Meine DS Linienrekonstruktionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ralph:
      ich danke Ihnen sehr für Ihre Aufmerksamkeit. Poste ich hier ein paar andere Bilder. Ich hoffe, dass sie für Sie hilfreich sein. Lassen Sie es mich wissen.
      Auf Wiedersehen
      Dateien
      • 1293632.jpg

        (106,68 kB, 1.246 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AMAL_MOON.jpg

        (111,73 kB, 1.243 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • AMAL_MOON 2.jpg

        (71,97 kB, 1.244 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • MASTER_FAWAZ.jpg

        (114,44 kB, 1.234 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      CAPT.LUCIANO - MARINE MASTER

      In der werft:
      RO-RO Pass. Ship: TMV 70 ISOLA DI PROCIDA IMO NR. 9166209 (LAID UP)
    • Ich fürchte zwar, dass kein sonderlich grosses Interesse unter den Schiffsmodellbauern an Containerschiffen zu bestehen scheint
      - oder warum sieht man so selten Modelle davon? -
      aber dennoch will ich hier ein Containerschiff vorstellen, mit dem quasi alles anfing, was diesen damals komplett neuen Schiffstyp angeht.

      Die Rede ist von den OCL Schiffen der Bay Class, die einen Meilenstein in der Entwicklung des reinen Containerschiffs darstellten,
      als die ersten Schiffe dieser sog. 2. Generation ca. 1969 in Fahrt kamen.
      Zwar wurden von einigen amerikanischen Linien Container bereits seit Ende der 50er Jahre auf Schiffen transportiert,
      aber bei denen handelte es sich lediglich um Umbauten konventioneller Stückgutfrachter,
      während den Bay Class Schiffe ein komplett neu entworfener Schiffstyp zugrunde liegt.

      Als Referenz hatte ich einen sehr interessanten längeren Artikel, den ich in den Quarterly Transactions der Royal Institution of Naval Architects von 1970 ausgegraben hatte
      und der den Entwurfsprozess mit den vielen neuen Herausforderungen ziemlich ausführlich beschreibt.

      Mitte der 1960er Jahre formierten sich mehrere grosse UK Reedereien zu dem OCL Consortium,
      die sich zum Ziel gesetzt hatte, den Containertransport auf See effizienter zu gestalten, als es mit der umgebauten Stückgutfrachter-Tonnage der Fall war.
      OCL beauftragten Ocean Fleet Ltd. damit, einen Entwurf für den Container-UK-Australien-Dienst anzufertigen.
      Dieser Vorentwurf wurde schliesslich bei der Suche nach geeigneten Schiffbauern als Auftrag an drei deutsche Werften (Howaldt HH, Blohm & Voss, Bremer Vulkan) vergeben,
      die auch sämtliche Schiffe der Bay Class - bis auf die JERVIS BAY, die in Glasgow mit einigen Schwierigkeiten gebaut wurde - bauten.

      In umfangreichen Modellversuchen bei der HSVA wurden die Linien der Schiffe weiter optimiert.

      Herausgekommen ist ein Voll-Containerschiff mit einer Kapazität von 1300 TEU.
      Ich glaube, die aktuell in Bau befindlichen ULCSs haben die ca. 10-fache Kapazität.
      Auch wagte man sich damals in absolut unbekanntes Terrain, was die Propulsion der Schiffe,
      die als Einschrauber für eine hohe Service Speed entwurfen wurden, anbelangte.
      Die Schiffe wurden durch einen Dampfturbinenantrieb mit einer Leistung von ca. 30000 BHP angetrieben,
      was damals als das absolut maximal Machbare für Einschrauber angesehen wurde.
      Entsprechend hatte man zunächst stark mit Kavitation zu kämpfen.
      Im Spantenriss weiter unten ist deutlich der ungewöhnliche Schraubentunnel zu erkennen,
      der bei dem doch geringen Tiefgang von ca. 10m nötig erschien, um einen möglichst grossen Propeller unterzubringen.
      Später wurden die Schiffe, wie alle Turbinenschiffe dieser Ära, im Zuge der sog. Ölkrise auf Dieselantrieb umgerüstet.

