Kuhlmann SpringerTug wird personalisiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kuhlmann SpringerTug wird personalisiert

      Hallo liebe Forengemeinde,

      Rainer hatte mir ja schon angedeudet, dass diese Woche wohl meine beiden
      Tugs (Vereinskollege baut noch einen mit auf) von der Fräse purzeln werden.........
      soeben habe ich die Bestätigung bekommen
      dass sie sogar schon auf dem Weg sind....... :juhu:

      Grund genug hier gleich mal ein Baubericht :chat: zu starten, wird das mein Projekt mit
      der obersten Priorität -!-

      .....naja zugegeben ein Mahagoni Boot ist's nicht geworden :pf:
      .....aber jeder fängt ja mal klein an...... :)

      Jeder hat ja so gewisse Modelle im Kopf, sprich Wunschliste, die man gerne
      hätte/bauen würde...so eine "To do Liste" hab ich auch.... :lol:

      Klasse ist natürlich wenn man in einem Modell gleich mehrere Ideen/Anforderungen
      umsetzen kann

      so steht da auf meiner Liste folgendes;

      -Schlepper........Check passt
      -für den Spaß zwischendurch......Check passt
      -was für Nachtfahrten....wird passend gemacht
      -Rettungs/-Bergeboot.....Check passt
      -was für Schlechtwetter....Check passt

      :hm:...aber was meint der bloß mit "personalisieren" :???:

      Tja Leute das wird nicht verraten......da müsst ihr dann schon den
      Bericht verfolgen.... :pf:

      Sodele jetzt kann sichs nur noch um Tagen handeln, bis es hier richtig los
      geht........

      Also schön dran bleiben, dann gibts auch Bilder.......versprochen :lol:
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • Na dann gleich mal ausgepackt......

      in nüchterner Umverpackung kommen dann eine Menge Teile zum Vorschein,
      braucht man die wirklich alle für das kleine Modell....... :kratz:

      Also mal kurz gecheckt......Teile nebst Stevenrohr und Welle, Ruderwelle und ganz wichtig
      eine Bauanleitung.........äh.......Bauanleitung......mal durch schauen......alle Teile
      abgebildet, sowie der entsprechenden Zuordnung........ :resp:

      Was ebenfalls sofort auffällt ist.......alle Schnittkanten in natur Holz, keine verbrannten
      Schnittkanten.......da hat wohl Fräserqualität zu Vorschub und Drehzahl gepasst :lol:

      Heist also, kein überschleifen der Schnittkanten, wie zum Beispiel bei Lasercut Teilen :2:

      Und nun auch gleich die ersten Bilder dazu.......
      Dateien
      Gruß Jens
    • Hallo Leute,

      nach einer seeligen, ruhigen Nacht.....heut morgen "DIE FRAGE ALLER FRAGEN"
      .....wat für ein Motor..... :kratz:

      Da ich nicht an irgendwelchen SpringerTug Wettbewerben teil nehmen
      möchte.....bei meinen standartmäßigen Lipos 11,1Volt bleiben möchte
      und mich soooo gar net mit Verdränger auskenne....dacht ich fragste
      einfach mal nach.....

      Gedanken hab ich mir zwar auch welche gemacht.....gehen in die Richtung;

      Lipos 11,1Volt....klar
      Motor; ca 900KV/ was in etwa 7800-8000U/min unter Last wären
      (hab ich mit meine groben Daumenformel Drehzahl x 0,8 ausgerechnet)

      Flott sollte er schon unterwegs sein.....klar bedingt durch die Rumpfform
      gibts Grenzen....die gillts auszuloten :pf:

      Bleibt dann nur noch die Philosophische Frage Brushed/Brushless

      Auf jeden Fall sollte die Kombi kein riesen Loch im Buget hinterlassen
      Gruß Jens
    • Original von Jettaheizer
      Hallo Jens,

      5k 1/min sind mehr als reichlich. Ich brauche (rechnerisch) für meinen großen Springer eine Lastdrehzahl von etwa 2.600 1/min, um auf Rumpfgeschwindigkeit zu kommen.

      Gruß,
      Franz


      Gehst du da jetzt nur von der Drehzahl aus, oder hast du bei deiner Berechnung
      auch die Propgröße berücksichtigt?
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • Sodele......naja gut viel passiert is noch net :pf:

      aber muss hier gleich mal ein Tip für alle nachbau wütigen los werden.

      An den Innenseiten der großen Rumpfteilen, bei denen der Hilfsrahmen aufgeklebt wird,
      sind Bohrungen zum verzapfen/fixieren der Teile.......klasse Sache, dadurch wird alles
      gleich auf Maß gebracht, ohne alles nach messen zu müssen.

      Da diese (Bohrungen) aber durchgehend sind, sollte man aufpassen, auf welche Seite man
      die Hilfsrahmen denn aufklebt.......denn man braucht ja zwei spiegelverkehrte Teile....... :lol:

      Also habt schön acht........Gelle

      Ich hab mir die gegenüberliegenden Innenseiten makiert und los gings

      Verklebt habe das ganze mit wasserfestem Ponal, so habe ich auch genügend
      Zeit.....bin ja schließlich nicht mehr der jüngste/schnellste..... :pf:
      Dateien
      Gruß Jens
    • Hallo Jens,

      was bringen dir deine 8000 Umdrehungen wenn du sie nicht erreichst??

      Und glaube und vertraue einfach mal.
      Außerdem wirst du Schleichfahrt wesentlich öfter brauchen als Raserei.
      Zum Retten brauchts einfach sehr sehr sanftes Anfahren. Das kann nunmal
      kein Günstig-Brushless.

      Deine Wahl mit der Regler/Motor-Kombi ist schon erstklassig.
      Nur wird sie erst am 15.09. frühestens versand, denn Micha hat Firmenurlaub.
      viele Grüße vom Schweriner See
      René



      Ich war dabei: Greven 2012, 2013, 2014
    • Original von Waterjetfan
      Hallo Jens,

      Zum Retten brauchts einfach sehr sehr sanftes Anfahren. Das kann nunmal
      kein Günstig-Brushless.

      Deine Wahl mit der Regler/Motor-Kombi ist schon erstklassig.
      Nur wird sie erst am 15.09. frühestens versand, denn Micha hat Firmenurlaub.


      Da stimme ich dir allerdings zu :2:

      Danke für die Info.....aber das macht nichts, den Welleneinbau kann ich auch mit
      einem Dummy machen -!-
      Gruß Jens
    • Hallo Jens,

      Original von JB007

      Gehst du da jetzt nur von der Drehzahl aus, oder hast du bei deiner Berechnung
      auch die Propgröße berücksichtigt?


      Ich habe mir das von einem kleinen Excel-Programm unter Berücksichtigung der Propgröße und Steigung ausrechnen lassen.

      Gruß,
      Franz
      Sei einfach Du selbst!

      Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...
    • Hallo Jens,

      Ich hab da einen Prop 84mm x 0,6 (50mm Steigung) angegeben.
      Ich schaue heute Nachmittag daheim mal, wie das Programm heißt, dann kannst Du dir das auch mal aus dem Netz ziehen.
      Das rechnet dir auch gleich Rumpfgeschwindigkeit etc. aus.

      Gruß,
      Franz
      Sei einfach Du selbst!

      Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...
    • Hallo Jens,

      hab dir mal flott den Link rausgesucht:

      [URL=http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=3&ved=0CCgQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.jochen-schwarzer.net%2FMotorcalc_V12.xls&rct=j&q=motorcalc&ei=8YgIVMDFDuu9ygOlsYKoBg&usg=AFQjCNEXinhozPUGXkU7Z2klkjf1dkDbGw&bvm=bv.74649129,d.bGQ]klick[/URL]

      Ich hoffe, das funktioniert so. Wenn nicht, bei Google nach "motorcalc" suchen und den Link von Jochen Schwarzer anklicken.

      84mm wären für dich wohl etwas viel...
      Bei mir passen bis zu 100mm drunter, ich baue ja einen 200%-Springer.
      Aber da ich zwei Pröpse drunterschnalle, sind 84mm mehr als genug.

      Gruß,
      Franz
      Sei einfach Du selbst!

      Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...
    • @ Franz

      :2:

      bin ich mal auf deinen gespannt......

      @alle

      Man muss sich ja weiter entwickeln und neues probieren..... :pf:

      also hab ich mich mal am Bootsständer vergriffen und hab das mit
      dem Sekundenkleber probiert.

      Genommen hab ich ein Gel.....hebt Bombe.....den raus gequollenen Rest
      hab ich einfach mit dem Bastelmesser abgezogen.

      Ganz fertig bin ich nicht........neeee der Kleber is nicht ausgegangen :lol:

      die hinteren Streben, die den Tug am raus rutschen hintern sollen, bekommen
      von mir noch Querverstebungen, dass diese mir am Ende nicht noch abknicken.....
      Dateien
      Gruß Jens
    • Weiter gehts........

      Joachim hatte mich drauf aufmerksam gemacht, dass je nach verwendeten
      Akku, den Akkuschacht nach bearbeiten muss. Da ich einen
      3s verwenden werde, musste dieser der Länge nach vergrößert werden. Da ich
      keine Lust hatte vom Keller in die Garage zu laufen (dort steht die Dekupiersäge),
      musste dann doch die alt bewährte Laubsäge her halten :pf:

      Nach minutem langen, scheißtreibenden sägens und schleifen......fertig :juhu:

      Danach wurde das Rumpfgerüst komplett mit Sekundenkleber unter Zunahme von
      Klammern, Anschlagwinkel und gerader Unterlage (Glasscheibe), zusammengeklebt -!-

      Kleine Anmerkung..........

      alle Verzahnungen/Verzapfungen sollte man in den Ecken etwas nacharbeiten,
      dies ist kein konstruktiver Fehler, sondern technischer Natur zu schulden, da in den
      Ecken der Fräser einen Radius hinterlässt, diesen gillts kantig zu bearbeiten.

