eine weitere Graupner Pollux Auguste

  • Hallo Zusammen,
    vorgestellt habe ich mich vorhin schon mal und möchte gerne schon mal diesen Threat starten. Aufgrund mangelnder Zeit wird er sich sicherlich etwas hinziehen, aber ich werde euch gerne auf dem laufenden halten.


    Zuerst einmal zu meinen Plänen:
    Die Idee zu diesem Schlepper kam durch meine kleinen Rennboote im Maßstab zwischen 1:24 und 1:40...irgendsowas in dem dreh. Sind 2 Kyosho Mini Z Formula Boote, eins oirignal udn eins wird demnächst auf Brushless umgebaut und 3 Joysway Renner, 2x Mini Magic Cat udn 1x Magic Vee, letztere wird demnächst auch auf Brushless umgerüstet und bekommt eventuell eine etwas größere Schraube ^^


    Da ich mich also aus Platzgründen dem kleineren Maßstab etwas zugewand habe udn ein Rettungsschiff haben wollte, welches in eine Werkzeugkiste passt, die ich noch rumstehen habe...kam ich zur Pollux, welche ich damals schon so "niedlich" fand.Der Aufbau selbiger ist leider etwas grob und so kam ich über Recherchen zu einem schönen Dampfschlepper Aufbausatz von Andreas (NovaNaut). Dieser hat ein super Preisleistungsverhältnis, sieht Klasse aus und hat Spielraum für ein paar kleine Sonderfuntkionen ^^


    Den Rumpf habe ich schon zuhause liegen, gebraucht und mit verbauten Graupner 2:1 Getriebe und dicken Ruder :)


    Sonderfunktionen:
    - Innen und Außenlicht
    - Arbeitscheinwerfer vorne und hinten (bzw Suchscheinwerfer vorne udn Arbeitsscheinwerfer hinten), damit ich meine zu rettenden Botte auch bei Dämmerung finde
    - Auslösbarer Schlepphaken
    - Sound
    - Rauchmodul (hab da eine super Anleitung hier im Forum gefunden)
    - Wasserspritze (kleines Männlein am Bug mit einem Schlauch in der Hand)
    - Bugstrahlruder eventuell, um am gekenterten Boot besser manövrieren zu können


    Mehr geht dann schon bald gar nicht mehr. Mal schauen was sich davon alles realisieren lässt:


    Dann kommen wir gleich zu meiner ersten Frage:
    Bugstrahlruder bzw Querstrahlruder


    Ich bin eigentlich Freund realistischer Modelle, und habe daher eine Weile gegoogelt, ab wann es Bugstrahlruder gibt. Wohl erst seit 19.47 in dem Dreh, der Schlepper wurde aber 1937 gebaut, daher passt das Thema leider nicht so gut, aber ich habe 2 Ansätze


    a. 1979 wurde der Schlepper zum Schubschlepper umgebaut und hätte in diesem Zuge auch zum besseren manöfrieren ein Bugstrahlruder bekommen können


    b. Ich verbaue ein kleines, welches man auf anhieb nicht gleich sieht


    -> da Bugstrahlruder aus dem Zubehör doch recht teuer sind für den kleinen Schlepper und selber bauen auch etwas komplizierter ist ohne großen Maschinenpark, hab ich mir überlegt eine keline Pupe zu verbauen, welche dann je links oder rechts ansaugt udn auf der anderen Seite rauspumpt und somit mein Boot in die gewünschte Richtung bewegt, angeschlossen wir die Pumpe über einen kleinen Fahrregler der über ein Y Kabel udn dem Servo zusammen über den Empfänger gesteuert wird.


    Was haltet Ihr von der Idee? Eine keline Pumpe bekomtm man schon für um die 5-10Euro.


    Ich Danke euch udn freue mich auf einen intensiven Austausch ^^
    LG Tino

  • Das klingt super, dank dir


    Ich hoffe man darf hier Links posten, würde dann 2x diese Pumpe verbauen:


    Zahnradpumpe


    1x für die Wasserspritze
    1x für das Bugstrahlruder, Zahnradpumpen sollten ja in beide Richtungen fördern können!?


    Bekomem ich Proeblem mit der Betriebsspannung? Die liegt ja bei 7,2V, ich möchte aber mit 2S fahren, das wären 8,4V maximal.
    An sich läuft weder das Bugstrahlruder, noch die Wassersprütze dauerhaft, also sollte das doch so in ordnugn sein, oder?

  • Kauf die Pumpen aber direkt bei Pollin, da kosten die nur 2,95€. Auch findet man da reichlich andere Kleinigkeiten, die man im Modellbau gebrauchen kann.....
    Als Pumpe für das Bugstrahlruder kannst du auch eine Scheibenwaschpumpe vom Auto nehmen, das funktioniert ;)

    Gruß Markus



    meine Werft:


    - Schubschiff Herkules II 1:40
    - FOMO 2015 Herkules XY 1:50
    - Hochseeschlepper Rode Zee 1:50
    - Tugs: Maku1 & Maku2
    - Opduwer in 1:5, 1:10 und 1:20
    - Stan Tug Asterix 1:15 (im Bau)
    - Segler: Monsoon - Thunder - Orion - Hegi Mistral
    - Seifert-Segler (als RC umgebaut): Sturmvogel - Cat 1 - Windy - Gaffelsegler Krabbe - Albatros & Delphin im KitKat-Design
    - kleine Playmobil-Flotte


    http://www.modellpiraten.de

  • Billiger wie 2,95 wird er wohl keine Scheibenwaschpumpen bekommen, auch nicht beim Schrotti...
    Die Lösung mit den Pumpen funktionert, auch bei meinen deutlich größeren Kähnen. (dann aber auch mit deutlich größeren Kreiselpumpen) Die Lösung mit Zahnrad wäre für die Pollux sicher ok, da braucht man nur 1 Pumpe und kann umpolen.
    Ob die gebrachte Wassermenge reicht, naja...
    Da hilft wohl nur probieren, wenn hier kein anderer user eigene Erfahrungen mit einbringen kann. Gegen ein bisserl Überspannung ist im Kurzzeitbetrieb sicher nix einzuwenden. Meine 12V-QR-Pumpen laufen an 19,6V (immer noch ;)


