Zwei Motoren ein Regler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von PeterS
      Mir persönlich gefällt die Drehzahl noch nicht so ganz. Ich denke, bei den recht kleinen Props dürften es schon mal 4000/U sein.




      auf jeden Fall wohl besser als die Dinger mit Drehzahlen im fünfstelligen Bereich.
      Und zu den Props wissen wir trotz Nachfragen ja noch gar nichts. Oder ist mir da irgendwas entgangen?
      Man kann da ja auch etwas mit der Steigung experimentieren. Kleinere Drehzahl bei größerer Steigung dürfte immer besser sein als die umgekehrte Variante.
    • Wie gesagt bin Anfänger ich hab noch gar keine Idee was für Schrauben. Ich hab von einem Freund welche bekommen des sind 3 Blatt Schrauben mit nehm Durchmesser von 50mm wenn ich des gerade noch richtig im Kopf hab, aber was für ne Steigung kann ich gar nicht sagen. Sieht nach ner großen Steigung aus.
    • bis 10 A reicht bei zwei Bühlermotoren eigentlich aus. Bei den Graupner-Motoren dürfte das schon zu wenig sein.
      Du musst da auch schauen, was der Regler im Dauerbetrieb kann. Nicht nur die Spitzenwerte. Und von den Angaben gegebenenfalls noch was abziehen. Die fernöstlichen Anbieter übertreiben da oft gewaltig.
      Und dann sind da noch die Blockierströme. Es kann immer mal passieren, dass dir was in die Schraube(n) gerät und den Motor blockiert. Da gehen die Ströme gewaltig in die Höhe.
      Gegebenenfalls Sicherungen mit einbauen.
    • Time bandit, schließe mich der Meinung an. der Motor läuft langsamer, das ist besser. Aber dann ist nicht sicher, dass er auf die Antriebswelle passt, das Bohrbild könnte anders sein.


      He, Chief der hier hat 17000 Umdrehungen, DAS ist definitiv zu schnell.
      Michael

      Schiffsregister:
      Einsatzbereit: Z13, Z20, S13, S100, Tön12, Wiesel
      Im Bau: M43, Kreuzer Karlsruhe, Z5, Z24, Z32, U202, U5070 noch ein Wiesel, ein Dachs , und unendlich viele Plastikbausätze ... :s:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von iwan ()

    • Original von iwan

      He, Chief der hier hat 17000 Umdrehungen, DAS ist definitiv zu schnell.


      Klaro - war ja auch nur als Beispiel zu meinem vorherigen Beitrag gedacht. Um zu zeigen, dass er sich immer alle Daten der Motoren etwas genauer ansehen muss. Und das da eventuell recht hohe Ströme fließen können wenn der Motor blockiert. Und das ein Bühler gegenüber den Graupner (und Robbe) Motoren erhebliche Vorteile hat.
      Ich habe keineswegs diesen Motor vorgeschlagen. Habe von Anfang an für Bühler plädiert.
    • Hallo zusammen,

      ich habe gerade auch das Problem, dass ich nicht ganz einschätzen kann, ob die 2 Motoren mit dem (1x) Regler zusammenpassen. Ich bin da in der Elektronik leider nicht ganz so sattelfest. Ich habe ein Graupner Navy V30R und 2x 500er Motoren mit folgenden Daten

      Nennspannung: 8,4 V
      Betriebsspannungsbereich: 6 ... 11 V
      Leerlaufdrehzahl: 17000 min
      Blockierstromaufnahme: 44 A

      Kann mir da jemand einen Tipp geben?

      MfG
    • Das Modell soll eine Personenfähre auf Basis des Graupner Key West Rumpfes werden. Als kein Speedboot mehr, sonder etw langsamer mit realistischem Fahrbild. Der Prop ist ein 3-Blatt ca 4cm Durchmesser aus Plastik.
      Wie schwer das Ganze wird, kann ich noch nicht sagen...
    • Puuh ich will dich nicht abhalten,
      aber die Key West sieht im "Halbgleitermodus" total scheisse aus, da schaut die Nase im 30° Winkel nach oben.

      Nimm auf jeden Fall nen 2ten Regler in gleicher Größenordnung oder 1 mit mind. 50A.
      Dann rauchen wenigstens nur die Motoren, wenn das Plastikpröpse mit großer Steigung sind, sind die viel zu groß für nen 500er Motor.
      Grüße

      Tobias
    • Hi zusammen,

      habe jetzt 2 Motoren mit jeweils einem eigenen Regler verbaut und das Ganze über einen Akku laufen. Jetzt habe ich allerdings jetzt das Problem, dass der eine Motor in der Vorwärtsfahrt und der andere in der Rückwärtsfahrt schneller dreht.

      Müsste ich pro Motor auch einen separaten Akku haben, oder woran kann das liegen?
    • Hier kam eben das Thema Sicherungen auf. Meine Idee wäre bei meinem Projekt einen Regler zu nehmen, an den ich parallel zwei Motoren anschließe über ein Y-Stück o. ä.

      Bezüglich der Sicherungen dachte ich mir, dass ich die jeweils zwischen Motor und Regler mache. Ergibt das so Sinn oder sollte ich die lieber vor den Regler setzen? Oder vielleicht sogar jeweils vor die Motoren und vor den Regler?

      Bezüglicher der Sicherung selber, hatte ich an einfache Autosicherungen gedacht so eine wie hier:

      Sicherung
    • Das mit dem Timing würde ich bis zum Test erst mal entspannt sehen. Das Boot fährt dann keine Kreise, wenn das Ruder korrigiert, aber einen gewissen Einfluss gibt es. Aber über 80 % werden über das Wasser angepasst wenn es nur um die Vorzugsdrehrichtung ginge.
      Der schneller drehende Motor wird durch die höhere Last eingebremst und zieht mehr Strom.
      Der langsamdrehendere Motor wird entlastet und hat nun unter Last weniger Einbruch.