Ladegerät für AA und AAA - Einzelzellen NiMh?

  • DivisionByZero

    interessant - ich hatte die eneloop Akkus früher auch mal gekauft, weil ich irgendwo mal sehr gute Bewertungen über sie gelesen hatte (und mit meinem Ansmann PowerLine 5 LED Ladegerät aufgeladen...) und ich hatte (subjektiv) nicht den Eindruck, dass sie besser oder langlebiger waren, als die anderen Zellen, die ich so gekauft hatte (Varta, GP, Ansmann, ...)


    Aber ich habe keinen objektiven Vergleich.

    Kannst Du Deine Begeisterung irgendwie mit Zahlen belegen? Inwiefern könnte es wichtig/hilfreich sein, das Ladegerät des gleichen Herstellers zu verwenden?

    (oder ist das nur eine Maßnahme zur Kundenbindung?)

  • Auf die Eneloops kam ich ursprünglich übers Fotografieren, die wurden immer gern für Blitzgeräte empfohlen die auch nen ziemlichen Stromhunger entwickeln können.

    Außerdem wurden sie immer sehr für ihre geringe Selbstentladung geschätzt.


    Aus dem Thema bin ich leider wieder ziemlich raus und ich weiß nicht was da der aktuelle Stand ist, aber für den RC Bedarf hab ich kürzlich auch erstmal Eneloops nachgeordert.


    Neben dem Einsatz im Sender dienen mir 4 von den schwarzen in der Pollux sogar als Fahrakkus.


    Die ISDT Lader haben bei Amazon ein paar negative Kritiken im Zusammenhang mit Eneloops bekommen, in der aktuellen Software gibt es inzwischen aber ein eigenes Ladeprogramm dafür.


    Grüße, Stefan

    Zu Wasser:
    Graupner Key Biscayne

    Graupner Pollux

    Graupner Mini Sprint

    Graupner Carina (im Trockendock, wird restauriert)

    Graupner Cobra (im Trockendock, wartet auf Wiederaufbau)


    An Land:
    Kyosho USA-1 (in der Werkstatt)

  • Vielleicht klang mein erster Post etwas gar euphotisch. Ja, für kleinere Verbraucher hab ich bis jetzt nichts besseres gefunden als die Eneloop. Die sind Ideal dort wo standart Zellen AA oder AAA verwendet werden müssen wegen der Grösse.

    Mit Zahlen belegen kann ich das nicht. Gefühlt ist die Selbstentladung der Eneloops aber um Potenzen besser als alle anderen NiMh Akkus die ich bis dahin gebraucht hatte (Varta, GP, noname). Es gibt auch bei den Eneloops Unterschiede bzw drei unterschiedliche Typen. Die Schwarzen mit der höchsten Kapazität haben auch die höchste Selbstentladung.

    Laden tue ich die Einzelzellen mit einem Panasonic Stecklader mittlerer Preisklasse.

    Packs wie ich sie in meinen beiden Sender habe, lade ich mit einem Powerpeak C8.


    Ich hoffe das hilft.


    Gruss Mathias

  • Eneloop habe ich auch, in Massen aber die Ladda von Ikea, genau sind es über 40 Stück, die vor allem in der Weihnachtszeit in Dauereinsatz sind. Zum Pflegen benutze ich ein Technoline BC 700, als Standardladegerät das Storhögen von Ikea mit 12 Ladeschächten. Das ist aber kein Schnellladegerät, es benötigt für den 2450mAh Ladda-Akku 16h, dafür können sie problemlos über Wochen drin bleiben, so hat man immer volle Akkus parat. Ich mache das jetzt schon seit einigen Jahren so und kann nichts negatives dazu sagen, die Akkus haben immernoch ihre Kapazität und verrichten in verschiedenen Geräten ihren Dienst.


    Über die Ladda kursieren übrigens gerüchte, daß sie mit den Eneloop zusammen vom Band rollen.

    Allerdings muss man das N8 über ein separat zu erwerbendes (ich hatte noch eins rum liegen) USB Netzteil betreiben und es scheint nicht ganz einfach zu sein eins zu finden mit dem die volle Ladeleistung ausgeschöpft werden kann.

