Die ultimative Rumpfform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei den Abtönpasten musst Du aufpassen. Pulver geht eigentlich immer. Bei Pasten kann es passieren, daß irgendwas mit Harz nicht harmoniert. Die üblichen Abtönpasten für Epoxi reagieren mit und werden in die Matrix eingebettet
      Du kannst die Unterseite auch gut anschliefen und dann mit Epoxispachtel behandeln. Gibnt da bei R&G was neues. Oder selber was machen mit Microballoons. NUr leider ist da die Kantenfestigkeit nicht so toll
      Heiko
    • ja man sollte testen was man für Abtönpasten oder vielmehr Abtönkonzentrate nimmt, denn es gehen nicht alle. Was auf jeden Fall geht sind die Mixol-Abtönkonzentrate .

      Nö die Unterseite meines Rumpfes wird nicht glatt gespachtelt sonst wäre das schon passiert.
      Der Rumpf soll die textiele Struktur der Glasgewebematte behalten OHNE schleifen.
      Sobald man diese Struktur schleift hat sie nicht mehr den Wasserabperleffekt (hab heute selbstversuch gemacht).
      Beim laminieren muß darauf geachtet werden das nicht zuviel Harz aufgetragen wird sonst wird das nichts.
    • Soo der Rumpf wurde komplett laminiert und auch geschliffen
      Dateien
    • Na ich war die letzen Tage nicht ganz untätig .
      Eigentlich wollte ich ja schon den Rumpf endbeschichten (Farbe) aber da ich dann beim weiteren Aufbau wieder Macken drin haben würde ist das nach hinten verschoben.
      Der Rumpf wurde bis auf paar Stellen mit Polyester gespachtelt und auch wieder geschliffen.
      Antriebsset ist ja da und ich habe bekommen den Käfig anzufertigen da der Motor und Ruder daran befestigt werden.Technikschacht bzw Schächte sind auch schon in arbeit, dazu später mehr.
      Käfig ist aus 4mm Messigrohr gelötet und zur Hälfte fertig, seht selbst ....
      Dateien
      • Käfig (1).jpg

        (88,88 kB, 152 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Käfig (2).jpg

        (95,25 kB, 151 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Käfig (3).jpg

        (83,55 kB, 153 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von Mikel
      Original von Red Baron
      Gefällt mir richtig gut, was du da machst :resp:

      ...da bekommt man Lust auch so ein Projekt anzufangen !!!


      Hallo Ole

      ...Worauf wartest du? :pf:

      Grüsse: Mikel



      Da mein Haus noch nicht fertig ist, schlummert meine Werft noch im Winterschlaf :bw: :bw: :bw:
    • Gewicht ist derzeit noch im Rahmen, die Messingröhrchen sind nur 53 Gramm schwer der Meter.
      Technikschacht ist noch ein heißes Thema, dicht soll er sein , leicht zu öffnen und schließen und natürlich stabil genug und das bei geringem Gewicht.
      Habe eigentlich vor die Seitenwände des Technikschachtes direkt aufs Deck zu laminieren ,da der Boden ja das Deck selbst ist. Dann nen Deckelchen aus 1mm Kunststoff (ABS oder Polyesterol) drauf.

      Gesamtgewicht bis jetzt 1300 Gramm inklusive : Rumpf+Käfig+Motor+Regler+Empfänger+Propeller+Servo+Akku
      Was noch an Gewicht hinzu kommt sind die Ruder mit Anlenkung und Halterung und Technikschacht mit Abdeckung
      + Detailaufbauten und Fahrerpuppe
    • Hallo Sumpfboot-Gemeinde,

      ..bin in den letzten Tagen etwas weiter gekommen mit meinem Vorhaben.

      Habe den Propellerkäfig verschliffen und die Ruderaufnahmen fertig gestellt.
      Auch mit den Aufbauten geht es gut voran. Vertiefungen für Akkuschacht ,Servo und Empfänger wurden aus dem Rumpf ausgefräst.
      Hinten im "Maschienenhaus" ist das Ruderservo und der Regler untergebracht. Vorn in Fahrerstand wird der Empfänger und der An/Aus-Schalter sitzen.
      Der große leere Schacht ist für den/die Akku´s vorgesehen, dafür wird gerade die Abdeckung gebaut die dann auch Fahrer samt Sitz und eine 2. Sitzreihe trägt.
      Achja die Sitze will ich nicht auf den Bilder zu sehen bauen sondern eher aus 2mm Messingrohr, glaube das passt besser dazu.
      Dateien
      • aufbauten (1).jpg

        (87,25 kB, 155 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aufbauten (2).jpg

        (58,95 kB, 154 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aufbauten (8).jpg

        (78,72 kB, 157 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aufbauten (9).jpg

        (74,01 kB, 159 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aufbauten (10).jpg

        (78,23 kB, 158 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • aufbauten (11).jpg

        (73,42 kB, 158 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Tino

      :resp: Eine SEHR saubere Fräsarbeit!!
      Lässt du diese Sachen herstellen oder fräst du selber?
      Solltest du den "Fahrersitz nicht woanders gebrauchen wollen,würde ich den gerne nehmen. Sieht wirklich fein aus!!
      Hier kann man deutlich sehen,was alles aus Styrodur geht.
      Wenn man will...

      Grüsse: Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo Mikel...
      Was meinst du genau mit Fräsarbeiten, gefräst habe ich nur die Vertiefungen in den Rumpf...mit nem einfachen Dremel der auf eine Art Führungsschiene geschraubt ist.
      Die Aufbauten sind aus Kunststoff und mit der Laubsäge gemacht .
      Zu dem Sitz ja das ist Styrodur, besteht aus 4Teilen die mit Cuttermesser geschnitten sind und dann verschliffen und mit Holzleim verklebt wurden.
    • Original von graupner RC
      Zu dem Sitz ja das ist Styrodur, besteht aus 4Teilen die mit Cuttermesser geschnitten sind und dann verschliffen und mit Holzleim verklebt wurden.


      So kann man sich täuschen,beim lesen...
      Ich dachte du hättest den Sitz quasi "aus dem vollen" gefräst,oder fräsen lassen. ( cnc-Fräse )
      So sauber sah das aus!

      Grüsse: Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Styrodur läßt sich prima bearbeiten ...Sägen ,Schneiden, Fräse, Schleifen was auch immer.
      Umso härter das Styrodur ist um so besser. Habe ein Rosanes (wie der Sitz)das ist eher weich, geht nicht ganz so gut, und Grünes (wie beim Rumpf)das ist wesentlich härter und läßt sich wirklich sehr gut bearbeiten. Sehr günstiger Werkstoff zum Bastel sehr gut geeignet.
    • Original von graupner RC
      Styrodur läßt sich prima bearbeiten ...Sägen ,Schneiden, Fräse, Schleifen was auch immer.
      Umso härter das Styrodur ist um so besser. Habe ein Rosanes (wie der Sitz)das ist eher weich, geht nicht ganz so gut, und Grünes (wie beim Rumpf)das ist wesentlich härter und läßt sich wirklich sehr gut bearbeiten. Sehr günstiger Werkstoff zum Bastel sehr gut geeignet.


      Gebe dir vollkommen Recht!!

      Deswegen baue ich "Airboote" aus dem Material.
      Es ist jedoch ein wenig verwunderlich,das hier scheinbar so wenige Modellbauer sich die vorteile dieses "Baustoffes" zu nutze machen.
      ( Zitat eines Users : "Holz ist heimelig"! Zitat ende ) Ist natürlich ein Grund...
      Denoch...du zeigst "was geht".
      Bitte weiter so!

      Grüsse: Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf: