Motor enistellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor enistellen

      Hallo ! Habe vom Weihnachtsmann ein tolles RC - Boot bekommen Aqua Mania mit 25,4 ccm Zweitaktmotor die 1,30 m Variante . Es ist ein ready to run Modell nun wollte ich heute die Jungfernfahrt machen bekomme auch alles zum laufen doch ich bekomme den Motor nicht richtig eingestellt ! Sobald ich den Choke schliesse stirbt der Motor ab , habe leider nur eine englische Bedienungsanleitung die mir nur zeigt , daß es zwei Einstellschrauben zu beachten gibt highspeed und lowspeed , die habe ich nun schon vor und zurück gedreht doch keinen sauberen Motorlauf eingestellt bekommen . Der Motor hat die Bezeichnung : 1E34F ist glaub ich ein Chinaböller ! Bin Modell Neuling kann mir da jemand weiterhelfen oder wo kann man im Raum Rostock sich den Motor einstellen oder erklären lassen ? Mit freundlichem Gruß an Alle !
    • Hallo Heiko ! Hast eigentlich recht , viel zu drehen gibts an den Motoren ja wirklich nicht und ob die Schrauben nun links oder rechts sind ist auch egal ! Denke mal durch meine ganze rumdreherei werde ich es mal nach der Tabelle versuchen die bei dem Link aufgeführt ist ! Besten Dank Heiko , ich hoffe ich kann nächste Woche eine Erfolgsmeldung einstellen !!
    • Hallöle,


      vergaser öffnen, sauber machen, luftfilter kontrollieren. Bei meinem mopped war meistens ne düse dicht, wenn ich das choke-problem hatte.

      kenn mich jetzt mit modellverbrennern nich so aus, vermute aber, das zweitaktmotoren irgendwie ähnlich aufgebaut sind.

      choke heisst ja. das die luft abgeschnitten wird, und der motor im choke-zustand eigentlich zu fett läuft. dafür durch ne andere/grössere düse.

      Gruss
      DerHolger
      Nicht alles was schwimmt ist ein Fisch!

      --------------------------------------------------

      in der Werft:

      - FoMo 13/14 Kempenaar "Lothar" Baubericht



      Fertig:

      - Missisippi Lady von Opitec (verschrottet)

      - Vorderkajütboot "Müritz" (zurück beim Eigner)

      - Sternwheel Towboat "Ohio River Star" ohne Plan...wie damals üblich (verkauft)
    • Diese China, oder Billigstangebote werden leider oftmals mit den Motoren genau so verbaut, wie sie dann auch in den Rasentrimmern, oder Tee Erntemaschinen zum Einsatz kommen.
      Heißt: Mit den gleichen Vergasern.
      Diese sind manchmal komplett untauglich für den RC Einsatz, da der eigentliche Einsatzzweck nur zwei Vergaserstellungen kennt.
      Starten & Vollgas.

      Dazwischen gibt es nichts und ist auch nicht vorgesehen.
      (Nicht mal ein zu Wasser lassen deines Bootes)

      Die Motoren an sich sind robust und sollten so einiges aushalten, aber manchmal nicht besonders leistungsstark.

      Es hilft, wenn du einen sauber regulierenden Vergaser verbaust, falls es einen passenden gibt.
    • Hallo,

      das problem was du da hast kenne ich nur allzugut mit den billigen China-Motoren. Wie hier schon einer schrieb sind die nur auf vollgas ca 11.000 U/Min ausgelegt und ne saubere regelung bei halbgas oder sowas kennen diese billigen vergaser eigentlich nicht.

      Ich selber habe ien paar von diesen Motoren im dauereinsatz weil der Kolben und die Laufbusche von denen echt fast verschleissfrei in der endrehzahl arbeitet.

      Aber zurück zu deinem Problem, ich empfehle dir dich mal in der Bucht umzusehen oder bei nem kleingerätehändler. Und dort nach einem Walbro Vergaser zu schauen. Die gibt es für verschiedene Motoren grössen mit entsprechender Düsenbestückung.
      Hab meinen ersten zum beispiel bei nem rasenmäherhändler für 5€ aus der grabbelschublade bekommen weil der eh da rumlag. dan hab ich dann einfach mal im ultraschallbad gereinigt und eingebaut und ohne einzustellen war der Motor sichtlich besser zu regeln und lief auch im stand wesentlich ruhiger. dann hab ich den enddrehzahlschraube noch mal versuchsweise komplett rausgedreht nd siehe da der Motor schafft soge 16.000 U/min. nun hab ich weil ich nicht so viel drehzahl brauche ihn auf 14.000U/Min runtergedreht und muss sagen auch nach langen und vielen Fahrten läuft der Motor echt super er springt sauber nach dem zweiten mal ziehen an und hat ein sehr gutes Ansprechverhalten.

      mfg
      Marc
      schaut einfach mal rein ! [list=1] [/list=1] Meine Page: www.mr-schiffmodellbau.de.to [list] [/list] Meine Firma: MR-Schiffmodellbau / mr-schiffmodellbau@web.de[/list]
    • Wenn der warm mit Choke läuft, aber ohne immer aus geht, bekommt er zu wenig Sprit, zu viel Luft, oder beides.

