Arleigh Burke ddg 51 Bauplan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arleigh Burke ddg 51 Bauplan

      Nabend!

      Bin neu hier, habe mich aber schon ein wenig im Forum umheschaut bin jedoch noch nicht fündig geworden und deshalb erstelle ich ein neues Thema.

      Habe bis jetzt noch eher wenig bis gar keine Erfahrung mit dem Schiffsmodellbau. Bin aber technisch so wie handwerklich versiert.

      Möchte ein Modell der "Arleigh Burke ddg 51" bauen, Am liebsten 1:100 oder 1:200. Auf der Suche nach Bauplänen bin ich bisher jedoch, außer beim vth-Verlag, noch nicht fündig geworden. :bw:

      Jetzt zu meinen Fragen: :???:

      1. Hat schon jemand Erfahrungen mit den Bauplänen vom vth-Verlag ( möchte 19€ ungern in den Sand stecken).

      2. Wie muss man beim Bau des Rumpfes vorgehen? Rumpf aus Spanten zusammenbauen, ausfüllen und dann die Form davon abnehmen? Oder den Rumpf aus Spanten zusammenbauen und diese dann beplanken?

      Das war es dann erst mal! Bin für alle Tipps und Tricks bei der Herangehensweise an ein solches Projekt dankbar. :juhu:

      Vielen Danke schon mal im vorraus! :welc:
      Dateien
    • Danke für deine schnelle antwort Glenn!

      Ja der Plan ist von Lübbesmeyer!
      Dort wird aber der Spantriß mit angegeben. Wäre der bei einer Schichtbauweise nicht überflüßig?

      Das mit den Bildern sollte nur zur Anschauung dienen!

      Danke für den Tipp mit dem Fertigbau aber ich will ja schon auch nen bischen basteln und nicht nur schippern!

      PS: Wenn jemand vllt. einen Plan hat darf dieser sich gern bei mir melden :welc:
    • ich denke für´s erste bist du mit dem vth-Plan gut bedient, 19 € ist ein eher geringer preis für einen Plan. Wenn du dir das mit der Form zutraust würde ich den Rumpf auf diese Art und Weise erstellen. Dein Vorbild ist sehr schlank und leicht, und damit auch sehr Windanfällig. Also solltest du den Rumpf und gerade die Aufbauten so leicht wie möglich machen, um möglichst viel Technik und Gewicht auf den Rumpfboden zu bekommen.

      Hast dir ein schönes Schiffchen ausgesucht ... wobei ich 1:200 etwas sehr klein fände.

      Max
    • Stimmt .Für den anfang reicht der Plan .Ich würde aber nicht in 1:200 bauen .Zu klein . Aber für 19 euro kannst du keinen sehr guten Detail Plan erwarten ,da mußt dur dir schon Material herantragen wenn du es einigermaßen gertreu haben möchtest
      gruß olaf
    • Moin Daniel
      lass die Finger von dem Lübbesmeyer Plan der past vorne und hinten nicht.
      Hier im Forum in dem BB von Catti DDG96 ist ein link von einer Modellbauzeitschrift,ist eine aus Polen, für einen sehr guten Plan der Burke. Sollte der da nicht zufinden sein schreibe mal bitte den Asmin Kurt Kremer an der hat den Link.
      gruß Bernd
      Bin ein Nietenzähler und Stolz drauf.
      Baue Modelle noch von Hand ohne 3DDrucker oder CNC Fräse,habe 2 gesunde Hände :bhi2:
      Fertige Modelle
      Sovremenny / 1:100
      Admiral Chabanenko / 1:100
      In der Werft: Kriwak1 Klasse Ladny 801 /1:100
      In der Planung: Kirow Klasse Projekt 1144 Peter der Große /1:100
    • danke. Ich schau gleich mal. Hab nämlich schon angefangen und jetzt wo der Rumpf fertig ist stelle ich fest, dass er etwas zu sehr vom original abweicht. Und ich weiß noch nicht was ich davon halten soll. Ich mein, die Idee in dem Plan mit der Pyrotechnik gefällt mir sehr gut. Mit dem jetzigen Rumpf hab ich halt auch jede Menge Platz um mehr als eine zu verbauen. Aber dass es die Klasse ohne Hangar ist stört mich halt sehr.
    • Da fng ich mal mit raten an was nicht passt :bhi2: :bhi2: der größte Klopper den der Lübby da reingehauen hat ist der Sanntriss ,ist wieder mal im Unterwasserschiff 15 mm mehr wie es sein sollte/15 mm in 1:200 , die Zeichnug der Aufbauten is mehr ein Rate mal mit Rosental usw ,Catti hatte auch mit dem Plan angefangen ,den dann aber zurseite gelegt . Ich glaube sogar das er da mal beide Rümpfe nebeneinander gelegt und ein Foto davon gemacht hat.
      viel spass beim bau.
      Bernd
      Bin ein Nietenzähler und Stolz drauf.
      Baue Modelle noch von Hand ohne 3DDrucker oder CNC Fräse,habe 2 gesunde Hände :bhi2:
      Fertige Modelle
      Sovremenny / 1:100
      Admiral Chabanenko / 1:100
      In der Werft: Kriwak1 Klasse Ladny 801 /1:100
      In der Planung: Kirow Klasse Projekt 1144 Peter der Große /1:100
    • Hallo
      Ich habe meine Burke auch so Ende der 80ziger nach dem Plan von Dirk Lübbesmeyer gebaut. Da mir sein Maßstab von 1:200 viel zu klein ist, habe ich den vergrössert und in 1:144 gebaut ( damals noch mit einem Kopierer. Schon beim Bau und auch später sind mir ( wie hier auch beschrieben ) einige Ungereimtheiten aufgefallen. Zu seiner Verteidigung muss ich allerdings sagen, das es damals nicht das Internet mit seinen heutigen Möglichkeiten gab. Ich glaube mal gelesen zu haben, das er für den Bauplan Bilder aus Büchern heran gezogen hat, da war wahrscheinlich viel Fantasie gefragt, um die Details zu zeichnen.
      Die einzige Alternative waren damals Pläne aus den USA ( ich glaube, die gab es bei Floating Drydocks oder so ähnlich ) und waren mit Versand nach D sehr teuer und im Maßstab 1:96

