Diskussion : Hier könnt ihr eure Meinung sagen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Olli

      Da hier noch keiner wirklich auf Land gefahren ist, gibt es keine echten Erfahrungswerte.
      Ich möchte jedoch dazu raten mal bei der Fa.Ramoser ( ramoser.de ) rein zu schauen.
      Unterhalte dich am Telefon mit H. Ramoser er ist sehr kompetent und kann dir sagen ob du richtig liegst.
      Auch gibt es auf der Internetseite einige Formeln die recht gut zu rechnen sind.
      Ich glaube du wirsd da sehr viel "mit nehmen" können.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Hallo Olli,

      Dein Projekt ist sicher machbar und mit ca. 60% Schub zum Modellgewicht, sollte das auch an Land gehen.
      Allerdings würde ich Dir bei der Größe eher auf 6s raten und als Motor irgendwas in Richtung 45 oder 50er BL.
      Drehzahl sollte dann nicht über 10.000 rpm sein. Als Prop einen 3 oder 4 Blatt 12C Nabe von Ramoser.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
    • Hallo Olli

      Kein Thema, mach in aller Ruhe und erstelle für dich die Infos.
      Wenn ich so sage soll, hast du hier etwas die "Vorreiterrolle" weil es eben noch keine Erfahrungen mit Airboats auf Land gibt.
      Wenn dein Modell gelingt wird das hier schon für Furore sorgen.
      Lese hier und in einen möglichen Baubericht weiter mit und bin gespannt was wird.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      Hallo Jörg

      Ich glaube viel mehr dass das Thema "Airboat" im Grunde durch ist. Zum einen weil alles gebaut wurde was es als Vorlage gibt.
      Zum andern wird hier geplant und gebaut mit dem Ziel "Rennsemmel" zu kreieren. Und wenn am Ende keine Fahrzeit dabei raus kommt ist wieder weinen angesagt. Schade das hier keiner der "Wissenden" mit dagegen hält.
      Einer der größten Fehler,in meinen Augen, ist jedoch das Beharren auf asbach uralten Regeln. Darauf Modelle mit allen Mitteln "performen " zu wollen bei denen schon seit langem fest steht das Sie nur geradeaus fahren können.
      Sicher, wir selbst haben einige "Regeln" aufgestellt,die auch gültig sind weil Sie funktionieren.
      Z.B. die 1/3tel Regel, die eben die Schwerpunktlage beschreibt.
      Oder die korrekte Stellung des Propellers zur Fahrtrichtung und zum Rumpf. Auch die richtige Höhe ist ein wichtiger Fakt.
      Doch sich weiter zu entwickeln und richtig zu erkennen was geht oder was schlicht Blödsinn ist hat man hier vergessen.
      Unerfahrene Airboatskipper werden so bei Unternehmen unterstützt die eigentlich von vornherein nur scheitern können.
      Anstatt ihnen zu erklären das es umsonst ist heißt es "Mach doch ruhig, das wird schon klappen !"
      So werden User hier verprellt und die Airboatecke quasi trocken gelegt.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      nabend

      Tja, Mikel, du hast mich hier in der Diskussionsecke mit ins Boot gezogen.

      1. das Thema "Airboat" ist genau so wenig durch, wie ein Thema aus den
      Hafenschleppern z. B. - schön , groß, aufwändig, funktionell u n d läuft.
      In der 1 Meter-Größe stellt man sich nicht gleich z.B. vier dieser Schlepper ins Regal.
      Betrifft auch mein Airboat - - schön, gr ..... u n d - - läuft!

      2. Airboat und "Rennsemmel" kommt bei mir nicht echt vor und wenn ich alle die
      Airboat-Versuchs- und Nachbauten hier überblicke, auch da nicht wirklich.

      3. Asbach alte Regeln ? Hier im Airboat-Bau ? Nö - ! Performen ? Mit allen Mitteln !
      Da ist man in der Speedboot-Ecke - mit eigenen Regeln -klar - Hier sollten Modell und
      Funke beherrscht werden - übrigens wie überall!

      4. Jeder Airboat-Eigenbau hat fahrtechnische Eigenarten, die der Erbauer entweder selbst erkennt
      oder gute, fahrbare Justierung von vergleichbaren Modellen übernimmt und anpasst.
      Klar, gibt es Modellbauer, die beratungsresistent sein wollen, weil sie sehr oft ein fahrfertiges
      Modell hier präsentieren und bedeutende, aufwändige Veränderungen dann nicht mehr machen.
      Ich bin dann mal frech und sage, bei so einem Modell ist dann noch ein kleiner Heizwert oder
      Platz in der Tonne vorhanden.

      5. Ich bin noch nicht lange hier in diesem T o p p - Forum. Aber - Mikel - ich schätze dich
      so ein, dass du selbst nicht glaubst, dass das Thema "Modell-Airboat" durch ist !!
      Die Airboat-Ecke wird nicht trocken fallen.

