Restauration einer Graupner Bugsier 3 - Neuer Heimathafen "München"

  • Hallo zusammen,


    dass man bei mir Geduld haben muss, zeigt ja schon der Baubericht zu meiner robbe Prinzess - Dies gilt natürlich auch für diesen Bericht - Gemach Gemach...


    Fakt ist, ich hab eine Bugsier 3 geschossen und diese muss aufgehübscht werden. Ein paar Sonderfunktionen soll sie auch bekommen. Dafür steht entweder eine 8 Kanal Pistolenfunke (gehakte Ansmann W6 mit geänderter Software) oder eine 7 Kanal Devo 7 funke zur Verfügung oder Sanwa MT 4 - 4 Kanal Pistolensender - Ich denke die Devo 7 (Heli-Funke) ist erstmal die sinnvollste Funke.


    Bei der Restauration steht für mich nicht das hübsche im Vordergrund, sondern die Funktion. Sie soll soweit es geht richtig Rauwasser tauglich sein, im Weiteren möchte ich einige Funktionen zur Rettung havarierter Boote via Funke nutzen können... was genau - keine Ahnung... Hier kommt ihr ins Spiel - gibt es schon Bauberichte wo jemand solche Dinge gebaut hat? Ich habe nur schöne Bugsier's gesehen.... Im weiteren brauche ich auf dem Antrieb maximale Leistung/Kraft und Geschwindigkeit... Quasi ned Bugsier als Gleiter... :kratz:


    Hierzu gleich noch Fragen - was für eine Schraubengröße macht hier Sinn? Drei oder besser vier Blatt Schraube? und was hat es mit dem Ring um die Schrauben auf sich? Was bringt der? Als Motor habe ich einen 2000KV Brushless Innenläufer 600der Größe im Kopf.... oder bin ich damit heillos übermotorisiert.... wären so 15-16.000 Umdrehungen auf der Welle bei 2s


    Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für mich... eine Art Schleppleine die man ausfahren und einholen kann schwebt mir als erstes vor.... mit der kann man dann um ein havariertes Boot kreisen, bis sich die leine verheddert an schraube oder sonst was um dann das havarierte Boot an Land zu schleppen... Oder ein Netz... hm.. keine Ahnung...


    Bilder und weitere Details folgen sicher....


    Grüße Wolfi

  • Hallo Wolfgang,


    Deine Wahl ist hoffnungslos übermotorisiert. Mehr als 400-800kV werden nicht benötigt, aber eher Drehmoment. Als Schraube kann ich Dir die 4 Blatt Messing aus dem Hause Raboesch ans Herz legen.
    Der Ring um die Schraube nennt man Kortdüse. Die bringt bei gleicher Motorleistung einen deutlichen Pfahlzuggewinn. Ich konnte das mit meinem Schlepper Homer, du kennst ihn wahrscheinlich, nachvollziehen. Ich hab´ nen Bürstenmotor drin, der im Leerlauf 5000 U/Min bei 12V dreht direkt auf ne 60er Schraube gekuppelt. Anfänglich war ne 4 Blatt Kunststoffschraube mit mäßiger Steigung drauf : 300gr. Wechsel zur Mesingschraube mit deutlich höherer Steigung : 500gr.



    Nach dem Umbau auf Kortdüse (Profil eher zufällig und den Platzverhältnissen geschuldet) brachte nochmal eine Steigerung auf 800-850gr. Schau auf meiner Werftseite unter dem Homer mal rein, da ist sie beschrieben. Der Schlepper ist dabei einfach schwer in der Spur zu halten. Bei 600kg Gewicht (Tretboot mit 4 Mann) kommt er alleine dann aber an seine Grenzen. Beim Umbau war mir aber viel wichtiger, dass die Steuerbarkeit deutlich verbessert wurde. Ich berge, indem ich das Schiff quer vor mir herschiebe und ggfl.s die Position leicht verändere, wenn ich nicht den Schwerpunkt getroffen habe. Den Rest machen dann die Fenderreifen. Dabei ist ein feinfühliges Fahren absolut notwendig, wir wollen doch niemanden rammen und versenken.

