Eigenbau Zerstörer in 1:50

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigenbau Zerstörer in 1:50

      Servus zusammen,

      hiermit möchte ich euch meinen Eigenbau Zerstörer "Aralakh" vorstellen, an dem ich seit 2008 rumwerkle.

      Es ist mein 2. RC Schiff und der Hauptgrund für den Bau ist, dass ich mit diesem Schiff Erfahrungen über den RC- Modellbau sammeln will, insbesondere was die Sonderfunktionen betrifft.

      Darum hab ich das Schiff einfach mal frei Schnauze gebaut.
      Ein bisschen Orientierung lieferten mir die deutschen und japanischen Zerstörer aus dem 2. WK. :pf:
      Damit auch ordentlich was reinpasst hab ich das Schiff im Maßstab 1 zu 50 gebaut.

      Aber erst lass ich mal ein paar Bilder sprechen, die das Schiff im jetzigen Zustand zeigen. Das Schiff ist 200 cm lang, 25 cm breit und hat eine Verdrängung von etwa 25 kg.

      Eingebaut sind momentan an Spezialfunktionen:
      - Bugstrahlruder
      - Positionsbeleuchtung
      - Suchscheinwerfer
      - Rauchgeneratoren
      - Soundmodul
      - voll bewegliche Geschütztürme, die mit Druckluft/Wasser schießen können

      Um diese Sachen anzusteuern zu können, ist in dem Schiff eine Umschaltplatine verbaut, die es mir ermöglicht, aus meiner Graupner X412 Funke mit 6 Kanälen ganze 26 Prop. Funktionen rauszuholen.

      Ich will euch hiermit nach und nach berichten, wie ich dieses Schiff gebaut habe :)
      Dateien
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Tolles Modell

      Tolles Modell. Ich habe da mal ne frage. Wie bekomst du das hin mit dem unter Druck Wasser schiessen? Würde mich sehr interessieren.
      Gruß Andreas

      in der Werft:

      Schnellboot S143 der Albatros Klasse
      Prinz Eugen 1:200 (ruht zur Zeit)
      Mahagonnie Yacht (ruht zur Zeit)

      im Hafen:

      Fischkutter Elke
      Bismarck 1:200


      in Planung:

      Fregatte Absalon


      ausgeflaggt:

      Graupner Systems ( Rennkatamaran )
      Segelschiff Secret
      Wasserschutzpolizeit W3
      Robbe U47
      Graupner " Wiesel "
      Dachs
      Berlin
    • Hallo Andreas,

      zu deiner Frage:
      also verschossen werden mit Druckluft etwa 5-10 ml Wasser, die von einer Zahnradpumpe in einem kleinen Behälter gepumpt werden.

      Um den benötigten Druck zu bekommen, wollte ich zuerst zwei 1L Mehrwegpetflaschen in den Rumpf einbauen, die man dann über einen externen Kompressor vollmachen konnte.

      Da sich dann aber nach Schussversuchen herausstellte, dass man damit nur etwa 15-20 Schüsse abgeben konnte, hab ich mich entschlossen, einen Minnikompressor mit kompletter Ansteuerung und einer 1L Flasche in den Bugraum des Schiffs einzubauen.

      Dieser wird nun so angesteuert, dass er einen Druck von etwa 4 -8 Bar selbstständig hält. Um einen Schuss dann abgeben zu können, wird für etwa 1-2s ein Druckluftventil geöffnet und somit das im Tank befindliche Wasser verschossen.

      Nach dem Schuss wird das Wasser dann wieder automatisch in den Tank gepumpt.

      Versorgt wird das ganze von einem extra 12V NiMh Akku.
      damit kann man dann mehrere hundert Schuss am See angeben, da dies nur vom Akku begrenzt wird. Luft und Wasser ist ja an einem See zum Glück reichlich vorhanden :)

      Bis jetzt hab ich nur den vordersten und den hintersten Geschützturm schussfähig gemacht. Den dritten werde ich vielleicht in geraumer Zeit mal nachrüsten.
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Hier der Pneumatikplan vom Kompressor und dem vorderen Turm

