Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin Joerg, schaut doch soweit ganz gut aus. Hast du mal prüfen können wie stark sich der Motor nach der Fahrt erwärmt hat ? M.f.G. Jörg

  • Zitat von funktionsmodellbau: „wenn ich aktuell nur den Schraubendurchmesser auf 80mm verkleinere, was würde das dann Stromtechnisch bedeuten? “ Ahoi Joachim, .. dann läge die Stromaufnahme ca. bei unkritischen 19 A für gute 5,4 km/h. Bei 100 mm Prop-D wären es schon 28 A für ca. 6 km/h. Hier sollte bei Dauervollgas > 3 Min. der Motor freistehend gut belüftet, oder mit einem Gebläserad auf der Motorwelle versehen werden. Ähnlich wie z.B. hier: rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…cf4a02c74c9c107430fb4…

  • .. und wenn es keine Rennyacht werden soll, dann empfehle ich für lange Fahrzeiten den sparsamen Max Power 400 an 7,2 V direkt auf eine 30er-3Blatt-M2 Schiffsschraube. Kugelgelagerte M2-Wellenanlagen gibt es z.B. hier. Passende Schlauchkupplungen hier. Oder Elastic-Kupplungen. Dazu werden allerdings noch Reduzierhülsen von 4 auf 2,3 und 4 auf 2 mm, aus Messingrohr o. Vollmaterial gedreht, benötigt M.f.G. Jörg

  • Gibt es nur von Krick die San Diego

    Käptn Graubeer - - Yachten

    Beitrag

    Moin Daniela, aus der SanDiego kann man ein schönes Modell bauen. Aber bitte nicht mit den empfohlenen Schaumschlägerantrieben. Entweder mit 2-3x 28er Kehrerjets, oder 2 konventionelle Schrauben in Halbtunnel. Dies kommt der MY Octopussy als Vorbild erheblich näher. M.f.G. Jörg

  • Suche Datenblatt zu Mabuchi RS-755VC-9012

    Käptn Graubeer - - Motoren

    Beitrag

    Ahoi Thomas, ja, ich habe die Schrumpffolie auch ein wenig frisiert. Mein Jumper ist im Modell nur an einen Pin gesteckt und mit Tesafilm gesichert. Ansonsten habe ich keinerlei Q-Probleme. Für meine LiFe-Überwachung nutze ich auch die kleinen externen Akkupiepser. Und ja, diese alarmieren viel früher als die Multi interne Entladeüberwachung. M.f.G. Jörg

  • Suche Datenblatt zu Mabuchi RS-755VC-9012

    Käptn Graubeer - - Motoren

    Beitrag

    Moin Thomas, rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…cf4a02c74c9c107430fb415f4 Für den Motorbremsbetrieb darf keine Brücke wie im Bild oben rechts gesteckt sein. Die im Bild gesteckte Brücke darunter ( teilweise vom RC-Kabel verdeckt ) dient der Programmierung und muß für den Fahrbetrieb abgenommen werden. rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…cf4a02c74c9c107430fb415f4 Bei deinem Multi 75 sollte die Anschlußbelegung identisch sein, auch wenn der Schriftzug "EMK" fehlt. M.f.G. Jörg

  • Happy Hunter "Regler"

    Käptn Graubeer - - Offshore

    Beitrag

    Moin Frank, herzlich willkommen im Forum. bei deinem Problem könnte es sich um einen RC-Transistorschalter auf Mosfet-Basis handeln. Mosfet Transistoren sind spezielle Leistungshalbleiter die bei Überlastung permanent durchschalten. Im Gegensatz zu Relais haben sie keine Kontakte die verschleißen bzw. abnutzen können. Auch ist ihre Ansteuerung mit sehr kleinen Strömen nahezu verlustfrei möglich. Beim Schalten von induktiven Lasten wie Motoren, Relais, Glühlampen, u.ä. sollte immer eine schnelle …

  • Zitat von Riverdog: „Vielen Dank für die Tipps, aber um das zu verstehen müsste ich nochmal die Schulbank drücken “ Ahoi Andreas, nein das ist viel einfacher als du denkst. Wenn du nachvollziehen kannst das beim Auto eine Vergrößerung des Radumfanges ( = Pi * Raddurchmesser ) die Geschwindigkeit erhöht, dann entspricht der Radumfang beim Auto, der Propellersteigung beim Motorboot . v = H * n * ( 1 - s ) mit : v = Bootsgeschwindigkeit in m/s H = Propellersteigung in m, n = Drehzahl in U/s, s = Pr…

  • Ahoi Andreas, dein verlinkter Motor hat zu wenig Nennstrom für die hohe Drehzahl. Ausserdem stimmt die Angabe der Drehzahl für max. Wirkungsgrad nicht. Ich empfehle Motor + Propeller aus diesem Beitrag. Die dort genannten Drehzahlsteller sind auch günstiger und leichter als deine Vorschläge. M.f.G. Jörg

  • Moin Andreas, zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum und Glückwunsch zu deinem neuen Modell. In der Annahme das du dieses Modell von Krick meinst, welches der Carina von Graupner sehr ähnlich ist, schau doch einmal hier und hier. Dort sind gute Empfehlungen für die Antriebsausrüstung zu finden. Für weitergehende Infos gibt es hier ein spezielles Thema. Viel Spaß und gutes Gelingen beim Bau wünscht dir M.f.G. Jörg

