U-boot & 2.4 GHz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • U-boot & 2.4 GHz

      Hallo U-boot Gemeinde


      Gehe ich richtig in der Annahme das sich eine 2.4GHz Funke und ein U-Boot sich nicht so recht vertragen? :pf:

      Ich habe mir vorsorglich eine 35MHz Funke zugelegt, oder hat jemand praktische Erfahrungen gemacht?

      Danke für die eventuellen Infos

      Rolf
    • Hallo Rolf

      Die 2,4 GHz Anlage sendet nicht unter Wasser.

      Also der Empfänger hat unter Wasser keinen Empfang.

      Aber die 35 MHz Anlage darf nur von Fliegern benutzt werden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Die 35 MHz Anlage darfst und solltest,du für Schiffe und Autos nicht benutzen.

      Wie Glenn schon schreibt, brauchst du eine 40 MHz Anlage.

      Gruß Hans
    • Hi,

      2,4 GHz ist doch eh nicht zu empfehlen für RC Modellbau, oder? Ich bin der Meinung, letztens erst einen Bericht im Flimmerkasten gesehen zu haben, in dem Berichtet wurde, das z.Z. alles mögliche auf 2,4 GHz sendet z.b. Funküberwachungskameras und Babyfone
      in Planung:
      Panzerschiff Deutschland 1:100

      In der Werft: Admiral Hipper 1:100 nach Kartonmodell (GPM 268 in 1:200)/ Bauplan (B. Scholz 1:100)
    • Eher oder.

      Es ist schon richtig, daß unmengen Geräte auf 2,4 Ghz senden, nur hat das keine merkbare Auswirkung. Die Fernsteuerungen (und viele andere 2,4 Ghz Geräte) haben spezielle Methoden um Probleme von vornherein elegant zu umschiffen so daß sie einfach nicht auftreten.

      viele Grüße,

      genius
      Verschiebe nicht auf morgen, was auch bis übermorgen Zeit hat. (Mark Twain)
    • ...ja das stimmt. Auf diesen Frequenzen tummeln sich all diese Geräte. Man hat auf diesen Bändern aber auch eine enorme Bandbreite zur verfügung. Persönlich hatte ich nie auch nur das kleinste Problem auf 2.4GHz.
      Etliche Tests haben auch bewiesen das die neuen Sender/Empfänger sehr gut klar kommen mit dem "Wellensalat".

      Was Babyphon, wireless cams etc. betrifft, könnte es Probleme mit den "illegalen" Fernos-Import Geräten geben. Das wäre mal was zum checken.

      Gruss
      Rolf
    • N'abend,

      letztes Jahr auf unserem Treffen im Freibad hatten die Uboot Kollegen sogar die 27MHz Anlagen wieder dabei. Denn damit gab es keine Probleme unter Wasser. Ein Vereins-Kollege hat sogar extra eine Frequenztafel für 27MHz gebaut.

      Gruß
      Marco
      Meine Modelle:
      - Classic von Aeronaut
      - La Marie Amelie von Steingräber
      - Mini-Prop von Graupner
      - Sumpfgleiter "US CoastGuard"
      - Graupner/Nauticus Jugendboot mit Lipo
      - Feuerlöschboot Dolly von robbe
    • Hallo
      @ BadDevil
      Genau wegen der Misere Kanal Doppelbelegung, unachtsame Modellbauer und Störungen welcher Art auch immer sind besonders die Flieger auf das 2,4Ghz System aufgesprungen. Ich habe alles was über Wasser bewegt wird seit langem auf FASST umgestellt - würde im Leben nicht mehr zurück wollen. Dafür stehe ich dann bei Veranstaltungen ziehmlich ängstlich mit meiner Fernsteuerung und dem 40Mhz Sendemodul am Teich (U-Boot geht nicht mit 2,4 - nach cm tern ist Schluß mit dem Empfang) und warte auf den ersten "Deppen" der nicht mal die Kanäle erfragen kann. Selbst eine Montage der Antennen in Höhe der CWL hat ohne Unterbrechungen funktioniert!
      mfg HF
      [IMG]http://www.godfligher.de/bilder_neu/roc_logo_black.jpg[/IMG]


      Telemetrie?
      "Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"
    • Hallo

      Auch bei uns am See wird fast alles über 2.4GHz gesteuert. Man wird von niemanden gestört und selber, kann man auch niemanden stören. FASST ist einfach klasse..... über Wasser...