  • Nabend zusammen,


    Erstmal danke für die Infos Martin - auf Deiner Website habe ich auch noch einiges Wissenswertes gefunden...


    Im weiteren hatte ich heute ein langes Gespräch zum Thema Bugiser mit einem Modellbauer Freund... Naja... hier kam auch gleich die Ansage "Was willst mit Deinem 2000KV Drehzahlmonster... Aus Sicht eines Buggyfahrers, ist halt 2000kv nix.. Anyway... folglich fangen wir erstmal beim antrieb mit ner Blechbüchse an und pimpen uns dann von Schraube Richtung Motor...


    Eine Bitte noch - Hat von euch einer den Bauplan noch von der Bugsier drei, kann mir Foto(s) machen und mir die per PN oder so zukommen lassen - Man mag es nicht glauben, aber im Netz habe ich nichts gefunden...


    Da wäre ich erstmal sehr dankbar...


    Grüße Wolfi

  • Freut mich, wenn ich Dir weiterhelfen konnte. Welche Maschine ist denn inDeiner Bugsier derzeit drin?
    Denk dran 850PS und lediglich 9t Pfahlzug
    maßstäblich wären das gerade mal 250gr Pfahlzug und das kriegt der alte Monoperm mit Getriebe ja auch noch hin :pf:


    Suchst Du den Graupner Plan, oder einen Plan vom Schlepper. Ich hätte den Bugsier 19 Kirchwerder anzubieten in 1:20.


    p.s.: Das muß jetzt raus : Auf der Schlepper Challenge 2015 in Wels hat eine Fairplay in 1:20 gegen eine Odin verloren. 2016 hatte er dann auf eine BL Maschine umgerüstet und 2 Opdins weggezogen. Man konnte meinen, die halten nicht dagegen. 8Kg Pfahlzug, Damit kann man am Bodensee große Schiffe abschleppen.

    Hier geht´s zu meiner Werftseite
    zu Martin´s Werft



    im Hafen liegt
    - Löschkreuzer Elbe
    - Schlepper : Homer, Bugsier 4

    - Kutter : Dennis

    - Dampdschiff : John Batey

    Edited 2 times, last by Pixel ().

  • Hi,


    ich suche den Original Bauplan von Graupner.... dazu würde mir ein Bild(er) per Email oder PN der entsprechenden Seiten in guter Auflösung reichen....


    Also wenn da jemand was tun kann für mich wäre ich erstmal sehr dankbar....


    Im Moment habe ich für die Motorisierung halt meine ganzen Brushless Buggymonster, die ich ja getrost offensichtlich in der Schublade lassen kann. Evtl, muss ich aber noch nachscheuen, habe ich noch ein paar alte Tamiya Blechbüchsen.... Da wird sich dann schon was finden... Soweit ich das inzwischen verstanden habe kommt es ja eher auf die Schraube wie auf den Motor an...


    Grüße Wolfi

  • Servus,


    geile Nummer....


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27442720pk.png]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27364322um.png]


    So hätte sie vermutlich dann auch ausgesehen.... hat aber was der "Gleitschlepper"


    P.S.: Ich suche immernoch den Original Bauplan / Anleitung der Graupner Bugsier - Fotos davon reichen....


    Hier mal ein Video - sowas soll sie mitmachen können... auf nem Spiegelglatten See fahren ist jetzt ned grad aufregend... deswegen soll sie halt auch a biserl was mitmachen:


    https://www.youtube.com/watch?v=LAH1HrAzUoM


    Grüße Wolfi

  • Mon, im Netz sind ein Paar Orginalfotos zu finden zum Teil mit anderen Nummern. Hab meinem 3er danach zum 17 umgebaut.


    Für schwere See muss aber der Aufbau gesichert werden und Wasserdicht sein.


    Gleiter / Verdränger sind Rumpfformen wobei Schlepper Verdränger sind und demnach nicht gleiten können eigendlich :pf:


    Ralph

  • Hi,


    original Fotos ist klar... da habe ich schon eine Menge gefunden.... Aber der originale Bauplan hat halt vielleicht die eine oder andere Info die mich interessiert...


