Restauration Bismarck 1/200

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Restauration Bismarck 1/200

      Hallo,

      ich bin zwar neu hier, habe aber schon einige eurer Beiträge gelesen und denke in diesem Forum bin ich richtig!

      Ich habe die Bismarck nun seit fast genau neun Jahren und denke der alleinige Bau bringt mich einfach nicht weiter, vor allem da ich mich immernoch als Amateur sehe und sich hier im Forum ja nun etliche Profis tummeln!

      Für alle die sich fragen, warum ist der Kerl nach neun Jahren immer noch nicht fertig, ich habe das Schiff 2001 ersteigert und war bei Ankunft des Schiffes doch sehr enttäuscht, ein klobiger Rumpf mit n paar Holzbauklötzen als Aufbauten! Also ging ich daran das Schiff schicker zu machen. Dabei vergrößerte sich über die Zeit doch enorm Werkzeug und Fertigkeiten und nach einer gewissen Zeit war ich jedesmal unzufrieden und fing wieder ganz von vorne an. Vor drei jahren entschied ich mich zum vierten und diesmal letzten mal zum Neuanfang. Von dem Modell welches ich eigentlich restaurieren wollte sind nun nur noch die groben unteren Aufbauten und die Sa, Ma und FuMo´s übrig. Also irgendwie dann doch ein Neubau. In den letzten drei Jahren war ich dabei nicht untätig, ich habe Revell Schiffe mit RC-Funktionen gebaut und ne ganze Menge an Material für Bismarck besorgt! Und vor ein paar Minuten die letzten Teile die ich haben wollte bestellt...nun geht es an den Bau!

      So, jetzt aber zu meinen Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen!?
      Es ist mir ein wenig unangenehm, denn es sind eher vermeidbare Fehler.
      Ich habe mich daran gemacht meinen neuen BS Rumpf zu lackieren und dabei kam es zu doch etlichen Farbverläufen, meine Frage nun wie bekomme ich den Fehler nun ausgebügelt?
      Außerdem habe ich in unendlicher Weisheit Tesafilm zum Abkleben benutzt und nun sind Tesafilmklebreste auf dem Rumpf...wie bekomme ich die bloß wieder weg?

      Schonmal an dieser Stelle vielen Dank, sowohl für das tolle Forum, als auch für die hoffentlich kommenden Hilfestellungen!!!
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Hallo Dennis,
      erst mal ein Herzliches Willkommen hier im Forum und viel Spaß bei uns.
      So wie Du Deine Bismarck beschreibst kann es sich nur um die von Aeronaut handeln.
      Das mit den Farbverläufen da meinst Du sicherlich Tränen von Lack. Die kannst Du nur dirch schleifen weg machen. Danach must Du die Stellen neu lackieren.
      Wegen den Klebereste vom Tesafilm die bekommst Du mit Waschbenzin weg. Aber sehr vorsichtig da das Benzin die Farben ablösen kann.
    • Hallo Dennis,
      zum lösen der Tesafilmreste kannst Du auch Alokohol aus der Apotheke nehmen, nennt sich "Isopropanol 100 %", der ist nicht so agressiv, nehme ich auch sehr häufig zum reinigen.

      Gruß
      Jens
      Fahrbereit
      - Tender Donau A69 im Maßstab 1:75 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Tender Donau - A516 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Korvette Braunschweig - F 260 im Maßstab 1:72 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:170 (Bundesmarine)

      In der Werft:
      - Schnellboot 143A im Maßstab 1:40 (Bundesmarine)
      - Seenotrettungskreuzer Berlin mit Beiboot Steppke im Maßstab 1:25

      In Planung:
    • Hallo Dennis - auch von mir herzlich willkommen hier im Forum. ich habe vor einiger Zeit die Tirpitz in 1:200 für einen Bekannten gebaut. dazu verwendete ich teile der Bismarck von Amati (glaub ich) - die aus der Zeitschrift ... einige dieser Teile hab ich abgeformt und kann sie dir in Resin nachgießen ... wenn du Interesse hast schick ich dir ne Liste der Teile, gern auch mit fotos ... meld dich einfach ...
      Ansonsten viel erfolg bei deinem Projekt - PS habe auch ein Spantgerüst o.G. Bismarck kostenlos abzugeben ...
    • Erstmal Danke für eure schnellen Antworten! Das finde ich so gut an eurem Forum, es wird schnell UND hilfreich geantwortet!

      @Helmut

      Jab, wird mit Sicherheit eine alte Aeronaut Bismarck sein, habe noch ein paar Bilder früherer Versionen (als ich noch alles vom ursprünglichen Modell hatte), war alles aus Holz, der Rumpf in Schichtbauweise, bei der Mühe die da drin steckte, tut es mir schon fast Leid, dass ich nur noch die groben Aufbauten habe!


