Zuwasserlassen von "schweren Modellen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zuwasserlassen von "schweren Modellen"

      Hallo liebe Gemeinde,

      da sich aktuell in mir selbst der Wunsch breit macht mal ein größeres Modell zu bauen und ich ja Inhaber eines Sanitätshauses bin habe ich das Problem, einen schweren Kahn zu Wasser zu bringen, gleich mal mit meiner Arbeit kombiniert und da kam mir die Idee einen sogenannten Patientenlifter umzufunktionieren.

      Ein Patientenlifter ist eigentlich dazu gedacht Personen, die in ihrer Bewegung eingeschränkt oder Bettlägrig sind, von einem Ort zum anderen zu transportieren. Solch ein Gerät sieht folgendermaßen aus:

      [IMG]http://www.rahm24.de/media/image/thumbnail/patientenlifter-aks-foldy_720x600.jpg[/IMG]<
      [SIZE=7]QUELLE DES BEISPIELBILDES[/SIZE]

      Wenn man bei einem solchen Gerät die unteren "Ausleger" nach hinten drehen würde und dort ein entsprechendes Gegengewicht platzieren würde, könnte man damit schon ein ordentliches Modell zu Wasser lassen. Die Geräte haben eine sichere Arbeitslast, je nach Modell, zwischen 150kg und 250kg aber jeder der sich schonmal mit medizinischen Hilfsmitteln auseinandergesetzt hat weiß, dass hier Sicherheitszahlen zwischen 1,5 und 2 eingesetzt werden. Also sind das nicht die technischen sondern die gesetzlichen Maximalgewichte.
      Ein solcher Apperat läuft im Übrigen im Akku-Betrieb, also ist nicht an eine Netzsteckdose (ausser natürlich zum Laden) gebunden.

      Sollte jemand Informationen zu solchen Geräten wollen, darf er sich jederzeit gerne an mich wenden.

      Diese Geräte bekommt man oftmals im Internet RELATIV günstig gebraucht.

      Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen Modellbauer hier eine gute Idee unterbreiten. :P

      Mit besten Grüßen

      Danny

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danny Ritchel ()

    • Das mit dem Platz ist klar, aber ich sage mal man könnte das entsprechende Boot auch auf diesem Teil transportieren, also spart man sich einen Transportwagen.

      je nach Modell wiegen diese Lifter in etwa zwischen 35 und 50Kg, das variert je nach Belastbarkeit.

      Es gibt auch Modelle die zusammenklappbar sind, also auch von Transport her "einfach".

      Die Hubhöhe sollte aufjedenfall ausreichen. Der Hebebereich liegt zwischen 800 und 1400mm, auch wieder je nach Ausführung.

      Mir ist auch klar nicht jeder sich ein solches Gerät kaufen würde aber gerade innerhalb von vereinen vielleicht eine gute Lösung gemeinsam zu investieren.

      Mein persönlicher Plan so ein gerät einzusetzen wäre folgender:

      Wie gesagt müsste man die Ausleger nach hinten drehen, somit hätte man Platz für einen geeigneten Kanister o.ä. den man dann mit der nötigen Wassermenge befüllt (Pumpe!?) um ein Gegengewicht zu erhalten.
      Abgesehen davon hat man ja meist eh schon einiges an Zubehör dabei wie Werkzeugkiste usw... :P

      War eben nur eine spontane Idee ohne die Absicht hier klugsch....en zu wollen! :lol:
    • Original von Bilgenratte
      :kratz: Ne Alu Anlegeleiter die mit Rollen ausgerüstet ist , täte es vielleicht auch als Slipway .


      Ist mir durchaus bewusst dass es andere Möglichkeiten gibt, aber m.M.n ist doch ein Forum dazu da um Ideen auszutauschen.
      Das heisst ja nicht dass jemand genau meine Idee gut finden muss sondern meine Absicht ist es mit meiner Idee anderen durch einen Denkanstoß zu helfen.
    • Denke auch, hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Ist ja umständlicher, den Lifter zu transportieren als die Modelle.

      Die Grundidee ist vielleicht nicht schlecht, Danny. Wenn man eine eigene, feste Steganlage hat und dort so ein Gerät fest installiert, kann es vielleicht Sinn machen. Ansonsten kann man sich ja gleich einen LKW mit Kranausleger besorgen.. :iro2:
    • Original von mb-maxi
      Denke auch, hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Ist ja umständlicher, den Lifter zu transportieren als die Modelle.

      Die Grundidee ist vielleicht nicht schlecht, Danny. Wenn man eine eigene, feste Steganlage hat und dort so ein Gerät fest installiert, kann es vielleicht Sinn machen. Ansonsten kann man sich ja gleich einen LKW mit Kranausleger besorgen.. :iro2:


      Ja ja, immer auf die kleinen dicken... :lol:

      Das so ein gerät bei einem 30Kg-Pott nur begrenzt Sinn macht ist mir auch klar! :D Aber meine Gedanken gingen da schon an die größeren Kaliber und da einen Transport-Wagen zu haben der auch gleich dabei hilft das Schätzchen ins Wasser zu bekommen fand ich eigentlich ganz :c:! :pf:
    • Hallo,

      ich lasse mein Einsatzgruppenversorger Berlin ( 26 Kg ) immer mit dieser Slip - Anlage bei uns am See zu Wasser und hol ihn auch damit wieder heraus, funktioniert super und hat auch noch nie Probleme gemacht.

