Regler für 2 x Robbe Power 600/24 (Robbe 4471 + Robbe 4105) Navy Compact - Rumpf -> Düsseldorf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Regler für 2 x Robbe Power 600/24 (Robbe 4471 + Robbe 4105) Navy Compact - Rumpf -> Düsseldorf

      Moin zusammen,

      habe mich jetzt durch diverse Threads gelesen, konnte aber leider nicht wirklich eine Lösung finden, die mir alle Fragen beantwortet.

      Ich suche für einen Düsseldorf-Rumpf mit 2 Robbe Power 600/24 Motoren aus dem original Navy Compact Antriebssatz einen vernünftigen Regler, der es mir erlaubt, die beiden Motoren gemeinsam über einen Regler zu betreiben. Alle Threads die ich fand haben entweder auf Robbe Bauteile verwiesen oder auf den Jamara Speedregler Profi HF-40 II ce (beim Letzten wurde nicht gesagt ob beide Motoren auf einen Regler gehen). Wie wichtig ist die Stromstärke über das BEC bei so einem Regler? Ich würde gerne diverse kleine Beleuchtungen, einen Kran, Winden etc auf dem Schiff betreiben.

      Die Motoren habe eine Betriebsspannung von 6-9,6V
      Einen Leerlaufstrom von 1,4 A
      einen Laststrom von 5,5 A

      Meine Frage sind:

      1. Welchen Regler würdet ihr nehmen und warum (soll ja ein lerneffekt bei sein ;) )?
      2. Welche Akkus würdet Ihr zu diesem Regler empfehlen und warum?
      3. Wieviel Strom sollte über BEC geliefert werden können?

      Vielen Dank für eure Hilfe,

      Burkhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frangatur ()

    • Den Power 600/24 gbts nicht mehr.

      Hier eine Alternative: Klick mich

      Viele BEC's schwächeln (1 Ampere sind schnell erreicht) und man sollte da nicht noch mehr dranhängen als Empfänger & nicht allzuviele Servos.

      Oder man nimmt ein separates BEC bzw. eine extra Stromversorgung für die zusätzlichen Verbraucher.

      Regler: Hier als Beispiel ein "Twin-Regler", sowas würde ich für den Antrieb bevorzugen: Klick mich

      Nur ein Beispiel, ich kenne die Turns der Krick Motoren nicht!

      Übrigens: Die von den Herstellern angegebene "Dauerbelastbarkeit" der Regler bezieht sich meist auf einen Zeitraum von 5 Minuten.
      Die Kurzzeitbelastbarkeit WENIGE Sekunden!
      Hier sollte man also sehr vorsichtig sein!

      Ich persönlich halte einzelne Regler für jeden Motor für besser.
      Gute Regler ohne "hingelogene" Versprechungen bekommst Du hier: Klick mich

      Der Hersteller ist auch hier im Forum und hilft wenn nötig: Klick
      Gruß
      Hermann

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von BlackbirdXL1 ()

    • Guten Morgen Hermann,

      vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Infos. Leider ist meine Frage nicht richtig dadurch geklärt. Da ich die Motoren bereits besitze, würde ich diese auch gerne verbauen. Ich denke das Thema könnte auch nochmal spannend werden, wenn jemand eine Düsseldorf restauriert, diese sind ja die Robbe Standardantriebe.

      Ich suche genau für dieses Antriebssetup einen "aktuellen" Regler aus der nach Robbe Ära (inkl. Akku Empfehlung).
      Beim BEC verstehe ich noch nicht genau warum die Stromstärke von 1 Ampere beispielsweise nicht ausreicht, da normaler weise nur 2-3 Servos gleichzeitig bewegt werden. Dauernutzer wie eine Pumpe würde ich ja direkt an die Batterie anklemmen (gleiches gilt für Lichter, die könnte man ja in Reihe schalten).
    • Sonst noch wer zu dieser Variante einen Reglervorschlag außer diesem?

      Regler: Hier als Beispiel ein "Twin-Regler", sowas würde ich für den Antrieb bevorzugen: Klick mich


      Im Laufe des Prozesses hat sich bei mir die Meinung eingeschlichen, dass ich gerne Bleiakkus nehmen würde, falls es einen Regeler für diese Kombi mit den beiden Motoren gibt.

      Den Händler werde ich Montag einmal anrufen, falls ich noch nichts bis dahin gekauft habe ;)
    • Original von Frangatur
      Modellbau-Regler.de hat mir den AS12/40RW-LIPO empfohlen. Damit könnte ich vom 6V Bleiakku bis hin zum LiPo-Akku alles nutzen. Zudem hat er ein BEC mit 2 Ampere. Hört sich ganz gut an. Der wird es wohl werden.


      Gute Wahl.
      Aber auf der Suche nach einem Robbe Originalsetup wird nun Robbe selber oft vergessen.
      Die sind zwar in der Urform Pleite und existieren so nicht mehr.
      Aber der Nachfolger "Aviotiger" kommt nun nach und nach mit Original Robbe-Produkten wieder an den Markt.
      Auch technische aus dem Schiffsmodellprogramm, wie Motoren & Regler.
      Einfach mal die Homepage besuchen und schauen, ob das Gesuchte dabei ist.
      ;)
    • Hi,

      ich habe im letzten Herbst meine Robbe Bussard neu motorisiert. Der Rumpf ist ähnlich zur Düsseldorf. Ich habe mich für den Volksregler entschieden und für jeden Motor einen eigenen Regler eingesetzt. Den Volksregler deshalb, weil er durch die relativ hohe PWM kein Pfeifen erzeugt. Das pfeifen hasse ich bei Modellbooten. Ich habe 2 Regler genommen und kann diese auch separat über Mischer ansteuern. Dadurch kann das Boot bei Bedarf auf der Stelle drehen oder auch engere Kurven haben. Als mehr Spieltrieb. Bei den Reglern ist es auch egal, ob sie mit NiMh, Bleigel, oder ... betrieben werden, sprich 7,2V oder 12V.

      Wie die Kollegen schon geschrieben haben, würde ich für die Beleuchtung unbedingt ein separates BEC oder einen entsprechenden StepDown Regler nehmen.