    Eine Möglichkeit an ein potentes USB-Netzteil zu kommen ist der Kauf eines kleinen Schaltnetzteil. Ich habe mir für den Raspberry Pi eines von Mean Well mit 25W, 5A gekauft und ein Gehäuse drum herum gebastelt. Bei diesen Netzteilen kann man zudem die Ausgangsspannung justieren, zulässig ist für USB 5,25V, viele Geräte erreichen auch erst bei dieser Spannung ihre Maximalleistung. Das ist aber nur eine Lösung für eine Elektrofachkraft, da man selbst die Netzleitung montieren und zudem sicherstellen muß, daß alles sicher verbaut ist und niemand, auch nicht aus Versehen, in Kontakt mit der Netzspannung kommen kann!

  • für kleinere Verbraucher hab ich bis jetzt nichts besseres gefunden als die Eneloop. Die sind Ideal dort wo standart Zellen AA oder AAA verwendet werden müssen wegen der Grösse.

    Lebensdauer und eine durchschnittlich etwas höhere Spannungslage sprechen für Eneloops. Ich habe hier 7 Jahre alte Zellen, die immer noch volle Kapazität haben. Ein spezielles "Eneloop-Ladegerät" sollte man sich allerdings gönnen.


    Ich kenne für Sender (und Empfänger ohne BEC Versorgung) keine besseren Akkus. Und sie werden (als passender "Pack") auch für meine Sender verwendet, die keine AA oder AAA Schächte haben. Vollladen und nach 6 oder mehr Monaten mal den Sender vorkramen, einschalten, läuft!

  • Eine Möglichkeit an ein potentes USB-Netzteil zu kommen ist der Kauf eines kleinen Schaltnetzteil. Ich habe mir für den Raspberry Pi eines von Mean Well mit 25W, 5A gekauft und ein Gehäuse drum herum gebastelt. Bei diesen Netzteilen kann man zudem die Ausgangsspannung justieren, zulässig ist für USB 5,25V, viele Geräte erreichen auch erst bei dieser Spannung ihre Maximalleistung.

    Ja und nein.


    Speziell beim ISDT Lader wie bei vielen anderen modernen per USB versorgten Geräten die höhere Leistungen wollen ist es nicht so einfach.

    USB Ladegeräte liefern standardmäßig 5 V, moderne Lader können mit den angeschlossenen Geräten über das Power Delivery (PD abgekürzt) Protokoll aber eine höhere Spannung aushandeln.

    Beim ISDT Lader wird die sogar auf dem Display angezeigt und beträgt mit meinem Netzteil dann 12 V, bei stromhungrigeren Geräten wie z.B. Notebooks auch 20 Volt bei 5 Ampere sein.


    Insofern kann man wenn man weiß dass man mit 5 Volt auskommt das schon so machen, bei USB Geräten die mit mehr als 5 Volt klar kommen würde ich dann aber doch ein Netzteil anraten das USB PD beherrscht.


    Grüße,
    Stefan

    Zu Wasser:
    Graupner Key Biscayne

    Graupner Pollux

    Graupner Mini Sprint

    Graupner Carina (im Trockendock, wird restauriert)

    Graupner Cobra (im Trockendock, wartet auf Wiederaufbau)


    An Land:
    Kyosho USA-1 (in der Werkstatt)

  • Ich habe aus dem Suppenmarkt ein stinkensimples Ladegerät von VARTA für die Steckdose, in das sowohl AA als ach AAA eingesteckt werden können. Kostete mit Akkus irgendwas um die 20€.


    VARTA LCD Plug Ladegerät für AA/AAA/9V und USB-Geräte (inkl. 4x AA 2100 mAh) schwarz
    The Varta LCD Plug Charger comes with 4x AA 2100 mAh rechargeable batteries and is able to charge AA/AAA/9V rechargeable batteries and a USB device at the same…
    www.amazon.de


    Hab gerade den neuen Preis gesehen.... Kommt wohl auch aus der Ukraine....


    VARTA Plug Charger+, Ladegerät für Akkus in AA/AAA/9V und USB Geräte, Einzelschachtladung, Schwarz, inkl. 4x AA 2100mAh Akku
    VARTA Plug Charger+, Ladegerät für Akkus in AA/AAA/9V und USB Geräte, Einzelschachtladung, Schwarz, inkl. 4x AA 2100mAh Akku
    www.amazon.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!