Was ist das für ein Regler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ist das für ein Regler

      Moin Moin
      Habe da mal eine Frage kennt zufällig jemand diesen Regler steht leider nichts drauf.
      Interessant währen die Daten wie Volt und Ampere er hat.
      Gruß Peter
      Dateien
    • Schrumpfschlauch bitte entfernen. Dann kann man mehr sehen.

      Anhand des einzelnen Endtransistors schätze ich mal bis 10 Amp.
      80 Volt.
      Grüsse Dietmar

      Modell z. Zt. in Planung: Stromaufsichtsboot Fulda
      ________________________
      zur Zeit in Bau: Damen Stan Tug 1606 von Harztec
      ____________________________
      zuletzt fertiggestellt: Hafenaufsicht ARGUS Lotsenboot Schnatermann (Sievers)
      Schubschiff American Beauty Dumas
      AHTS Versorger Pacific Buccaneer 1 : 50 (Kagelmacher)
      Smit Nederland (Billing Boats) Schottelschlepper Karl (Hegi)
      Kleinschubschiff 2230, Schlepper Damen Tug 1907
      Opduwer Klorus, Festmacher L&R6
      Polizeiboot WSP 3 von Sievers
      Hafenschleppeer TORBEN Aeronaut
      Schlepper Bogdan, Sea Helper ModelMast
      KÜMO Geundiek
      __________________________________
    • Hallo Peter,

      das sieht ganz nach einem Reglerbausatz von Herrn Nessel aus Seligenstadt aus.
      nessel-elektronik.de/index.html

      Es könnte sich um einen "NEDUS" handeln. Hat ein Umpolrelais und ein Speed-Relais.
      Als Leistungsendstufe einen oder zwei Darlington Transistoren.
      Bei mir ist es der Typ TIP 141.

      In den 1990er Jahren waren die Regler von Herrn Nessel vor allem auch im Elektroflugbereich sehr gefragt, da er Regler anbot mit einer hohen Taktfrequenz und mit FET-Transistoren, die kein Speedrelais mehr brauchten um die Verlustspannung bei max. Fahrt zu überbrücken.
      Bei den Reglern für Schiffen kamen aber, auch aus Preisgründen, noch Relais und Darlington Transistoren zum Einsatz.

      Du musst den Schrumpfschlauch mal abmachen und nachsehen, was dort alles steht.

      Bei nur einem Leistungstransistor vom Typ TIP 141 hat der Regler eine Belastbarkeit von 15A, bei zwei dieser Transistoren sind es 20A.

      Es gab zwei Spannungsbereiche für den Regler. Einmal die 6V Version, hier konnte der Regler Akkus bis 12 vetrragen. Und die 12 Volt Version, hier ging der Fahrakku von 9 - 24V. Es wurden nur die Relais verändert, damit sie die Spannung aushalten.

      Der Zusammenbau (löten) war nicht so einfach. Man konnte aber Herrn Nessel immer anrufen. Zu finden sind Herr und Frau Nessel auch immer noch in Dortmund.

      Gruß
      Martin
    • Hallo und Danke für die Raschen Antworten habe mal den Schrumpfschlauch abgemacht und Neue Bilder gemacht.
      Auf den Realis steht nichts drauf.
      Dateien
      • regler 20.jpg

        (176,76 kB, 129 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • regler 21.jpg

        (177,66 kB, 131 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • regler 22.jpg

        (174,13 kB, 129 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • regler 23.jpg

        (192,49 kB, 152 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peter Horst ()

    • Ja, das ist ein Nessel Typ NEDUS. Eindeutig.
      Auf der Unterseite der Platine ist der Name Nessel zu erkennen und die Bezeichnung "23E". Das ist die Platinenbezeichnung für den NEDUS-Regler.

      Mit dem Poti 50Kilo-Ohm legst Du den Neutralpunkt fest.
      Mit dem anderen Poti 500 Ohm wird der Speedpunkt festgelegt.

      Die grüne LED zeigt den Punkt mit der max Geschwindigkeit an, die rote LED zeigt die Umpolung an.

      Gruß
      Martin
    • Im Moment sind bei deinem Regler auf der Seite der Relais an der Steckleiste nur die beiden Kabel für den Anschluss des Akkus angeschraubt.
      Die Kabel für den Motor werden genau in der Mitte der Leiste angeschraubt.
      Die beiden Klemmen, die noch frei bleiben können für Sonderfunktionen genutzt werden, allerdings muss diese Möglichkeit auch bei der Bestückung der Platine berücksichtigt werden.

      Gruß
      Martin