      6. Jeder Modellbauer hat seine Aktiv-Zeiten. Aufgeteilt für Beruf, für Familie, für Lebenspartner und eben
      für seinen kreativen Modellbau. Das zur "Sommerpause" :thumbup:
      :moin: und bis bald - Jörg
      aber, ich habe keine Zeit, es eilig zu haben :t:
    • Neu

      Nun ja , Pause ist bei mir nicht gerade angesagt . Ich baue immer , zur Zeit an mehreren Projekten . Die Airbootsparte ist nun nicht meins aber ich bewundere jeden Bastler der now how und Herzblut in sein Modell steckt ....egal was für ein Schiff gebastelt wird . Jeder so wie er mag und kann.

      Zur Zeit ist mein Hauptprojekt der 75er Schärenkreuzer Lady Mel , Nebenprojekte sind die Restauration der Yacht Nighean Bhoidheach , eine DMI - Admiral aus den 60er Jahren , der Krabbenkutter Maus sowie das Schlachtschiff Arizona . Der Vorteil ist, wenn ich bei einem Schiff mal keine Lust oder Material habe kann ich an einem anderen weitertüfteln .

      Gruss
      Micha
      Plankenanarchist
    • Neu

      nabend

      Grüße int Revier! Meine Jugend und Schule in Essen-Frintrop.
      Prima Rückmeldung, gute Einstellung zu unserem Hobby - ja, jeder wie .......... 8)

      Da hast du aber echt gut zu tun.
      Mich würden doch mal die Maße (L x B) interessieren . Schärenkreuzer, Arizona, Krabbenkutter - us.w.
      Hattest du da Bauberichte erstellt ? Fotos ?
      Danke schon mal !
      :moin: und bis bald - Jörg
      aber, ich habe keine Zeit, es eilig zu haben :t:
    • Neu

      Hallo Gemeinde

      Ich glaube das ich schon verstanden worden bin und werde das auch nicht weiter ausführen. Welchen Platz ein Modell hat oder bekommt oder welchen Heizwert es hat lass ich mal so im Raum stehen. Soll jeder selber entscheiden. Es geht mir darum das User hier vernünftig beraten werden. So wie das mal zu Anfangs der Fall war.

      @Catti

      Das ist doch mal 'ne Ansage, das Airboat nicht deins ist. Bleibe so wie du bist.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles...
      Doch mancher möchte alles besser wissen! :pf:
    • Neu

      @Klampe20 Klar , Bauberichte gibt es zu jedem der Schiffe in den entsprechenden Rubriken .

      Also Arizona in Graue Flotte Übersee , die Schäre unter Segelboote , der Kutter unter Arbeitsschiffe / Fischereifahrzeuge und die Admiral unter 50 m Yachten. Das letzte Projekt war die USS Bainbridge, ein Lenkwaffenzerstörer der Arleigh - Burke - Klasse . Baubericht auch unter Graue Flotte Übersee.

      @ Mikel ...vielen Dank , ich bemüh mich. Ausserdem bin ich jetzt in einem Alter , da ist man eh wesentlich gelassener . Let the good times roll ....

      Gruss
      Micha
      Plankenanarchist
    • Neu

      @Klampe20 Ach ja , und weil ich irgendwie immer einen Magneten im Hintern habe der Modelle magisch anzieht .....hier steht noch ein Rumpf eines Ankerziehschleppers rum, eine noch nicht gebaute Bismarck sowie ein noch zu restaurierender Rhein - Dampfschlepper dessen Original 1915 Kohleschuten von a nach b zog ....die Baden XII. Irgendwas ist also immer .
      Plankenanarchist
    • Neu

      Hi Mikel, warum soll das Thema durch sein? Nur weil gerade keiner was vorstellt?
      Ich sehe auch nicht das leute falsch beraten werden. Es wird immer wieder einer auftauchen, der zu ersten mal was baut und dabei "Fehler " macht.
      Bei Dir läuft doch auch gerade nichts, weil dein Tisch zu voll ist. Also kein Problem.
      Und das Thema Rennsemmel, nun ja die Mehrzahl der echten Boote ist nun mal nicht gerade langsam
      Also ganz locker bleiben und schauen was so kommt.

      Gruß Heiko
    • Neu

      Möchte mich da auch Heikos Meinung anschließen.

      Airboats sind nun mal nur eine kleine Gruppe im Schiffsmodellbau. Das wird auch immer so bleiben.
      Was gebaut wird entscheidet jeder für sich selbt. Falsche Ratschläge sehe ich auch nicht.
      Wenn ein Ratschlag gegeben wird und das dann anders gebaut, wurde der Ratschlage nicht optimal umgesetzt.
      Erfahrungen kann jeder für sich alleine machen, wenn er möchte. Aber dafür braucht es kein Forum.
      Es ist natürlich immer schwierig zu beraten, wenn das Modell erst fertig mit Fehlkonstruktionen vorgestellt wird.
      Abänderungen sind dann natürlich schwieriger, dennoch nicht unmöglich und führen zu einem Lerneffekt.
      Entscheidungen trifft der jeweilige Modellbauer selbst und ohne Zwang.

      Ich für meinen Teil berate nach bestem Wissen und Gewissen, dennoch sind meine Ekenntnisse nicht in Stein gemeißelt.
      Letztendlich lernen wir mit jedem neuen Modell dazu.

      In diesem Sinne,
      erfolgreiches basteln.

      Gruß Bernhard
      Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.