Eure Vorschläge für ein 2015er Forenmodell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      dann packe ich meinen Vorschlag auch noch mal hier rein:
      Die Bartthel Werft fertigt für die verschiedenen Wasser- und Schiffahrtsämter Arbeitsboote. Diese werden für jedes WSA etwas anders ausgestattet, basieren aber alle auf einem Grundentwurf. Mal ein Link zur Werft: Bilder und Daten

      Vermutlich findet sich in fast jeder Region ein Exemplar dieser Boote, so das auch jeder etwas "heimatverbunden" bauen könnte.

      Gruß aus Kiel,

      Thomas
      Fahrfertig:

      Schlepper Titan (ex Kalle von aeronaut)
      Dulcibella
      VIIC 1/72
      Kutter Doris
      Grimmershörn
      HobbyKing Surmount
      Hobbyking LandYacht BAT1

      Im Bau:
      Schotelschlepper Karl
      XXIII auf Bronco Basis

      In Planung
      Georg Büchner
      VIIC (GFK Rumpf ähnlich Hasse)
      212a
    • Na ich weiß nicht, aber für die schnellen Kollegen ist doch etwas mehr können notwendig. Und so weit ich das mitbekommen haben, hat das FoMo ein paar Anfängern den Einstieg erleichtert. Das find ich eigentlich sehr gut so...

      Und langsamer heißt auch günstiger...
    • Hallo Ihr,

      da wir schon bei langsamer und günstig sind,
      wie wäre es wenn einfach ein neues Modell ausfällt und alle Begonnenen mal fertig machen?
      Da könnten Neueinsteiger alle "Ich-will-auch"-Rufer beim Bau überholen!

      Auch hätten wir dann eventuell eine schöne Flotte mal in Greven, und nicht
      so wie dieses Jahr nur 2! aktuelle Kümos.
      viele Grüße vom Schweriner See
      René



      Ich war dabei: Greven 2012, 2013, 2014
    • Volle Zustimmung!
      Ich empfehle den geneigten Lesern, die nun wieder nach einem neuen FoMo rufen, die Lektüre aller threads zum FoMo2014, ganz besonders die Abstimmung.
      Wenn man sich den damaligen hype und die Anzahl der Stimmen für die ausgewählten Modelle ansieht, müssten wir fast 70 zumindest angefangene Modelle haben. Die Realität ist jedem bekannt und sehr enttäuschend.
      Ausserdem dachte ich, dass Kurt hier der offizielle FoMo Beauftragte ist, ist das mit ihm abgesprochen?
    • Hallo Rene,

      ich kann Deinen Gedanken zwar nachvollziehen, glaube aber nicht dass die Entscheidung für ein neues Forenmodell sich so sehr auf die alten Modelle auswirkt.

      Ein Modell braucht im Regelfall mehr als 1 Jahr. Egal ob Bausatz oder Planmodell. Da gibt es solche Beispiele wie die Lafayette von Engel - die haben im U-Boot Forum damals mindestens 15 Leute bestellt. Bis Du die Modelle mehrfach auf Treffen gesehen hast sind Jahre vergangen. Auch bei den anderen Bausätzen ist das ähnlich.

      Wer etwas neues bauen will, wird das auch tun - wenn es nicht das Forenmodell ist sucht derjenige sich einen Plan, Rumpf oder Baukasten.

      Soweit meine Meinung dazu - wenn für mich 2015 das Richtige dabei ist, mache ich dieses Mal auch mit.

      Viele Grüße
      Matthias
      Jeder Tag ist ein schöner Tag - auch wenn er mit dem Aufstehen beginnt...
    • Es ist ja auch nicht nötig dass man zig davon hat.
      Man kann ja auch im kleinen Kreis Freude haben...

      Und bei mir ist es ja das selbe. Die Holtena war/ist ja nicht das einzige Projekt...
      Viele machen das FoMo ja nebenher...

      Und mich begeistert ein KüMo jetzt überhaupt nicht und deswegen will ich sowas auch nicht bauen, auch wenn es ein Forenmodell ist...
      Und die Wavecommander hat mir im übrigen auch nicht zugesagt, es sind aber tolle Modelle entstanden.

      Sowas wie die Moin weiter oben fänd ich sehr toll...
    • Hallo,

      es mag mit Sicherheit schön sein, wenn möglichst viele nicht nur bauen,
      sondern auch berichten und dann noch nach Greven kommen....vor allem
      ist es bestimmt auch ein gutes Feedback für die Initiatoren, hier sich nicht die
      liebe Mühe umsonst gemacht zu haben.

      ABER;

      -nicht alle stellen ein Baubericht ein
      -nicht alle werden wohl zur gleichen Zeit anfangen
      -die meisten haben mehrere Projekte
      -und so manch einer baut auch vielleicht erst im Nachinein
      -und nicht jeder nimmt/ kann den Weg nach Greven auf sich oder kann
      zu dem Termin
      -erarbeitete Konzepte können nun mal auch nicht alle ansprechen

      Also denke ich hängt es doch erst mal davon ab, ob hier die Initiatoren weiter
      am Ball bleiben wollen und hier etwas einzigartiges/abwechslungsreiches bieten
      möchten/wollen/können

      Ich pers. würde mich darüber sehr freuen, auch wenn mein WaveCommander noch
      in der Werft liegt....
      Gruß Jens
    • Eigentlich bin ich auch der gleichen Meinung wie wasserjetfan.
      Mein FoMo 2013 ist immer noch nicht fertig, das FoMo2014 noch nicht mal angefangen und ich schreibe jetzt über die 2015 Möglichkeit :bw: :bw:

      Aber ich habe einen Vorschlag:

      Eine ganz einfache Jacht, sehr ähnlich einer Graupner Nautic oder Graupner Commodore. Dafür einen Plan für die Spanten, die Beplankung, Deck und Aufbau. Oberstes Gebot ist einfach. Der Antrieb sollte dann sehr variabel sein von 1 oder 2 Schrauber bis hin zum Doppel-Jet.
      Warum einfach? Ich werde fast jedes Mal am Teich gefragt, welches Modell können Sie zum Einstieg empfehlen? Meine Antwort ist dann immer :kratz:

      Warum die Nautic oder Commodore? Beide Modelle sind zeitlos und immer noch sehr beliebt. Durch die fehlenden Rundungen sehr gut im Nachbau geeignet.

      Die erfahrenen Modellbauer unter uns lächeln wahrscheinlich über meinen Vorschlag, aber sie haben so die Möglichkeit, für den Nachwuchs etwas zu tun. Die Alternative Springer-Tug ist zwar auch als Einsteigermodell gut geeignet, aber das Fahrverhalten ein Drama. Durch die Jacht hat man viele Möglichkeiten des Antriebes, so das jeder auf seine Kosten kommen kann.

      Und Leute wie ich könnten erstmal in Ruhe die Projekte für 13 und 14 zum Abschluß bringen. :juhu:
    • Hallo,

      ich als Neuling in Sachen Schiffsmodellbau bin zurzeit ja "nur am Restaurieren zweier Schiffe und habe einen Baukasten hier in der werkstatt liegen.

      Ein komplettbau aus Holz würde mich allerdings auch reizen.

      Deshalb kann ich dem Benutzer Suppenhuhn nur zustimmen.

      Eine einfach Yacht bei der man mit den Antrieben spielen kann wäre eventuell auch etwas für mich als Anfänger.

      Dabei kann ja jeder anderst bauen, da hierbei jeder seinen Maßstab selbst wählen könnte und bei den Details hätte ja auch jeder freie Hand.

      Gruß
      Touri674

      PS: Auch wenn ich glaube eher weniger zu Treffen fahre wäre ein Forenmodell doch ganz interessant.
      Gruß Carsten

      Heimathafen:
      FOMO2018 Nr.42, Status: Im Baustatium :clap:
      Robbe Marauder, Status: Fahrbereit :juhu:
      Graupner Bugsier 3, Status: Bausatz liegt in der Werkstatt
      Cap Valiente, Status: angefangener Bausatz liegt in der Werkstatt
      FOMO2015 Schubbi 14, Status: Fahrbereit
      Seabex One, Status: In der Werft
    • Na ja, einfach zu bauende Sportboote mit Fertigrumpf oder als einfacher Knickspanter gibt es ja bei Sievers, Aeronaut oder Kuhlmann auch zum überschaubaren Preis schon reichlich, war so was ähnliches nicht schon FoMo 2012 oder so? Auch mit mäßigem Erfolg.

      Edit: Sorry, war 2011: Das Forumsmodell 2011.......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schaumburger ()

    • Ich hätte da noch 'nen Plan einer schicken Yacht rumliegen, den ich mal in den 80er Jahren gezeichnet habe. Alternativ schlage ich mein Bauplan-Modell SEAGUARD 90 vor, das schon in der Datenbank zu finden ist. Das ist nicht nur militärisch einsetzbar, sondern auch als Arbeitsschiff.
      MfG, Ernst
      (Moderator)

      Das Vorteilhafte an Standmodellen ist, dass sie selten absaufen...

