Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Endlagenschalter wirst du definitiv brauchen um den Startpunkt zu haben. den sobald die Schrittmotoren keinen Strom mehr haben kann man sie einfach drehen. Die zweite Begrenzung kannst du in der Software machen indem du die Schritte zählst und ab einen bestimmten wert Stops. Normal haben Schrittmotoren 200 Schritte pro Umdrehung bei Vollschritt (1.8 Grad pro Schritt) und 400 bei Halbschritt (0.9 Grad pro Schritt). Eine andere Möglichkeit wäre die Position mit einem Poti zu bestimmen, dann wü…

  • Ja dann brauchst du ein Poti oder ein Taster für eine Referenz Position, damit der Arduino weis wo der Schrittmotor ist.

  • Leider nein. Da der Mikrocontroller am Anfang ja nicht weiß ob er links oder rechts vom schalter ist. Deswegen muss der Taster entweder ganz nach links oder rechts. Dann fährt der Arduino den Motor einfach solange in die Richtung des Schalter bis er angekommen ist. Nun weiß er welche Position der Turm hat. Danach kann man die Türme ja automatisch in Mittelstellung fahren lassen und dann mit den Schaltern nach links oder rechts drehen. Solange die Motoren keine schritte verlieren weiß der Control…

  • Es tut mir leid das zu sagen aber das sieht nicht gut aus. Der Chip auf dem bord ist nur eine Endstufe. Um den Schrittmotor zum "sauberen" laufen zu bringen müsste man den Strom der einzelnen halb-H-Brücken messen. Das würde theoretisch mit zusätzlichen Sens Wiederständern und PWM vom Arduino gehen aber dadurch das die beiden Treiber über einen I2C Port erweiteter angeschlossen ist geht das leider nicht. Zum testen mit niedriger Spannung (sonst raucht der Motor oder der Treiber durch den zu hohe…

  • Die Chinesen Schreiben halt viel drauf was quatsch ist. Man kann damit natürlich Schrittmotoren betreiben, aber halt nicht richtig. Im datenblatt des Treibers wird nicht einmal das Word Schrittmotor verwendet. Beim L298 schreiben die auch rein für Schrittmotoren aber wen man mal im Datenblatt nachschaut werkt man das der L298 das alleine gar nicht richtig kann (ist genau das gleiche wie bei dir) sonder nur in Verbindung mit dem L297 der dan über 2 Sense Widerstände den Strom mist und die Endstuf…

  • Was auch geht, wen die Mechanik fest ist sobald der strom aus ist, kann man die letzte Proposition vor dem ausschalten ins EEPROM speichern. Somit hat der Arduino beim neustart immer gleich die letzte Proposition. Mann muss dann nur einmal beim zusammenbauen manuell den Startpunkt/Endlage einstellen.

  • Zudem sind die A4988 und DRV8825 richtige Schrittmotor Treiber mit einstellbarer Strombegrenzung.