      Die Leisten vom Baukasten von 5x3 hab ich durch 5x5 ersetzt, ist dies nötig.........nein,
      hatte ich noch rum liegen und bekomm etwas mehr Decksauflage. Auch habe ich diese
      rundrum verbaut, nicht nur an den Seiten.

      Desweitern hat das Deck einen kleinen Durchbruch für den Zugang zur Schraube, des
      Servohorns.....diesen werde ich verschließen. Ich habe das Montagebrettchen vom Servo,
      gekürzt, so komm ich prima durch den großen Decksausschnitt dran.

      Auch den hinteren Ausschnitt habe jch bearbeitet......größer gemacht.....warum.....verrate
      ich noch nicht.... :pf:

      Dadurch wird auch der Schlepphaken versetzt.......Richtung Aufbau.....

      Die Flucht des Stevenrohrs passte auch nicht ganz, das ganze mit der Rundfeile etwas oval
      nachgearbeitet......passt :lol:

      so nun ein paar Bilder zum aktuellen Stand der Dinge......
      Dateien
      Gruß Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von JB007 ()

    • So nach dem das Grundgerüst verleimt war, habe ich dies bevor Boden und
      Deck verbaut werden, innen versiegelt. Gibts doch ein paar Stellen wo man sonst
      nicht mehr ran käme.

      Versiegelt habe ich mit Epoxi von R&G, genommen habe ich 40g Harz/16g Härter und
      zum verdünnen 10ml Aceton......im nach hinein hätte es vielleicht auch etwas mehr
      sein können :kratz:

      Auf jeden Fall hat es sich überall schön in die Fugen gezogen, wodurch nicht nur versiegelt
      wurde, sondern das ganze natürlich auch nochmals mit einander verharzt/-klebt wurde
      und nun bomeben fest ist :pf:

      Da ein Modell natürlich auch eine Fernsteuerung benötigt, ich nur 3Kanal PistolenFunke
      für die Rennboote und RC Cars habe, machte ich mir Gedanken was für eine man da
      nehmen könnte.

      Klar war, der Tug sollte autark sein, sprich eine eigene und nur für dies Modell, eine
      Funke bekommen. Zudem sollte sie auch die Möglichkeit bieten, ein paar Sonderfunktionen
      zu schalten......aber zu teuer sollte sie auch nicht werden.

      Ich weis zu dem Thema Funke kann man sehr kontrovers diskutieren.....dies sollte
      hier aber nicht vom Zaun brechen.

      Letztendlich habe ich mich für eine entschieden, auf die mein Augenmerk schon länger
      liegt.......deswegen immer mal ebay durchstöbert und Glück gehabt. Habe eine 3Monat
      alte Multiplex Smart SX Flexx, günstig mit Rechnung/Garantie bekommen......genau
      das was ich wollte.

      Ist ein kleiner handlicher Sender, den auch Kinder/Jugendliche auf Grund ihres
      Gamekontroller Charakters gut bediehnen können, ebenso lassen sich eine
      vielzahl von Funktionen schalten.

      Zu der Bediehnbarkeit, dem programmieren und dem Händling in der Praxis, wirds
      dann auch noch zu gegebener Zeitei paar Worte geben.
      Dateien
      Gruß Jens
    • Weiterer Step......

      nach dem das Harz ausgehärtet war, konnte nun der Rumpfboden eingeklebt
      werden.

      Dies habe ich dann mit Ponal Wasserfest getan, so hatte ich genügend Zeit
      alles schön anzuschmiegen, fixieren und fest zu zwingen -!-

      Nach dem über Nacht soweit alles fest wurde, konnte ich nun auch den Rumpfboden
      von innen versiegeln, diesmal hatte ich etwas mehr Aceton bei gemischt, was
      der Streichbarkeit zu Gute kam........jetzt heist es wieder eine Nacht abwarten.

      Parallel dazu hab ich schon mal mit dem Aufbau begonnen.

      Hätte da mal eine Fracg an die Runde.........

      Möchte eine Wasserpunpe, für einen Löschmonitor einbauen. Da ich einen
      3S Lipo benutze, sollte also die Pumpe auf 12V ausgelegt sein.......hier die Frage
      dazu; was für eine kann man da empfehlen, die auch soooooo richtig Bums hat :???:
      Dateien
      Gruß Jens