Hull Model of 1st ULCS EMMA MAERSK of E-Class Series

deadwood -

DELFTship Model of Hull Lines of EMMA MAERSK

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nachdem ich in den letzten Tagen einige Rumpfmodelle klassischer Stückgutfrachter der Prä-Container-Ära hier hochgeladen habe,
erfolgt mit diesem Upload ein ziemlicher Sprung hin zum ersten Ulta Large Container Ship (ULCS) der auf der Odense Staalskibvaerft in Lindoe, Dk
für die dänische Maersk Line gebauten EMMA MAERSK, dem ersten Schiff der legendären MAERSK E-Class Serie.

Die Schiffe der E-Class läuteten vor ein paar Jahren die neue Ära der Container Megaschiffe bzw. ULCS ein,
was die bis dahin gängigen Dimensionen und TEU Kapazitäten im Containerschiffbau betraf.
Inzwischen sind längst noch grössere Containerschiffe entstanden, nicht zuletzt für Maersk mit ihrer Triple E-Class selbst.
Leider können solche Schiffe heute nicht mehr auf europäischen Werften gebaut werden, und so musste die Hauswerft von Maersk, die Odense Schiffswerft,
mit dem letzten von ihr abgelieferten E-Class Schiff ihren Betrieb einstellen, da sie dem Preisdruck des süd-koreanischen Schiffbaus,
der massive staatliche Subventionen genoss, um zur Schiffbau-Nation No. 1 noch vor Japan aufzusteigen, nicht gewachsen war.
Die nachfolgende Triple-E-Class Serie von Maersk ULCS entsand dann auch komplett auf koreanischen Werften.

Ich habe mich zum Upload meines E-Class DS Modells entschlossen, weil ich schon verschiedentlich Anfragen danach von an der EMMA interessierten Modellbauern erhalten habe.
Ausserdem weiss ich, dass mein Hull Model der E-Class schon quasi eine Success Story für zumindest einen sehr ambitionierten niederländischen Schiffsmodellbauer geworden ist, der nach diesem Linienriss ein über 6m langes Modell im Maßstab 1:65 gebaut und erfolgreich zu Wasser gelassen hat.
Man findet von der Jungfernfahrt seiner EMMA u.a. hier auf YouTube ein beeindruckendes Video.
Ich will nicht wissen, wie sich für ihn der Transport zum und vom Modellgewässer mit diesem Trumm gestaltet und auf wie viele freiwillige "Sargträger" er für jedes Zu-Wasser-Lassen angewiesen ist.

Interessierte an einem eigenen EMMA Schiffsmodellbau mögen bitte von Nachfragen nach weiteren Unterlagen zur E-Class bei mir absehen.
Weder hatte ich je Kontakt zur Maersk Line oder Odense-Werft, noch befinden sich in meinem Besitz irgendwelche Pläne zu diesen Schiffen.
Glaubt mir, als ich interessehalber diesen Linienriss zeichnen wollte und mich deswegen auf Suche nach irgendwelchen Seiten- oder Decksrissen von der Emma in allen möglichen gängigen Schiffbau-Publikationen und Periodicals machte, habe ich nicht ein Fitzelchen zu Tage gefördert.
D.h. die Publikationsfreudigkeit von Maersk betreffs irgendwelcher technischer Zeichnungen und sonstigen Daten als verschwiegen zu bezeichnen,
wofür dieser Reederei ein gewisser Ruf vorauseilt, ist mehr als untertrieben, wenn nicht mal einschlägige Fachpublikationen das gerinsgte Futter bekommen.

Ich habe diesmal nur eine Hand voll Fotos der EMMA ins ZIP mit reingepackt, weil man auf Shipspotting.com und auch sonst im WWW geradezu erschlagen wird damit.
Selbstverständlich habe ich kein Copyright an diesen Fotos, sondern allein an der fbm Datei, die ich wie immer unter der CC BY-NC-SA 3.0 hiermit zur freien, nicht-kommerziellen Verwendung zur Verfügung stelle.
  • Version

    - 43,15 MB - 8 mal heruntergeladen