      Deshalb habe ich vor ca . 2 Jahren nochmals die Burke gebaut, allerdings hatte ich einen Komplett Baukasten von Tian Jie gekauft, mit Fertigrumpf usw., klar ganz andere Qualität und dann auch schon das LOS II. Auch der Bauplan in der Polnischen Zeitung habe ich inzwischen, aber das ist dann auch das LOS II.
      Das er den Rumpf verändert hat ( mehr Tiefgang ) lag wohl daran, dass das Modell sonst zu toplastig war.
      Ich glaube, man muss das alles im Verhältnis zu der damaligen Zeit mit seinen Möglichkeiten sehen

      Und ob er den Plan deshalb neu zeichnen würde glaube ich auch nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wetskindiver ()

    • Hallo,
      ich weiss, der Rumpf ist bei einem solchen Projekt sicherlich das Wenigste und ausserdem hat Andre den ja anscheinend bereits fertig gestellt.
      Dennoch wollte ich (vielleicht für künftige ARLEIGH BURKE Bauer, die zufällig über diesen Thread stolpern mögen)
      kurz mitteilen, dass ich soeben mein bereits vor ein paar Jahren gezeichnetes DS Rumpfmodell hier in die FileBase hochgeladen habe.
      Gruß
      Ralph
    • Hallo , ihr Burke - Interessenten !

      Wie Bernd es bereits so treffend sagte : erstens haben wir ( er wie ich ) so unsere Erafhrung mit dem Lübbesmeyer - Plan. Den finde ich sehr gut......um einen Grill anzuheizen. Rumpfproportionen und Spantenanstände stimmen NICHT .

      In meinem Baubericht der USS Bainbridge DDG 96 ist das ganze Drama sehr gut beschrieben.

      Ich hab den LB - Rumpf kurz und klein getreten und nochmal komplett neu angefangen. Das sieht dann so aus :
      Dateien
      Plankenanarchist
    • Ach ja , ich möchte noch einen Rat mitgeben : wenn es schon , wie in diesem Falle , jemanden gibt , der so ein Schiff baut ...warum nicht einfach mal mit nem guten Scotch, Wein , Bier oder Kräutertee vor den Rechner klemmen und lesen ? Viele sehr gute Infos sind dort zu finden...oder Erfahrungen , wie man es besser nicht macht. Gerade die Burke ist kein einfach zu bauendes Schiff.....und noch eines ...es gibt über 60 ! aktive Burke - Zerstörer , davon sind 21 optisch gleich...die OHNE Hangar ( Flight I ). Ob Flight II a ( mit Hangar ) ist kein Burke gleich !

      Ich habe den Plan der USS Oscar Austin DDG 79 verwendet . Das erste Flight II a Schiff. Kostenpunkt der Pläne : etwa 20 Euro , in 2 Magazinen. Link stell ich gleich mal hier rein. Ach ja , einiges davon muss natürlich in den Kopierladen. Lest dazu bitte meinen Baubericht. Und das DS - Modell von deadwood ist spitze ! Bitte beachten , das die Schiffe mit Hangar länger sind .

      Gehe mal auf kartonmodellshop.de und gib mal in die Suchleiste USS Oscar Austin ein. Da erscheinen 2 Magazine mit den Plänen. Bestellen, fertig.

      Gruss
      Micha
      Plankenanarchist
    • Es ist natürlich einfach mit dem heutigen Wissen und dem Internet einen Modellbauer zu verreißen der versucht hat US Modell zu bauen als wir noch für jedes einzelne Bild einen Brief nach drüben schicken mussten. Zu breit , zu hoch, miese Details... Dockaufnahmen vom Unterwasserschiff gab es gar nicht. Ich finde es nicht fair. Heute tolle Pläne, Bilder ohne Ende, Baukästen, 3 d Druck... In 30 Jahren werden eure Modelle vielleicht ausgelacht.
      :mattes:
      Modelle: S-38 Schaffer
      Adolph Bermpohl mit Vegesack
      Pegasus 3 Fahrbereit mit Sonderfunktionen
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell) komplett Eigenbau nach Werftplan 1:100
      Zerstörer Schleswig Holstein ( Standmodell )Bausatz Udos Modellwerft mit korrigierter Brücke 1:100
      Im Bau EGV Frankfurt am Main 1:100
      Für später: Fregatte Schleswig-Holstein, Fregatte Braunschweig
    • Mea culpa ....du hast schon irgendwie recht. Allerdings muss man aber auch sagen, das der gute Mann seine Unterwasserschiffe IMMER vergrössert , da er seine Multifunktionen dort unterbringen will....und je nach Schiffstyp das Ding in 1:200 auch schwimmfähig ist. Als ich versucht habe den Rumpf in 1:100 zu bauen sah das wie alles aus...nur nicht nach einem Burke - Rumpf.

      Ich wollte allerdings niemanden verreissen, Ehrenwort. Teilweise bin ich die Misere auch selbst schuld gewesen......als erstes Modell einen Burke - Zerstörer zu bauen war schon etwas ...gewagt. Und ohne die Hilfe von 2 erfahrenen Modellbauern und vieler Forumskollegen auch nie Realität geworden
      Plankenanarchist