Feuerlöschkreuzer Weser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin,

      evtl hat Lextek ein passendes Schlauchboot für Deine Weser,
      frag ihn einfach.
      Die dicken schwarzen Gummikugeln kann man mit Ü-Eiern
      ersetzen, das kommt ungefähr hin von Länge und Durchmesser.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Hallo Boris,

      Also die "Gummikugeln" sind gar keine Rettungsboote? Sind das ehr Bojen??

      Habe bei hobby lobby mal etwas gefunden, dass passen könnte. Werde mich aber bei Lextek definitiv auch umsehen :)

      Vielen Dank für Deine Tipps!

      stay Safe!
      andy
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Hallo Oliver, Danke für die Klärung.
      Dann kann ich die ja simpel schwarz anmahlen und gut is :)

      Morgen hab ich frei, hoffe mein Sohnemann hat Bock auf Keller :) Dann geht's weiter.

      Greets and stay safe
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • So, nach ein paar Stunden im Keller versuch ich nun mal den Zwischenstand meiner Arbeiten zu zeigen. Ich hoffe das klappt mit den Bildern.
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Tja, bin zu doof... Hatte mehr als 10 anhänge ausgewählt. nun kann ich gar nix hinzufügen...
      Admin? Hilfe bitte :(
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Bin zwar kein Admin, aber : Bilder in die Galerie hochladen und dann im Thread verlinken.
      Soll ich Deine Aussage zum Drehen der Löschmonitore als Frage auffassen?
      Ich habe meine drehbar gemacht. Info gibts in meiner Werftseite
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • ALSO GUT :)

      Heute schein ich wieder mal mit Technik auf Kriegsfuss zu stehen, schon beid er Arbeit. Egal. 4 Stunden im Keller und keinen Schritt weiter.... :bw:

      Aber hier der Aktuelle Stand seit ich wieder begonnen habe, hoffe diesmal mit Bildern. Da alles in die Gallerie geladen :P

      Das Boot wurde Abgeschliffen, Spritzspachtel aufgetragen, mit Rot das Unterschiff grundiert (am Schluss waren es 5 Dosen rot)
      Dann versucht anhand der Fotos die Ihr Odin geliefert habt (Vielen Dank!) :juhu: den schwarzen Streifen nachgebildet.
      Zusätzlich war ich so wagemutig vorne das Schanzkleid (hoffe das stimmt so?) vorsichtig zu demontieren. Auch das wurde geschliffen, wie auch die Aufbauten.
      Hier die Bilder dazu:
      Weser mit Spritzspachtel
      Weser mit Spritzspachtel 2
      Schantzkleid mit 1 Teil abgebrochen
      Aufbau fast fertig geschliffen
      Fertig lakiertes Unterschiff
      Fertig lackiertes Unterschiff, Kleberückstände :-(
      Arbeitsturm Grundgerüst

      Mann o Mann, also mit in Galerie hochladen und dann verlinken macht man ja den Pfau!?!

      Anyway, hier noch eine Frage an die Techniker;
      Wie krieg ich solche Steppermotoren mit der Funke angesteuert?
      Steppermotor
      Klar ist mir, dass ich einen Driver brauche, aber wie kann ich den Driver über die Funke steuern? (Funke ist eine FS-TH9X)

      So nun ab ins bettle.

      Stay Safe
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      Kann mir echt keiner helfen bezüglich der Stepper Motoren? :wait: :dno:
      Mit diesen möchte ich gerne das Ausfahren des Löschmonitors und des Suchturms steuern.

      Wäre super wenn mir hier jemand n Tipp geben könnte :)

      Greets und Stay Safe
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      Moin,

      sorry, aber vom Empfänger zu dem Schrittmotor wüsste
      ich nicht, wie man es proportional machen soll.
      Im prinzip brauchst Du einen zerlegten Servo.

      AC7B7905-231D-4ABA-A98C-78A23BC5E14B.jpeg
      hier mal was aus der alten Schule, ist mir gestern in die Hände gefallen...
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Neu

      Hallo Odin,

      Ok, das habe ich fast vermutet :(
      Habe gehofft, es gibt ein Driverboard, das mit 1/0 auskommt. Also Klick, Motor läuft bis Endpunkt, Klick Motor läuft andersrum bis Endpunkt.

