Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 407.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gewünscht ist von Axel aber ein Gaffelkutter. Siehe ersten Beitrag.

  • Hallo Axel, sehr saubere Arbeit! Ein Modell zu altern ist in der Tat große Kunst. Ich bin gerade dabei meine Happy Hunter nach 28 Jahren zu altern. Das kann man also ohne weiteres auch zu einem späteren Zeitpunkt machen. Letztendlich sollte die Grundlage dafür aber ein sauber gebautes Modell sein. Pfusch kann man durch Farbe nicht überdecken und auch nicht mit einer Alterung. Gruß Jörg

  • Nein! Es gibt zwei Möglichkeiten der Anlenkung der Schoten bei einem Segelservo, je nachdem wieviel Schotweg man benötigt bzw. wieviel Platz im Rumpf besteht.: 1.) Die Schoten sind direkt am langen Servoarm angeknüpft und gehen von da direkt durch eine Öffnung nach draußen an die Bäume. In dem Falle benötigt man einen langen Arm und viel Platz im Rumpf. 2.) Die Schoten sind im Rumpf angeknotet und laufen über eine Rolle die am Servoarm befestigt sind um dann nach draußen geführt zu werden. Hier …

  • Schnuckelchen " zugelaufen "

    Joerg_B - - Segelschiffe

    Beitrag

    Hallo Michael, die Collie war nie ein guter Segler. Mit diesen Segeln und diesem Trimm wirde es auch nicht besser. Die straff gezogenen schweren Stoffsegel werden vermutlich keinen guten Vortrieb leisten. Was leichtes aus Icarex würde vermutlich besser funktionieren, auch wenn es nicht ganz so schön aussieht. Viel elementarer ist jedoch die starke Mastneigung. Den solltest Du mehr in die Senkrechte bringen, denn sonst wird sie viel zu luvgierig. Gruß Jörg

  • Ein Segelverstellservo ist ein normales Servo mit langem Servoarm um dadurch ein längeren Verstellweg zu erreichen. Alles was eine Windentrommel besitzt ist eine Segelwinde. Die Anzahl der Umdrehungen und damit die Länge des Verstellweges sind i.d.R. durch ein Spindelpoti einstellbar. Gruß Jörg

  • Hallo Axel, ich habe einige Segelboote in verschiedenen Größen. Einen Motor hat nur die Dana, weil es den bei den Originalen auch gibt und gerade bei dem kleinen Boot macht es am meisten Sinn, da es aufgrund der geringen Masse manchmal nicht so will wie es soll. Eine Lenzpumpe hat jedoch keines meiner Boote, was nicht heißt, dass die innen immer trocken sind. Gruß Jörg

  • Oh ja, ich erinnere mich. Danke für den kleinen nostalgischen Ausflug

  • Hallo! Da hier so schön Werbung für meine modifizierte Tochterbootaufnahme gemacht wird (was mich sehr freut, denn immerhin ist Konstruktion schon 20 Jahr alt), möchte ich mich gerne dazu zu Wort melden. Mir ist bewusst, dass die Fanghakenkonstruktion so nicht ganz vorbildgetreu ist, aber mir war eine zuverlässige Funktion wichtiger. Mit dem Tochterboot bei Wind und Welle in die Heckwanne einzufahren ist manchmal schon schwierig genug, dann noch zum richtigen Zeitpunkt den Fanghaken betätigen zu…

  • Um welches Modell handelt es sich??

    Joerg_B - - Segelschiffe

    Beitrag

    Manchmal kann man solche Beiträge auch einfach unbeachtet und unbeantwortet lassen, wenn einem die Ausgangsfrage nicht gefällt, anstatt sich so aufzukoffern ...

  • Hallo Axel, Deine Nordkap sieht für Dein erstes Modell wirklich sehr sauber aus und ich hoffe wir lesen hier demnächst etwas mehr darüber. Segelboote in der Größenordnung von 50 cm segeln bereits sehr gut. Aeronaut hat mit der Lili einen Anfängerbaukasten herausgebracht der wohl ganz gute Segeleigenschaften hat. Ich habe die Dana von Billing Boats segelfähig gebaut, jedoch mit abnehmbaren Zusatzkiel (joergbayer.homepage.t-online.de/dana.html). Die Jolie Brise in der Größenordnung ohne Zusatzkiel…

  • Da hast Du ein echtes Meisterwerk geschaffen. Respekt! Ich bin schon sehr auf die ersten Segelbilder gespannt. Gruß Jörg

  • Honorarangebote für diese Idee nehme ich ab sofort entgegen

  • Warum überhaupt das Duell-Konzept? Glaubt man, dass der Modellbau sonst nicht spannend genug ist? Ich meine mich zu erinnern, dass in den allerersten Folgen einfach nur gebaut wurde. Außerdem gibt doch genug Wettbewerbe im Modellbau, wie z.B. Kunstflug, Autorennen, Segelregatten über die man berichten könnte. In einem solchen Zusammenhang würde für mich das Duell-Konzept wieder mehr Sinn machen. Beide (oder mehrere) Teilnehmer bauen z.B. ein Segelboot und müssen dann im Matchrace gegeneinander a…

  • Schärenkreuzer " Lady Mel "

    Joerg_B - - Segelschiffe

    Beitrag

    Ich denke auch ... entweder man teilt sich hier mit oder man lässt es ganz ...

  • Bei meiner Calypso hatte ich auch das Problem, insbesondere die kleinen Gläser der Bullaugen sauber einzukleben. Besonders problematisch waren die Bullaugen für die Unterwasserbeobachtungskammer, die, wie der Name schon sagt, unterhalb der Wasserlinie liegen. Sekundenkleber schied von vornherein aus. Versuche mit Klarlack von Revell scheiterten. Mit Clou Yachtlack unverdünnt ließen sich die Scheiben hervorragend und ohne Klebeschlieren einsetzen und das vollkommen wasserdicht. Gruß Jörg

  • Bausätze von Superyachten

    Joerg_B - - Yachten bis 50 Meter

    Beitrag

    Hallo! Hast Du es schon mal bei den Jungs der IG Yachtmodellbau versucht? Die sind Spezialisten was das Thema Yachten betrifft und dürften einen guten Marktüberblick haben. Gruß Jörg

  • Schärenkreuzer " Lady Mel "

    Joerg_B - - Segelschiffe

    Beitrag

    Und mit welchem Ergebnis?

  • Meiner Meinung nach sieht es nach etwas zu wenig Öffnungswinkel aus. Es hängt aber auch ein wenig davon ab wie Du das Tochterboot aufnehmen möchtest, wo sich Haken und Fangschlaufe befinden sollen.

  • Das sieht sehr gut aus. Deine Vegesack stellt damit den Zeitraum dar, der schon die neue Farbgebung zeigt, aber noch nicht den Umbau zum Selbstaufrichter. Gruß Jörg

  • Mit einer Segelwinde kann man nur ziehen. Die Heckklappe muss aber aufgedrückt werden. Außerdem bekommt man mit der Winde zwar viele Umdrehungen, aber man hat dadurch noch keinen längeren Verstellweg. Den erhält man erst, wenn man eine Umlaufschot o.ä. konstruiert. Ich halte ein Servo auch für die bessere Lösung.