Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 525.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Danke Leonardo, für die Tipps. Mal sehen...ich werd sicher noch weitere Fragen haben, wenns soweit ist. Heute noch 2 Fotos vom U-Boot-Ständer. Gemacht ist er aus Messing (2 mm, denke ich). Leider bin ich wirklich nicht der Beste am Lötkolben, es funktioniert aber ganz gut, also der Ständer und seine Funktion, eben das Halten dieses U-Boots, das Löten war ein ziemlicher Kampf. Auch das Ablassen dürfte gut gehen, da man solange nach links schwenkt, bis die vorderen Flossen hängen bleiben und dann …

  • Hagel und Granaten, die Einhorn war gestern wieder mal im Dock. Ich habe einen Ständer für das Mini-U-Boot entworfen (Bilder folgen). Und jetzt will ich weiterbauen... ...Und zwar den Kran dazu...meine Überlegung: 1. Die Drehbewegung des Krans mache ich über ein 360 Grad Servo und Zanhrädern, damit der Kran langsamer dreht. 2. Wie macht man die Winde? Auch mittels eines 360 Grad Servos? Beide Servos müssen auf alle Fälle mangels Platz unter Deck. 3. Um das Mini-U-Boot zu Wasser zu lassen und wie…

  • ein wenig ging es heute auch weiter...Schleifen...nichts mag ich weniger...Unten mal ein Größenvergleich zum FoMo. Das passt locker ganz in den Rumpf rein (gleiches Maßstab). Was für ein Pott... Ich habe erst mit 80er-Schleifpapier angeschliffen, dann ein wenig grobe Stellen gespachtelt (mit Simprop Schnellspachtel). Danach nochmals geschliffen, mit 240er Papier. Auch der Bug ist nun ausmodelliert. Da ich Angst habe, dass ich durchschleife, werde ich wohl nun nochmals drübergehen (mit 240er) und…

  • Als Anregung noch einen Baubericht von Gaby für ihre Josef Möbius aus der Modellwerft 9/2018, die den Rumpf mit Klebeband (das wäre was für Georg/Beam ) beplankt hat, anstelle von Holzleisten. Effektiv, sicher schnell und danach wird es eh laminiert. Lesenswert, da auch die Rumpfteilung in waagrechter Art und Weise sehr interessant ist. Hatte mir das auch kurz überlegt, aber aufgrund des schrägen Hecks verworfen...Man nimmt dann den gesamten Rumpfoberteil mitsamt Deck und Aufbauten ab. Besser ka…

  • Tatsächlich war ich dank Krankheit meines Sohnes und damit viiiieeel Zeit daheim sehr schnell. Angefangen hatte ich am Freitag vor 5 Tagen, dann ist er am Samstag krank geworden und ich konnte toll arbeiten. Heute ist Mittwoch und die Leisten sind dran und er ist wieder gesund... Auch nicht schlecht,oder?!

  • Ich arbeite da pragmatisch, wobei die Trevignon in echt sowieso nicht aus Holzleisten gebaut wurde, sondern mit Metallplatten, oder (schätze ich mal, darüber etwas zu finden, ist aber zumindest für mich als Laien, der auch nur schlecht französisch versteht, unmöglich). Aber bei Echtholzmodellen, wo man die Planken auch sehen soll, ist diese Vorgehensweise natürlich nicht ausreichend... Ich bleibe aber dabei, dass diese Vorgehensweise zu einem guten Ergebnis führt und relativ einfach zu bewerkste…

  • Sieht schön aus. Da schau ich weiter zu...Muss mal meine Heuss auch überarbeiten, da habe ich viel gepfuscht (war mein 1. Schiff und dann gleich nach Plan gebaut, vielleicht nicht das beste Einstiegsmodell, aber das Schiff ist sooooo schön...). Die Geschwindigkeit sieht stimmig aus...weiter so!!!

  • Leistenanpassung/anschrägen So hier jetzt en detail, wie ich dann die Leisten anpasse. Auf Bild 11 sieht man diese dreieckige Fläche, da geht eine Leiste ohne Anpassung nicht mehr rein. Also wird eine Leiste auf die richtige Länge gemessen und dann ganz vorsichtig mit Cuttermesser und einem Metalllineal abgeschrägt (Bild 12 und13). Man darf mit dem Messer nur ganz vorsichtig drüberfahren, damit sich die Leiste nicht verschiebt, aber 3-4 schnelle Schnitte und man hat eine saubere Schräge. Danach …

  • Willkommen, ein Platz ist immer frei...und Danke auch für den Input von Danielle. Ich denke, die Flotte, die im indischen Ozean fängt, liefert den Fang dort in Fabriken ab. In einem Internetbeitrag wurde die dortige Hafenentwicklung beschrieben, von 3 kleinen Hütten bis hin zu Industrieanlagen. Es wurde wohl damals hochgezogen. Ob das noch mit Schleppnetzen gemacht wird, keine Ahnung...Ich hatte die Information aus dem Internet. Die Trevignon, also das Nachfolgeschiff der Trevignon II (komische …

  • und nun ein wenig Geschichte (sind wir in der Schule?)...ne, im Ernst, ich versuche, diesen Baubericht mit ein wenig Geschichte und Technik und sonstigem vielleicht Interessanten zu würzen, rund um dieses Schiff im weitesten Sinn... Die Thunfischfischerei Concarneau wurde im 19. Jahrhundert weltberühmt für dieSardinenfischerei. Praktisch die gesamte Bevölkerung war damals in diesem Bereich beschäftigt. Doch als die Sardinenbänke verschwanden, war die gesamte Flotte (ca. 800 Boote) beschäftigungs…

  • für mein Verständnis: PERFEKT!!!!

  • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Jay1893 - - Hafen

    Beitrag

    Mist, Du hast meinen Trick durchschaut. Ich echt bau ich natürlich in 1:20 und das 1 Cent-Stück ist eine riesige Kopie Danke Dir! Aber das krasse ist, es geht ja noch vieeeeel kleiner... modellversium.de/galerie/5-sch…schiedene-hersteller.html Weiss nicht, wie man sowas herstellt...

  • Baubericht CMA CGM TOSCA in 1:150

    Jay1893 - - Frachtschiffe

    Beitrag

    Hallo Fabian, für einen LEGO-Frachter stand ich vor kurzem auch vor dem Problem, wie man in preislich akzeptabler Art und Weise mehrere Container hinbekommen kann. Ich habs vorläufig aus Balsaholz gemacht (dient auch als Technikabdeckung, daher musste ich was machen), das ist aber keine akzeptable Lösung. Von daher bin ich gespannt, was man noch machen kann. Drucken ist sicher auch zu teuer. Die Idee, die Container en block zu bauen, hatte ich auch. Aber ich glaube, es sieht dann nicht wirklich …

  • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Jay1893 - - Hafen

    Beitrag

    Was ist das Wichtigste für nen Schlepper? Richtig, der Schlepphaken... Dieses Modell wird nicht viel ziehen können (eine laminierte Streichholzschachtel vielleicht), aber es soll ja trotzdem nach was aussehen. Der Schlepphaken besteht aus 0,5 mm Polystyrol. Zuerst habe ich die runde Auflage gemacht. Aus der Leiste habe ich erstmal die Einbuchtungen ausgeschnitten. Dann den Haken nach einer Vorlage eines anderen Modells gebaut und alles verklebt. Ach ja, im Hintergrund sieht man den Feuerlöscherk…

  • Auf der Werft in Concarneau ging es auch ein wenig weiter... Schritt 2 (Spanten sägen und stecken) Viele Minuten später sind knapp 30 Spanten mit einer Laubsäge mit Hand ausgesägt. Da ich viele der Spanten nach dem Laminieren herausbreche und nur ein paar wegen der Stabilität des Rumpfes drin lasse, müssen die meisten innen nicht ausgesägt werden. Auch den Kiel habe ich aus Sperrholz gesägt, er besteht aus 2 Teilen, da ich kein so großes Holz hatte. Und da heute so schönes Wetter ist, bastel ich…

  • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Jay1893 - - Hafen

    Beitrag

    viel Kleinteile zusammengeklebt später... Die Ankerwinde ist fertig, irgendwie ist sie zu wuchtig und zu groß, aber schon verklebt...ich lass es erstmal so... Ansonsten habe ich aus 0,5 mm Polyplatte eine Kiste für den Fahrstand gebaut. Die Riemen sind aus grünem Papier. Dann ging es an den Mast...wieder ein Polyrohr mit den Lampenbords. Der Suchscheinwerfer am Mast ist wahnsinnig klein. Wie stelle ich denn sowas her??? Ich habs mal versucht. In eine 2mm dicke Polyplatte habe ich mit einem 2 mm …

  • Hallo Miguel, das Schiff hats mir auch angetan...ich setz mich in die 1. Reihe...weiter so!!! Vielleicht baue ich das auch mal...

  • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Jay1893 - - Hafen

    Beitrag

    und was Kleines (im wahrsten Sinne) habe ich noch. Am Wochenende habe ich die 4 Poller gefertigt. Die Unterseite ist ein Balsaklotz, den man dann sehr schön an das Deck anpassen kann (welches ja gewölbt ist). Darauf stehen senkrecht 2 Polystäbe 2mm. In diese wird ein 1,5 mm Loch gebohrt und dann ein 1,5 mm Messingdraht geklebt, alles mit Sekundenkleber. Danach noch Lack dran und gut ist... Jetzt fehlen nur noch Alterungsspuren und Taue, aber das kommt dann später... Und die Heckwinde habe ich be…

  • Baubericht 01FM2018

    Jay1893 - - Forenmodell Fast Crew Supplier

    Beitrag

    Ach Du Sch.... Die Bilder tun ja sogar mir weh Trotzdem Kopf hoch und weiter...wird schon werden, zur Not mit dem neuen Rumpf von Lextek... Grüßle Martin

  • Baubericht Bugsier 18 Kuhwerder in 1:120

    Jay1893 - - Hafen

    Beitrag

    Gesagt, getan...und oh Wunder, alles hat gleich geklappt. Danke für Deinen Post, Stefan, Ich hab mich aus Gewichtsgründen und da die 2 Kabel von Regler und Servo sowieso sehr lang waren, dazu entschlossen, es direkt anzulöten. Danach habe ich versucht, das Ding an die Funke anzubinden und es hat funktioniert. Konnte es kaum glauben. Zur Freude gleich mal Wasser ins Becken eingelassen und ne Testfahrt mit neuem Empfänger gemacht. Das blaue Licht ist der Empfänger, sieht ein wenig komisch aus, abe…