15er Schärenkreuzer Forumsprojekt

  • Quote

    Original von Airbornesystemvielleicht müsste der schwepunkt 1-2cm weiter nach hinten


    Kannst du das jetzt mal näher erläutern? :kratz:

  • Also wir haben in der Theorie gelernt, das das Heck solcher Schiffe so konstruiert ist, das das kielwasser bei Fahrt den Überhang ein Stück hochläuft. Dadurch soll die Wasserlinie verlängert und die Geschwindigkeit erhöht werden, wie Lothar schon richtig meinte.


    Ich denke nun, das es sich da um 2 vielleicht 3 Millimeter handelt - also könnte er probeweise z.B. den Akku ein Stück zurücknehemn, und einfach schauen was passiert.


    Max

  • Hallo Max,


    das Problem ist hier weniger die Eintauchtiefe, als vielmehr der Winkel des Hecks. Ich hatte lange nach einem Vorbild gesucht, das im Original recht kurz ist. Daher ein alter Estlander-Entwurf mit nur etwas mehr als 8 m Länge. Die meisten anderen 15er sind 9,5 bis 10 m lang, aber das hätte ich wohl alleine bauen müssen, da es den meisten Mitbastlern zu groß gewesen wäre.


    Dadurch, dass der Rumpf recht gedrungen ist, sind halt die Winkel zur Waagrechten der Klielleisten recht steil. Flacher wäre bei schwachem Wind wohl besser. Aber warten wir mal ab, was bei mehr Wind passiert.


    Im übrigen war das nur eine vergleichende Beschreibung mit dem 22er. Mir ist es nicht so wichtig, alles aus dem Boot herauszuholen. Es soll vor allem schön segeln ohne Regattadruck.


    In diesem Sinne einen schönen Gruß nach Berlin.


    Lothar

  • Quote

    Original von Airbornesystem Also wir haben in der Theorie gelernt, das das Heck solcher Schiffe so konstruiert ist, das das kielwasser bei Fahrt den Überhang ein Stück hochläuft.


    So viel Überhang ist da nicht mehr übrig, die Linie auf die Länge ist nahezu perfekt. Wenn der Schwerpunkt jetzt nach hinten wandert, kommt der Bug hoch und das Heck "saugt" sich fest, und der Rumpf wir dann wohl schlechter laufen, zudem sieht das dann auch nicht aus. Ich habe über die Jahre diverse Sails und Klassikeregatten sozusagen "fotografisch aufgesogen", dass man durchaus zweimal auf die Bilder schauen muss, um zu erkennen ob es noch ein Modell oder doch schon wieder ein Original ist.

  • Lothar , wo hast du die Segel machen lassen?

    [Blocked Image: http://www.cruiser7.de/Animation2.gif]


    Meine Werft-----> Werft


    Fahrgewässer: Elsenzer See Eppingen , Ehrlichsee Rheinhausen


    Oedheim 2010


    FT 2010,2011


    L.d.L 2010,2012


    Hyper Spider 1.63m
    Hovercraft
    Mäxchen der Paddler
    Riva Aquarama Spezial 1:5
    Eig.b. Schoner Yacht 2,20m
    Yamaha EX 40
    True Blue
    Rubin
    Trimaran
    Top Cat
    Düsseldorf

  • .....das wird schon Sebastian, das wird schon.


    eben bin ich mal bei 10-12 kn Wind gesegelt. In Böen waren das auch mal 15 Kn. In den teilweise heftigen Fallböen war das Boot deutlich überfordert. Sonja legte sich platt auf die Seite.


    Dabei lief auch das Cockpit voll, sodass der Effekt des weiter hinten liegenden Schwerpunktes eintrat. So ließ sich allerdings eher schlechter segeln.


    Ich werde mir wieder wie in die 22er eine Graupner 6V-Zahnradpumpe einbauen um das Cockpit während der Fahrt lenzen zu können. Das klappt bei der großen sehr gut.


    Vielleicht sollten die Küstenbewohner in unserem Team den Mast um 10 cm oben kürzen und eine Arbeitsfock mit Baum oder eine kleinere Genua als bei meiner Sonja verwenden. Das würde das Boot nicht ganz so empfindlich für Windböen machen.


    Ansonsten geht sie sehr flott, wenn die Bedingungen passen. Leichter gleichmäßiger Wind und sie läuft super. Hoch am Wind sieht sie am schönsten aus, mit raumen Wind ist sie wirklich schnell.


    Bilder habe ich heute nicht gemacht.


    Lothar

  • Hallo Lothar,


    sieht super aus deine Sonja mit den Segeln von Latsch.


