Pin-Stripes und Zierstreifen statt lackieren?!

  • Hallo Zusammen


    ich stehe mit der Spraydose und dem Pinsel auf Kriegsfuß, und suche daher nach einer Alternative, bspw. in Form von Pin-Stripes (Nadelstreifen), bzw. Zierstreifen zum Aufkleben, wie sie es für Autos und Motorräder gibt.


    Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt?
    Wie haltbar sind diese?
    Wie gut lassen die sich verarbeiten?
    Kann man/soll man diese überlackieren?


    Gruß
    Markus

  • Hallo Markus


    Generell spricht nichts gegen eine verwendung von solchen "Hilsmitteln".
    Schau dir meine "Airscooter" an, die "Farbgebung" ist nur aus Klebefolie entstanden!
    Sogar schwarzes Isoband wurde genutzt!
    Du musst halt darauf achten das alle Flächen vorher ABSOLUT sauber und Fettfrei sind.
    Die Klebefolie sauber aufbringen und gut antrocknen lassen.
    Wenn schon überlackieren, dann achte darauf einen Lack zu nutzen der wenig Lösungsmittel enthält.
    Vieleicht sogar einen Klarlack der auf Wasserbasis gemischt wird.
    Ein Testanstrich auf einem vorbereitetem Reststück hilft hier Schäden zu vermeiden.


    Gruss
    Mikel

  • Na, dann werde ich mich daran versuchen, und hier berichten was dabei heraus gekommen ist. Ich werde in jedem Fall erst einmal Proben machen, bevor mir der Lack das Band an-, oder gar auflöst. Vielleicht sieht es ja auch ohne Klarlack drüber gut aus.


    Gruß
    Markus

  • Hallo Markus


    Je nach Qualität des "Klebestreifens" geht der ohne Klarlack überzug wieder runter, wenn Wasser dran kommt.
    Generell würde ich Klarlack verwenden. Da ist man doch auf einer sicheren Seite... :dno:


    Gruss
    Mikel

  • Quote

    Original von Jet Foil
    Na, dann werde ich mich daran versuchen, und hier berichten was dabei heraus gekommen ist. Ich werde in jedem Fall erst einmal Proben machen, bevor mir der Lack das Band an-, oder gar auflöst. Vielleicht sieht es ja auch ohne Klarlack drüber gut aus.


    Gruß
    Markus


    Hallo Markus


    Gestatte mir noch einen Tip bzw. "Verträglichkeitslösung" zum Thema "über lackieren".


    Als mein Airscooter mit Klarlack überzogen werden sollte, hab ich schnell gemerkt daß das schwarze Isoband nicht unter dem Lack halten wollte.
    Ich bin dann auf folgende "Notlösung"gekommen.
    Die stellen an denen das Isoband nicht halten wollte, wurden mit einfachem Kleber ( zb. Uhu klar ) großflächig überstrichen. Hauptsächlich die Kantenbereiche, wo eben das Lösungsmittel des Lacks sonst unter gewandert wäre..
    Nach dem trocknen des Klebers konnte ich prima eine Lage Klarlack aufbringen.
    Und das vorher ein wenig "geschummelt" wurde sah man da nicht mehr... :pf:


    Prinzipiell ist es das gleiche als wenn man Nitrolack auf Styrodur aufbringen möchte.
    Das geht auch nur wenn vorher das Trägermaterial mit Holzleim o. ähnl. "Versiegelt" wird.
    Hier wurde eben ein Klebestreifen bzw. seine Kanten "versiegelt".


    Gruss
    Mikel

  • Ich habe Oraline-Streifen mit Standox Kristall 2K überlackiert - keine Spur von Auflösungserscheinungen. Und die Lösungsmittel von 2K-Lacksystemen sind eher von der heftigeren Sorte.
    Fazit: Probestück ist immer eine gute Idee, aber du hast gute Karten.


    Gruss
    Rainer

  • Ich mache mir mit meinem Plotter, die Zierlinien selber. Das größte Problem ist nicht das überlackieren, sondern eher enge Kurven und Biegungen. Die Spannungen die zwischen der innen und Außenkurve entstehen sind gewaltig und lassen oft die Zierlnie wieder lösen.

    Facebook, da gibt es immer mal wieder meine Neuzugänge zu sehen.










    Kann als ehemaliger Ostfriese nicht mehr alle Modelle zählen, aber über 200 sind es.

  • Quote

    Original von Kuddellmuddell
    Ich mache mir mit meinem Plotter, die Zierlinien selber. Das größte Problem ist nicht das überlackieren, sondern eher enge Kurven und Biegungen. Die Spannungen die zwischen der innen und Außenkurve entstehen sind gewaltig und lassen oft die Zierlnie wieder lösen.


    Das kann ich wohl bestätigen!
    Auch ein Faltenfreies aufbringen ist gerade in Kurven oder Biegungen nicht einfach.
    Gerade dort tauchen dann auch die ersten "Ablöser"auf.
    Hier hilft dann im schlimmsten Fall ein Tropfen Sekundenkleber. :dno:


    Wer plotten kann, ist hier natürlich im Vorteil. Meinereiner hat keinen Plotter und muß sich eben anders "behelfen".
    Doch, wie sagt man so schön : Manchmal ist der Weg das Ziel !!!


    Gruss
    Mikel


    P.s. : Ich finde es wäre fein wenn wir mal die verschiedenen Möglichkeiten und ihre "Hilfsmittel" ( Schummeleien ) auflisten würden.
    Da kann vieleicht jeder noch was lernen. :kratz:

  • Ja ich kann Rundungen plotten aber das ist sehr schwierig zu zeichnen. Sicher könnte jemand das machen, der mit einem Zeichenprogramm gut umgehen kann, aber ich müsste da mächtig viel Arbeit reinstecken damit die alle maßhaltig wären. Der Einsatz an Arbeit ist mir zu hoch, sorry.

    Facebook, da gibt es immer mal wieder meine Neuzugänge zu sehen.










    Kann als ehemaliger Ostfriese nicht mehr alle Modelle zählen, aber über 200 sind es.

  • @kuddelmuddel


    Das würde ich auch nie von Dir erwarten! Ich weiß wie viel Arbeit so was machen kann. Ich könnte die Rundungen auch selber zeichnen und drucken. Dann eben als Wasserschiebebilder. Aber Rundungen habe ich keine, somit ist dies für mich im Moment kein Thema.


    Gruß
    Markus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!