Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eventuell kann dir Andreas (Sauger) da weiterhelfen, da er alle Prototypen mitentwickelt hat.

  • Ein neues Dodge Watercar

    promocean - - Edelholz / Mahagoniboote

    Beitrag

    Schönes Fahrbild Herbert, aber lausig enges Revier

  • Noch was: die Marauder wurde von CLEOPATRA CRUISERS hergestellt.

  • Moin, war ein paar Tage weg in Erlangen, um mich kulinarischen Genüssen hinzugeben Hier der Link zu "Marauder"-Info's (wenn er denn mal öffnet...): Andy Hayward Unterwegs auf einer Raststätte an der A6 fand ich dann noch ein matt dunkelblaues Auto aus HD mit einer SeaCommander auf dem Rücksitz. Vielleicht ist ja der Besitzer hier im Forum.

  • servus Helmut, leider erschliesst sich mir nicht der Zweck der Teile auf Bild 241. Falls Du ein paar Beiboote brauchst, such ich dir was aus meinem Fundus, was wie ein solches Teil ausschaut.

  • Sehr interessantes Produkt Peter. Hab aber keine Ahnung, wie daraus flüssiges Harz werden soll

  • Marc Newson hat bei seiner kleinen Designer-Serie (22 Stück) mit Phenolharz und Pique-Stoffen gearbeitet. Leider finde ich zum eigentlichen Verarbeiten dieser Materialien, bzw. zur Herstellung dieser Laminierteile, bei Riva keinerlei Hinweise oder Fotos. Fakt ist, dass der Künstler Aussergewöhnliches geschaffen hat, was optisch sehr gut rüberkommt. Meine Ausführung ist ein Versuch, ähnliches nachzuvollziehen. Das geht natürlich nicht ganz so gut, zumal ich nicht an Phenolharz drankomme, noch wei…

  • Alles trocken. 2.Lage Harz drauf, dann Glasfaser. Trockenphase, sofern die bei den Temperaturen noch nötig ist, Entformen, PVA-Lack runterwaschen und auf Tageslicht warten. DANN weiss ich, ob was geht. Entweder ok :-), oder Mülltonne

  • Damit sich der Stoff besser anlegt, habe ich jetzt als Gegenstück das Decksteil mit Zwingen aufgelegt und gepresst.

  • Förmchen überarbeitet, klares Gelcoat rein, anhärten lassen und... Stoff andrücken...und hoffen, dass es hält.

  • Wenn man mit Holzformen arbeitet Helmut, können schon mehr als 3mm "tödlich" für die Form, bzw. das Ergebnis sein Da muss man schon gute Harz/Alupulver/Quarzsand-Formen haben, die zusätzlich stabil auf der Platte angeschraubt sein sollten. Gefräste Metallformen gehen auch. Oder, für den Hobbybereich, geteilte Formen, die dementsprechend auf der Grundplatte befestigt sind, bzw. mit Unterbauten das Tiefziehen erleichtern. Da geht natürlich auch Holz als Werkstoff. Oder Gips, möglichst der Harte au…

  • Ein Sahnestück hast Du da geschaffen Alex Wobei "braun" als Seitenfarbe sicher auch gut wäre. Hot Chocolate eben Erinnert mich an die erste Rivarama 44', die in Genua vorgestellt wurde. Die hatte diesen Farbton, den man oben zu erkennen meint, und hiess "Pane e Nutella".

  • Stefan, Du machst das richtig Als ich noch jünger war, so mit 19 bis 20 Jahren, habe ich mal ein handliches Modell der Essberger beim Osterschaufahren in Rheine fahren gesehen. Das war gut 80cm lang und hatte einen Tiefziehrumpf aus Plexiglas. Auch, wenn ich das dann nie aufgetrieben habe, fand ich den Schiffstyp echt stark und man konnte sehen, was für normale Modellbauer provisorisch möglich war. Und seitdem improvisiere ich viel. Du solltest also einfach mal anfangen und DEIN Schiff umsetzen.…

  • Japanisches Schnellboot PT 150

    promocean - - Übersee

    Beitrag

    Ich glaube, dass es den meisten hier einfach nur zu heiss ist, um die Tasten zu quälen. Da geht man bis zum Hals in irgendwelche Badeseen oder verkriecht sich im Keller Du bist aber schön beharrlich an deinem Japaner und lieferst prima Ergebnisse. Nicht nur für dich Bernd

  • Ich habe in meiner Zeit bei Hubschraubermodellbau D.Schlüter gut 5 Jahre immer wieder die Illig quälen dürfen, bzw. die mich. Im Winter recht angenehm, im Sommer teilweise krass War 'ne schöne Zeit, wo ich sehr viel gelernt habe.

  • Leg doch einfach auf die Langlochplatte eine weitere mit kleinen Rundlöchern. Findet man im Baumarkt aus 1mm Metall. Dann ist es nicht mehr so krass.

  • Decksrahmen "steht" und ein laminiertes Deck wird passen. Muss nur noch die Auflage etwas nachbessern.

  • So nebenbei habe ich jetzt das schwere Holz/Spachtel-Bauteil im vorderen Rumpf entfernt, einen Rahmen eingeklebt und angespachtelt und den laminierten Deckseinsatz zur Probe in die Öffnung gelegt. Später wird dann das Vordeck verklebt (wie beim Original) und der Cockpitbereich entfernbar gestaltet. Das Bauteil soll dann mit Magneten gehalten werden. Im Heckbereich habe ich den Einsatz wieder entfernt, um eine Form abzunehmen.

  • Yacht die Zweite

    promocean - - Yachten bis 50 Meter

    Beitrag

    Geil, die Farbgebung könnte von mir sein Die Yacht hat Potenzial für viele optische Spielereien. Das Original sieht der Graupner-Yacht nämlich nur ähnlich. Musst mal suchen: der "Yachty" Bert Elbel hat die Jules Verne nach Designerplänen überarbeitet

  • Tja Georg, das Teil ist erstmal zum üben Dein Link hat gleich meinen Virenwächter aktiviert...und nix ging mehr (nur auch Chinesisch). Egal, ich hab's ja ausgedruckt vorliegen. Die Datei hat mir ein freundlicher Hobby-Kollege mit seinem Handy gedownloaded und die Anleitung war Virenfrei