      Unten ist der Seitenriss der Schiffe in dem etwas simplifizierten Generalplan aus dem Artikel zu sehen.


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/BOTANY_BAY_GAP_Profile.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/BOTANY_BAY_GAP_Decks.jpg[/IMG]


      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/3/3/8/205833.jpg[/img]
      © Wayne ACourt


      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/7/3/8/205837.jpg[/img]
      © Wayne ACourt



      Markant, finde ich, ist an den Schiffen besonders der wuchtige Schornstein mit dem langen Abzugsrohr.
      Ausserdem natürlich der extreme Spantausfall im Vorschiff sowie der neuartige Heckwulst und der schon erwähnte Schraubentunnel.

      Bei den Hauptabmessungen ergaben sich etwas krumme metrische Maße,
      da der Entwurf auf Maßen in Fuss basiert, wo sich glatte Werte ergeben.
      So sind diese:

      Lpp = 700 '
      B = 100 '
      Tcwl = 30 '
      Tsctl = 35'

      Ich habe als Tiefgang den maximalen, den sog. Scantling Draught genommen.
      Für diesen errechnete DELFTship folgende Hydrostatik


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_bow.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_fore_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_fore_down.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_keel_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_stern.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_aft_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_3D_aft_down.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_bodyplan.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_profile.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_waterlines.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/botany_bay/Botany_Bay_Linesplan.jpg[/IMG]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von deadwood ()

    • Moin Ralph,

      ich weiß nicht wie drauf kommst, dass an dem Schiffstyp kein Interesse besteht.
      Hat doch eine äußerst interessante Rumpfform.

      Als Modell wären die vielen Container ein Kostenfaktor bzw. Aufwand. Vielleicht baut mal jemand so etwas mit Einsatz einer Verladebrücke.

      Ansonsten tolle Arbeit von Dir:top:, wie immer. :resp:

      Und wenn du dir mal die Hits auf diesen Thread anschaust siehst du das großes Interesse an deiner Arbeit besteht. (Zur Zeit 44.882 Hits). :comkaf:
    • RE: Antwort von ANB

      ANB ist nicht tot.
      Ich habe den kompletten Satz mit den Plänen der Costa Concordia erhalten. Alle Decks, eine Seitenansicht, Linien und einen Mitte-Längs-Schnitt. 12 Blatt-Papier im Maßstab 1:150. Tolle Qualität.
      Bin begeistert. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für den Tip. Mir war dieser Verlag in Italien bis dato nicht bekannt. Werde dort sicher noch mehr bestellen in Zukunft.
    • RE: Antwort von ANB

      Hallo Holger,

      danke für den Hinweis.
      Schön zu hören, dass diese Quelle doch noch nicht versiegt ist.

      Ich habe nur von der (Nicht-)Verfügbarkeit der Website von ANB geschlossen, denn auf der ist seit Monaten schon keine Seite, ausser der mit dem Hinweis, dass sich die Website im Umbau befindet, aufrufbar.

      Darf man fragen, ob das CONCORDIA Planset einen Linienriss enthält und wieviel Dich der Spaß gekostet hat?

      In welchem Maßstab willst Du denn die CONCORDIA bauen?

      Übrigens denke ich, dass ANB kein Verlag ist, sondern eine Gesellschaft/Verein, die/der sich der Pflege speziell des italienischen maritimen Erbes mit Ausrichtung zur Dokumentation für den Schiffsmodellbau verschrieben hat.
      Ich vermute, dass die Pläne, die sie anbieten, aus den Beständen italienischer Reedereien (z.B. Costa, Grimaldi usw.) oder Werften (Fincantieri-Gruppe) stammen, also Werftpläne sein dürften.