      Zerlegte Servos sind kein Problem. Doch dann? den Motor austauschen und das Schneckengetriebe so nutzen? :kratz: Muss ich mir heut Abend mal anschauen :)


      Habe mir diese Nacht überlegt, eine Serviceluke vorne beim Löschmonitor zu machen. oder den Löschmonitor abnehmbar zu machen. Müsste aber eine Platte machen, die dann auch dicht ist, wenn mal Wasser auf Deck ist....
      Der Vorteil wäre:
      1. Ich kann mir ne Platform bauen für den LöMo mit Servo unten.
      2. Wenn was ist komm ich dran.

      So mit geschlossenem Deck komm ich innen an nix ran.
      Vorher war der LöMo vorne mittels einer Seilwinde und Servo gesteuert. Aber ich möchte das lieber anderst lösen. Sonst muss ich jedesmal wenn ich das Deck abnehme wieder alles einfädeln....

      Hat sonst jemand ne gute Idee für diesen LöMos?

      Die Nächste Frage die ich mir stelle ist, wie ich den hinteren LöMo ausfahrbar UND drehbar mache :kratz:
      Ausfahrbar hab ich ne Idee, werde die auch mal ausprobieren. Werde das Ausfahren wie bei einem Landing Gear mit einem Servo als Hebel machen. Doch wie bleibt das ganze Drehbar?

      Und eine Idee für den mittleren LöMo habe ich nun auch. Nicht ganz Scale aber, egal :)

      Auf dem Deck oben wirds eine Box neben dem LöMo haben. in der Box sitzt der MiniServo, welcher unter Deck dann den LöMo lenkt.

      Soviel zu meinem Ideen. Werde berichten wies läuft :P

      Stay Safe!
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      awallner schrieb:



      Also Klick, Motor läuft bis Endpunkt, Klick Motor läuft andersrum bis Endpunkt.

      Mit konventionellen Motoren wäre diese Anforderung einfach lösbar mit 2 Relais, 2 Dioden und einem Schaltmodul z.B. von Cti, Modellbauregler oder Momo Sauerland.
      Kreative Grüße
      Hermann


      Aedifico ergo sum


      Fahrbereit: Guggs' Du hier

      In Arbeit: Bermpohl, Chris Craft Constellation
    • Neu

      Moin Andreas,

      bei meiner alten Weser ist ein Decksauschnitt von 11 x 18 cm längs,
      das ist recht komfortabel, aber leider schwer abzudichten. Wäre mein
      Deck versiegelt und glatt lackiert, würde ich das mit passend farbiger
      Folie oder mit Tesafilm matt abkleben wie bei den rennbooten, das
      scheitert aber bei mir an dem schlechten Zustand des Lackes.

      Ob Du nun mit einem Schaltmodul einen Motor in beide Richtungen
      schaltest, und die Endlagenschalter das begenzen, oder über einen
      Proportionalgeber einen zerlegten Servo betätigst ist im Endergebnis
      das gleiche (es bewegt sich was) kommt aber auf Deine Fähigkeiten
      und Mittel an.
      Den Monitor als Säule ausfahren lassen und trotzdem drehen können:
      das Drehservo ist am unteren Ende des Liftes angebaut und fährt mit
      hoch, das kollidiert dann aber unten im Maschinenraum mit dem
      mittleren Motor, den könnte man aber u.U. entsorgen und nur 2 kräftige
      Außenmaschinen laufen lassen.
      Der Lift selber ist an einem Messingrohr aufgebaut mit Zahnstange
      und doppleter Lagerung. Ich würde kein hydraulisches Teleskop
      einbauen, wenn das Leckt ist Dein Boot in kurzer Zeit auf Tauchfahrt....

      Im Original hatte die Weser mittig 3000 PS auf 1,6 m Prop (fest) und
      außen je 750 PS auf 0,93 m Verstellpropeller.
      Meine lief mit 3 Speed 600 BB Turbo 12V auf 7,2 V mit 3 Props Raboesch
      40 mm 3-Blatt D-Typ sehr gut und war sehr flott unterwegs.
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Neu

      Hallo Veitha,

      Wie sähe das aus? Endschalter hätte ich noch aus ausbauten bei PC, etc.
      Bin Elektronisch begeistert, aber absoluter beginner. Was sind Relais, welche würde man benötigen, welche Dioden?
      Hätte noch ein Schaltmodul vom Ali für LEDs würde das reichen?