    Dein Gesamtkonzept wirst du evtl. etwas abspecken müssen.
    SOOVIEL Platz ist in dem lütten Rupmf ja nicht, und große Gewichtsreserven sind da auch nicht über.
    Mein Pollux-Umbau fährt mit einem kleinen Bühler direkt aus dem Empänger-Akku 4,8V.
    Dann sind noch etwa 250g Blei drin, dann ist aber Wasserlinie.
    Diese 250g könnte man mit den Pumpen ersetzen, aber sicher nicht an optimaler Stelle.


    Peter

  • Moin Moin und danke für eure Hilfe.


    Die beiden Pumpen werde ich direkt bei Pollin kaufen, sowie etwas Elektronik für den Raucher ^^


    mit dem gewicht habe ich mir bisher nur minimal gedanken gemacht, da ich in einige berichten gelesen habe, dass dort ohne ende gewichte zugeladen werden mussten um sie auf wasserlinie zu bekommen...da werde ich dann wirklich mal schauen müssen


    die pumpen sollten möglichst weit vorne in den rumpf...in die mitte ein kleiner kasten für die elektronik und dann sollen links und rechts je ein 800mah akkupack 2s rein, dann wäre ich bei 1600mah fahraku, hoffe das reicht eine weile, man muss ja auch nicht die ganze zeit mit raucher fahren ^^
    der raucher dann in die mitte aber möglichst tief angeordnet...mal schauen


    und ob das pumpen bugstrahlruder ausreicht muss ich dann einfach mal testen, will damit ja keine 3sekunden 360grad wende hinlegen, sondern eher minimal im stand lenken können, um meine havarierten kleinen boote besser ans ufer bugsieren zu können ^^
    dafür sollte es hoffentlich reichen...^^


    oh man, würde sofort anfangen mit dem umbau, aber muss noch ein kleines projekt beenden und das große auto im maßstab 1:1 macht auch gerade etwas zicken mit der zv *grummel*

  • Scheibenwaschpumpe für 2 Richtungen gibt´s für unter 10€ inkl. Versand -> http://www.ebay.de/itm/WASCHWA…a9fd2e:g:i8QAAOSwKrhVXzUN

    Gruß Markus



    meine Werft:


    - Schubschiff Herkules II 1:40
    - FOMO 2015 Herkules XY 1:50
    - Hochseeschlepper Rode Zee 1:50
    - Tugs: Maku1 & Maku2
    - Opduwer in 1:5, 1:10 und 1:20
    - Stan Tug Asterix 1:15 (im Bau)
    - Segler: Monsoon - Thunder - Orion - Hegi Mistral
    - Seifert-Segler (als RC umgebaut): Sturmvogel - Cat 1 - Windy - Gaffelsegler Krabbe - Albatros & Delphin im KitKat-Design
    - kleine Playmobil-Flotte


    http://www.modellpiraten.de

  • das klint doch super, dann werde ich langsam mal alles bestellen und wenn der aufbau fertig ist wiegen ^^


    du wirst lachen, ich habe irgendwo mal dieses bild gesehen von dir und wollte es 2 tage später speichern und habe es nicht mehr gefunden...finde die idee vom bootsständer als einfaches diorama echt geil gelöst :)


    wo finde ich denn deinen baubericht dazu?
    mir gefallen die details...

  • Danke Dir!
    Es gibt nur einen kleinen Fotobericht hier
    Das war nur ein kleines "Zwischenprojekt" weil ich mein Patenkind nicht unbedingt mit meinen 35kg-Pötte fahren lassen wollte.
    Spaß gemacht hat's alledem, und bei unsicherem Wetter ist die die Kleine auch schnell aus- und eingepackt.


    Peter

  • dank dir für die bilder...sehr schön details die du da verwirklichst hast ^^


    auch das mit dem altern...hab ich mich irgendwie noch nei ran getraut o0
    ab dann immer schiss, dass es zu künstlich aussieht

  • hab noch einen originalen ABS rumpf bei kleinanzeigen ergattern...denn muss ich erstemal entkernen und entlacken außen ^^


    wenn ich die tage dazu komme mach ich mal die ersten paar bilder...

  • Hier mal fix 3 Bilder von meinem derzeitigen Stand, Servo, Regler und Akku liegen noch in Kisten im Regal.


    Der Rumpf muss außen und innen überarbeitet werden, aber bei der Größe ist das ja einigermaßen überschaubar.


    Habt ihr einen Tipp zum entlacken? Abschleifen oder in eien Wanne mit Bremsflüssigkeit? Das ging bei den 1:10 ABS karos für Autos immer schön, nur der Rumpf ist so dünn, hab da Angst, dass der sich auflöst o0

  • Bei der Alterung muß ich dir rechtgeben.
    Ohne Übung kann das schon ziemlich künstlich aussehen, und da bin ich auch sicher nicht der Ober-Lackierer :(

    Hat mich auch einiges an Überwindung gekostet. Bei eiem alten Modell aus der Jugendzeit hab ich das dann mal probiert, um Fehler zu kaschieren.
    Die Modell-Bahner machen das übrigens perfekt! Da lohnt sich mal ein Blick über den Tellerand.


    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!