      Bilder von dem Kompressor und der Ansteuerung folgen demnächst
      Dateien
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Ich finde diese Sache einfach nur genial ich will ja die Fregatte Hamburg bauen in 1:200 da könnte es wohl leider etwas Platz Probleme geben. bin jetzt am überlegen ob 1:50 oder 1:87 ( was aber auch nicht so viel größer ist ). Wo bekommst denn die Sachen her?und was muß man ungefähr preislich so rechnen? Ich überlege auch einen Raketenwerfer funktionsfähig zu machen. Allerdings sollte da nicht nur Wasser rausgeschossen kommen. Kleine Raketen wären toll die könnte man dann sicher auch mit der Druckluftanlge zum rausfliegenbringen :)
      Gruß Andreas

      in der Werft:

      Schnellboot S143 der Albatros Klasse
      Prinz Eugen 1:200 (ruht zur Zeit)
      Mahagonnie Yacht (ruht zur Zeit)

      im Hafen:

      Fischkutter Elke
      Bismarck 1:200


      in Planung:

      Fregatte Absalon


      ausgeflaggt:

      Graupner Systems ( Rennkatamaran )
      Segelschiff Secret
      Wasserschutzpolizeit W3
      Robbe U47
      Graupner " Wiesel "
      Dachs
      Berlin
    • Danke für das Interesse :D

      Hier erst mal ein video zu den Schussversuchen:

      youtube.com/watch?v=zBXIkYH01o4

      genauere Infos über die Technik gibts die nächsten Tage

      @Andreas
      hab mich auch schon ein bisschen mit dem Thema Raketenwerfer auseinandergesetzt, da ich momentan die HMS Visby in 1:50 baue und da vielleicht auch sowas einbauen will.

      Dabei bin ich auf das da gestoßen:
      vario-helicopter.biz/de/product_info.php?products_id=32424

      Ist ein 3 fach Raketenwerfer, allerdings mit 277€ ziemlich teuer
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Hi, ja der Raketenwerfer klingt gut. Wie du aber auch schon sagtest ist es etwas sehr teuer. Ich werde mal mit meinem Vater sprechen der ist Dreher was man so machen kann. Habe da schon eine Idee und mal schauen ob sich das umsätzen lässt. Sobal ich ein Ergebnis habe werde iches hier mitteilen. Aber deine Bordkannonen sehen echt toll aus.
      Warte schon Sehnsüchtig auf deine Details und Infos von der Technik.
      Gruß Andreas

      in der Werft:

      Schnellboot S143 der Albatros Klasse
      Prinz Eugen 1:200 (ruht zur Zeit)
      Mahagonnie Yacht (ruht zur Zeit)

      im Hafen:

      Fischkutter Elke
      Bismarck 1:200


      in Planung:

      Fregatte Absalon


      ausgeflaggt:

      Graupner Systems ( Rennkatamaran )
      Segelschiff Secret
      Wasserschutzpolizeit W3
      Robbe U47
      Graupner " Wiesel "
      Dachs
      Berlin
    • So jetzt gehts mit ein paar Bildern über den Rumpfbau weiter :)

      Dieser wurde aus verschieden Fichtenholzplatten in verschieden Stärken von 4 mm, 8 mm und 12 mm in Schichtbauweise erstellt.

      Das hat den Vorteil, dass der Rumpf nicht von störenden Spannten durchzogen wird.
      Dateien
      • 5A2C976Dp.jpg

        (30 kB, 495 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • CONVAR35n.jpg

        (102,84 kB, 504 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Das Schiff wurde als Zweischrauber mit einem leicht zu den Schiffsschrauben versetzten Doppelruder konzipiert. Desweiteren hab ich darauf geachtet, dass sie so angeordnet sind, dass sie nicht über die Unterkant Kiel rausschauen.

      Das Schützt sie bei Grundberührungen :fg: und hat den Vorteil, dass man das Schiff auch problemlos ohne einen Halter auf den Tisch stellen kann.
      Dieser wurde dann abgeschliffen, gespachtelt und schon mal mit einer Schicht Farbe innen und außen lackiert.

      Dann folgten die ersten Einbauten wie Antriebsanlage, Heckruder und das Bugstrahlruder.