      Gruß
      Jens
      Dateien
      • 146.jpg

        (76,14 kB, 350 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fahrbereit
      - Tender Donau A69 im Maßstab 1:75 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Tender Donau - A516 im Maßstab 1:100 (Bundesmarine)
      - Korvette Braunschweig - F 260 im Maßstab 1:72 (Bundesmarine)
      - EGV Berlin A1411 im Maßstab 1:170 (Bundesmarine)

      In der Werft:
      - Schnellboot 143A im Maßstab 1:40 (Bundesmarine)
      - Seenotrettungskreuzer Berlin mit Beiboot Steppke im Maßstab 1:25

      In Planung:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maat43 ()

    • Danny, lass dich nicht veräppeln.
      Ich glaube ich weiß, in welchen Dimensionen du denkst.
      So ein Slipwagen braucht eine Rampe und ein Lifter einen sicheren Stand. Bei diesem Einsetzen war den Vereinskollegen zum Glück ein Radlader behilflich:
      Dateien
      • gross1.jpg

        (112,51 kB, 321 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hallo Danny,
      also ich finde Deine Idee super - ziemlich genau so ein Ding wollte ich mir zusammenzimmern, ohne zu wissen, dass es so was ja schon fertig gibt. Ich hab mir schon Einiges an 1 1/2" Rohren, Muffen und Fittings zugelegt, woraus ich eigentlich so eine Hebevorrichtung (ähnlich einem Schwenkdavid) zusammenschrauben wollte - Deine Version ist natürlich wesentlich komfortabler!

      Mein Schlepper bringt so um die 55kg auf die Waage, da ist eine Hilfskonstriktion beim einsetzen, und vor Allem beim wieder herausholen, zwingend nötig. Einen großen Vorteil sehe ich auch, dass man recht elegant über ein Hindernis (z. B. ein Beckenrand) kommt. Als Gegengewicht würde ich einfach meine eigenen 85kg "in die Waagschale werfen"

      Also - ich finde Deine Anregung mehr als interessant!!

      LG, Klaus
      mein Verein www.slb-web.de
    • @ Wolfgang
      Das sind ja mal nette Dimensionen :)
      Aber deine Kollegen sind doch wohl recht mutig:
      Mit nur einer Schlinge hätte ich das nicht gewagt. Wenn da einer mal kurz nicht aufpasst und das Ding in Schräglage kommt, kann er das wahrscheinlich nicht mehr halten und es rutscht noch weiter aus der Schlinge. (Das hab ich im Original schon mal am Plochinger Hafen gesehen)

      Für so Großmodelle hätten wir an unserem See einen kleinen Kranausleger. Der ist zwar für unser Notfall-Ruderboot gedacht, kann natürlich auch für Modelle verwendet werden. Die edelste Lösung hab ich mal bei holländischen Kollegen gesehen: Ein Teil des Laufsteges kann ins Wasser abgesenkt werden.
    • immer diese Kritiker

      LOL, also wenn ich schon vorhabe mir so etwas zuzulegen dann geht's ja um ein großes, sperriges und schweres Schiff, oder?
      für was leichtes bräuchte man es ja nicht, oder?
      und wenn man dann so ein großes Schiffchen zum Wasser bringen will, dann wäre man ja wohl mit einem größeren Wagen unterwegs um das extrem wertvolle Meisterwerk unbeschadet bei 100km/h Fahrtwind zum Wasser zu bringen, oder?
      wo is dann das Problem diesen Kran im großen Wagen daneben hinzustellen, mit Sicherungsgurten, weil de meisten Sicherungsgurte würden ja eh fürs Schiff draufgehen oder?

      Wieviel würde so ein gebrauchter Kran für 100 KG zum heben denn kosten?


      Slipway schaut robust günstig und einfach aus,
      nur was is wenn ich alleine unterwegs bin, mit einem 50-80Kg Schiffchen, mit ca 2m Höhe,
      wie krieg ich es alleine auf den Transporter rauf, wie bekomme ich es alleine vom Transporter herunter, wie bekomme ich es alleine auf diesen Slipway drauf?
      50 kg klingt leicht und hebbar, ich hab schon Probleme beim 30Kg Schiff, wo greif ich es an, damit ich mit festem Händedruck es stabil halten kann, wie gehe ich mit den Rahen durch eine Türe 80 cm breite, hindurch, ohne das ich mit dem nächsten Schritt und der Gewichtsverlagerung nicht mit einer Rah hängen bleibe?

      So ein Kran, wo man sicher langsame Bewegungen durchführen kann finde ich toll, und der is obendrein TÜV geprüft !! Da zahlt der Hersteller wenn das Schiff abreißt(Scherz).

      bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Segelbernd ()