Bau/Umbau einer Prinzessin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Motorträger sind nun mit etwas 5Min Harz im Rumpf fixiert. Werde in den kommenden Tagen dann noch mit langsam 2K Harz und Glasfaserschnipseln die jetzige Klebung stablisieren.

      Die Jetdüsen habe ich jetzt doch nochmal etwas anders gelöst. Der äußere Teil ist aus flexiblem TPU um das Abdichten zu vereinfachen, während der wasserführende Teil stabiler gedruckt ist.
      Dateien
      • motor_montiert.jpg

        (163,95 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Jet_duesen.jpg

        (107,43 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      Ich seh schon Eckart, Du hast gescheite Ideen :)

      Sehr gut gefallen mir die Motorhalterungen/"Keile". Sowas könnte ich auch gut gebrauchen. Gibt es da eventudel stl-Dateien von? Die Idee der Abdichtungen mit halbharten PU ist auch toll. Mit dem Zeug habe ich mal ganze Negativformen gegossen, die sehr gut funktionierten.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Wider 32 in 1:10 - diverse Sunseeker-Yachten - :bd:

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Neu

      Sooo, der Umbau geht weiter. Die Motorträger sind nun sehr stabil mit dem Rumpf verbunden. Außerdem hat der Servoträger jetzt auch bereits seinen Platz gefunden.

      Leider werde ich, wegen der ungünstigen Platzverhältnisse auf Faltenbalge verzichten müssen. Daher habe ich die Alu-Rohre lieber etwas länger ausgeführt um definitiv oberhalb der Wasserlinie zu sein. Außerdem setze ich PTFE-Schlauch ein, um das Drahtseil reibungsarm zu führen. Vermutlich werde ich aber noch zur Sicherheit innen das Ende der Alu-Rohre zum PTFE -Schlauch abdichten.

      Die ESCs werden dann oberhalb der Motoren positioniert. Aktuell überlege ich noch, ob die Motoren eine Abdeckung erhalten sollten....Damit sich nicht mal ein Schlauch oder ein Kabel an Wellenkupplung und/oder Motor verirrt......

      VG
      Eckart
      Dateien
      • ESC.jpg

        (169,57 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Montage1.jpg

        (154,65 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DrahtSeilFuehrung.jpg

        (78,34 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Heckansicht.jpg

        (96,84 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Neu

      Nabend,

      die Halterung der ESCs war dann doch nicht so optimal gelöst gewesen. Beim Akkuwechsel hätte ich immer die komplette Baugruppe entfernen müssen.
      So habe ich nun doch oberhalb der Motoren noch 3 Stäbe eingezogen und die ESCs dort per Schnapp-Montage befestigt.

      Die rechte Steuerdüse habe ich inzwischen auch fertig zusammengebaut. Für den Booster in der Mitte war es ja einfacher, da der ja nur bei Vorwärtsfahrt mitlenken kann.

      Durch den stark verkürzten Aufbau, um unter der Badeplattform zu bleiben, habe ich dann nur ein Problem. Die äußeren Wing-Jets können nur jeweils nach außen gelenkt werden. D.h. der rechte kann nur wenige Grad links, dafür aber ausreichend nach rechts ausgelenkt werden, beim linken ist es gespiegelt. Mal hoffen, dass das im Fahrverhalten keine allzu großen Nachteile bringt. Wenigstens der Booster in der Mitte kann in beide Richtungen gleichermaßen gut gelenkt werden.
      Tja, ansonsten muss das dann wohl die Steuerung richten... :lol:
      Als nächstes wird dann noch die linke Steuereinrichtung zusammengebaut.

      VG
      Eckart
      Dateien
      • rueckwaerts.jpg

        (58,76 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • stand.jpg

        (66,34 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • voll_schub.jpg

        (55,05 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • esc_neu.jpg

        (185,19 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Schmutzfanggitter versenken ja/nein?

      Neu

      Hallo,

      habe mich heute, neben meiner zweiten Steuerdüse, mal mit der Frage des Schmutzfanggitters der Jets befasst und da mal etwas rumprobiert. Da ich den Schmutzschutz nicht fest einkleben wollte, sondern demontierbar haben möchte, wird es wohl eine Lösung zum anschrauben. Aktuell rätsel ich lediglich, ob es reicht das Gitter einfach außen anzuschrauben oder ob es besser wäre noch am Rumpf unten den Bereich wegzuschleifen, damit quasi die Bleche versenkt sind. Oder ist das vom Leistungsverlust vernachlässigbar?

      VG
      Eckart
      Dateien