      An Arduino hab ich natürlich auch schon gedacht. Hab mal einen Absolut beginner Kurs gemacht. Jedoch hapert es bei mir definitiv schon an den Elektronikkenntnissen.
      Das Programmieren wäre ja noch das eine, aber zuerst mal die Schaltung planen, etc...
      Aber würde mir natürlich einiges erleichtern.
      Über den Arduino könnte Sound, Licht, LöMo, etc. geschaltet werden.
      Aber wie steuern von der Funke aus? (FRSKY TH9X)

      Das ist too much für mich im Moment. Da möchte ich es lieber mechanisch lösen, oder sonst lass ich es sein. Was nicht geht, geht nicht.
      Da ich die Weser nun so aufbaue, dass ich für Änderungen nicht gleich wieder alles einreissen müsste, kann ich sowas auch später machen. Oder mein Sohnemann, wenn er gross ist und möchte....

      Also zurück zur Mechanik. Wenn ihr am Anfang des Berichts schaut seht ihr ja meinen Elektroplan. An dem hat sich nicht viel geändert.
      Als Soundmodul habe ich ein TBS Micro Klon am start, welches ich hoffentlich heute zum laufe bekomme....
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      Hallo Odin,

      Also Du würdest den LöMo nicht ausfahrbar machen wegen Wasser im Schiff? Ist sicherlich eine gefährliche Sache, wenn der Schlauch hakt oder so.
      Ich würde die Ausfahrung allerdings auf eine Servoarmlänge begrenzen. Das ergibt evtl. einen Weg von 2-4cm? Das mit dem Raum nach unten stimmt. Das muss ich mir erst noch anschauen.
      Was kann ich den mit den Servos machen? ich hab die mal behalten, weils hier im Forum ne anleitung gab um LEDS damit zu schalten :)
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      Moin Andreas,

      doch, den LöMo würde ich ausfahrbar machen, aber den Schlauch
      an eine Mechanik anschlissen und diese Mechanik liften.
      Wovon ich abrate wäre ein Teleskopisches Rohr in dem das Wasser
      mit druck geführt wird und darin dann der Monitor gedreht würde
      (so ist es beim original), die Dichungen wären ein zu großes Risiko,
      das meinte ich.....

      Für meine Weser in 1:20 habe ich derzeit noch andere Aufgaben
      zu lösen, wenn der Rohbau steht und alle Zeichnungen auf meinen
      Maßstab hochkopiert sind, kümmere ich mich darum das technisch
      zu planen und zu bauen (Monitor und Suchscheinwerfer heben
      und drehen)
      mit besten Grüßen aus einer kleinen ostfriesischen Werft

      ich zeichne noch mit Bleistift auf Papier, kann kein CAD, fräse nicht CNC,
      sondern habe Handwerkzeug wie Laubsäge und Feile in Gebrauch ....
    • Neu

      Achso, ok.

      Ich dachte da auch eher an Schlauch an Rohr; Rohr mit Schlauch rauf 3-4cm-
      Am Rohr habe ich mir überlegt eine Servoscheibe zu montieren. dafür würde ich das Bewegungsstück (also die 3-4cm) auf einer Seite anflachen. Wie eine Motornabe. Bei der Servoscheibe ebenfalls. Durch die relativ starre verbindung der Servoscheibe mit dem Servo geht die nicht weit. und lässt sich dennoch bewegen. Soweit meine Gedanken zum drehen.

      Ich scheitere derzeit schon an der Programmierung des Soundmoduls. Das TBS Micro (Veitha kennt das ding glaub ich auch) lässt sich partout nicht mit dem Laptop verbinden. habs nun den ganzen abend versucht. Der Standardsound läuft. Also das Modul ist mal nicht defekt. aber ich bekomm es nicht hin. :bw:

      Daher wollte ich nun die Motoren wieder einbauen, damit ich für den Rest links und rechts eine Leiste einkleben kann. Damit möchte ich die Akkuhalterung flexibler gestallten und die Montage der Wasserpumpe. Eigentlich wollte ich auch die Motoren auf dieser Leiste haben. aber die sind so tief, dass ich da die leistchen gleich nebeneinander kleben kann.....

      Immerhin der Rohbau der hinteren Plattform für Elektronik und Steuerservo hat eine Halterung verklebt bekommen. Danach kann ich die Plattform noch zur Planung nutzen. Wenn alles steht, mach ich die nochmals neu, da jetzt schon so viele löcher drinn sind.... :dno:

      Alles in Allem gerade sehr frustrierend. Gehört aber zu dem Hobby dazu denk ich... :P


