Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 55.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fakten zum Boot; M= 1;3 310cm lang - ca96cm breit - größte höhe vom kiel bis Deck 61cm Spantensatz aus dem Hause Rainer Kuhlmann Spanten aus 9mm dicken multiplex Sperrholz Jeder Spant besteht aus zwei teilen, die zusammengeklebt werden müssen, grund dafür war damals als der Spantensatz gefräst wurde, hatte Rainer nur die kleine Fräse mit 100x50cm, Material sparender ist die Teilung der Spanten sicherlich auch, meines Wissens gibt es nur 2 Spantensätze von der großen Aquarama, der erste Satz war …

  • hy Jens Eigentlich ist alles offen, der Boots/Schiffs Eigner spielte auch schon mit dem gedanken zwei Stück von den V8 Benzineren, die in Heilbronn zu sehen waren bei uns auf dem Stand, es ginge auch mit E_motoren von Modellbaupiraten der hat welche mit 23KV leistung, Regler hätten dann so 800 Ampere ist aber alles offen wie gesagt, das Boot nimmt bestimmt noch mehere Jahre in Anspruch bis es fertig ist, denn wenn ich fertig bin mit dem Holzbau, geht das Boot zum Lackierer, und später zum Sattle…

  • heute ging es der anderen Seite weiter,, auch hier ist die große Platte verklebt, der schnellere teil ist gemacht, jetzt geht es dann mit Streifenmaterial weiter, je nach Krümmung vom Rumpf in 5 und 10cm breite.

  • eine Bodenseite ist mit Streifenmaterial in 10cm breite bis hin zum Bug jetzt beplankt, bevor ich die zweite Seite schließen kann muss ich zuvor unterhalb vom Cockpitboden zwischen Spant 7und9 den Boden von innen her laminieren mit 400gramm Matte und einer Lage Gasvlies als Deckschicht fein, das Gewebe habe Ich mir an Hand von Schablonen zugeschnitten, die ich vor den beplanken gemacht habe.

  • das harz ist trocken, und heute habe ich die zweite seite am Boden zum bug hin mit streifenmaterial geschlossen, und mal vorgeschliefen, da merkt man erst die wahre größe von dem boot. als nächstes werde ich dann den boden innen ,. jedes einzelne feld mit 450gramm matte + glasvlies laminieren, dazu habe ich mal harz geordert, 450gramm dickes Sauerkrautgewebe für innen im boot zum verstärken habe ich heute gekauft, alleine die 6m²gewebe haben ein gewicht von ca 4kg

  • Hy Rolf, wird schon wieder werden, das schleifen wird dir ja nicht abgehen oder? zum Harz, ich nehme diesesmal Epoxyharz, weil ich da längere offenzeiten habe als mit Polyesterharz, bei den aussen Temperaturen geht das ratz fatz mit dem Polyester und das Zeug ist hat, da ist mir das Epoxy schon lieber , bei den riesen flächen, ich habe jetzt für die 4kleinen Felder dich ich zuletzt laminiert habe 140gramm Epoxyharz gebraucht, bei der Aquarama sind es fast 260 Einzelfelder im Innenraum, Wand und …

  • So das laminieren im Kabinenteil ist abgeschlossen, + ein zweiter Anstrich mit Harz, So konnte ich mal ein paar Platten für die Kabine zurechtschneiden Den Motorraum habe in der zwischenzeit mit 2 Stück 4mm Caibersperrholzplatten je Feld aufgefüllt, sodas der Boden jetzt mit der Oberkante der Rumpfgurte plan ist, Einwenig schleifarbeit war auch von nöten, Den Schleifstaub habe ich mir einmal aufgehoben, manchmal ist der nicht schlecht um Spalten zu füllen, auf der Fläche vom Motorraum sind genau…

  • Der Motorraum Boden ist nun mit einer Lage Glasmatte 450gramm + einer lage Glasvlies laminiert, nach ca 3 stunden habne ich das ganze nochmal mit harz gestrichen jetzt sind wieder ca 2kg harz weg, Motorraum ist 130cm lang und im mittel 80cm breit, bis zur Sonnenliege hoch sind es gute 40cm