      @Sven

      Danke Dir! Habe innerhalb der letzten drei Jahre etliche Teile für Bismarck beschafft und auch bei mir sind einige von Amati dabei, ich glaube ich habe mittlerweile an die 50 oder 60 Ausgaben besorgt! Im Laufe des Baus komme ich aber gerne noch einmal auf dein Angebot zurück! Zum Spantengerüst, ich habe mir den Tirpitz Rumpf von Aeronaut besorgt, der ist ganz ordentlich, zwar nicht scale aber für den Preis spitze, dennoch auch an dieser Stelle Danke!

      @Sven
      Danke für den Tipp, aber da fällt mir ein...ist nicht im Nagellackentferner auch Alkohol? Würde der dann auch gehen? Dann würde ich nämlich einfach den meiner Freundin entführen!
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Noch mal zum Thema Klebereste...

      Ich habe gestern in meiner Lieblingsserie etwas gesehen, dort hatte ein Junge (Bart) sich blödsinnige Sachen ins Gesicht geklebt und seine Eltern haben es einfach nicht ab bekommen! Also sind sie zum Arzt und der hat Bart dann Angst gemacht mit ner Knopfmaschine und schwups fielen die Teile ab! Dr. Hippert meinte dann, dass nichts Kleber besser löst als menschlicher Schweiß! Gut, er meinte noch es müsse Angstschweiß sein, aber davon sehe ich mal ab :fg:

      Ich hab es so gleich ausprobiert und tatsächlich, der Tesafilmrest ging ab, allerdings nur das grobe, es ist im Lichtschein immernoch der Streifen zu sehen...meint ihr ich könnte es nun mit Pril versuchen? Oder soll ich doch lieber in die Apotheke? Und bleibt der Lack dabei drauf? Und wird der ABS Rumpf (ich nehme mal an es ist ABS) davon angegriffen???

      Ahhh :dno:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • @Sven
      Ja, die Sache mit dem Aeronaut Rumpf...hast schon recht, keine Kühlwassereinlässe, keine Ankerklüse, zu tiefes Unterwasserschiff, sehr schlechte Wellenhosen...aber ich mag ihn, zumindest der Tirpitz Rumpf hat eine tolle Form und das größere Unterwasserschiff finde ich ganz gut, da ich meine Schiffe am liebsten in etwas rauerer See fahren lasse!

      Auf jeden Fall, großen Dank für dein nettes Zureden, das hat mir mal so n richtigen Motivationsschub gegeben! Vielen Dank!!! :d:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • So, schon wieder ich! Dieses mal mit ein paar Bildern bewaffnet!

      Das erste Bild zeigt das Boot, als ich es dass erste mal fotografierte, war während meiner ersten Bauversuche, dort ist noch fast alles dabei, was ich ersteigert habe, nur ein paar Aeronaut Plastikteile und mit dem Cutter bearbeitete Balsateilchen.

      Das Zweite ist der letzte Stand des Schiffes, bevor ich mich von der Restauration abwandte und nun eher einen Neubau mit alten Aufbauteilen wage.

      Das dritte war das erste mal als ich die Hermann Marwede zu Wasser lies, natürlich war sie da noch nicht fertig gestellt, aber es soll untermalen welches Gewässer ich bevorzuge...nur zweifle ich etwas daran ob da die Bismarck das richtige Schiff für ist!??

      Ok eigentlich sollten die Bilder mitten im Text, passend zu meinen Beschreibungen erscheinen, statt im Anhang...was habe ich falsch gemacht:hm:
      Dateien
      • 01BS.jpg

        (83,05 kB, 214 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 02BS.jpg

        (83,08 kB, 278 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 03HM.jpg

        (79,37 kB, 228 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • So, hier erst einmal das was ich gestern und heute zu stande gebracht habe, da ich noch eine Facharbeit schreiben muss würd das auch erstmal der Stand der Dinge sein...erstmal!

      Das erste Bild zeigt den Rumpf mit angepassten Ankerklüsen, die ich aus der Amati Heftreihe habe (riecht ja wirklich merkwürdig, wenn man das bearbeitet).

      Das zweite dann mit Bugstabilisator.

      Das dritte zeigt bereits angepasste Deckabschnitte, die spätere Aufnahme für das Hauptdeck und das Gerippe, welches ich anstatt Spanten eingebaut habe.

      Das vierte nochmal von anderer Sicht.

      Das mit den Bildern direkt in den Text bekomme ich übrigens immer noch nicht hin :???:
      Dateien
      • 04.jpg

        (83,45 kB, 207 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 05.jpg

        (80,26 kB, 181 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 06.jpg

        (77,82 kB, 200 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 07.jpg

        (78,71 kB, 205 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • @ Helmut

      Danke Dir, werde ich bei Gelegenheit ausprobieren.

      Zur Marwede...das Bild ist schon älter und dieses Jahr Sommer habe ich sie dann mit n Haufen Sonderfunktionen ausgestattet, wodurch der Tiefgang n guten cm erhöht wurde und bei mittlerer Fahrt das Achterdeck überspühlte! Das Achterdeck hatte dem irgendwann nichts mehr entgegenzusetzten, so dass wirklich viel Wasser im Rumpf war und sie jetzt generalüberholt werden muss...aber es macht wirklich Spaß in solchen Gewässern zu fahren!