      Gruß
      Ralph


      P.S. Ich hatte vor Jahren mal von ANB das 1:200 Planset der COSTA EUROPA ex HOMERIC bestellt, das für mich wegen des kleinen Maßstabs und der dadurch bedingten kleinen Planblattformate noch einigermaßen erschwinglich war.
      Über die Bauwerft, Meyer in Papenburg, wäre ich da nie rangekommen, weil ich keinerlei persönlichen Kontakt zu einem Mitarbeiter mit gewisser Entscheidungskompetenz bei Meyer habe und die offiziell rein gar nichts an Unterlagen rausrücken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von deadwood ()

    • versprochen bilder

      hallo deadwood,
      wie versprochen hier nun noch ein paar Bilder :bild: von der Fair Lady (Hier: Adler Baltica) baugleich Funny Girl und Kloar Kimming.
      Hoffe sie sind hilfreich.
      Hab mich selbst noch mal mit delftship versucht, aber ich glaub ich lass es lieber :wfe:

      [IMG]http://imageshack.us/a/img196/3669/ccf2609201200001.jpg[/IMG]

      [IMG]http://imageshack.us/a/img824/8154/ccf2609201200002.jpg[/IMG]

      [IMG]http://imageshack.us/a/img7/5199/save0013s.jpg[/IMG]

      [IMG]http://imageshack.us/a/img849/2114/ccf2609201200000.jpg[/IMG]

      [IMG]http://imageshack.us/a/img717/7029/ccf2609201200003.jpg[/IMG]
    • RE: Antwort von ANB

      Hallo Ralph,

      ich bin seinerzeit mal über die "Schreiber" - Bögen zum Bauen von Papiermodellen gkommen. Dies habe ich irgendwann weiterentwickelt und baue nun seit ca.15Jahren mehr oder weniger große Kreuzfahrtschiffe im Maßstab 1:250 nach. Sind alles sog. "Wasserlinienmodelle" nach Generalplänen gebaut. Alle Deckskonturen auf Graupappe 1,5mm aufgeklebt; oder aufgezeichnet.
      Spanten zwischen den einzelnen Decks ebenfalls aus Graupappe. Das ganze Gerippe dann außen mit Papier, Spachtelmasse und Farbe angemalt; dann die Fenster, Relings usw. mit AutoCAD gezeichnet; in 1:250 ausgedruckt und aufgeklebt. So in etwa entstehen meine Kreuzfahrer.

      Und ja - in dem Plansatz der CONCORDIA ist auch ein kompletter Linien- und Spantenriss in 1:150 mit enthalten!

      Ich hatte Dir übrigens neulich auch mal hier über dieses Forum eine PN geschrieben, da ich zu dem Thread von der COLOR-LINE etwas wissen wollte.

      Ach, ja - und könnte man Deine Linien-Konstrutionen von den Kreuzfahrern und Fähren eigentlich auch als sog. Vector-pdfs bekommen? Also pdf's, die man mit AutoCAD weiterbearbeiten kann?

      Gruß
      Holger
    • RE: Antwort von ANB

      Hallo Holger,

      wenn Du nur Wasserlinienmodelle baust, benötigst Du ja den grössten Teil des CONCORDIA Linienrisses ja gar nicht. :iro2:

      Mich würde der Spantenriss aber schon interessieren, um zu sehen, wie sehr ich daneben liege mit meinen Rekonstruktionsversuchen bei modernen Kreuzfahrern.

      Mit der fbm Datei eines DS Hull Models kann man die Risse und einzelnen Splines von Spanten, Wln u. Buttocks auch im DXF Format exportieren.
      Ich kenne mich mit den gängigen CAD Dateiformaten nicht aus,
      aber ich meine, das sollte nur die Koordinaten der Stützstellen/Aufmasse der Splines enthalten, so dass sich daraus Vektorgraphiken ergeben.
      Aber als AutoCAD User wirst Du das besser wissen als ich.

      Die Dateien zur COLOR FANTASY will ich Dir gerne mailen.
      Schick mir doch bitte noch mal eine PN mit einer Mailadresse.