  • so die laminatoberfäche habe ich jetzt schön matt geschliffen, bevor ich die Seitenwände zu mache, jetzt waren die Rumpfgurte an den Seitenwände dran, die ersten beiden vom Boden zur Deckskante hin, sind 8,5x8,5mm die nächsten zwei Gurte sind die ersten 1,7m vom Bug zum Heck hin geteilt weil die Biegung so stark ist das die 8,5mm brechen, so habe ich da aufgedoppelt je Gurt leiten mit 8,5x4,25mm

  • Danke Georg für die Bilder, und die Spanten hat Rainer Kühlmann gefräst am Sonntag , also heute war gruppenbasteln bei mir, so haben wir mit 4Mann die große mal vor die Werkstatttüre getragen, damit ihr mal einen richtigen Größenvergleich bekommt, bei dem Boot sehe ich auch mal wieder schlank aus. ich bin 170cm groß

  • damit ihr nicht denke ich liege nur faul rum ein paar aktuelle Fotos vom derzeitigen Baufortschritt zur Zeit beplanke ich das Heck und die Seitenwände, dazu arbeite ich immer an beiden Seiten.

  • zum Bug hin ist mal fertig beplankt, und verschliefen., danach habe ich meine Stiefsohn um hilfe gehohlt um das Boot umzudrehen, danach gehts am heck weiter; wenn ich denke das Boot liegt auf der Kiste von meiner 180cm Aquarama, und ich dachte die ist schon groß´, aber das Teil schägt alles, der massstab ist 1;2,67 die Ausmasse sind einfach der Wahnsinn

  • danke Rolf, nur nix übertreiben, auch in slowmotion kommt man zum ziel, das Heck habe ich gestern fertig beplankt, und heute habe ich von innen 2x450gramm Gewebe und 45gramm Glasvlies verstärkt, Harzverbrauch 500 gramm,zum laminieren haben wir das Boot aufgerichtet, damit der Heckspiegel flach liegt, so ist es leichter zu arbeiten. zum aufrichten vom Boot brauchte ich wieder hilfe vom Stiefsohn, Gott sei dank , wohnen wir Tür an Tür

  • danke Rainer. es gibt wieder was; dieses wochenende ist die Bauheling vom Boot getrennt worden, die heling alleine hat ein Gewicht von 14kg. das Boot hat jetzt wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen ein Gewicht von genau 25kg. nächste arbeit wird sein, das laminieren der beiden Bordwände innenseitig. aussen ist das Bootz jetzt zweimal nass in nass mit Eposeal versiegelt(verbrauch 900gramm) und fein geschliefen, dies machte ich bevor die Bauheling runtergekommen ist. die Aussparungen für die …

  • habe jetzt mal in der zwischenzeit das 450gramm Gewebe und das 45gramm Vlies mit hilfe der Schneidemuster die ich vor dem beplanken gemacht hatte für die Seitenwand zurecht geschnitten, es sind in Summe für eine Seite 74 Einzelfelder, beim Laminieren jetzt für die erste Seite habe ich 1400 gramm Epoxyharz verbraucht

  • so muss mal wieder berichten, in der zwischenzeit ist das Boot innen komplett laminiert. ich konnte es mir nicht nehmen lassen und mal im Boot Probesitzen, keine sorge dem Boot ist nix passiert bei meinen 87kg kampfgewicht, das ding ist extrem stabil, muss es ja auch werden

  • hy Rolf, nee ich sitze nicht auf der Bierkiste, die soll den größeneindruck vom Motorraum darstellen. Ich sitze mit den Bobo auf meinen Waden im Fahrerstand, auf höhe vom Fahrerstandbodenbrett.

  • jaja Hombi, spotte nur, ich kanns wegstecken, und du bezahlst das Bierchen. denke auch du wirkst noch klein , neben dem Modell. weiter gehts mit dem Ausbau der Wände Motorraum und dem Deck selbst zum erstellen der papierschablonen geht schon material weg.

  • hab noch was, die mittlere Brücke ist zum teil verklebt, das rechnen der radien auf dem Massstab war wieder mühevoll, da alle Radien unterschiedlich sind. ich weis nicht, die Putzfrau sollte auch mal wieder durchkehren im Boot drinnen. oh man selbst das Werkzeug wirkt so klein, was da rumliegt.

  • ein paar Stunden später, an einem Foto sieht man die Schleiflehren die ich bastle um die Radien sauber zu schleifen, zum auffüffen an den Radien verwende ich balsa, wo unten zum Schluß wieder dann ein Sperrholz als Abschluß aufgeklebt wird.