      Ich fürchte Bismarck muss da auch rein...ich glaub nicht das ich mich zurückhalten kann! Würde überspühlendes Wasser eigentlich Details wegspühlen?
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Ok, Pech gehabt!

      Habe noch mehr tesafilmreste entdeckt (waren durch Kreppband verdeckt) und die gehen nicht mit Handschweis ab...also doch Waschbenzin oder Isopropanol 100 % !

      Aber da bleibt die Frage: Bleibt der Lack dabei drauf? Und wird der ABS Rumpf (ich nehme mal an es ist ABS) davon angegriffen??? Kann ich es bedenkenlos benutzen??? :???:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Hallo Dennis,

      also mit Isopropanol 100 % dürfte es keine Probleme geben, der ABS - Rumpf wird auf keinen Fall Schaden nehmen, bei der Farbe würde ich an einer nicht sofort sichtbaren Stelle eine Probe machen, dürfte aber auch hier kein Problem sein.
      Beim Waschbenzin weiß ich es nicht genau, weil Waschbenzin ist schon etwas agressiver als Isopropanol 100 %.

      Gruß
      Jens
      Fahrbereit
      - Tender Donau A69 im Maßstab 1:75 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Tender Donau - A516 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Korvette Braunschweig - F 260 im Maßstab 1:72 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:170 (Bundesmarine)

      In der Werft:
      - Schnellboot 143A im Maßstab 1:40 (Bundesmarine)
      - Seenotrettungskreuzer Berlin mit Beiboot Steppke im Maßstab 1:25

      In Planung:
    • Jens, ich danke Dir!

      Werde also den Rumpf von den Klebresten befreien, ein wenig spachteln und die Farbverläufe entfernen!

      Da ich mich erst einmal aufs Studium konzentrieren muss, melde ich mich ab und mache dann an anderer Stelle weiter (als Baubericht und nicht Restauration, da ich vom Wiederherstellen zu weit abgekommen bin)!

      Danke euch schonmal!
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Original von brehuol
      Noch mal zum Thema Klebereste...

      Ich habe gestern in meiner Lieblingsserie etwas gesehen, dort hatte ein Junge (Bart) sich blödsinnige Sachen ins Gesicht geklebt und seine Eltern haben es einfach nicht ab bekommen! Also sind sie zum Arzt und der hat Bart dann Angst gemacht mit ner Knopfmaschine und schwups fielen die Teile ab! Dr. Hippert meinte dann, dass nichts Kleber besser löst als menschlicher Schweiß! Gut, er meinte noch es müsse Angstschweiß sein, aber davon sehe ich mal ab :fg:

      Ich hab es so gleich ausprobiert und tatsächlich, der Tesafilmrest ging ab, allerdings nur das grobe, es ist im Lichtschein immernoch der Streifen zu sehen...meint ihr ich könnte es nun mit Pril versuchen? Oder soll ich doch lieber in die Apotheke? Und bleibt der Lack dabei drauf? Und wird der ABS Rumpf (ich nehme mal an es ist ABS) davon angegriffen???

      Ahhh :dno:


      Die Simpsons als Lebens- und Modellbauratgeber? Ich fühle mich irgendwie veräppelt...
      :kratz:
    • Original von PitzPalü
      Die Simpsons als Lebens- und Modellbauratgeber? Ich fühle mich irgendwie veräppelt...
      :kratz:


      Wieso? Laufen die Simpons bei dir etwa nicht auf dem Infokanal? :staun:

      Nein, aber da ich ein wirklicher Lesemuffel bin und zur Zeit drei Bücher und n Haufen Folien lesen müsste, bediene ich mich gerne Informationen die ich statt dessen aus dem Fernsehen ziehen kann...und wenn es aus den Simpsons ist, um so besser! :fg:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version
    • Das sollte keine Entschuldigung sein, sondern eine Erklärung warum ich Infos aus einer Serie wie ein Schwam ziehe, bei der man damit nicht rechnet! Warum sollte man sich dafür entschuldigen nützliche Infos zu erhalten :???:

      Naja, egal, Simpsons sind herrlich, so! :2:
      Meine (zu vielen) Projekte
      Im Bau: Tamiya Tiger II 1/16
      Auf Halde: Typ XXI 1:40, Revell Star Trek U.S.S. Voyager, Revell XXI mit Interieur 1:144, Heng Long Panther 1:16 (Restauration), Trumpeter Bismarck 1:200
      Fertiggestellt (Links siehe Pinnwand):
      Revell Hermann Marwede 1/72 (RC), Revell U-Boot Typ VIIc/411/72 (RC), Aeronaut/Amati Bismarck 1/200 (RC), Revell U-Boot Typ IXc 1/72(RC), M-Boot 1/100 (RC), PL Star Trek U.S.S. Enterprise 1:350 TMP-Version