Notschlepper Nordic, Frästeilesatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Notschlepper Nordic, Frästeilesatz

      Hallo!

      Ich hatte die Tage schon mal einen Tread zu diesem Thema hier eröffnet, aber entweder habe ich mich per Smartphone selber gelöscht, oder wurde gelöscht, ich habe keine Ahnung von der Technik :)

      Jedenfalls suche ich händeringend noch einen Frästeilesatz des Notschleppers Nordic, wie er vor einer Weile auf Ebay angeboten wurde.

      Den Plansatz davon habe ich mir bei Ebay gekauft, ich scheue auch nicht die Spanten auszusägen, aber gerade bei den Fensterteilen der Aufbauten wäre ich sehr dankbar für die Frästeile :-).

      Es wäre sehr schön, wenn mir hier jemand weitehelfen könnte :-).

      Vielen Dank, Peter.
    • Hallo!


      Als langer und stiller mitleser, möchte ich gerne auch einen Baubericht starten. Die Nordic hat es mir angetan, seit ich vor ein par Jahren mal eine Reportage darüber im Fernsehen gesehen habe.


      Ich konnte einen Frässatz, ca. Maßstab 1:75 erstehen, nachdem ja auch die Tolle Modelle von Burkhard/Nordsee, und von Thorsten/F1Torti gebaut werden/wurden.


      Aufgrund massiver gesundheitlicher Probleme konnte ich nicht früher beginnen. Mittlerweile gibt es einen Bausatz von Graupner, mit dem es sicher deutlich einfacher wäre, ein hübsches Modell zu erstellen. Als ich loslegen wollte gab es den aber noch nicht. Nun habe ich halt den Frässatz, und möchte mich dieser Herausvorderung dann auch stellen :).
      Lieber würde ich im Maßstab 1:50 bauen, aber die Sondirungsgespräche mit meiner Regierung unseres monokratisch geführten Haushaltes ließen da keinerlei Spielraum erkennen *g*.


      Als Schüler habe ich mich das letzte mal intensiever mit ferngesteuerten Modellschiffchen beschäftigt, aber alte Liebe rostet ja bekanntlich nicht. Abgesehen davon, dass ich ehrlichh entsetzt über die Stadt Köln bin (wir fuhren damals, vor, ähem, 40 Jahren...) immer am Scheuermühlenteich, und ausser dass das immer ein Publikumsmagnet war, kann ich mich nur an schöne Stunden entsinnen :).


      Auf deutsch: ich hab' im Grunde keine Ahnung, vor allem nicht von diesem neumodischen Komputer/Brushless-Zeugs, und hoffe ehrlich auf Hilfe von hier :-). Ach ja, einen Rumpf habe ich auch noch nie selber gebaut...


      Das Spanntgerüst scheint mir sehr robust und gut durchdacht zu sein, aber ich glaube dass es nachher nicht so einfach sein wird, dass Gerüst für die Technik teilweise wieder herauszureissen oder anzupassen.


      Desshalb möchte ich gerne schon vor dem Beplanken die späteren Positionen der Wellen und der Motoren berücksichtigen, um evtl. schon vor dem zusammenleimen der Spannten weitere Ausschnitte dort anzubringen. Auch denke ich das es sinnvoll ist, im mittleren Bereich später mit dem Akku bis auf den Boden zu kommen. In diesem Maßstab scheint mir das Modell doch noch recht Topplastig zu sein :).


      Jedenfalls haben mich meine bisherigen Recherchen hier im Forum dazu bewogen, diese Teile für den Antrieb auszuwählen:


      - 3x Querstromruder, Raboesch, 108 004, Innendurchmesser: 22mm, Aussendurchmesser: 25mm


      - 1x Schraube, Raboesch, Typ D, 4-Blatt Schiffsschraube 50 mm M4 rechts #174-09


      - 1x Schraube, Raboesch, Typ D, 4 Blade Propeller 50 mm M4 links , #174-10


      - 2x Kortdüse - Außenmaß 60 mm, Innenmaß 52 mm, Breite 24 mm


      - 2x Welle mit Stevenrohr M4, Raboesch, Artikel-Nr:301 007, Maße: Länge Stevenrohr: 240mm - Länge Welle: 290mm - Durchmesser Stevenrohr 8mm.


      - 2x Motoren: Bühler 498 BB S, 12 Volt / #2165


      Bitte schaut doch mal hierüber, ob das für das Modell der Nordic geeignet ist!? Vor allem bin ich recht unschlüssig was die Länge des Stevenrohres anbelangt: sind 24cm genug, oder muss ich eine längere Anlage nehmen? Richtige Pläne habe ich halt nicht, wenn man von dem Papierbastelbogen einmal absieht :/.