    Hat das mit der Genua bei der Wende funktioniert?


    Bei mir ist die erste Lackschicht drauf. Kann leider z.Zt. keine Bilder schicken da alles in Umzugskisten verpackt ist.


    Das Holz sieht aber prima aus wenn es so das erste mal im frischen Lack glänzt.


    Wünsche Dir noch viel Spaß mit deiner Sonja beim Segeln.


    Gruß
    Peter

  • Hallo Gemeinde,


    nach den Bildern von Lothar ist die erste Schäre Segelklar und alle anderen sind doppelt motiviert weiter zu kommen.


    Glückwunsch an Lothar zur gelungenen Segelpremiere, sieht umwerfend aus unter Segel auf dem Wasser.


    Nun ich bin zwar noch um Längen von einem Törn entfernt, aber die letzte Leiste ist gesetzt, verschliffen.


    Das Unterdeck ist zugeschnitten und angepasst. Heute habe ich das Blei eingegossen.


    Also es geht voran.


    Grüße von der Insel

  • Mönsch Wolfgang,


    das geht ja in Riesenschritten! Sieht gut aus.


    Das mit der Genua geht völlig Problemlos, je leichter die Segel sind. Die von Latsch sind wirklich super, sie stehen wie eine Eins.


    Die starke Überlappung der Genua ist einfach ein typisches Merkmal bei den Schären bei leichtem Wind.


    Wie gesagt: für die Küstenbewohner den Mast 10 cm kürzer machen.


    Da ich ja jetzt Zwei Schären im Wasser habe, werde ich mir mal Segeltuch besorgen (ohne Karos) und versuchen die Genua für den 22er neu zu machen (größer).


    Wenn mir das gelingt, bekommt die Sonja noch Sturmsegel, deren Herstellung ich hier dann dokumentieren werde.


    Gruß


    Lothar

  • Hallo,


    als ich das Video von Lothar seinem 22er gesehen habe, stand meine Entscheidung für einen Satz Segel in Ausführung Groß und Genua
    sowie Fock und Groß im 2. Reff für unsere Windverhältnisse Fest.


    Ich werde den normalen Satz bei Latsch ordern und den 2. Satz von einem Bekannten hier auf der Insel fertigen lassen, der zur Zeit im 2. Lehrjahr zum Segelmacher ist.


    Wolfgang

  • Glückwunsch Lothar. Sieht echt prima aus.


    Ich komme leider im Augenblick nicht weiter. Unsere Clubmeisterschaft und das neue Kinderstelzenhaus im Garten fordern mich. Aber bald gehts weiter.


    Gruß Dirk

  • Habe heute die Segel beim Schneider abgeholt und gleich mal anprobiert.
    Sie sind mal eben prov. angebracht worden um euch ein Bild zu machen.
    Ich muß sagen,Segel aus modernem Material wären mir wegen der Formstabilität eig. lieber gewesen. Aber auf so ne Yacht gehören halt Baumwollsegel.

  • Na dann hat Wolfgang ja das ganze Programm vor.


    Der Schoner von Cruiser hat auch was. Wenn Ew. Majestät dann noch mit uns niederem Volk segeln möchten...


    oder ist das gar keine Kaiserjacht? :resp:


    Die Segel brauche glaub ich einfach mal Wind. Dann weiß man wie sie stehen.


    Wir hier in Norddeutschland waren vorhin auch noch mal kurz segeln. In den Bildern ist der 111er von Stephan (Baunr. 01), der Seeadler vom Deichflieger (Tiller-Entwurf) und meine Sonja zu sehen. Hat Spass gemacht. Erstaunlich war für uns, wie der wirklich super getrimmte 111er bei den beiden größeren mithalten konnte.


    Gruß


    Lothar

  • den Kaiser gibts schon lange nicht mehr (wenn der wüsste das sein schiff jetzt vom niederen Volk gesegelt wird).
    Und daher paßts doch mit euch zu Segeln :juhu:

    [Blocked Image: http://www.cruiser7.de/Animation2.gif]


    Meine Werft-----> Werft


    Fahrgewässer: Elsenzer See Eppingen , Ehrlichsee Rheinhausen


    Oedheim 2010


    FT 2010,2011


    L.d.L 2010,2012


    Hyper Spider 1.63m
    Hovercraft
    Mäxchen der Paddler
    Riva Aquarama Spezial 1:5
    Eig.b. Schoner Yacht 2,20m
    Yamaha EX 40
    True Blue
    Rubin
    Trimaran
    Top Cat
    Düsseldorf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!