Breithorn Footy Baubericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Breithorn Footy Baubericht

      Ich eröffne hier einen weiteren Footy-Baubericht in der Hoffnung, dass auch andere Teilnehmer des Forums diese Footy bauen werden und sich hier beteiligen.

      Marcus Wahlin hat endlich Zeichnungen seiner erfolgreichen Breithorn Footy im Angebot. alpyachts.ch/?p=313

      Für 8 Schweizerfranken kann man sich ein 16 seitiges PDF Dokument runterladen, welches zu einem grossen Plan zusammengeklebt werden kann. Spantenrisse inklusive.

      Das Originalboot ist zwar laminiert, aber ich versuche jetzt mal in Spantenbauweise diesen Rumpf zu bauen.

      Hier schon mal die Anfänge.

      Franz
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • RE: Breithorn Footy Baubericht

      Ich baue hier ein zentrales Element ein, wo die Röhrchen für den Mastfuss und das Ruder und ein Führungsschlitz für den Kiel bereits genauestens montiert sind.

      So kann ich die präzise Geometrie des Bootes sicherstellen.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • Das ist ja prima, dass es endlich Pläne zum Breithorn-Footy gibt. Thomas Grimm hatte mich schon angeködert dieses Modell umzusetzen.
      Leider habe ich aber noch einige Baustellen, die zuerst fertig sein sollten. Dazu gehören mein eigenes Footy auf Kuhlmann-Basis und ein ICE, auch wenn diese schon wieder "steinalt" sein sollten.
      Ich freu mich jedenfalls über deinen Bericht und möchte wie immer :bild:, was Du ja sehr gut dokumentierst. Danke dafür! :2:
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - und das Dauerthema bei mir: Riva Aquariva 33' Variationen :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Ernst

      Ich habe ja auch mehr als eine Baustelle :) Aber ich baue jetzt mal an der Breithorn weiter. Es ergeben sich dann Arbeiten, die kann ich gleichzeitig an der Semi-Scale Footy wie an der Breithorn vornehmen (Epoxy und so).

      Und ich werde in den nächsten Tagen/Wochen wegen einer Operation die Werft voraussichtlich etwas schliessen müssen. Im Moment habe ich Zeit, da man auf das Abklingen einer Entzündung wartet, Galgenfrist sozusagen.

      Weitere Bilder des Baufortschrittes werden folgen.

      Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • Die Beplankung des runden Unterschiffes ist anspruchsvoller als ich dachte. Unterdessen habe ich mal eine sich verjüngende Zwischenplanke eingebaut und weil die Finger schmerzen, Stecknadeln mit grösseren Köpfen gekauft.

      Die Leisten feuchte ich bei 100 Grad im Backofen an, das Handtuch schwimmt quasi im Wasser.
      Dateien
      • 08 Backofen.jpg

        (186,85 kB, 256 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 09 Zwischenplanke.jpg

        (38,76 kB, 238 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • Breithorn von Marcus Wahlin

      Hallo Franz ,
      du baust ja wie ein Weltmeister. Die Breithorn ist ja auch ein sehr schönes Boot. Ich sehe schon , dass du damit noch die Salem Regatta gewinnen wirst. Von der Breithorn bräuchten wir einen Baukasten. Das wäre auch ein schönes Modell zum Tiefziehen.

      Bringe doch auch einmal dazu einen Beitrag ins Footy Forum.

      Gruß Thomas
    • RE: Breithorn von Marcus Wahlin

      Hallo Thomas

      Ein gutes Boot ist erst die halbe Miete, oder nicht?

      Zum Tiefziehen müsste man aber zwei Halbschalen machen, da ja die Bordwände einwärts geneigt sind.

      Ich kann und will aber nicht in vielen Foren publizieren, sonst habe ich nicht genügend Zeit zum Bauen :)

      Sobald dann meine Footy in Salem dabei sein wird, wird sie auch im Footy Forum erscheinen. Nur: dort ist die Leserzahl sehr klein und ausschliesslich Footy Interessierte aktiv. Darum zeige ich den Bau hier.

      Hier kann ich ev. sogar noch neue Footyaner anfixen...

      Franz
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • RE: Breithorn von Marcus Wahlin

      Der Runde Teil ist fertig beplankt, jetzt fehlen die zwei Seitenplanken.

      Ich habe eine solche Beplankungsarbeit das erste Mal gemacht. Am Schluss zeigte sich, dass ich am Anfang nicht ganz präzise war, so dass ich noch Nachbessern musste.

      Das nächste Mal würde ich vor dem Befestigen der ersten Planke je ein Querstäbchen über die Spanten hinausragend anbringen, als unterer Anschlag für die Planke.

      Ausserdem gibt es eine Handvoll Stellen, wo ich Balsakeile reingeleimt habe um Spalten zu füllen.
      Dateien
    • RE: Breithorn von Marcus Wahlin

      Erster Schliff des Unterbootes.

      Ich habe übrigens darauf verzichtet die Spanten wieder zu entfernen. Sie sind fix eingeleimt. Möglicherweise wird der Rumpf daher zu schwer und ich kann ihn dann nur als Positivmodell verwenden.