      Schauen, ob nichts verstopft ist (s.o.), ggf. reinigen. Ne Dose Bremsenreinigerspray kann hier helfen.

      Danach mal mit der Standgasschraube rumspielen. Die ist vermutlich zu weit zugedreht. Wenn Du sie zu weit öffnest, merkst Du es daran, dass der Auspuff nach Benzin riecht, und/oder die Kerze nass ist.

      Mach mal den Choke auf, halt aber nen Daumen auf den Lufteinlass.

      Während der Motor läuft, drehst Du die Standgasschraube auf, bis er unrund oläuft, und nimmst den daumen dann etwas hoch. Läuft er dann besser, war es richtig.
      Das Ganze wiederholen, bis der Motor ohne Choke und ohne Daumen läuft.
      Thomas ...viel zu viel im Regal, und noch mehr Baustellen.
    • RE: Motor einstellen

      Hallo Grünschnabel !

      Aus meiner Fliegerzeit hab ich noch einen TARTAN 22-Viertakter liegen(sollte für eine 1:4 Fokker sein) und auch die Anleitung.

      Vielleicht hilft Dir der Text.
      Leerlaufnadel und Düsennadel schließen ohne sie anzuziehen.
      Beide eine Umdrehung öffnen.
      Motor starten.
      Wenn der Motor gestartet ist,mit höchster Drehzahl mit der Düsennadel einstellen.
      ..........
      Motordrehzahl auf minimal einstellen.Mit der Leerlaufnadel stellen bis er regelmäßig läuft.

      Meinen Motor mit Prop hab ich damals mit 3/4 Gas 2 Stunden laufen lassen-
      .........
      Viertaktsprit mit 5-7 Öl ordentlich mischen und evtl.einen Spritzer in den Vergaser.
      Das kalte Wetter ist nicht förderlich für Startversuche.

      Vielleicht konnte ich etwas helfen.Beim Nachregulieren nicht zuviel drehen,sondern die Nadeln immer nur halbe Umdrehung oder weniger weiterdrehen.

      edmondo
    • RE: Motor einstellen

      Moin.

      Ich bin Anfänger und habe mir das Boot (Outlaw 7,5 Off-Shore SC 2,4GHZ)
      gekauft.Ich brauche Hilfe beim Einstellen meines neuen Bootes.
      Habe den Motor zweimal kurz zum laufen bekommen,danach nicht wieder.
      Allerdings muss ich auch sagen das meine Kumpels an der Vergaserschraube gedreht haben und ich jetzt nicht mehr weiß wie sie war.
      Und muss ich beim laufen lassen des Motors wenn er dann mal laufen sollte, ein Wasserschlauch an den Kühlkreislauf anschließen ?????????????????????
      Ist es richtig das der Leerlauf nur so hoch sein darf das die Schraube nicht dreht ????????????????????
      HILFE..........
    • Hallo,

      dreh mal die Gemischnadel bis zum Anschlag rein, dann 2 - 2,5 Umdrehung raus. Vergaser ca. 1/4 öffnen - nun sollte der Motor anspringen, dann müsste er laufen, und nun nach und nach 1/4 Umdrehung weiter reindrehen. Du solltest den Motor ohne Belastung (im Wasser) nicht lange auf Vollgas laufen lassen da das sonst sehr schnell Pleuelschäden verursachen kann.
      Wasserkühlung - bei diesen Temperaturen kannst Du den Motor schon einige Zeit laufen lassen.
      Der Propeller müsste sich eigentlich immer drehen, oder hast Du eine Fliehkraftkupplung ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D-7 ()

    • Oder anders gesagt . Laß den Motor eine ganze Tankfüllung einlaufen .Neue Motoren klemmen gerne über eine füllung im ot.Erst recht aus China .
      In dem moment wo du den schock wegläßt und er in den Leerlauf geht ,klemmt er und geht aus .Gute Motoren von meinen 1:5 brauchen garnicht mehr einlaufen .
      gruß olaf
    • Original von olaf1967
      Oder anders gesagt . Laß den Motor eine ganze Tankfüllung einlaufen .aber bitte Fettig ,Neue Motoren klemmen gerne über eine füllung im ot.Erst recht aus China .
      In dem moment wo du den schock wegläßt und er in den Leerlauf geht ,klemmt er und geht aus .Gute Motoren von meinen 1:5 brauchen garnicht mehr einlaufen .
      gruß olaf
    • RE: Vergaser

      Original von D-7
      Hallo Olaf,

      der Motor ist ein Nitromotor (kein Benziner) der hat keinen Choke, ist vom Aufbau ähnlich dem OS 46.


      Hallo
      Ist mir Klar .Gerade dann solltest du es machen .Dreh mal den Motor mit der Hand ohne kerze,dann wirst du feststellen das er im ot so gut wie garnicht zu bewegen geht .DAS MUß WEG .Nitrometan mit 16 % ist ideal weil der Ölanteil sehr hoch ist .AN DER EINSTELLUNG DER NADELN SOLLTEST DU NICHTS ÄNDEN .Das ist die Grungeinstellung .Eine füllung laufenlassen und gut is .
      gruß olaf