      IG-Yachtmodellbau seit 1996

      Under Construction: Riva Iseo 1/10 - Range Rover Projects 1/10 - diverse Sunseeker-Yachten

      MFC Ikarus Kempten - Modellfliegen auf 895,2m Starthöhe :)
    • Der Vorschlag, erstmal die vorjährigen Forenmodelle fertig zu stellen, ist gut! Würde doch dann die Arbeit aller an der Konstruktion Beteiligten entsprechend gewürdigt. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die entsprechenden Bauberichte fortgesetzt werden. Nur so funktioniert die gegenseitige Motivation und Befruchtung.
      Soll es denn doch zu einem FoMo 2015 kommen, plädiere ich nach wie vor für maximale Flexibilität, dass sich jeder entfalten kann und sein Modell trotz standardisierter Basis individuell gestalten kann.
      Ein schicker Yachtrumpf, der auch zu militärischen oder behördlichen Zwecken ausgestaltet werden kann, wäre m.E. gut geeignet. Außerdem könnte damit die Arbeit der Konstrukteure evtl. minimalisiert werden.
      Herzliche Grüße
      Gernot


      Lass dem Schwein ruhig quieken, wir schlachten ihm doch!
    • Es wird auf alle Fälle so bleiben, daß wir ein Modell vorstellen, von welchem der Rumpf gebaut wird.
      Die Aufbauten kann dann der jeweilige Erbauer selbst gestalten.
      Das ist der ursprüngliche Gedanke des Forenmodells. Den möchte ich auch beibehalten.

      Über das Thema der Fomos 2013/ 14 möchte ich sagen:

      Natürlich ist mir auch daran gelegen daß diese Fomos fertig gestellt werden.
      Es freut mich auch daß vor kurzem ein User sogar noch mit der Holtenau (2012) angefangen hat.
      Ich sags mal so..... es ist doch egal welches Fomo gebaut wird. Mich freut es jedesmal, wenn ein Fomo angefangen wird.
      Ob es das aktuelle ist oder das von vor 2 Jahren.
      Ich möchte jedes Jahr etwas neues vorstellen. Ich muss eingestehen daß das Kümo und der Doppelrumpf doch etwas gewaltig sind.
      Deshalb wird es dieses Jahr etwas kleiners geben.
      Genaues kann ich noch nicht sagen, da ich noch auf eine Reaktion von Armin warte.

      Sobald sich Armin zu meinem Vorschlag geäussert hat, werde ich hier genaueres verlauten lassen.

      Gruß Kurt
      Forenmodell-Mod
    • Hallo,

      schön, dass hier ein neuer Thread für das FoMo 2015 angelegt wurde!

      Die Vorschläge sind schon nicht schlecht. :juhu:

      Ich bin der Meinung dass die Regeln für den Rumpf etwas liberaler gestaltet werden müssen.
      Bei der Länge kann man z.B. zwei Spanten festlegen zwischen denen Verlängert werden darf. Das Kümo hätte bei Bedarf sicherlich eine Verlängerung in der Mitte vertragen, ohne die Anmutung des FoMos zu verlieren. Auch ein Bugwulst, eine Badeplattform, Schlingerkiele u.s.w. sollten erlaubt sein.
      Viele werden das FoMo verändern und keinen Baubericht hier einstellen weil es kein regelkonformes FoMo ist. :gr:
      Wir sollten die Vielfalt und die Begeisterung zum Nachbau fördern!
      Ob ein Modell ein FoMo ist oder nicht können wir alle zusammen mit dem "FoMo Komitee" dann in Greven bei einem Bier klären. :pr:
      Und ein mutiertes FoMo ist immer besser als kein FoMo.

      Ganz nebenbei : Ich habe zur Zeit ausreichend Projekte und kann daher in aller Ruhe dem FoMo 2015 entgegensehen.

      Gruß

      Edgar

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ede07 ()

    • Hallo Edgar,

      freut mich ja daß so begeistert bist von den Fomos, allerdings muss ich dir leider etwas widersprechen.
      WEnn jeder anfängt veränderungen vorzunehmen, dann kann doch gleich jeder bauen was er will.
      Der Rumpf in seiner vorgegebenen Form sollte sein. Anbauten sind ja erlaubt.
      Also auch ein Bugwulst.
      Nur wenn einer etwas kürzer, der andere etwas länger baut, dann passt doch garnix mehr.
      Wir geben ja schon die künstleriche Freiheit mit den Aufbauten.
      Da wird sich in diesem bzw. nächstem Jahr sicherlich nicht ändern.

      Gruß Kurt
    • Hallo Kurt,

      auf meiner Werft entstehen immerhin 3 Fomos. Da kann man Begeisterung nicht verhindern.

      WEnn jeder anfängt veränderungen vorzunehmen, dann kann doch gleich jeder bauen was er will.

      Ich meine auch nicht irgendwelche Veränderungen! Nur Anbauten und Verlängerungen bei Rümpfen die auch in freier Wildbahn unterschiedlich lang im gleichen Maßstab daherkommen. Wenn unterschiedlich lange Vorbilder immer auf eine Länge normiert werden haben alle einen unterschiedlichen Maßstab. Dann passt wirklich nichts mehr zusammen! :pf:

      Ein Beispiel für Dich Kurt

      Bilgenentöler Wendelin
      Mit 25 m bei 1:50 leider zu kurz um als Fomo 2013 durchzugehen! Das Modell würde aber gut den Umweltgedanken Deiner FoMos treffen. Oder wie reinigen die Ihre Bilge? :bhi:

      Gruß

      Edgar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ede07 ()