Spinnenkatamaran

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hatte mal von der Firma MEM eine dauerelastische graue Beschichtung mit Faserverstärkung “Wie Gummi“ zum Abdichten von Flächen.
      Vielleicht kannst du ja die Schwimmkörper wieder aus der Dämmung erstellen und dann horizontal durchschneiden und mit einer Schicht Styrodur “oval“ machen.
      Mit der Gummi-Beschichtung könntest du alles dünn überziehen.
      Gruß
      Jürgen


      Thunderbird Iroquois 23" ('Flipper'-Boot)
      - Baubericht
      - Video
    • Hallo,

      ihr beiden.

      Finde es gut, das hier so viel Gehirnschmalz verbraten wird.

      Komme gerade aus dem Keller.
      Habe mal was ausprobiert.

      P7060001.JPGP7060002.JPG

      Das ist in etwa deine Idee Jürgen.
      Hab ich auf die Schnelle mit der Hand geschnitten. Ein Versuch.
      Ich hatte vor das ganze mit flüssigem Gummi zu beschichten.

      Hallo Ernst.
      Würde sich der Schrumpfschlauch nicht in die Einbuchtungen ziehen ?

      Unbenannt 1.jpg

      Diese Methode werde ich aber auch noch probieren.
      Ist etwas schwieriger zu schneiden, da die Schnitte schräg verlaufen müssen.
      Sonst wird es Aussen nicht dicht.

      Werde mir mal Gedanken über Schnittführungen an der Kreissäge machen.

      mfg
    • LLKK schrieb:

      Hallo,

      Mikel, Jürgen

      Ich weis nicht ob Styrodur die Flexibilität hat, die ich brauche.
      Und wenn ich das Styrodur mit Harz behandel, ist die Flexibilität, falls vorhanden, nicht mehr gegeben.

      Zur Oberfläche, es soll nachher gummiartig aussehen.


      mfg
      Hallo Pit

      Hab mir mal eines deiner Bilder "ausgeliehen"... :pf:
      Sehe ich das richtig liegen deine Kufen V-Förmig geknickt im hintere Drittel tiefer. Aber nur direckt an dem "Knick" ???
      (Siehe Bild )
      Ist das so korreckt, reicht ein kurzes Stück Styrodur unter eben dieser Stelle. Dieses Stück liesse sich recht gut als oval angleichen. Und weil eben unter Wasser auch "unsichtbar"! In der Farbe der Kufen eingefärbt, sieht das keiner.
      Flexibilität ? Warum ? Es ist letztendlich nur ein kleines Teil untendrunter...

      Gruss
      Mikel
      Dateien
      • index.jpeg

        (21,54 kB, 94 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • LLKK schrieb:

      Hallo,

      Mikel

      Genau.
      Ich weis nicht, ob ein kleines Stück ausreicht.
      Außer den Knick zu begradigen, muss es auch noch 2 Akkus tragen.
      Wobei ich nicht weiß, ob 2S ausreichend sind. (260g leichter als 3S).

      mfg
      Hallo Pit

      Ich möchte mal so sagen...
      Eine Tafel ( 0,50m x 1,00m x 0,20m dick) kostet ca. 7,00 euro. Da wäre Material genug.
      Meinereiner würde ein ca. 20cm langes Stück nehmen und probieren.
      Wenns klappt, fein . Dann bearbeiten bis die Optik passt.
      Wenns nicht gleich klappt... Die Tafel ist groß genug!

      Erlich ? Du hast ein First Class Modell da hingestellt!
      Und lässt dich jetzt von ein wenig Handarbeit ins Boxhorn jagen ?
      Ein altes Sprichwort sagt : Probieren geht über studieren !
      In der Airboatecke haben wir fast 80% aller Fakten auf genau diese Art raus gefunden !
      Da ist was zum "anfassen", wo du sofort sehen und sagen kannst was geht oder nicht.

      Gruss
      Mikel
      Wenige wissen vieles,Niemand weiss alles... :pf:
    • Hallo,

      Mikel

      Ich wollte damit nur ausdrücken, das ich nicht glaube, das ein "kleines Stück" ausreicht.
      Ich werde alle Möglichkeiten ausprobieren.

      Und nur weil ich im Moment viel drucke oder fräse, habe ich bestimmt nichts gegen Handarbeit.
      Ich bin Handwerker (Schreiner), da bringt das der Beruf mit sich.

      Jürgen,

      Die Geschwindigkeit ist ca 15Km/H

      Die Motoren sind Brushless 1400/V
      Die Schrauben 3-Blatt Schiffsschraube Kunststoff Graupner 30 mm Steigung: 16 mm M4



      Zum ausprobieren muss das reichen.

      mfg
    • LLKK schrieb:

      Hallo,

      Mikel

      Ich wollte damit nur ausdrücken, das ich nicht glaube, das ein "kleines Stück" ausreicht.
      Ich werde alle Möglichkeiten ausprobieren.

      Und nur weil ich im Moment viel drucke oder fräse, habe ich bestimmt nichts gegen Handarbeit.
      Ich bin Handwerker (Schreiner), da bringt das der Beruf mit sich.

      Jürgen,

      Die Geschwindigkeit ist ca 15Km/H

      Die Motoren sind Brushless 1400/V
      Die Schrauben 3-Blatt Schiffsschraube Kunststoff Graupner 30 mm Steigung: 16 mm M4



      Zum ausprobieren muss das reichen.

      mfg
      Man muss nichts "probieren"!
      Wenn das Gesamtgewicht bekannt ist, bzw. die gewollte Zuladung, dann ist automatisch ja auch das Volumen des zusätzlichen Auftriebskörper bekannt, und das kann man ganz einfach in einem Pott Wasser auslitern.
    • Hallo Pit,

      wenn es Dir nur darum geht, den Knick zu beseitigen, dann setze doch einfach noch ein Stück Rohrisolierung zwischen die bereits vorhandene und die Motorgondel. Der Rupmpf wird dadurch etwas länger, erhält aber an der entscheidenden Stelle mehr Auftrieb. Die Maßnahme ist genauso unscale-ig wie ovale Rümpfe - aber mit deutlich weniger Aufwand umzusetzen.

      Viele Grüße
      Tim