      PS


      ein Dankeschön für all die Antworten auf meine Frage :2:
    • Hi
      Also 27MHz wäre am besten für U-Boote.Oder 13,7MHz aber diese Anlagen sind nicht mehr zu bekommen.
      Einfach gesagt.Je tiefer die Frequenz um so besser die Wasser durchdringung :2: .
      Kleiner hin weiß zu 35 MHz.Die sind nur Vorrangig für Flieger und haben auch kein recht mehr auf Störungsfrei Nutzung.Da ja keine gebühren mehr erhoben werden.
    • Hallo

      "Die sind nur Vorrangig für Flieger und haben auch kein recht mehr auf Störungsfrei Nutzung.Da ja keine gebühren mehr erhoben werden. "

      Ich würde mich freuen, wenn Du das in einem Fliegerforum incl. Deiner Adresse und Telefonnummer posten würdest! Es gibt auch ausgemachten Blödsinn, das 35Mhz Band ist NUR für Modellflieger, ob da bezahlt werden muß spielt keine Rolle. Auch beim Modellbau sollten Regeln gelten, oder stellst Du Dich an die Kreuzung und erklärst - weil keine Ampel da ist, gilt jetzt auch links vor rechts?
      Man , man , man genau wegen solcher Meinungen semmelt wieder irgendwo ein Flieger in den Dreck... :gr: :gr:
      mfg HF
      [IMG]http://www.godfligher.de/bilder_neu/roc_logo_black.jpg[/IMG]


      Telemetrie?
      "Ich FASSTe so lange, bis Sender die gecrashten Teile online bestellen können!"
    • Moin zusammen !

      Ich kann meinen Vor-Schreibern nur beipflichten,
      man sollte mehr lesen !
      In z.B. jedem Katalog ist es nachzulesen, daß 35 Mhz NUR für Flieger
      zugelassen ist.
      27 Mhz ist für alles zugelassen- und weil alles nach oben abwandert, ist es hier so
      ruhig geworden, daß es schon wieder lohnt, die alten Anlagen rauszuholen.
      40 ist auch für alles geeignet, vor allem, weil man mit den Anlagen in diesem
      Band alle Funktionen und Funktionsmodule einwandfrei betreiben kann.
      Mikrowelle ist zwar schön störungsfrei, weil sich die Sender ihren freien
      Kanal selber suchen, aber dafür geht
      die Übertragung der Schaltfunktionen über die Funktionsmodule nicht komplett
      oder z.T. noch gar nicht. Betrifft allerdings nicht die rein analogen Funktionen.
      Bei der letzten Messe in Bremen wurde mir erzählt, daß es noch dauert, bis
      der volle Funktionsumfang im Mikrowellenbereich bei den Anlagen erreicht sein wird.
      Auf jeden Fall die Finger von 35 Mhz-Anlagen lassen, wenn man nicht fliegt.

      Gruß aus dem Norden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ringelente ()

    • Original von ALEX501

      Kleiner hin weiß zu 35 MHz.Die sind nur Vorrangig für Flieger und haben auch kein recht mehr auf Störungsfrei Nutzung.Da ja keine gebühren mehr erhoben werden.


      Sorry, aber das ist absoluter Quatsch. Das Verwenden von 35 MHz mit einem Boot oder Auto stellt sogar einen Starftatsbestand dar und wenn die entsprechenden Ordnungskräfte - die ich als Auchflieger auch schon mal ein einen Teich geschickt habe weil 2 Herren uneinsichtig waren - fit sind, ziehen die die Anlage ganz einfach ein. So einfach ist das.

      Nochmal "Sorry" aber mit diesen Dingen hört bei mir der Spaß auf - ein guter Freund von mir wurde mal sehr schwer verletzt weil ein paar Meter neben unserem Flugplatz jemand meinte sein Schiffchen in einem Baggersee mit 35 MHz fahren lasen zu müssen. Zum Glück aberbeitet ein guter Freund bei den angesprochenen Behördenund ist selbst Modellbauer, da ist die Leitung kurz.

      Angesichts des enormen Risikos ist mit solchen Dingen nicht zu spaßen. Ich fliege nebenbei selbst Flugmodelle mit ca 18 Kg Gewicht und nem 62 ccm³ Motor drin. Und längst nicht alle Flieger stellen auf 2,4 GHz um obgleich die Problematik angesichts der Unmengen an Spielzeug-Koax-helis die überall mit 35 MHz verschleudert werden erheblich größer geworden ist.

      2,4 GHz sind zwar auch nicht garantiert Störungsfrei aber doch um längen besser.

      Ok, habe mich wieder beruhigt :pf:

      Gruß Thomas

      PS Wobei die Geschichte schon manchmal skuril wird: Wenn ich in meinem Garten hinterm Haus mit 35 MHz Panzer fahre, mache ich mich strafbar. fliege ich im gleichen Garten mit einem Kleinheli, als an gleicher Stelle, ist das in Ordnung..... :kratz: :kratz: :kratz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oceanic-kiel ()

    • Um noch einen Drauf zusetzen.Vor einigen Jahren wurde einemClub mitglied von einem Händler der selber Heli-Flieger ist! eine 35er verkauft.Nur weil er sich beklagte nie eine freie Frequenz zu finden.
      So ein Geschäftsgebaren gehört sich einfach nicht.Nebenbei Insider meiden diesen Händler.
    • zum thema 2,4GHz und uboot: je höher die frequenz ist, um so mehr ähnelt das brechungsverhalten der radiowellen dem des lichts. wenn man ohne hilfsmittel nicht ins wasser schauen kann, kommt von den 2,4GHz unter der oberfläche auch nicht viel an.