      Übrigens habe ich im Shipspotting Forum die Fotos und Beiträge der Kreuzfahrermodelle von Florian gesehen und ihn daraufhin kontaktiert.
      Du solltest ihn auch kennen, denn er erwähnte das mit den CONCORDIA Plänen, die sich ein befreundeter Modellbauer für seine Karton-Wasserlinienmodelle besorgen wollte.
      Z.z. arbeitet er wohl gerade an einem Modell der MSC MUSICA.
      Er schickte mir einen Seitenriss von der MUSICA, der ihm auch als Plan für seinen Modellbau diente.
      Ich habe den mal in DS geladen und anhand dessen mir einen Linienriss zusammengefummelt.

      Wird Dich vielleicht auch interessieren, weil die MUSICA wohl auch in Dein Beuteschema passt?

      Mir persönlich sehen die heutigen Mega Cruise Ships ja zu sehr nach schwimmendem Hochhaus aus.
      So ne Art schwimmender Bauhaus Stil, und schon mit diesem Architekturstil - obwohl mittlerweile ein schon klassischer - konnte ich mich nie so richtig versöhnen.
      Viel zu kastenförmige Aufbauten und bei einem schwimmfähigen Modell sicher kritisch hoch mit grosser lateraler Windangriffsfläche.
      Ausserdem sind die Abmessungen irgendwie ungünstig.
      Für 1:100 zu lang für einen stressfreien Transport und 1:200 oder kleiner wäre wiederum zu kapriziös.


      Gruß
      Ralph

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/1/3/2/1573231.jpg[/img]
      © Hornstein

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/5/6/3/1536365.jpg[/img]
      © Michael Neidig

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/1/3/9/1203931.jpg[/img]
      © josip botica

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/9/7/4/1180479.jpg[/img]
      © Paul Newland
      Dateien
    • RE: Antwort von ANB

      Hallo Ralph,

      ich bin immer wieder beeindruckt was mit dem Programm zauberst :resp: :resp: :resp:.

      Ich wäre auch an den fbm files für die Fähren und Cruise Liner interessiert, mein mail Adresse müsstest Du noch haben.


      Grüsse aus Kamen.
      Oliver
      ______________________________________________________________
      Fahrbereit: MS Midnatsol 1:100
      im Bau: TT-Traveller 1:100
      MV World Discoverer 1:100
      Superfast Fähre 1:100
    • Hallo Enrico,

      danke für's Posten der FUNNY GIRL Bilder!


      Hallo Holger, hallo Oliver,

      ich habe mein DS Modell der COLOR FANTASY zusammen mit dem gesuchten Datenfaltblatt über die CF von der Bauwerft eben in die Datenbank hier im Forum hochgeladen.
      D.h. morgen, spätestens übermorgen, sollte ein Download Link dort unter "Baupläne" erscheinen.


      Nachtrag, Hier noch die DS Hydrostatik meines MUSICA Modells für die KWL.


      Edit:
      Habe eben festgestellt, dass mein ZIP Archiv mit den Dateien zur COLOR FANTASY von den Admins schon im Download Bereich eingestellt worden ist.
      In einem anderen Thread kündigte ja jemand, der für Steinhagen-Modelltechnik arbeitet, an,
      dass dort geplant ist, demnächst einen Rumpf des (zumindest in den Rumpflinien) baugleichen Schwesterschiffs COLOR MAGIC herauszubringen.
      Vielleicht bieten die ja auch Pläne dazu an, mit einem Spantenriss, auf dem deren Modellrumpf basiert.
      Dann hätte man eine gewisse Vergleichmöglichkeit, wie gross die Abweichungen sind, weil ich davon ausgehe,
      dass Steinhagen, wegen seiner besonderen Kontakte und seines Rufs in der Szene, dafür bestimmt die Originalpläne der Bauwerft von dieser oder von Color Line zur Verfügung gestellt bekommen hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von deadwood ()

    • So viele tolle Pläne :resp: und so wenig Zeit und Geld um alle Projekte in Angriff zu nehmen...
      Deine Rümpfe hier anzusehen macht echt Freude, die sind Super! immer weiter so!