      Dann bräuchte ich bitte noch eine Empfehlung für die beiden Kupplungen. Keine Ahnung, was für diesen Antriebsstrang passend wäre.


      Alles andere, was mit Elektronik zu tun hat, würde ich erst später nach und nach dazukaufen.


      Jetzt schonmal einen großen Dank für eure Hilfe!


      Und dann hoffe ich noch auf vieeeeel Geduld mit einem weiteren Grünschnabel :-).


      Gruß, Peter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mercutius () aus folgendem Grund: Mein Frästeilesatz ist ca. 1:75 und nicht 1:50, wie ich urtümlich zunächst gepostet hatte :)

    • Hallo Peter,
      ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Nordic,du hast ja auch schon bei mir geschaut
      aber ich habe die Nordic erstmal auf Eis gelegt und ein leichteres Model gebaut,um
      erfarungen zu sammeln.Ich mußte festellen das die Nordic nicht einfach ist für
      Anfänger zu Bauen,werde die Tage auch wieder weiter Bauen.Querstromruder
      werde ich nur zwei verbauen da nur kaum platz daist.
      Ich werde weiter deinen Baubericht verfolgen man kann ja nur lernen.

      Gruß Burkhard
      Gruß Burkhard
    • Servus Peter

      Nun werden wir das "Nordic" Forum :pf: :pf: :pf:
      Ich bin auf jeden Fall bei Deinem Bau dabei!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Ui, gleich so viel Feedback, klasse! :-).


      @Burkhard: Vielen Dank! Ich hoffe dennoch, dass Du Deinen Nordic Bericht bald fortsetzen wirst, hoffe dann, dass ich bei Dir die Lösungen von den Problemen sehen werde, auf die ich dann stoße *lach*


      @Horst: danke ;). Also Grundsätzlich ist meine Frau meinen Spinnereien gegenüber nicht völlig abgeneigt, aber wir haben halt auch nicht wirklich viel Platz :).


      @Gerhard: Danke, dass Du mir über die Schulter schaust, vielleicht hilft es um die gröbsten Schnitzer zu verhindern. Dein Bericht wird sicher so etwas wie meine Bibel zur Nordic werden, zumal Du auch den Kartonbogen als Planersatz verwendest.


      Die Bugsierrederei hatte ich auchmal freundlich angeschrieben und nach Originalunterlagen gefragt, leider für mich ohne Ergebniss. Sie haben die Absage aber wirklich nett verpackt. Wobei es eh fraglich ist, ob es mir viel nützen würde.



      Da jetzt schon ein par ausgewiesene Nordic-Modell-Experten meinen Tröööt kommentiert haben, und nichts negatives zu meinen gewählten Antriebsteilen gesagt habe, habe ich die jetzt einfach mal bestellt. Jo - manchmal bin ich einfach nur ungeduldig :).



      Wird dennoch alles eher langsam vonstatten gehen, bin doch gesundheitlich arg gebeutelt, aber beim Böötchen basteln war der Weg noch immer das Ziel :).
    • Servus Peter

      Als unbedingten Experten würde ich mich als Flachlandbewohner ohne Zugang zur Nordsee nicht grade bezeichnen, Wien ist doch ganz schön weit weg vom Meer :pf:
      Aber der Kartonbausatz bietet die Möglichkeit, auch z.B. die Brücke gut auszugestalten, deshalb gehe ich diesen Weg. Wichtig ist, dass Du Dir möglichst viele Bilder aus dem "Netz" holst, zb. von "Prachtvoll.de"
      prachtvoll.de/10/notschlepper-nordic/default.aspx
      Und nicht hetzen, dann wird das Was!
      :bild:

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • @Gerhard: vielen Dank für den Link! Da sind ein par sehr schöne Aufnahmen von dem Schiff zu finden :). Hehe, Flachwandbewohner bin ich auch, schmälert unsere Begeisterung sicher nicht :). Brücke, hm, ja, später dann mal, vielleicht :). Ich baue ja deutlich kleiner als Du, mal sehen was meine Fähigkeiten bis dahin dann zulassen. NOCH bin ich ja voller Motivation, und Rückschläge gab es noch keine :).


      Bilder, ok, aber da ist noch nicht viel zu sehen.


      Dieses hier wird allen bekannt vorkommen, die mit dem Frästeilesatz arbeiten:






      Ich versuche gerade die Positionen der Querstromruder einzuarbeiten. ES fehlt noch die Abgleichung mit den Spannten, ob an diesen Stellen der Rumpf für die Raboesch jeweils schon vier cm breit ist. Andernfalls muss ich die verschieben, wie das Torti ja auch schon getan hat.