    Das derAufbau gesichert und abgedichtet werden muss ist klar. Wenn ich sie live dann hier stehen habe - noch ist sie auf dem Postweg - wird sich sicherlich die eine oder andere Frage von selbst klären... da werde ich dann sicherlich auch noch die eine oder ander Detailfrage haben zur Rauwassertauglichkeit...


    Was mich schon jetzt interessiert - welches Gewicht sollte die Bugsier haben? Sprich wie weit bleit ihr sie auf???? Vielleicht mit Bildim Wasser, damit man mal einen eindruck bekommt wiviel Gewicht welche Wasserlinie ergibt...


    Bis dahin... Ich such noch den Original Bauplan.... Abfotograpfiert in guter Auflösung reicht...


    Grüße Wolfi

  • Hallo Wolfgang,


    bezüglich Gewicht:
    Graupner gibt 4,3 kg an, allerdings liegt das Schiff damit viel zu hoch.


    Originalbild


    Die wahre Wasserlinie liegt im Bereich des Schlepphakens etwa 15 mm unter der Unterkante Wallschiene, zeichne einfach an und wiege aus, ich tippe mal auf mindestens 6 kg.


    So weit 5 Cent von mir dazu.


    Gruß Gerrit


    P.S. Ich würde lieber den Bugsier 19 (Kirchwerder) Plan aus der Modellwerft (80'er Jahre) nehmen (Papierkopien könnte ich liefern), der ist nicht so sehr auf's Graupner - Zubehörprogramm umgezeichnet, hier ein digital verfügbarer Ausschnitt

  • Servus zusammen,


    also - mittlerweile ist meine Bugsier angekommen..... Joah.... GROSSBAUSTELLE - wie sagte ein Spezl zu mir, als ich Sie gekauft habe - auf den Bilder bei Ebay schauen die immer besser aus.... Joah... er hat definitiv recht...


    Naja - zum Zustand - es hat wohl schon mehrfach sich jemand dran versucht.. zumindest lassen das etwaige Lackschichten und andere Basteleien vermuten... Fakt ist - irgend jemand zuvor hatte eine sehr großzügige und wenig sensible Hand was Kleber in jeglichen Varianten betrifft...


    Somit habe ich jetzt erstmal den Aufbau von alle Beschlägen und was es da noch so gibt befreit - gerissene Klebestellen erstmal neu geklebt, überflüssige Kleber abgeschliffen/entfernt und angefangen ihn zu schleifen. Leider ist auch vieles schief, Krumm und buglig - dies versuche ich mit meinen Möglichkeiten soweit es geht zu beseitigen... Perfekt muss es ja nicht werden, diesen Anspruch stelle ich jetzt erstmal nicht. Wir werden sehen wo es hin geht....


    Hier noch ein kleines Bild - gibt aber nicht wirklich den tatsächlichen Zustand wieder...


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27465991op.jpg]


    Heute Abend kann ich vielleicht schon mehr berichten... Auf jeden Fall ist die Bugsier zumindest weitestgehend vollständig. Lediglich der originale Schlepphaken fehlt. Falls den noch jemand rumfliegen hat, wäre ich über Info dankbar. Ansonsten werde ich ihn wohl selber bauen....


    Im Weiteren bräuchte ich immer noch dringend die Original Anleitung - Ich möchte etwaige Verstrebungen im Rumpf und unterm Deck neu bauen. Hierzu wäre die Originalanleitung recht gut, zumindest um zu sehen, wie es mal gedacht war...


    Gute Bilder per PN oder Email der Originalanleitung reichen mir.... Bisher hat sich niemand gemeldet der eine hat - kann ja nicht sein... oder...?


    Grüße Wolfi

  • Hallo zusammen,


    erstmal ein fettes Danke an alle die mich unterstützt haben - Ich habe jetzt Anleitung und Pläne. Ich war dann mal so frei und habe diese abfotografiert. Somit kann man sich zumindest orientieren wenn man in der Lage ist wie ich und keine Unterlagen und Wissen über die Bugsier hat:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27513506kb.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27513512tl.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27513515ib.jpg]


    Die Bilder sind eigentlich mit 8 Megapixel aufgenommen... Leider werden Sie wohl irgendwo irgendwie runterscaliert - Wenn die Auflösung nicht ausreicht, Mail an mich und ich schicke sie euch per Email...


