VSP Schlepper ISAR

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VSP Schlepper ISAR

      Hallo Gemeinde,

      Nachdem ich hier viel gelesen habe, ein paar kleinere Kommentare verfasst habe, nun zur nächsten Herausforderung : ein Baubericht.
      Zugegeben, es wird sich lange hinziehen, aber des macht ja nix.

      Da die VSPs schon fast 30 Jahre nahezu fertig sind (nicht lachen), habe ich im Herbst angefangen mich nach einem passenden Vehikel zu machen.
      Dank Internet findet man ja ne Menge Bilder, Reedereien und auch ein paar Werften. Erste Versuche Kontakt mit den einschlägigen Werften schlug fehl (keien Antwort). Vorbeifahren gestaltet sich aus Bayern auch ein wenig umständlich. Bei meinen Recherchen bin ich dann über den Bauplan der Tirrick bei VTH gestolpert und den hab´ ich mir dann auch geholt. Einscannen lassen und sich dann vor dem PC vergraben. Als erstes den Maßstab ändern, Spantenriss "ausschneiden", die Halbspanten trennen, Spiegeln und dann pro Spant eine Datei zum Drucken erstellen. Dazu kann man mit der Bildbearbeitung auch die Spantform kopieren und versetzt wieder reinkopieren, damit man auch die Wandstärke der Spanten gleich festgelegt. Dann ausdrucken und noch ein paar Feinheiten nachzeichnen (z.B.: Ausschnitt für den Kiel, Decksauflage). Vorher sollte man sich ausreichend Gedanken machen, denn wenn die Spanten mal verleimt und beplankt sind, kommt man zum Bohren vielleicht nicht mehr hin.
      Mit dem Sägen hab´ ich zwar schon angefangen, aber ich habe mir jetzt ein Plätzchen eingerichtet zum Sägen. Ich warte da noch auf nen Staubsauger, dann geht es mit dem Sägen weiter.

      Vorerst mal ein paar Bilder zum derzeitigen Zustand

      Bis hirher sind auch etwas mehr Details auf meiner Webseite verfügbar:
      werft.familie-haussmann.de
      Dateien
      • Spant 07 ausgeschnitten.jpg

        (15,97 kB, 2.325 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1090202a.jpg

        (43,79 kB, 2.409 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1090211a.jpg

        (48,55 kB, 2.293 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1090247a.jpg

        (79,3 kB, 2.305 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • RE: VSP Schlepper ISAR

      @Martin, tolles Projekt!

      Frage: welche Größe wid das Baby denn haben? Wenn ich den Kiel und die Säge vergleiche, könnte man meinen, das es so um einen Meter wird.

      Dazu gleich eine Frage: hast du keine normale Stichsäge? Bei der Größe ist es quelerei für die Deku-Säge.
      Wenn du die Spanten geschachtelt hättest, wären min 30% Ersparnis beim Holz. Dies nur als Tip!
      Gruß Hendrik

      Der Unterschied zwischen den Naturgesetzen und Murphys Gesetzen liegt darin, daß man bei den Naturgesetzen sicher sein kann, daß alles immer nach der gleichen Methode schiefgeht.
    • RE: VSP Schlepper ISAR

      Zielabmessungen sind 113cm Länge und 38cm Breite bei 25kg geplantes Gewicht ( Original 37m, 11,3m, 800t). Maßstäblich hätte das Modell 124cm werden müssen, ich habs aber gekürzt (gestaucht), wegen den Transportmöglichkeiten.

      Als Motor habe ich an einen PKW Innenraum-Gebläsemotor geplant. Der dreht im Leerlauf mit 4500 U/Min bei 12 V und hat vor allem viel Drehmoment.