      zum thema ist 2,4GHz besser: über wasser sage ich eindeutig ja. ich habe hauptsächlich mit automodellen zu tun, die ich mit 40MHz gefahren bin. da ich anfangs nur relativ langsame offroadfahrzeuge hatte und später meine aktivitäten mit dem driften ins onroadgeschäft erweitert hab (wo man auch nicht weit weg kommt), hatte ich nie das bedürfnis weiter weg zu fahren. deshalb war mir die entfernungsproblematik eher fremd. meine pollux und die elke fahren mit 27MHz. mit denen bin ich aber auch nie sehr weit rausgeschippert.

      als ich vor 2 jahren angefangen hab einen tamiya F103 auf brushless unzurüsten, war die empfangsgrenze plötzlich innerhalb kürzester zeit erreicht. dabei ist mir auch aufgefallen, daß die gebäude neben den parkplätzen großen einfluss haben. bei ikea, mit ihrer hohen metallfassade, war meist schon bei etwa 100m schluss, bei real mit der flachen fassade aus beton war auch etwas mehr drin. dabei war es egal ob ich die kurzantenne oder die angel am sender montiert hatte.

      mit einiger skepsis hab ich meinen alten multiplexsender mit einem s3d HF-modul von act aufgerüstet, da mir die doppelte sende und empfangstechnik (diversity) am ehesten zugesagt hat. so muß ich nicht noch einen sender mit mir rumschleppen und auch nicht auf die multinaut-fähigkeiten der MC-nautic verzichten (einfach schülerstecker abziehen und schon funkt sie wieder mit 40MHz). mit der nachrüstlösung bin ich flexibeler. die skepsis verflog beim ersten reichweitetest sehr schnell. selbst mit reduzierter sendeleistung mittels gedrückter bind-taste, hatte ich 200m erreicht. weiter ging nicht, da mir der parkplatz ausgegangen war! :fg: einen 2. test machte ich hinter der ikea in sandhofen. dort ist eine etwa 500m lange zufahrtsstraße, die zudem noch einige erhebungen drin hat. zum erhöhen des schwierigkeitsgrad wurde das modell am tiefsten punkt auf die straße gestellt und ein kumpel setzte sich daneben. nach 400m hatte ich keine lust mehr zu laufen. trotz kompletten fehlen einer sichtverbindung zum modell gab es selbst mit reduzierter sendeleistung keine empfangsprobleme.

      da die meisten 2,4GHz systeme, zusätzlich zu den direkt empfangenen signalen, auch refektionen mit auswerten, sinkt das risiko von funklöchern zusätzlich noch weiter. für die billigvarianten aus china würde ich nicht unbedingt die hand ins feuer legen, beim rest kann man wohl nicht arg viel falsch machen.
    • Ich habe meine FC 16 mit einem 2,4 Ghz-Modul von Servonaut ausgerüstet, ich habe dabei zwar einen Optionsplatz für einen Multiswitchbaustein verloren (oben Links) mit ein bißchen Umbauarbeit ist das aber zukompensieren. Die Servonautumbauten können auf den Kanälen 7 +8 jeweils ein Multibaustein übertragen, in der F14 ist das auch möglich, zusätzlich kann man eine Ebene umschalten und dann die ersten 6 Kanäle anderweitig benutzen, gerade im Funktionsmodellbau bei Schiffen gibt es Sonderfunktionen die nicht im Fahrbetrieb genutzt werden. wenn ich z.B. einen Kran betätige steht das Schiff. Außerdem kann ich 3 Modellle nacheinander auf das Wasser schicken und je nach Lust und Laune fahren ohne das die anderen Beiden Störungen zeigen. Zwischenzeitlich fährt ein Großteil meiner Überwasserflotte mit diesen System. Z.Zt. baue ich die Vineta mit rd 40 Sonderfunktonen um, allerdings gebe ich zu, dazu 2 Empfänger zubenötigen. Das System mag nicht das preiswerteste sein, aber billig gekauft ist immer doppelt gekauft. Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Hi @all,

      ich muss jetzt doch mal meine erste Frage stellen.

      Gibt es zu dem Thema 35MHz nur für Flieger was Offizielles in Schriftform?
      Hintergrund ist, ich habe vor 2 Wochen eine 35MHz Fernsteuerung von einem Händler verkauft bekommen, quasi mit der Aussage "Das ist alles nicht mehr so streng, die können sie ruhig für Schiffsmodelle nutzen".

      Nachdem ich diesen Thread hier gelesen habe, bin ich nun mehr als Verunsichert.....

      Sollte es da was geben, würde ich dem die 35MHz Steuerung an den Kopf werfen..... :gr:

      Gruß
      Martin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thespawn ()