  • Zitat von hagdervriese: „Nachdem ein Teil der Beplankung verklebt ist, habe ich überlegt, das es vielleicht clever wäre, die Beplankungen nicht zu genau aneinander anzuarbeiten. Könnte mir vorstellen das man dann den Spachtel nicht allzu gut aufbringen kann, da die Fugen zu schmal wären “ Moin Hans, ich würde die Beplankung mit größtmöglicher Passgenauigkeit und Klebefläche ausführen. Da sie als Rumpfschale eine wichtige statische Funktion hat, sollten alle Plankenstöße möglichst mit gutem Klebe…

  • Ahoi Joachim, den größten mit 100 A. Zitat von Käptn Graubeer: „Schade um den Bosch-Motor “ M.f.G. Jörg p.s. Nachtrag: An Stelle eines neuen 100A-Stellers würde ich lieber zum gleichen Preis den Unite Motor MY 1020 GD 500W im Direktantrieb an 12 V installieren. Damit wäre das Modell ohne Wärmeprobleme dauervollgasfest, das Riemengetriebe wäre überflüssig und der vorhandene 60 A-Steller kann ebenfalls weiter verwendet werden.

  • Mit wie viel A sind deine Leitungen abgesichert ? Welche Querschnitte hast du zwischen Akku - Steller - Motor verlegt ? M.f.G. Jörg

  • Zitat von funktionsmodellbau: „Für die ersten Testfahrten werde ich den vorhanden Motor trotzdem behalten oder "verheizen". Als Regler setze ich eine AS26 / 60 RW ein. Der müsste doch auch reichen. Oder? “ Ahoi Joachim, 117 A zu 60 A ist nahezu Faktor 2 als Überlast für den AS26/RW ..... Für ein paar Sekunden Vollast auf eigene Gefahr ... Dein Frachter wird aber sicherlich min. 20 - 30 Sek. o .mehr benötigen um von 0 auf 5 km/h zu kommen. Das wird mit deiner Versuchsfahrt sehr knapp. Ich würde e…

  • Ahoi Joachim, Zitat von funktionsmodellbau: „Falls der Motor abbrauchen sollte, gibt es ja am Teich hoffentlich noch ein paar Schlepper die mir zur Hilfe stehen. “ Nein, nicht wenn es sich im vorhinein vermeiden lässt. Wir wollen ja nicht das du gezwungen wirst das nautische Lichtsignal für Manövrierunfähigkeit zu setzen. Zitat von funktionsmodellbau: „Habe den Motor mal gemessen. Die Gehäuselänge inklusive Kollektor, aber ohne Lager beträgt 88 mm. “ Das Gehäusemaß von 88 mm entspricht dann dem …

  • Ahoi Joachim, Zitat von funktionsmodellbau: „Ein Versuchsaufbau am Waschbecken hat ca. 12 A bei Vollast ergeben. “ i.O. Also der 130er Propeller im Direktantrieb bei 6 V mit 12 A ? Bzw. hast du die Drehzahl im Leerlauf und bei Vollast messen können ? Kannst du am Gehäuse die Motornr. von Bosch erkennen 0_130_115_xxx ? Alternativ: Gehäuselänge ohne Lager ( 75,4 oder 83 oder 88 mm) ? Sorry für die Fragen, aber es besteht die Möglichkeit einer Fehlanpassung des Antriebes mit der Folge eines Totalau…

  • Moin Joachim, ein sehr interessantes Großprojekt hast du da in Arbeit. In #134 hast du deinen Riemenantrieb vorgestellt mit einer Übersetzung von 3 : 1 auf einen 130 mm Propeller. Meine Frage dazu: Nach welchen Daten ergab sich der Propellerdurchmesser, und nach welchen Kriterien hast du den Motor gewählt ? M.f.G. Jörg

  • Ahoi Horst, bitte sehr gern geschehen. Ich hoffe du findest bald deine optimale Abstimmung . M.f.G. Jörg

  • Moin Andreas, herzlich willkommen hier im Forum. 32 Jahre sind eine lange Zeit. Da hat sich eine Menge weiterentwickelt besonders in der Antriebstechnik. Kleiner, leichter und leistungsfähiger von den Motoren bis zur RC-Technik. Wenn du Fragen zu deinem Modell hast, einfach die Suchfunktion nutzen, und bei anderen mal schauen. Und wir freuen uns auf deinen Baubericht mit vielen Bildern. M.f.G. Jörg

  • Suche Datenblatt zu Mabuchi RS-755VC-9012

    Käptn Graubeer - - Motoren

    Beitrag

    Ahoi Thomas, Zitat von Suschi77: „die Gewichte der Akkus sind nahezu gleich, da die größeren weniger Ah haben “ gerade dann sind die Motorspannungen wesentlich aussagekräftiger. Denn der Spannungseinbruch des Akkus unter Last ist bei gegebenen Strom mit abnehmender Kapazität erheblich größer bei gleicher C-Rate. Interessant sind folgende Werte bei konstanter Modellverdrängung: Prinzipiell: Eingangsleistung(en) - Ausgangsleistung(en) / Schlupf Konkret: Motorspannung x Motorstrom - Drehzahl / Gesc…