      Hier mal n paar Bilder:
      IMG_20200521_002933.jpg Hier die Plattform (Vorlage zur Planung) auf der die meiste Elektronik drauf kommen soll.
      Wie vorher auch, ist sie mit einem Brettchen am Boden verklebt. Ich habe aber die Plattform mit Knurrled Nuts, also so Muttern zum ins Holz hauen befestigt. Somit kann ich die geteilte Plattform mit 8 Schrauben lösen und rausnehmen zum bearbeiten.
      IMG_20200521_003025.jpg Die Motoren sind mit einem einfachen Messinrohr, dass auf die Naben von Welle (Original) und Motoren (Testweise, es gibt dann 3 gleiche Motoren :) ) passt gesteckt. Aber ohne die Kardangelenke bin ich praktisch flach am Boden.
      IMG_20200521_003034.jpg Wie wenig Luft bleibt sieht man hier etwas. Das brettchen ist 8mm Sperrholz.
      IMG_20200521_003614.jpg Hier mal ein Bild wie ich die Leisten wollte. Habe aber gemerkt, dass ich die wohl nur sequentiell einsetzen kann. Wegen der Wölbung der Schiffswand. Daran hab ich im Plan nicht gedacht...

      Hier noch Fotos von den 2 Plänen die ich noch habe. DAzu habe ich mir noch das Handbuch zum Bauen mal als PDF sichern können (Ich glaub von einem Helfer hier im Forum, weiss es aber nicht mehr..)
      IMG_20200521_004153.jpgIMG_20200521_004157.jpgIMG_20200521_004202.jpgIMG_20200521_004211.jpgIMG_20200521_004219.jpg
      Über die Motormontage sagt der Plan nix und noch weniger. Aber die Pumpe ist ersichtlich und die Ansteuerungen der LöMos...

      So nu is aber schluss für Heut.

      Stay Safe
      Dateien
      In Arbeit:
      - LRP Deep Blue one (Umbau auf Brushless, da alte Elektronik abgeraucht)
      - Kyosho Blade Runner 101r (Beim ersten Testlauf ist die Elektronik in Flammen aufgegangen. Daher alles von vorn)
      - Mono, GFK Yellow Bullet (Benzinmotor ist wortwörtlich rausgeflogen)
      - Graupner Weser (Nur noch eine leere Hülle im Moment)
      ==============================================
      Patience is such a waste of time. But sometimes even waste turns into Gold.
    • Neu

      Hallo Andreas,
      Das mit den Schrittmotoren lässt sich schon hinbekommen. Eine Arduinoprogrammierung, bei der als Eingang einen (Schalt)kanal abfrägt und danach dann das Aus bzw. Einfahren steuert, ist kein Hexenwerk. Ich würde das an deiner Stelle mechanisch soweit planen und bauen, dass es mechanisch funktioniert, so mit Antrieb Übersetzung, Heben, Senken und ggfl. Drehen.
      Die Frage, die sich mir noch stellt : möchtest Du richtig Feuer löschen oder einfach nur in der Gegend rumspritzen und Kinder anfeuchten?
      Ich frage deshalb, weil ich bei meinen drehbaren Bugmonitoren den Drehkreis reduziert habe und fürs Löschen ziele ich eher mit dem ganzen Schiff, als den Monitoren, denn der Rückstoß treibt die Weser weg. Da bräuchte ich ein Bugstrahlruder, nur das baue ich da nicht mehr ein.
      Wegen Aufteilung der Elektronik und der Motorenbefestigung noch ein Tipp von mir. Ja, die Motoren hängen weit unten. Dreh doch den Befestigungswinkel nach oben und nimm das Brettchen nach oben. Mach für das Brettchen dann seitlich ne Auflageleiste (z.B.: Alu Winkel), dann kannst Du das Brettchen dort festschrauben und bei Bedarf die ganze Motorenanlage ausbauen.
      Schau mal auf meiner Webseite (Link unten) mal nach der ELBE. da gibt es ne Menge an Infos, wie ich das gelöst habe und auch mehrere Videos, wie das Schiff auf Vorführungen im Einsatz war und wie es sich bewegen lässt mit günstigen und sparsamen Motoren dennoch läuft.
      Einfach so zum Abschätzen.
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer
    • Neu

      Und noch einen Tipp bezüglich der Kleberreste : mit Butter einfetten, ca. 15 Minuten einwirken lassen und dann kann man alles einfach mit nem Küchentuch abwischen. Ggfl.s wiederholen
      Klingt doof, funzt aber (heroischer Selbstversuch)
      Hier geht´s zu meiner Werftseite
      zu Martin´s Werft

      Voith-Schneiderschlepper ISAR
      Baubericht

      im Hafen liegt
      - Löschkreuzer Elbe
      - Schlepper Homer