Weselmann-Kümo 1:100

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Stefan,
      ich hab dieses Problem bei diversen Modellen immer anhand eines "U-Profils" aus Aluminium gelöst.

      Kümo ANNEMARIE:
      [img]https://abload.de/img/annemarie1l4uir.jpg[/img]

      [img]https://abload.de/img/annemarie2ucuoc.jpg[/img]

      [img]https://abload.de/img/annemarie3wcuya.jpg[/img]


      Ex BUGSIER 3 nach Umbau:
      [img]https://abload.de/img/annemarie5o5ucw.jpg[/img]


      Kümo KÖHLBRAND:
      [img]https://abload.de/img/annemarie62qum8.jpg[/img]


      Gruß
      Arne
      Meine Modelle:

      1/33: AXION, BUGSIER 14, LORBAS
      1/38: ANNEMARIE, RODE ZEE, RIKKE BOYE
      1/40: P6093 WIESEL
      1/50: ESVAGT DEFLECTOR, GESI 1, KÖHLBRAND, WAL 8
      1/87: NAUSICA
      1/100: BUGSIER 21, HOHEBURG, MAERSK ANGLIA
      Segler: TALPIN, WASSERFLOH, BENETEAU 356
      Ausrüstungskai: TRUE LOVE, NORMANNIA
      Auf den Helgen: BBC DENMARK, Mooringtug I, KRAUTSAND, LONE, S69 HABICHT
    • RE: Technik fertig

      Die Ruderhacke habe ich jetzt aus einem Stück Messing-Blech gebaut:
      Ein kleiner Stift aus Messing, den ich in das Ruderblatt eingelötet habe greift in eine Bohrung. Das Blech ist jetzt fest angeklebt, d.h. das Ruder kann nicht mehr ohne Weiteres ausgebaut werden - mach nichts: auch das "obere Ende" werde ich zukleben.

      Bei einer ersten Testfahrt im eiskalten Bach vorm Haus hat alls funktioniert, auch der Vortrieb des selbst gebauten Propellers ist ausreichend für Fahrt "stromaufwärts". Die gesamte Technik passt ins Achterdeck, lediglich der Motor sitzt unter dem hinteren Windendeck, damit fast der gesamte Laderaum frei. Auf dem Foto sieht man, dass alles nur vorläufig hineingestopft ist. Wenn man es drauf anlegt, könnte man sogar den gesamten Laderaum freihalten.
      Im unbeladenen Zustand ist das Modell sehr hecklastig und bei entsprechender Fahrt hebt sich der Bug komplett aus dem Wasser *pfeiff*.
      Der Zahnbürstenmotor ist auf 2,4V (2x AA) ausgelegt und mit 2s LiPo muss man den Gasregler etwas mäßigen.
      Dateien
      • P1221595a.jpg

        (105,11 kB, 57 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1221596a.jpg

        (133,24 kB, 63 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1221598a.jpg

        (119,45 kB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • Hallo Freunde der Kümos,

      mit Erschrecken habe ich gesehen, wie lange dieser Thread schon brachliegt:
      am langen Wochenende hat mein "Weselmann" endlich das Deckshaus erhalten - zumindest im Rohbau.
      Der Außenanstrich ist auch schon länger fertig und die Ladung "Urwaldriesen" sind gerade der richtige Ballast, um das Boot auf Wasserlinie zu bringen. Ladung ist auch dringend nötig, damit der Frachter sauber fährt. In Leerfahrt ist es extrem zappelig.
      IMG_8118.JPGIMG_8121.JPG
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia
    • Hallo,

      mein Kümo lebt noch, besser es fährt :yes3:
      P8112157a.JPG

      Eine "Rennsemmel" ist es nicht, und mit Brachialgewalt wird es auch nicht schneller; das Vorbild lief auch nur 9kn.
      Inzwischen habe ich einen 4er-Pack AA-Zellen vom Discounter zusammengelötet und im Laderaum platziert, darüber das Langholz zur Tarnung.
      Stefan

      Modelle fahrbereit: T22, S130 (robbe), Bugsier 1 (2x)
      Baustellen: Weselmann-Kümo, Minensucher 1943, Tor Anglia