, als ich es aus dem Wasser,zog noch geleuchtet.
      Wobei das auch nur die Hintergrundbeleuchtung gewesen sein kann.
      Wenn wir jetzt wüssten, welche IC´s sich zerschossen haben, könnte man mehr sagen. Aber spätestens beim Controller hört es bei mir auch auf... Irgendwelche E/A-Dinger oder Register könnte ich Dir evtl. sogar auf dem Platz wechseln - wenn es sein muss, auch SMD. Aber ein Controller möchte etwas mehr Zuwendung.

      Griassle,
      Stefan
      [list]cu in Greven - rain or shine! :fg:
      Wofür mache ich das eigentlich??? rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/thread.php?threadid=4933
      hierfür: rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/thread.php?threadid=31357 :lol:
      mein zweites Hobby: modelleisenbahnclub.de[/list]
    • Ganz ehrlich, bei dem Preis eines imax würde ich keine Experimente machen.Ohne fundierte Kenntnisse und Messtechnik ist das Stochern im Trüben. Und das Risiko, das hinterher noch mal ein wahrscheinlich größerer Schaden entsteht ,währe es mir nicht wert. Leider gibt es Firmen wie Schulze nicht mehr. Da wahr so was möglich. Allerdings war der Preis eines solchen Laders auch deutlich höher..
      Ein kleiner Klapptisch ist immer eine gute Option. Kostet nicht die Welt. dazu einen Segeltuchstuhl für 10€ und alles ist entspannt.

      Heiko
    • Hallo Gemeinde

      Kann Heiko ( Larger ) nur zustimmen! Ein B6 Ladegerät kostet mittlerweile keine 20,-euro mehr. Da ist manch guter LiPo Akku teurer!!!
      Wenn ein solcher Lader wegen Wasserschaden oder sonstigen Einwirkungen seinen Geist aufgibt, geht das ohne lange zu zögern in den Schrott. Ein Neukauf ist da allemale günstiger.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Michael,
      ein B6 V2 bekommst du für 20€ aber nur das China Imitat. 45 € habe ich für meinen Ersatz berappt. Versandkostenfrei.
      Wenn immer etwas zu reparieren ist, muß es ja nicht gleich weg geschmissen werden auch wenn es nur 20 Euro kostert... aber so ist eben unsere Wegwerfgeselschaft.

      Gruß Sven
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • Hallo Sven


      Egal ob China oder nicht! Ich hab das China Imitat. Das läuft einwandfrei!!
      15,- euro Beschaffungskkosten.. Da ist fast jede Reparatur teurer !!

      Doch bevor hier eine nicht enden wollende Diskussion , über China Importe losbricht sage ich in aller Deutlichkeit : "Jeder wie er will!!!"

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Dietmar,
      das liest man bei dem Clone leider öfter. Deshalb wollte ich ja auch das Originale haben, Hab da mal irgendwo ein Video gesehen wo beide Modelle zerlegt und verglichen wurden. Da waren schon deutliche Unterschiede erkennbar. Von Leitungsquerschnitten angefangen...
      Die Clone sind ja zum Glück leicht zu erkennen und wer sein Glück damit versuchen möchte soll es meiner Meinung nach tun. Das du nun leider zwei mal ins Klo gegriffen hast bestätigt meine Wahl.

      Gruß und Danke Sven
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • @sven und Dietmar

      Jo! Kann nur sagen : Pech das! Hätte ich jedoch reklamiert!
      Was die "allgemeine" Meinung über China Importe angeht so bleibe ich dabei, zu sagen das ca. 5% der Artikel "fehlerhaft" sind.
      ( So meine Erfahrung in 10 Jahren )
      Damit kann ich jedoch recht gut leben. Schon deshalb weil sich eine Gegenrechnung nicht wirklich lohnt.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Eichner schrieb:

      Hallo Michael,
      ein B6 V2 bekommst du für 20€ aber nur das China Imitat. 45 € habe ich für meinen Ersatz berappt. Versandkostenfrei.
      Wenn immer etwas zu reparieren ist, muß es ja nicht gleich weg geschmissen werden auch wenn es nur 20 Euro kostert... aber so ist eben unsere Wegwerfgeselschaft.