      Wenn meine Bestellungen da sind, möchte ich auch noch die Wellen auf den Spannten einzeichnen, um da gleich Bohrungen einzuarbeiten. Für die Motoren möchte ich die Spannten auch schon ausarbeiten.

      Gruß, Peter.
    • Servus Peter

      Ich schon wieder.........................
      Die Wellenbohrungen gleich an den Spanten einzuzeichnen ist eine gute Idee, hab` ich bei meinem Schlepper BISON auch so gemacht. Dazu dann ein passenden Messing- oder Alurohr anfertigen, um durch die Wellenbohrungen an den Spanten später die Bohrungen durch den Rumpf machen zu können. Bei 2 Schrauben am Besten 2 Rohre machen, und diese gleich beim Aufbau des Spantgerüstes mit einbauen, aber NICHT Verleimen!! Aussendurchmesser der "Schneidrohre" sollte gleich wie Durchmesser der Stevenrohre sein!
      EIN BISON auf der Werft
      Beitrag Nr.: 64
      Ähnlich habe ich auch die Bohrung für das BSR gemacht, etwas später im Bison Thread.

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • Ach, der Bison ist auch von Dir :). Da habe ich das mit den Röhrchen zum Durchbrechen gelesen :)


      PROBLEM! *lach*



      Geht ja gut los. Noch kein Stück Holz angefasst, und schon taucht das erste Problem auf:


      Habe ja die Querstrahler eingezeichnet. Innendurchmesser: 22mm, Aussendurchmesser 25mm. Habe auch schon von Raboesch bestellt. Waren nur zwei lieferbar. Gut. Denn vorne im Bug passt es gut, aber im Heck nicht!


      Und ich habe keine Ahnung, was ich da machen kann/soll!?


      Im letzten Post könnt ihr das hintere QS auf dem Kiel eingezeichnet zwischen den Spannten fünf und sechs erkennen.


      Hier mal die beiden Spannten:








      Senkrecht jeweils die Mitte und rechts und links je ein Strich zwei Zentimeter daneben, dass ergibt dann die mindesteinbautiefe von vier Zentimetern. Selbst bei zugabe von 2.5mm je Seite (Beplankung & Laminat) passt es überhaupt nicht!


      Ideen? Gibt es schmalere QS mit identischem Durchmesser, die ich bloß noch nicht gefunden habe?


      Danke für eure Hilfe!!


      PS: habe bei F1Torti nicht erkennen können, wie er das gelöst hat...
    • Servus Peter

      Schreib an Thorsten "F1Torti" eine PN, er wird sicher noch wissen, welche BSR er verwendet hat. Bei gleichem Durchmesser geht ja nicht, dass die QSR schmaler werden. Wenn schon, müssten sie weniger DM und mehr Höhe haben. Das ist aber auch ein Problem der kleineren Maßstäbe, nicht Alles geht sich gut aus auf dem vorhandenen Raum!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • @Gerhard: gute Idee, habe ich gemacht :). Sofern ich nichts von Thorsten höre, nehme ich einfach den Tipp von:

      @Udo: jo, danke! Die Metalldinger habe ich mir auch schon angesehen, würden im Durchmesser nicht ganz passen, aber gehen. Ich glaube aber, die Idee von Dir, einfach einen 'winzigen' (10mm Durchmesser) zu nehmen, und den in ein passendes großes Rohr einzuarbeiten ist eine super Idee! Wenn ich Blenden vor die Strahler setze, wird es optisch kaum auffallen, und ich denke (hoffe :-)), dass das hintere QS beim gemütlichen Sonntagsschippern eh keine große Leistung zeigen/bringen muss, oder bin ich auch hier wieder auf dem falschen Dampfer? :)
    • Hallo Peter,
      sorry das ich erst jetzt meinen Senf dazu gebe. Hatte Deine PN ehrlich gesagt vergessen. Asche auf mein Haupt...
      Ich habe drei identische QS benutzt und das hintere einfach radikal eingekürzt bis es paßte! So aus der Erinnerung heraus habe ich noch die Durchmesser 19/22mm im Kopf. Hatte erst bedenken so weit zu kürzen, aber es hat gefunzt.

      LG Thorsten
    • Querstromruder und Wellen sind noch nicht da, die kommen mit Glück morgen, ansonsten Anfang kommende Woche :-).

      Aber mein Materiallager hat sich dennoch schon ein wenig gefüllt. In irgenteinem Trööt hier habe ich mal gelesen, dass man undbedingt die Bilder hier hochladen soll, damit die beim Fremdhoster nicht verlorengehen können. Da scheint ja eine dolle Hardware hinter dem Forum zu stehen, klasse :-). Also probiere ich auch mal mit dem hochladen:
      Dateien
    • Hallo Peter

      Schön dass Was weiter geht! Bin schin auf erste "echte" Baubilder gespannt! Weiter viel Erfolg mit der NORDIC!!

      LG Gerhard
      AUF DER WERFT
      Schlepper Bison im Endausbau
      NORDIC 1:50
      Hafenschlepper Neuhaus-Hans Weiterbau 1:20
      Schaufelradschlepper Eppleton Hall Echtdampf Status Wartet
      IM HAFEN

      Schnellboot Tiger
      Panzerschnellboot Reichskriegsmarine
      Ausflugsboot Taifun
      Springer Tug
      AUSGELAGERT
      Verkehrsboot Reichskriegsmarine
      2-Master ELBE

      Was nicht raucht hat keinen Dampf
    • @Gerhard: vielen Dank, aber statt Baubilder nur weitere Probleme :)

      Hallo!


      Meine restlichen bestellten Teile sind angekommen. Und hinterlassen doch gemischte Gefühle bei mir.


      Kortdüsen und Wellen machen qualitativ einen hochwertigen Eindruck, wenn die Wellen lang genug sind, ist das soweit ok.


      Nicht ganz so glücklich bin ich mit den Raboesch-Qerstromrudern. Das liegt zum Teil daran, dass ich die Tabelle mit den Maßen nicht hinreichend studiert habe, und auch daran, dass mir gewisse Termini so gar nicht geläufig waren.


      Unter 'Flachpropleller' habe ich mir Propeller mit geringer Steigung vorgestellt, so dass zwei Propeller und ein Umlenkgetriebe in die Mindesteinbaubreite von 40mm passen. Wobei diese Breite ja nicht ganz unproblematisch ist, wie im letzten Post an meinen Zeichnungen gezeigt habe.


      Jetzt weiß ich, dass 'Flachpropeller' eigentlich nur einen Paddelantrieb meint. Wäre ich nicht draufgekommen, da dass einzige Photo, welches einen aufgeschnittenes Raboesch-Querstromruder zeigt, eine Nabe mit zwei Propellern im inneren zeigt. Ich habe fälschlicherweise angenommen, dass alle Raboesch so aufgebaut seien. Das war eine falsche Annahme. Echte Propeller hat nur das Querstromruder mit dem größten Durchmesser.


      Ich glaube, ich hätte lieber welche mit richtigen Propellern genommen. Sei's drum, jetzt ist es halt so. Vorteilhaft an dem Paddelantrieb ist allerdings, dass er in der Breite deutlich schmaler daherkommt, als der Motorflansch, welcher die Mindesteinbaubreite von 40mm beschreibt. Durch den Paddelantrieb benötige im Rohr nur 30mm breite, incl. der Phase für die Verlängerungen, und ohne sogar noch ein par mm weniger.


      Habe ein Bild mit geänderten Maßen angehangen, jetzt sieht man, dass es passen würde. Was ich durch genaueres Studium der Tabelle auch hätte sehen können ist, dass bei der von mir gewählten Baureihe das Innenstück einen deutlich größeren Durchmesser, nämlich 28 statt 25mm hat. Eigentlich nicht weiter schlimm, wären es nicht ausschließlich die Verlängerungen, die dass von mir gewählte Maß 23/25mm haben, und am Ende hin dicker werden, um in das Mittelstück zu passen.


      Das bedeutet jetzt zweierlei: zum einen, dass an den ganz schmalen Stellen, wo ich keine Verlängerungen mehr benötige, die Öffnung im Rumf 28/27mm (wegen der Passungs-Phase nur 1mm Material), bzw. der sichtbare Durchmesser, deutlich größer ist, als die eigentlich von mir gewählten 23mm, und zum anderen, dass an den Stellen, wo der Rumpf nur ein kleines Stück breiter als das Mittelstück ist, ich wegen der Verdickung deutlich größere Durchbrüche schaffen muss und die überhaupt einbauen zu können, und je nachdem wo ich letztlich in der Breite rauskomme, nicht genau weiß, welchen Durchmesser ich bekomme.


      Ziemlich inbefriedigend das Ganze! Was tun? Fragen, ob ich die gegen die eine Nummer kleiner eintauschen kann? Wenn ich die Tabelle richtig gelesen habe, dann sind die eine Nummer kleiner über die ganze länge incl. der Verlängerunsteile immer im selben Durchmesser gehalten.
      Dateien