      Ehm...darf ich mal fragen, ob du nicht mal Lust hättest die "Stril Orion" zu modellieren? :pf:

      Lg
      Kiyan
      Fahrbereit:
      Günther Schmidt ex. G. Neptun
      Pollux Umbau zum Ocean Towing Vessel
      Tirpitz 1:300 (noch in Bau)
    • Hallo Kiyan,

      meinst Du diese hier?

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/7/1/7/1572717.jpg[/img]
      © Tore Hettervik


      Dieses neue STX Design mit der komischen Schnauze hatte ich auch schon mal ins Auge gefasst,
      obwohl die Bugform mir persönlich nicht so sehr zusagt.


      Heute, an meinem letzen Urlaubstag in Hamburg bin ich endlich ins IMM (ehem. Tamm-Sammlung) gekommen und habe haufenweise Fotos von den phantastischen Modellen gemacht,
      also wieder reichlich Anregungen bekommen.
    • Jep Ralph,

      Genau den meine ich. Die komische Schnauze hat es mir irgendwie angetan...und zwei weiteren Kollegen auch, die würden wohl auch gerne so ein Modell haben^^ Bei mokster.no findet man auch ein Generalplan.

      Von der Tamm Sammlung habe ich bisher nur gutes gehört...ich muss auch mal nach Hamburg.


      Lg
      Kiyan
      Fahrbereit:
      Günther Schmidt ex. G. Neptun
      Pollux Umbau zum Ocean Towing Vessel
      Tirpitz 1:300 (noch in Bau)
    • Original von Porphyrin
      Ehm...darf ich mal fragen, ob du nicht mal Lust hättest die "Stril Orion" zu modellieren? :pf:


      Als ich dieses sonderbare STX Bug-Design das erstemal gesehen hatte, dachte ich noch, bäh - wie hässlich.
      Aber nachdem ich mich jetzt zwangsläufig ein wenig damit beschäftigt habe, desto mehr findet die STX-Schnauze auch mein Gefallen.

      Mir scheint's, das ist STX' Versuch irgendetwas gegen den Ulstein X-Bow auf den Markt zu bringen.

      Nochmal zur Erinnerung, damit alle sehen, wovon die Rede ist, hier die einzigen Fotos der STRIL ORION auf Shipspotting.com.
      Entweder das Ding ist noch zu neu (zwar erst ende 2011 abgeliefert, aber eher unwahrscheinlich) oder aber die Ship Spotter, die Fotos dort hochladen, müssen ebenfalls zunächst ihr schiffsästhetisches Koordinatensystem daran neu justieren?

      Na, wie wär's, will nicht jemand dieses exzentrische Supply Vessel Design mal als Modell bauen?
      Damit erregt man gewiss Aufmerksamkeit am Modellteich.

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/4/2/8/1632824.jpg[/img]
      © Tore Hettervik

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/9/1/7/1572719.jpg[/img]
      © Tore Hettervik

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/7/1/7/1572717.jpg[/img]
      © Tore Hettervik

      ShipSpotting.com
      [img]http://cdn2.shipspotting.com/photos/small/6/1/7/1572716.jpg[/img]
      © Tore Hettervik


      Auf der Website von Mokster gibt es dieses PDF Spec Sheet der STRIL ORION, das zwar auch einen kleinen Generalplan enthält,
      der aber als Hintergrundbild in DS so gut wie kaum zu gebrauchen war.
      Das PDF musste ich zunächst in JPG konvertieren, weil DS keine PDF als Hintergrundbilder akzeptiert.
      Dabei wurde das Bild derart grobpixelig, dass kaum etwas zu erkennen war.

      Umso mehr bin ich erstaunt, was für eine doch Ähnlichkeit zum Original am Ende rauskam.

      Hier die Hydrostatik von DS für die KWL von 5.9 m.


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_bow.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_fore_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_fore_down.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_keel_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_stern.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_aft_up.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_3D_aft_down.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_bodyplan.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_sheerplan.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_waterlines.jpg[/IMG]


      [IMG]http://slipway.in-berlin.de/maritime/ships/stril_orion/Stril_Orion_Linesplan.jpg[/IMG]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von deadwood ()