      Bei den Spanten habe ich bewußt nicht geschachtelt, da ich den Decksunterbau am Spant drangelassen habe (auf dem Bild von Spant 7 fehlen diese nachträglichen Linien noch), spart das spätere anleimen und ist stabiler. Des Weiteren bleibt so mit der Brettlängskante eine gerade Kante zum Aufstellen auf der Helling übrig und der Spant wird senkrecht aufgestellt. Wenn ich so weit bin gibts Bilder dazu.
      Gesägt wird mit der Säge auf dem Bild. Die macht saubere Schnitte, wenn man sich ein wenig Zeit läßt, kann man sich ettliches an Schleifarbeit an den Spanten sparen. Außerdem ist die Schnittbreite gering. Bei Spant 4 kommt ein Lautsprecher rein. Das ergibt eine "Box" im Achterschiff und die sollte eigentlich luftdicht sein um einen besseren Sound zu ermöglichen.
      Meine Erfahrungen mit Stichsägen : Ausbrüche im Holz und grobe Oberflächen

      Die Schnittkanten sind nur gesägt



      :comkaf: Der Kiel ist noch ein Brett, ich hab bisher nur die Spanten angefangen zu sägen.
      Dateien
      • P1090265a.jpg

        (33,94 kB, 2.345 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Ich bin in den letzten Tagen nicht zum Bauen gekommen, weil ich beruflich ziemlich eingespannt war. Da ist ein großer Umzug im gleichen Gebäude im Gange und die letzten Tage wurde viel ausgemistet.
      Das konnte ich aber sehr gut zur Materialbeschaffung nutzen. Messeaufsteller enthalten insgesamt 2m Alurohr (dickwandig und gut eloxiert) und auch von Messen übrig geblieben 2x 1 Quadratmeter Polystyrolplatten mit 3mm. Das Material für die Decks und die Aufbauten habe ich also schon.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Rainer,

      Dir (und den meißten anderen) fehlt da noch die Info, dass ich die Telefonzelle bereits in Bauteilen habe. Hier nochmal Dank an die super Unterstützung hier im Forum. Mir geht es nur noch um das "Erdgeschoß". Ich bau´ in 1:30, was dann einer Wandstärke von 90mm entspricht. Aber auch das Original wird ja nicht aus Polystyrol gebaut :kratz:

      Auf Tugspotters.com gibt es zur Multratug 4 ein par schöne Detailbilder.
      Wenn ich dieses soweit vergrößere, dass es zum Maßstab passt, dann liegt die Fensterscheibe 2,6mm hinter der Außenwand (zumindest, was man so ausmessen kann)
      [IMG]http://www.tugspotters.com/site/wp-content/uploads/2012/04/17042012843-768x1024.jpg[/IMG]
      Da ich leider bisher keine Möglichkeit hatte ein Original näher unter Augenschein zu nehmen, muß ich mich bis jetzt auf Bilder verlassen.

      Wenn es sich dann als zu dick für die Wände herausstellt, kann man es immernoch für das Dach und den inneren Rahmen verwenden, vielleicht auch für weitere Einbauten im Schiff, aber auf alle Fälle war es erstmal für lau.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Nachdem ich nun die Absaugung an der Dekupiersäge angeschlossen habe, konnte ich mit dem Sägen der Spanten beginnen. Ein paar Materialien zum Befestigen der Spanten habe ich mir auch heute noch geholt. Dann kommt die nächsten Tage keine Langeweile auf.
      Bilder folgen, wenns wieder was interessantes gibt.
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Gemeinde,

      Das Sägen hat erst mal ein Ende. Heute morgen hat´s noch so ausgesehen

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090267a.jpg[/IMG]

      Beim Aufstellen der Spanten und Prüfen ob er auch lotrecht steht

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090271a.jpg[/IMG]

      In den Spant 4 wird ein Lautsprecher eingebaut, sodass das Achterschiff als Box verwendet wird.

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090280a.jpg[/IMG]

      Nach ein paar Stündchen mit Justieren steht das Gerüst bis auf den Kiel

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090275a.jpg[/IMG]

      Ansicht vom Bug aus

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090277a.jpg[/IMG]

      und vom Heck

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090281a.jpg[/IMG]

      Am Spant 3 muß ich noch ein paar Bohrungen anbringen, damit ich die Trossenführung anschrauben kann. Deshalb fehlt noch der Kiel.