      Der Rumpf wurde außerdem mit zwei Schotten in drei wasserdichte Abteilungen unterteilt.
      Davon
      - die Heckabteilung mit den Durchführungen der Wellen und Ruder
      - das Mittelteil mit Antriebsanlage, Umschaltplatine, Akkus, Bedien- und Anzeigegeräten
      - und das Bugabteil, mit Bugstrahlruder, Druckluftanlage und die Ansteuerung des vorderen Geschützes
      Dateien
      • CONVAR41n.jpg

        (30,19 kB, 476 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC00010n.jpg

        (112,13 kB, 482 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC00006n.jpg

        (46,47 kB, 474 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC00007n.jpg

        (40,94 kB, 477 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC00008n.jpg

        (46,42 kB, 474 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Servus miteinander,

      hier ein paar Bilder von der Ausfahrt heute bei stürmischer See :)
      Dateien
      • DSC05282n.jpg

        (98,2 kB, 382 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1050177n.jpg

        (98,23 kB, 387 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1050178n.jpg

        (71,67 kB, 382 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1050181n.jpg

        (92,79 kB, 382 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1050191n.jpg

        (101,56 kB, 383 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1050197n.jpg

        (96,14 kB, 383 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Ahoi miteinander,

      werde hier nach längerer Zeit mal die Technik zum Schießen der Kanonen in meinem Zerstörer vorstellen.

      Heute werde ich den Geschützturm mal genauer beschreiben:
      Da sich die gesamte Technik zum Schießen (Kompressor, Tank, Ventile und Ansteuerung) im Bug befindet,
      ist das Geschütz nur mit zwei Servos zum Drehen und zum Heben und Senken der Rohre ausgestattet.

      Zum Heben und Senken wird ein einfaches Miniservo verwendet,
      zum Drehen ein Segelwindenservo, das 1x 360° macht (GWS S125)
      Da aber nur 270° benötigt werden, ist ein Servomodifizierer davorgeschaltet.
      Dadurch können sowohl die Geschwindigkeit, Servoreverse und die Position des Geschützes genau eingestellt werden.
      Das hat die Voteile, dass die drei Geschütze immer dieselbe Position haben wenn sie miteinander gedreht werden.
      Außerdem wird das Geschütz über einen Drehregler an der Fernsteuerung gedreht,
      die Geschütze stehen somit immer proportional zu dem Drehknopf.
      Somit könnten die Kanonen ohne direkten Sichtkontakt bedient werden.

      Anfangs war das Schiff nur mit Kanonenatrappen ausgestattet.
      Als erstes habe ich das vordere Geschütz (Turm A) funktionsfähig gemacht.
      Die Kanone und der Unterbau bestehen dabei aus 3mm ABS Platten,
      die Barbette aus einem 75mm Abflussrohr.

      Die Rohre bestehen aus einem 8mm V2A rohr mit 4mm Innendurchmesser,
      die auf einer Drehbank konisch gedreht wurden.

      Bild 1 und 2 zeigen das Schiff auf See mit dem vorderen Prototypen.

      Danach wurden die beiden achteren Geschütze (B und C) leicht verbessert ebenfalls gebaut.
      Diese wurden dabei konstruktionstechnisch leicht verbessert.

      Bild 3 zeigt den Unterbau von Turm A links und den verbesserten von Turm C rechts.
      Bild 4 die Einzelteile vom Unterbau von Turm C,
      Bild 5 die Einzelteile vom Geschütz von Turm C.
      Bild 6 das montierte Geschütz C,
      Bild 7 den Turm A, mit dem Ursprünglichen Ventil im Hintergrund
      und dem Segelwindenservo zum Turm drehen.
      Dateien
      • DSC03718n1.jpg

        (167 kB, 267 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 20121013_161453n.jpg

        (192,13 kB, 268 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Antrieb V 2+3n.jpg

        (161,77 kB, 270 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 20130528_175212n.jpg

        (160,27 kB, 267 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 20130530_134618n.jpg

        (157,17 kB, 268 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC04399n.jpg

        (176,19 kB, 269 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC04402n.jpg

        (187,57 kB, 270 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)
    • Ahoi,

      möchte nebenbei zur Independence auch meinen Zerstörer komplett fertig bauen.
      Bin ich gerade bei den Rettungsbooten.
      Habe aber nach längerem Suchen keine passenden gefunden.
      Deshalb will ich euch mal fragen, ob Ihr was wisst,
      wo man welche etwa im Maßstab 1:50 herbekommt.
      Es wäre auch super, wenn es irgendwo eins als CAD Modell geben würde.

      Gruß Anderas
      __________________________________________________
      Die Flotte:
      - Frachter Thor, Eigenbau, M 1:50, Einsatzbereit
      - Zerstörer, Eigenbau, M 1:50, Werftüberholung
      - Corvette Visby, schwedischen Marine M 1:50, Einsatzbereit
      - FNS Pori (Hamina Klasse,) finnischen Marine M 1:35, Einsatzbereit
      - USS Independence M 1:50, im Bau (pausiert)