kleine Geschichte der Buddelschiffe ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kleine Geschichte der Buddelschiffe ...

      BUDDELSCHIFF-HISTORIE
      Die ältesten erhaltenen Buddelschiff stammen aus der Zeit um 1760. Dabei handelt es sich um aufwendige, professionelle Arbeiten, die vermutlich als Geschenke für Könige, Admirale oder andere VIPs bei gewerblichen Schiffsmodellbauern in Auftrag gegeben wurden.
      Die Tradition des Buddelschiffbaus von Seeleuten an Bord stolzer Windjammer hat ihren Ursprung in der Zeit um 1850. Damals kamen die ersten durchsichtigen Getränkeflaschen in den Handel und waren somit für Seeleute erschwinglich.
      Die ältesten erhaltenen Seemannsarbeiten sind relativ grob und einfach gestaltet. Das liegt daran, daß es an Bord kaum geeignete Materialien und Werkzeuge gab. Trotzdem, oder gerade deshalb, üben diese alten, naiven Buddelschiffe einen besonderen und unverwechselbaren Reiz aus.
      Oftmals wählten die Seeleute als Motive ihr eigenes Schiff oder die jeweilige Hafenlandschaft aus. Somit sind Buddelschiffe auch stets ein Zeugnis der Zeitgeschichte. Die Anfänge des Buddelschiffbaus an Bord lassen sich keiner Nationalität zuordnen, es hat vielmehr zeitgleiche, separate Entwicklungen auf allen Weltmeeren gegeben. Fest steht allerdings, daß es von Anfang an einen regen Erfahrungsaustausch in allen Häfen der Welt gegeben hat.
      Daran hat sich im Prinzip bis in die heutige Zeit nichts geändert. Zwar werden inzwischen die weitaus meisten Buddelschiffe an Land gefertigt, aber es gibt mittlerweile Buddelschiff- Vereinigungen in vielen Ländern.

      (Quelle: www.buddel.de)
    • Anbei mal ein paar Buddelschiffe aus meiner Privatsammlung, welche mittlerweile 15 verschiedene Modelle umfasst. Im ersten Bild ein "klassisches" Buddelschiff, welches ich bei einem Ausflug nach Laboe erstanden habe (Gorch Fock). Im zweiten Bild ein komplett in Glas geblasenes Modell mit der Aufschrift "Sta. Maria". Und zu guter letzt erst einmal, ein für meine Region typisches Modell ... ein Spreewaldkahn ...

      Ich bin immer auf der Suche nach aussergewöhnlichen Buddel-Modellen ... Wer da was loswerden will, einfach ne PN oder E-Mail mit Bild und Preisvorstellung an mich ...

      Hier die Bilder ...
      Dateien
      • 26032011.jpg

        (48,02 kB, 176 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 26032011_001.jpg

        (42,51 kB, 175 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 26032011_002.jpg

        (38,91 kB, 175 mal heruntergeladen, zuletzt: )