      Beim nächsten Bau würde ich die Spanten mit Ausschnitten versehen und auch zusätzlich Stringer anbringen bei der Deckkante. So wäre es einfacher, die Seitenplanken anzupassen.

      Unterdessen habe ich auf vielfachen Wunsch von Thomas auch im Footy Forum einen Breitclone Thread eröffnet.
      Dateien
    • RE: Breithorn von Marcus Wahlin

      Die erste Seitenplanke ist drauf. Nicht ganz spaltfrei, aber das wird nach dem Schleifen, kleiner Spachtelung und Glasgewebe/Epoxy kaum mehr eine Rolle spielen.

      Ich habe zuerst eine Schablone aus Halbkarton erstellt und angepasst. Die Abwicklung fehlt im Plan von AlpYachts.ch
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • RE: Breithorn von Marcus Wahlin

      Der Rumpf ist fertig beplankt, grob verschliffen und von der Helling entfernt.

      Leider zu schwer: 74g. Ohne Deck und mit rohem Holz. Das wird nix Optimales.

      :bw:
      Dateien
    • Da hilft wohl nur Eines, Oberfläche schön gestalten (drüberlaminieren und verschleifen) und ein Negativ machen. Dann sauber auslaminieren! :h: :2:
      Alternativ überlaminieren und die meisten Spanten entsorgen...
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - und das Dauerthema bei mir: Riva Aquariva 33' Variationen :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Mit welchem Material macht man so ein Negativ?

      /Edit: mit sowas?

      Giesskeramik Giluform: Ein mit Wasser anmischbares Pulver, das nach kurzem
      Rühren eine gut fliessfähige Masse ergibt, die im Vollguss zur Herstellung von Reliefs,
      Figuren, Stützformen für Silikoneinsätze, Ziehformen für Hauben, Modellen u.s.w.
      eingesetzt werden kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • Ich denke, ich werde den Rumpf innen mit Epoxy versiegeln und danach die Gewichtszunahme wägen.

      Dann werde ich ein Deprondeck anbringen und aussen auf das Glasgewebe verzichten und bloss mit Epoxy beschichten.

      Dann kann ich entscheiden:

      1. Rumpf als Positivmodell verwenden
      2. Rumpf neu bauen mit den vorhandenen Erkenntnissen und der neuen Bau-Erfahrung

      Folgendes würde ich ändern:

      - Spanten aus 3mm Balsa konsequent mit Ausschnitt innen vorgeschnitten
      - Ausschnitte in den Spanten für Kielleiste (3x2mm Kiefer) und 5x2mm Balsa-Stringer (Deck und Uebergang von Rundung zur Seitenplanke)
      - Planken anschrägen
      - Beplankung möglicherweise mit Depron

      Schönes Wochende wünscht
      Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von FranzG ()

    • Der Rumpf ist innen mit Epoxy versiegelt. Vorher habe ich noch die vorhandenen massiven Spanten mit Dremel-Fräser ausgeschnitten.

      Resultat: 83g ohne Deck. So schätzungsweise 50g zu viel.

      Nun bin ich heute in Bern in einem Profi-Modellbaugeschäft gewesen und habe den Rohling gezeigt.

      Für kleines Geld kann ich dort eine Rumpfschale über mein Positivmodell tiefziehen lassen. Der Spiegel muss dann zum Entfernen vom Rohling aufgeschnitten werden, wegen der einwärts gebogenen Seitenwände.

      Den Rumpf habe ich nun mit Abgussmasse (im Wesentlichen offenbar Gips) gefüllt und werde ihn anschliessend so zuschleifen, dass das Tiefziehteil dann doch noch in die Vermessungsbox passen wird.

      Danach gründlich Spachteln, Schleifen und Grundieren. Die Oberfläche muss möglichst perfekt sein.

      Fortsetzung folgt
      Franz

      P.S.
      Das Modellbaugeschäft hat ein gutes Video über ihre Dienstleistungen wenger-modellbau.ch/
      Dateien
    • Ich habe den Rumpf gespachtelt, geschliffen, grundiert und nochmals geschliffen.

      Danach habe ich mal eine Probeschale aus Polystyrol ziehen lassen. Ist schon ganz brauchbar! Das Gewicht kann ich noch nicht beurteilen, die komplette Platte wiegt 120g.

      Diese Schale werde ich nun zuerst wiederum mit Vergussmasse ausgiessen, um ein homogenes Positivmodell zur Oberflächenbearbeitung zur Verfügung zu haben, falls ich später noch bessere Rümpfe tiefziehen will.

      Franz
      Dateien
    • Heute ist mir der geplante Innenausbau des tiefgezogenen Rumpfes mit einem Depronskelett missglückt. Ich wollte das gesamte Teil mit Uhu Por reinkleben. Bei den Spanten und vorne und hinten habe ich sorgfältig Backpapierstreifen eingelegt und danach den Kielbereich befestigt.
      Nach dem Rausziehen der Papierstreifen stelle ich fest dass das Ganze schief eingebaut ist.
      Es blieb mir nichts anderes übrig als die Arbeit von heute Nachmittag zu vernichten und die Schaumteile zu zerstören.
      Nochmals, diesmal besser!

      BTW: die Rumpfschale wiegt mit Spiegel und Stringern 36g, der Innenausbau mit den Röhrchen 14g.

      Franz
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FranzG ()