Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 101.

  • Baubericht -Süderoog- VSP Schlepper in 1:20

    Nessy - - Hafen

    Beitrag

    Super Sache! Grosses Kompliment! LG + immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel! Stefan

  • Neubeginn nach 50 Jahren

    Nessy - - Deutschland nach 1945

    Beitrag

    Super! Nostalgie pur! Die Erinnerungen gehen zurück bis in die Schulzeit. Viel Spass mit dem Dachs und der noch unbekannten Motoryacht. Hab übrigens noch ne unvollendete Billing Sea Star auf dem Dachboden, fällt mir gerade ein. Den ABS-Rumpf habe ich als Form für nen Polyester-Rumpf genommen, das Deck aus ner Epox-Platte, die Aufbauten noch roh im Original als ABS-Teil. Die Wellen und die Ruder sind montiert. Alles sehr sauber gearbeitet, unlackiert, Rohbau, geschätzt ca. 40% Fertigstellungsgrad…

  • Ich habe noch zwei Biegefiguren 1:25 von Robbe als Besatzung im Einsatz. Weiss jemand ob man die vielleicht ersatzweise wo anders beziehen kann? Robbe hat die ja sicherlich auch zugekauft. rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04 LG + schönes We! Stefan

  • Fahrersitz 1:16

    Nessy - - Details / Beschläge / Technik

    Beitrag

    Moin Dietmar! Guck doch mal bei meinen Fotos. Da sieht man den Steuerstand meiner SeaKing 1:25 von innen. Den Steuermannstuhl hab ich aus ein paar PS-Resten, einem Stück Messingrohr und zwei Holzleistchen selbst gebaut. Die Abmessungen kann man ja entprechend des gewünschten Massstabs anpassen. Ist allerdings der Stil auf Motoryachten von ca. 1950-1990 Danach ging der Trend dann eher zu mehr konturierten Sitzen wo Sizzflächen und Lehnen leicht geschüsselt und körperbetont sind. Brauchbare Fotos …

  • Auch von mir ein herzliches Wilkommen hier! Ist ne lustige Truppe! Wünsche viel Spass bei den Thema Schiffsmodellbau! LG! Stefan

  • Ja, und von mir auch ein ganz herzliches Willkommen, und ganz viel Spass hier! LG! Stefan

  • Ach je! Vielleicht würde ein Druckluftstoss aus ner Luftpistole (Autowerkstatt) was bewirken. Oder mit nem langem Draht ein Stück Nähfaden durchziehen und bisschen hin und her drehen und zwirbeln. Vielleicht verheddert sich ein Stück mit dem Pfeifenreiniger. Da bin ich echt mal gespannt, wie die Lösung aussieht! Drück Dir die Daumen! LG + schönes We! Stefan

  • Mit Stabilit habe ich immer nur Kunststoff/Holz, und Kunstoff/Metall-Verbindungen geklebt- Hochfeste Metall/Metallverklebungen habe ich immer mit Uhu Plus gemacht. Warum? Weil es die erfahreneren Modellbau-Kollegen im Club mir „Jungspund“ so beigebracht haben. Das ist aber nun schon über 40 Jahre her...... Bin gespannt was es für aktuelle Empfehlungen geben wird! LG! Stean

  • Ja, das klingt doch schon mal gut! Mit welchem Klebstoff willst Du die Verklebung durchführen? Hab bei solchen Sachen früher immer Uhu Plus genommen, weiss aber nicht ob es heute bessere Sachen gibt. Hier immForum gibt es aber sicher ein paar Klebeprofis mit mehr Erfahrumg als ich. Wünsche weiterhin viel Spass! LG+schönen Sonntag! Stefan

  • Hi Jannik! Kein Problem! Dachte wenn man erst mal grundsätzlich die Linien hat, kann man das vielleicht elektronisch „nachschärfen“ oder irgendwie brauchbar machen. Bin mit den Techniken nicht so vertraut, hab das nur immer im Büro bei den Kollegen aus der Konstruktion aus den Augenwinkeln beobachtet. LG! Stefan

  • rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04rc-modellbau-schiffe.de/wbb2/i…c4ba6c17af097b056a9863d04

  • Moin! Stöber doch mal beim Freundeskreis Klassische Yachten in Flensburg auf der Homepage. fky.org Oder nei Pinterest hab ich auch ne Darstellung gesehen. LG! Stefan

  • piening-propeller.de/ Schau mal hier..... LG! Stefan

  • Im allgmeinen sind die Wellenböcke im Original aus Marinebronze gegossen. Das hat den Vorteil dass man sie besser strömungsgünstig formen kann. Selten sieht man auch mal Schweissteile. Aber die Form ist schon richtig getroffen. Dei Stege wachsen oben aus der Hülse raus um den „Fuss“ also die Lagerhülse möglichst schlank zu halten. LG! Stefan

  • Jetzt weiss ich wo der Begriff Keller-Bier herkommt! Prost +herzlich willkommen hier! LG! Stefan

  • Ich könnte mir vorstellen die Lagerhülse von den Stegen vorsichtig abzutrennen, dann die Stege ganz behutsam immer weiter kürzen, feilen/schleifen bis die Lagerhülse spannungsfrei auf der Welle sitz und oben gerade so die beiden Stege berührt. Dann die Lagerhülse gut mit den Stegen verkleben/einharzen und nach dem Aushärten des Klebers die Klebestelle „strömungsgünstig“ verputzen, aber trotzdem nicht zu viel Kleber wegnehmen. Den Lack könnte man dann dann vorsichtig mit nem Pinsel bis zum Ansatz…

  • Blockbau in Serie

    Nessy - - Technik im Detail

    Beitrag

    Sehr schönes Modell und Fahrtbild! LG! Stefan

  • Aus welchem Material sind die denn die Wellenböcke? Kunststoff? Messing? Alu? Zinkdruckguss? LG! Stefan

  • Neubeginn nach 50 Jahren

    Nessy - - Deutschland nach 1945

    Beitrag

    Danke! LG! Stefan

  • Neubeginn nach 50 Jahren

    Nessy - - Deutschland nach 1945

    Beitrag

    Ach ja! Gute Idee! Da kann ich ja mal stöbern. Darf man denn mit 27er Anlagen noch fahren? Ne 40er Robbe hab ich auch noch, die geht einwandfrei. Genehmiggungen von der Post/Telekom braucht man heute nicht mehr persönlich beantragen, oder? Ich da vollkommen raus im Moment. LG! Stefan