      Grüße Martin

      Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Lesergemeinde,

      Ich hab´ zur Zeit dientlich in Hamburg zu tun und konnte am Sonntag ein paar Erfahrungen sammeln.

      Hafenrundfahrten sind zwar schön, aber nicht unbedingt notwendig, wenns nur ums Schauen geht. Eine 9:00 Tageskarte des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) für 5,60 € gilt auch für die Elbefähren, und mit denen kommt man auch an so einigen Schiffen vorbei, unter anderem auch bei Neumühlen, wo jetzt fast alle Schlepper liegen. Ausgerüstet mit einem Foto mit ausreichender Brennweite kann man sogar ein paar Detailfotos schießen. Dank Tageskarte ist auch ein mehrfaches Befahren der gleichen Strecke kein Problem, sodass auch unbeabsichtigt ins Bild fahrende oder stehende Objekte nicht so sehr stören. Für die Digicam aber auch an den Ersatzakku und die 2. Speicherkarte denken.
      Kollege hat Foto dabei und den Akku zuhause im Ladegerät :lol:


      Grüße vom Tor der Welt
      Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Trotz langer Pausen, es geht weiter!

      Das Holz zum Beplanken ist da und andererseits habe ich auch an meiner Trossenführung gearbeitet. Ich will meinen Schlepper daran aus dem Wasser heben, sodass hier eine stabile Lösung zum Einsatz kommt. Ein zweiter Ansatzpunkt befindet sich im Bereich des Vorschiffes. Genaueres auf meiner Werftseite.

      Rohbau:

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/p1090819a.jpg[/IMG]

      Das Ganze ist aus 20mm Alurohr zusammengeklebt und die Quertraverse ist aus 16mm Rohr mit 3 mm Wandstärke. Die Quertraverse reicht bis in die Schrägen hinein, damit beim Anheben die Kraft auf die schrägen Alurohre übertragen wird. Ich möchte das Ganze allerdings noch ausgießen, weiß aber noch nicht mit was. UHU plus ist in den Mengen unbezahlbar und Harz bei der Wandstärke (16mm Innendurchmesser) ist ja auch nicht gerade ein problemloser Werkstoff.
      Habt Ihr mir da einen Tipp?

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pixel ()

    • Nach ein paar Tagen des Leimens sieh der Rumpf in der Zwischenzeit so aus

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090828a.JPG[/IMG]

      Das Backdeck ist nun "verkleidet". Jetzt beginnt der aufwändigere Teil, denn jetzt müssen fast alle Planken angepasst werden. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Werner,

      In Ermangelung eines geeigneten Schleifmaschinchens habe ich darauf verzichtet. Ständerbohrmaschine, Dekupiersäge, Spantenholz und Planken, da muß ich erst mal wieder etwas auf die Bremse gedrückt werden. Ein Schleifmaschinchen steht nach dem Laminieren auf der Einkaufsliste.
      Auch bedarf es einigen Aufwandes die Spanten im richtigen Winkel anzuschleifen, den ich mir auf diese Weise gespart habe. Zum Verleimen der Planken leime ich von der Rückseite noch ein Stückchen eines Streichholzes rein. Damit habe ich auch eine größere "Auflagefläche".
      Nachdem ich soweit war, habe ich die Helling aufgestellt und nochmals etwas Leim in die Spalte laufen lassen.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Werner,

      Ich habe Deinen Tipp am Heckspant 0 versucht umzusetzen, hat aber noch nicht ganz so geklappt, wie es hätte sein sollen :gr:
      Naja Übung macht den Meister.