    Hier mal der aktuelle Stand - Um das Schanzkleid herum war eine Silkon oder ähnliches Wurst - Diese wurde vom Vorbesitzer schon versucht zu entfernen. Die Reste habe ich jetzt mit Silikonentferner und einer weichen kleinen Messingdrahtbürste wegbekommen. Das ging so recht gut und hat den Rumpf nicht beschädigt... war so ein bis zwei Stunden Arbeit. Im Weiteren habe ich die ganzen schief und krum eingeklebten Holzteile unter dem Deck entfernt sowie das ganze mit Sekundenkleber, Heißkleber und sonstwas verschmierten Beschlagteile vom Aufbau entfernt und diesen angefangen zu schleifen.


    Hier mal zwei Schnappschüsse.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27513597no.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27513613yq.jpg]



    Als nächstes möchte ich den Lack vom Rumpf entfernen, oder zumindest gut anschleifen um sauber lackieren zu können. Hierzu habe ich mir den Carson PaintKiller besorgt - Er funktioniert eigentlich ganz gut.. Problem - auf dem Rumpf ist gefühlt 2mm Lack und es gibt die monster Sauerei... Da bin ich noch am Überlegen wie ich es genau mache....


    In diesem sinne bis die Tage... oder so...


    Grüße Wolfi

  • Moin Wolfi,
    ich habe beste Erfahrungen beim Lackentfernen mit folgender Methode gemacht:
    Du nimmst Haushaltsrolle, wickelst damit den Rumpf ein und tränkst das Papier mit Spiritus! Um das ganze wickelst du Frischhaltefolie! Das Ganze dann über Nacht liegen lassen, dann kannst du die Farbe am nächsten Tag in großen Stücken meist restlos abziehen!
    Habe mit dieser Methode fast jungfräulich aussehende Rümpfe erhalten!!
    Gruß Kay

  • Hi,


    tja.... beim ausharzen gehen die Meinungen halt weit auseinander.... Kay Wichmann - welches Harz und Matten verwendest du...? Am besten mit Link bzw Bezugsquelle... auch die anderen die das machen.... mal bitte angeben mit welchem Harz und welchen Matten wie gearbeitet wird....
    Hängt ja vielleicht auch vom Harz ab, ob es eine Verbindung mit ABS eingeht... Hat das einer von euch auch bei einem Bugsier Rumpf gemacht? Die Materialien sind ja auch von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.


    So... an meiner Bugsier ist auch was passiert... ehrlich gesagt würde ich mal langsam gerne damit anfangen sie zusammen zu bauen und sie nicht weiter zu zerlegen... Aber nach langem überlegen und hadern, habe ich das Deck runter gemacht. Dies war eine weise Entscheidung... Eigentlich ist es quasi fast von alleine abgefallen nachdem ein zwei Klebestellen dann nachgegeben hatten.... Dicht war sie auf keinen Fall mehr an der Klebestelle. Hier mal ein paar Bilder:


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27534901lh.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27534910rc.jpg]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27534914sq.jpg]


    Man mag nicht glauben mit welchen Materialien manche Leute versuchen Modellbau zu betreiben. Das Rohr für das Ruder (Ruderkocker???) war mit Moltofill also so Zeug zum verputzen von Wänden eingeklebt... unglaublich... das Zeug habe ich auch gleich entfernt....


    Als nächstes werde ich die Holzverstrebungen unter dem Deck dann mal nachbilden soweit es mir möglich ist und hinten die Teile die um das Stevenrohr rum verbaut werden...


    Im Moment fällt mir dazu spontan nur ein - Ich restauriere mal schnell ne Bugsier...


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27442720pk.png]


    [Blocked Image: http://up.picr.de/27364322um.png]


    Grüße wolfi

  • Servus,


    sie schaut zwar extrem scheiße aus, aber macht bisher einen guten Eindruck vom Rumpf her. Bisher habe ich nichts mangelhaftes entdecken können.


    Grüße Wolfi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!