      Gruß Sven
      Nur zur Erläuterung. Bei mir wird so schnell auch nichts weg geschmissen.
      Aber wenn ich von Elektronik nicht genug Ahnung habe, dann lass ich die Finger davon. Entweder ich hab jemanden, der mir das repariert und für das Ergebnis auch einsteht, oder ich muss neu beschaffen.
      Ein Folgeschaden wegen nicht ordnungsgemäßer Reparatur ist meist deutlich teurer als eine nötige Neuanschaffung.
      Und im Zweifelsfall würde ich auch immer das Original kaufen und nicht die Kopie.
      Auch die Gelben können nicht zaubern. Wenn der Clone billiger sein soll, dann muss an den Bauelementen gespart werden. Stichwort Kabeldicken und Qualität der Bauteile.
      Selektierte elektronische Bauteile mit einer geringen Serienstreuung kosten nun mal mehr als Bauteile bei denen die Toleranzgrenze höher ist. Funktionieren werden beide damit gebauten Geräte .
      Welches davon besser kann man sich denken

      Heiko
    • Hallo Heiko
      Wie bereits angedeutet kann man diese Diskussion unendlich fort setzen.
      Was aber irgendwie "Sinnbefreit" wäre.
      Es gibt Beispiele für und gegen den China Handel genauso wie es genügend Beispiele für umgelabelte China Produkte gibt. ( Geh mal in deiner Küche stöbern wo vorne ein bekannter Markenname und hinten - ganz versteckt - "made in China" steht. Du wirsd dich wundern wofür du teuer Geld bezahlt hast...
      Letztendlich jedoch kauft jeder wo er will und...lebt damit.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Moin,
      Ganz meine Meinung Heiko. Deswegen hatte ich auch neu geordert. Eigentlich ging es mir hier auch nicht um die Reparatur. Sondern darum, dass mit dem unberechenbaren gerechnet werden muss. Hätte nie daran gedacht derart abzusaufen... Vielleicht ließt das einer und sorgt vor. Dann hat sich der Trööt schon gelohnt.

      Ob nun China oder nicht, hätte daran auch nichts geändert.
      :pr:
      Gruß Sven
      Gefion (Freier Nachbau einer Kapitänsbarkasse der Tirpitz)
      Mjölnir ein Segelboot (Miramare)
      Morgana eine Pirol aus dem Hause Robbe

      Werft:
      Eisbrecher Stettin

      Home
    • Moin all,
      noch eine ganz kleine Ergänzung zum Thema "Reparatur" solcher Geräte und "Wegwerfgesellschaft" :

      Ich bin gelernter Elektroniker der "alten Schule"und kann mich recht extrem an der Reparatur defekter Geräte festbeißen (wenn ich grade mal die Zeit dafür finde...),
      Ich verfüge selber über div. Messgeräte. Netzteile, Oszi etc.
      DENNOCH landen solche Geräte in jüngster Zeit bei mir immer öfter auf dem E-Schrott.
      Hierfür gibt es zwei Gründe:
      1.
      Immer mehr mikroskopisch kleine SMD-Bauteile, die man kaum bis nicht mehr mit Hobby-Mitteln händeln kann....
      2.
      In fast jedem Gerät findest du heutzutage Microcontroller, die auch gerne mal die Ursache des Fehlers sind.
      Hier hilft der Austausch des Bauteils so rein gar nichts, da auch das entsprechende Programm aufgespielt werden muss.
      Und exakt da ist dann Ende-Gelände, denn selbst WENN man das Equipment dafür hat, gibt KEIN Hersteller die Programme dafür raus......

      Soweit dazu

      Chris :)

      (Der übrigens mit China-Import überwiegend GUTE Erfahrungen gemacht hat...)
      Mein aktuelles Projekt:

      Umbau und Wiederinbetriebnahme meines Bergungsschleppers "Poseidon"


      ***Erst wenn man weiß, was man vorher nicht wußte, weiß man, was man alles nicht gewußt hat, als man noch glaubte, alles zu wissen***


      ***Alles zu Ordnen ist der Rettungsanker derer, die Angst haben, sich im Chaos nicht behaupten zu können!***