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090842a.jpg[/IMG]

      Bugseitig schauts im Moment so aus.
      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1090838a.jpg[/IMG]

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Ich denke, du hast es falsch verstanden. Es geht darum, dass die Aussenkontur der Spanten gleich der Innenkontur der Beplankung sein soll. Ausstraken, nennt mans, glaube ich.
      Dazu brauchts keine Maschinchen sondern nur eine halbwegs geschickte Hand und nen Schleifklotz, mit dem man die Spanten so leidlich "rundet" bzw. anschrägt. Kontrollieren kann man das, indem man z.B. ein Stahlineal als "Planke" benutzt, und an mehreren Spanten zu gleich anlegt.
      Gut geht auch eine Schleifleiste: an nem längeren Kantholz an einer Seite groben Schmirgel angeklebt, kann man sich dann über den ganzen Rumpf arbeiten.
      Dass sich bei der Prozedur eine grössere Auflagefläche der Spanten ergibt, ist nur ein Teil der Geschichte. Auch die Planken lassen sich wesentlich besser um die Rundungen biegen.

      Im übrigen: wenn du deine Planken vor dem anheften nen Tag wässerst, hast du es wesentlich einfacher, zum einen brechen sie dann nicht so schnell, zum anderen ist nasses Holz elastischer. Du kannst sie, an besonders schwierigen Stellen, dann sogar etwas vorbiegen.
      __________
      Grüssle, Sly


      Klick
    • Hallo Sly,

      Wenns ein weiteres Boot gibt, wird es besser, versprochen. Ich hab´ mir auf diesem Weg halt auch ne Menge Staub vermieden, was meine Frau durchaus dankbar macht :lol:
      Außerdem ist die Kante, über die die Planken gezogen sind das Maß, das ich brauche. Deshalb kann ich jetzt nix mehr anschleifen ohne die Form zu ruinieren. Die Spanten müßten dann um 10mm versetzt nach vorn bzw. achtern verschoben werden.

      Zum Thema Wässern hab ich schon mehrere Aussagen gehört. Ich Beplanke mit Kiefer und die soll das Wasser nicht besonders gut annehmen, weil viel (Baum)Harz im Holz ist. Bisher ist mir keine Leiste gebrochen und es sind schon ein paar kräftige Rundungen realisiert.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Hallo Gemeinde,


      In meinem Urlaub konnte ich meine Familie für einen Tag an den See der IGM Diepholz lotsen und sehr schöne und vielseitige Modelle bestaunen.
      Das Ganze hat meinem Modellbauvirus wieder einen gehörigen Schub verpasst, sodass ich die letzten Tage recht produktiv war. Die Beplankung ist nun fast abgeschlossen.

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1100085a.jpg[/IMG]

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1100087a.jpg[/IMG]

      Die restlichen Löcher werden jetzt wegen der engeren Rundungen mit 5mm breiten Leisten gemacht.
      Mal ne Frage an die Laminierprofis unter Euch. Wieviel Harz muß ich für ein Modell dieser Größe (ca 1,2m lang, 40cm breit und 30 cm hoch) kalkulieren, wenn ich 2 Lagen Glas außen aufbringen will und innen ohne Glas anstreichen? Des Weiteren möchte ich noch meine Trossenführung ausgießen (20mm Alurohr mit einer Gesmtlänge von ca. 50cm). Da bin ich mir auch noch unschlüßig, ob ich das mit Epoxy oder mit Polyester machen soll. Polyester hat den Vorteil, dass man einfach mehrere kleine Schichten gießen kann, immer den Rest in die Trossenführung kippen, bis sie voll ist, bei Epoxy geht das so ja nicht.
      Ne langsame Aushärtung sollte ja dann auch wohl sein, damit man sich die Pfoten nicht verbrennt. Bis das Teil eingebaut wird, vergeht ja auch noch ne Weile.

      Grüße vom Bayern
      Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pixel ()

    • Voith Schneider Schlepper ISAR

      Hallo Gemeinde,

      rechtzeitig, bevor mei Urlaub zu Ende ging habe ich noch die letzte Planke oder besser gesagt den letzten Span geleimt.

      [IMG]http://werft.familie-haussmann.de/Schiffe/Schlepper/Rumpf/P1100094a.jpg[/IMG]

      Im nächsten Schritt wird der Bugbereich in Schichtbauweise vervollständigt. Wird aber ne Weile dauern, denn ich muß jetzt erst mal weg.

      Grüße Martin
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer