Bugsier 3 und mehr als 33 "Schwesterschiffe", der Versuch einer Übersicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bugsier 3 und mehr als 33 "Schwesterschiffe", der Versuch einer Übersicht

      Hallo an alle Schlepperfreunde im Forum,

      richtig gelesen, die Schichau Werft in Bremerhaven hat zwischen 1952 und 1960 auf der Basis eines Rumpfrisses insgesamt 40 Hafenschlepper gebaut (plus eventuell noch den einen oder anderen mehr).
      Zusammen mit etlichen Umbauten / Farbvarianten gibt das mehr als genug Möglichkeiten der Abwandlung.

      Dieser Thread soll das mal zusammenfassen und wird in der Reihenfolge der Baunummern (hoffentlich ein Schiff pro Woche) so langsam wachsen.

      Als Einstieg zwei Bilder (grob zu datieren auf 1955) vom "Familientreffen 1:1" am Johannisbollwerk, das erste Bild ist ein bekanntes Postkartenmotiv, das zweite (nicht am selben Tag) sozusagen der "Gegenschuss" aus dem Fenster der Bugsier - Direktion heraus (Sammlung P. Meyer Hamburg). Interessant das die Schlepper jeweils mit dem Bug zur Kamera liegen, gut arrangiert.

      Eine kurze Bauliste :

      Baunr. | Jahr | Taufname_____ | bis
      1646 | 1952 | BUGSIER 1 |1970
      1647 | 1952 | BUGSIER 2 |1971
      1648 | 1953 | BUGSIER 3 |1973
      1649 | 1953 | BUGSIER 6 (1) |1953 (nur 7 Tage)
      1650 | 1953 | BUGSIER 7 (1) |1953 (nur 11 Tage)
      1651 | 1953 | BUGSIER 4 | 1973
      1652 | 1953 | BUGSIER 6 (2) | 1955 und wieder 1956 - 1971
      1655 | 1953 | BUGSIER 7 (2) | 1971
      1656 | 1954 | BUGSIER 8 | 1974
      1657 | 1954 | BUGSIER 11 (1) | 1973
      1658 | 1954 | UNION 1 | 1954
      1659 | 1954 | UNION 2 | 1954
      1660 | 1954 | UNION 3 | 1954
      1661 | 1954 | UNION 4 | 1955
      1663 | 1954 | BUGSIER 14 (1) |1956
      1664 | 1954 | BUGSIER 15 (1) |1955
      1667 | 1955 | FRITZEN I |1984
      1669 | 1956 | MOCAMBIQUE | ??? | Nachtrag 28.11.2016
      1670 | 1956 | KUHWERDER |1977
      1671 | 1956 | FINKENWERDER | 1977
      1672 | 1956 | KIRCHWERDER | 1981
      1673 | 1956 | GRIESENWERDER |1977
      1675 | 1956 | BUGSIER 14 (2) |1977
      1676 | 1956 | BUGSIER 15 (2) |1982
      1680 | 1957 | ALTENWERDER | 1985
      1681 | 1957 | GEORGSWERDER | 1985
      1682 | 1957 | UNION 5 | 1957
      1683 | 1957 | UNION 6 | 1958
      1689 | 1958 | BUGSIER 16 |1989
      1690 | 1958 | BUGSIER 17 | 1988
      1691 | 1958 | UNION 7 | 1959
      1692 | 1958 | UNION 8 | 1959
      1699 | 1959 | BUGSIER 24 | 1985
      1700 | 1959 | BUGSIER 25 |1986

      Verflixt, beim schreiben sah das besser aus. :kratz:

      Gruß Gerrit

      EDIT: Nachträge 28.8.2018:

      1684 | 1958 | ABBASI
      1685 | 1958 | BUSHER
      1686 | 1958 | ASSALU
      1687 | 1958 | TSHABAHAR
      abgeliefert an die persische Regierung,

      1703 | 1960 | KHALID
      1704 | 1960 | SAAD
      abgeliefert an Iraqui Port Administration Basra
      Dateien
      • Bild0117_b.jpg

        (102,6 kB, 918 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • me_pe_0142_b.jpg

        (93,07 kB, 903 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von tug_baer () aus folgendem Grund: Nachträge

    • ... in Kürze:

      Quellen:
      a) Bücher:
      - Schlepper; Jan Mordhorst; 1988 Verlag Maritim ISBN 3-9801260-1-3
      - Hamburg Tugs; Michael Dollenbacher und Reinhard H. Schnake; 1989 World Ship Soc. ; ISBN 0 905617 51 7
      - Geschichte der Schleppschiffahrt Bd. 2 Bugsier; Reinhard H. Schnake; 1. Aufl. 1992 Koehler; ISBN 3 7822 0558 8
      - 175 Jahre Lütgens & Reimers; Jan Mordhorst; 2012 Seehafen Verlag; ISBN 978-3-87743-830-5

      b) Zeitschriften:
      - Serie Die deutschen Schlepper, zusammengestellt von Helmut Stegemann in Schiffahrt International zwischen Heft 3/1988 und der Einstellung der Zeitschrift (um 2002)
      - Schiffahrt International, Einzelartikel
      - Modellwerft

      c) Sammlungen
      - Peter Meyer Hamburg (sein Vater fuhr auf Bugsier - Schleppern)
      - Axel Hartmann, Geesthacht
      - eigenes Material

      d) die alte Schlepperdatenbank unserer Nachbarn(möge sie uns noch möglichst lange erhalten bleiben)

      Die technischen Daten entstammen soweit nicht abweichend angegeben der Quelle a3 (Schnake, Geschichte der Schleppschiffahrt), aber auch dort sind Fehler drin die teils ohne besondere Erwähnung korrigiert werden.

      Zur zeitlichen Einordnung der Bilder können neben bekannten Umbaudaten folgende Merkmale dienen:

      - Die Zahlen an der Verschanzung beim Steuerhaus der BUGSIER - Schlepper wurden bei den ersten Schiffen nachträglich angebracht, bis BN 1663 (Bj 1954) sind Bilder ohne Nr. bekannt. Die Bilder vom Tankerstapellauf AL ... lassen sich auf Anfang Juni 1954 datieren und zeigen die Nummern.
      Die ...WERDER Schlepper erhielten die Nummern (18 - 23) erst 1958 / 59, auch hier sind Bilder nach Übereignung an die Bugsier jedoch noch ohne Nummern bekannt.

      - ab etwa 1956 tauchen die weiss abgesetzten Bullaugen in den Bildern auf, einige Fensterrahmen können schon "ab Werft" weiß gewesen sein

      - Die Schornsteinkappen wurden ab etwa 1961 nachgerüstet.

      - Radargeräte wurden an den Hafenschleppern der Bugsier ab ca. 1965 nachgerüstet (häufig bei Umbau / Verbreiterung)

      Von den 34 gelisteten Schleppern wurden 26 an Firmen des "Schuchmann - Imperiums" geliefert, was eine innige Verbindung zwischen der Werft und dem Reeder belegt, die schon aus den Zeiten vor dem letzten Krieg herrührt.
      Das Werftgelände in Bremerhaven (in etwa zwischen Klimahaus und Zoo am Meer gelegen) gehörte ebenfalls ursprünglich Schuchmann und wanderte dann in die Obhut der Stadt bevor die Werft dort 1946 ihre Arbeit aufnahm.

      Also nun aber genug der Vorrede

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1646 : BUGSIER 1

      Daten:
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,18 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 610 PSe
      Geschw. : 10 kn
      Pfahlzug : 7,5 t
      Stapellauf: 12.9.1952
      Ablieferung: 14.11.1952

      besondere Kennzeichen:
      - nur ein Mast, wegen der Bullaugen in der Steuerhausfront steht dieser nach Steuerbord versetzt)
      - Beiboot geklinkert (Holz?)
      - der Schlepper wurde nicht umgebaut

      Zeichnung im digitalen Archiv

      Lebenslauf:
      Dezember 1952 beihnahe gekentert (lag bereits 90° über), wieder instandgesetzt
      April 1970 verkauft nach Piräus, neuer Name : THARALEOS
      letzter Nachweis : 1983

      Bilder:
      - Backbordseite ohne Nr. (und auch ohne Beiboot) aus a2
      - Steuerbordseite mit Schornsteinkappe aus c1
      - Zeichnung von H. Kunick aus a3 (Achtung, Mastposition stimmt nicht und Bergungsausrüstung fehlt)
      - Steuerbordseite noch ohne Nr. aus a3
      Dateien
      • tugs_hh_b1_k.jpg

        (105,47 kB, 790 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • me_pe_0143_c.jpg

        (80,29 kB, 805 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1646_a3_1.jpg

        (120,33 kB, 95 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bild1433.jpg

        (136,01 kB, 591 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1647 : BUGSIER 2

      Daten:
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max : 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 12.11.1952
      Ablieferung: 23.12.1952

      Datenbankinhalt

      Lebenslauf:
      Juli 1971 verkauft nach Piräus, neuer Name EXI
      zwischen 1973 und 76 (hier variieren die Quellen) gekentert und gesunken, Totalverlust

      Bilder:
      - Kalenderblatt ca 1956 aus c3
      - beim Schlepp der ESSO DEUTSCHLAND um 1965 aus c1
      - als Bugschlepper im Mai 1966 aus a3
      Dateien
      • bugsieren.jpg

        (122,77 kB, 779 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • me_pe_0031_b.jpg

        (69,95 kB, 765 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1647_a3_1966_05.jpg

        (135,31 kB, 425 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Original von relius
      Von Bugsier 1 zu 2 wurde ja die Motorleistung stark erhöht.


      Wenn ich das richtig sehe, hatte BUGSIER 1 einen Saugdiesel und ab BUGSIER 2 wurden aufgeladene Motoren eingebaut, das erklärt die unterschiedliche Leistung aus dem gleichen Motorblock (die Motorbezeichnung gibt leider keine Auskunft darüber). (EDIT: Stimmt nicht, siehe Korrektur am Ende des Threads)


      Mit der Leistung stieg allerdings die Kentergefahr wie wir noch in einigen Lebensläufen sehen werden.

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Original von Murdock
      Auf dem Farbfoto könnte auch die "Jan" im Hintergrund zu sehen sein.


      Auf diesem Bild sind (neben BUGSIER 2) zu sehen:
      - BAUMWALL neben dem Frachter
      - KUHWERDER am Bug fest
      - JAN
      - ein kleiner FAIRPLAY Dampfschlepper ebenfalls am Heck fest
      - ein fast verdeckter Schlepper ebenfalls am Bug fest
      - ein durch die Dallben verdeckter Schlepper links am Bildrand

      Aber das nur ganz am Rande

      Gruß Gerrit
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Baunummer 1648 : BUGSIER 3

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m , 1967 verbreitert auf 7,72 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 21.1.1953
      Ablieferung: 24.2.1953

      Lebenslauf:

      Umbau 1967 auf der Schichau Werft:
      - Verbreiterung
      - Verlängerung Steuerhaus
      - Schlauchboot statt Rettungsboot
      - Anbau Löschkanone
      - Radargerät

      1973 umbenannt in BUGSIER 11 (2) und stationiert in Kiel Holtenau

      1975 verkauft in den Iran, zur Überführung Name ROSTAM
      Einsatz als MAHNAZ KAROON
      1998 aus dem Register gelöscht, da Existenz zweifelhaft

      Datenbankeintrag

      noch ein Link zur History

      Bilder:
      - Schleppauftrag 1953 mit drei Motorschleppern und dem Dampfschlepper THOR (alle Bugsier) aus c1
      - Assistenz beim Stapellauf im Juni 1954 aus c1
      - Farbbild mit Schornsteinkappe ca. 1964 aus c2
      - Bild nach Umbau aus a3
      - als BUGSIER 11 (2) aus a3
      Dateien
      • me_pe_0026_b.jpg

        (51,88 kB, 622 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • me_pe_0138_b.jpg

        (72,6 kB, 584 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • b3_ha_1.jpg

        (66,64 kB, 636 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • b3_a3_b.jpg

        (78,82 kB, 604 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • b_11_2_a3.jpg

        (168,49 kB, 601 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1649 : BUGSIER 6 (1)

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 1953
      Ablieferung: 14.4.1953

      Lebenslauf:
      20.4.1953 verkauft nach Belgien
      Einsatz als ELISABETH LETZER in Antwerpen

      2 x gekentert und gehoben, danach Umbau:
      - Schleppgeschirr: Haken tiefer gelegt und Beistopperwinde geändert (entfernt),
      - Klüse am Bug verschlossen
      - neuer Mast an der Vorderkante Schornstein
      - neue Poller am Bug (oberhalb Schanzkleid)

      1973 verkauft nach Italien
      Einsatz in Livorno als PIANOSA

      1986 Verlegung nach Vibo Marina, Namenswechsel?
      letzter Nachweis : Bild

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - ELISABETH LETZER aus d
      - PIANOSA aus b1
      Dateien
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Banummer 1650 : BUGSIER 7 (1)

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 1953
      Ablieferung: 1.6.1953

      Lebenslauf:

      12.6.1953 verkauft nach Belgien
      Einsatz als BRIGITTE GERLING in Antwerpen (offenbar seit Beginn in den Farben der URS mit blauem Ring im Schornstein)

      1973 verkauft nach Italien
      Einsatz als ALGERINA NERI in Livorno


      wahrscheinlich 1987 abgebrochen (nach anderen Quellen 1988 noch aktiv)

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - Postkarte BRIGITTE GERLING aus c3 (längsseits liegt noch ein weiterer Schichau Schlepper mit geradem schwarzen (Gerling-) Schornstein

      - als ALGERINA NERI aus c3
      Dateien
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1651 : BUGSIER 4

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m , 1967 verbreitert auf 7,72 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 11.6.1953
      Ablieferung: 3.7.1953

      Lebenslauf:

      Dez. 1956: Beistopperwinde schwer beschädigt (siehe Bild), Leichter GRIEP lief im Nebel am festgekommenen Schlepper vorbei und riss mit der Schleppleine die Winde auseinander

      7.5.1959 gekentert und gesunken, 1.6. wieder in Dienst

      Umbau 1967 auf der Schichau Werft:
      - Verbreiterung
      - Verlängerung Steuerhaus
      - Schlauchboot statt Rettungsboot
      - Radargerät

      22.4.1973 umbenannt in BUGSIER 9 (2)

      19.7.1974 verkauft nach Norwegen
      Einsatz als GREY BEAR

      1982 verkauft, neuer Name HOLIHUE, Einsatz in Tönsberg

      März 1995: Abbruch in Anda / Norwegen nach dieser Quelle

      Bilder:
      - mit B1 und B3 gemeinsam bei Stapellaufassistenz im Juni 1954 , aus c1
      - Beistopperwinde im Dezember 1956 (Innenansicht) aus c1
      - mit Schornsteinkappe aus a2
      - BUGSIER 4 nach Umbau aus a3
      - als BUGSIER 9 (2) auf dem Slip bei Pohl & Jozwiak aus b1
      Dateien
      • 1651_c3_gruppe.jpg

        (79,08 kB, 565 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1651_c1_1956.jpg

        (133,85 kB, 592 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1651_a1_b.jpg

        (156,29 kB, 569 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1651_a3.jpg

        (149,17 kB, 570 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1651_b1.jpg

        (122,6 kB, 585 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1652 : BUGSIER 6 (2)

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 15.9.1953
      Ablieferung: 19.10.1953

      Besonderheiten:
      Diesem Schlepper fehlt der große Spillkopf an der Beistopperwinde,
      damit entfällt auch die große Klüse am Bug Backbord (zum aufnehmen von Leinen oder Ankergeschirren)

      Lebenslauf:

      15.7. 1955 verchartert an Lütgens & Reimers, Name SCHULAU

      10.10.1956 Rückgabe, wieder BUGSIER 6

      29.9.1971 verkauft nach Thailand

      Herbst 1972 Verladung auf Schwergutschiff

      Einsatz unter dem Namen FRANCIS

      letzter Nachweis: soll 1989 noch aktiv gewesen sein

      Bilder:
      - BUGSIER 6 Ursprungszustand aus c1
      - Heckansicht im Gruppenbild um 1955 aus c1
      - SCHULAU aus a2
      - BUGSIER 6 mit Schornsteinkappe aus b1
      - Verladung nach Thailand zusammen mit BUGSIER 7 aus c3
      Dateien
      • 1652_c1.jpg

        (67,57 kB, 532 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1652_gruppe_c1.jpg

        (96,09 kB, 543 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1652_a1_schulau_b.jpg

        (130,47 kB, 521 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1652_b1.jpg

        (50,69 kB, 523 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1652_verladung_c3.jpg

        (114,49 kB, 533 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1655 : BUGSIER 7 (2)

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 3.11.1953
      Ablieferung: 1.12.1953

      Besonderheiten:
      Diesem Schlepper fehlt der große Spillkopf an der Beistopperwinde,
      damit entfällt auch die große Klüse am Bug Backbord (zum aufnehmen von Leinen oder Ankergeschirren)

      Lebenslauf:

      29.9.1971 verkauft nach Thailand

      Herbst 1972 Verladung auf Schwergutschiff gemeinsam mit BUGSIER 6 (2)

      Einsatz als GEORGINA

      soll 1989 noch aktiv gewesen sein

      Bilder:
      - Ursprungszustand aus c1
      - gemeinsam mit B 11 und B 8 Assistenz beim Stapellauf im Juni 1954, aus c1
      - Farbbild mit Schornsteinkappe und dichtgeholtem Beistopper aus c3
      - am Liegeplatz (Dreiangel) aus c3
      Dateien
      • 1653_c1.jpg

        (61,65 kB, 529 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1653_c1_gr.jpg

        (72,59 kB, 512 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1653_c3.jpg

        (97,13 kB, 539 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Bugsier7.jpg

        (50,94 kB, 514 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1656 : BUGSIER 8

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m , 1966 verbreitert auf 7,72 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 5.3.1954
      Ablieferung: 30.3.1954

      Lebenslauf:

      Sept. 1966 bei Schichau Umbau:
      - verbreitert
      - Steuerhaus verlängert
      - Löschkanone
      - Radargerät
      - Schlauchboot und Rettungsinsel statt Beiboot

      Januar 1973 gekentert vor Wedel, gehoben und wieder in Dienst

      19.7.1974 verkauft nach Norwegen
      Einsatz als BLACK BEAR in Oslo

      1981 verkauft nach Tönsberg (NO)

      1984 verkauft nach Saudi Arabien
      Einsatz als AL MADINAH AL MUNARAWAH

      Verbleib unbekannt

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - Stapellaufassistenz im Juni 1954 aus c1
      - Steuerbordseite original aus b1
      - Urzustand aus c1
      - Farbpostkarte mit Kappe in NOK - Schleuse aus c3
      - Backbordseite mit Kappe aus c1
      - nach Umbau aus c1
      - nach Umbau aus a3
      Dateien
      • 1656_c1_1954_06.jpg

        (88,59 kB, 475 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_b1.jpg

        (75,61 kB, 477 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_c1_1957.jpg

        (90,09 kB, 480 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_pk_c3.jpg

        (157,21 kB, 480 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_c1_1961.jpg

        (65,2 kB, 486 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_c1_1967.jpg

        (78,34 kB, 478 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1656_a3_b.jpg

        (92,62 kB, 466 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:
    • Baunummer 1657 : BUGSIER 11 (1)

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 12 kn
      Pfahlzug : 8,0 t
      Stapellauf: 22.1.1954
      Ablieferung: 16.2.1954

      Besonderheit:
      Ablieferung erfolgte 6 Wochen früher als die des laut Baunummer vorangegangenen Schleppers

      Lebenslauf:
      6.1.1955 gekentert, danach gehoben und wieder in Dienst

      17.3.1964 gekentert als ein geborgener Anker ausrauschte und die an Deck liegende Kette den Schlepper aus dem Gleichgeicht brachte, dabei kam ein Seemann ums Leben, anschließend gehoben und wieder in Dienst,

      wahrscheinlich bei dieser Gelegenheit Umbau:
      - Rettungsinsel nachgerüstet
      - Beiboot durch Schlauchboot ersetzt

      15.3.1973 verkauft nach Griechenland
      Einsatz in Piräus als PATRAIKOS

      Verbleib unbekannt

      Bilder:
      - Ursprunszustand aus c1
      - Nov. 1956 auf dem Weg zur Bergung mit "fliegendem Wasser" aus c1
      - Farbbild Heckansicht mit Kappe und Beiboot um 1962 an den Landungsbrücken aus c3
      - mit Schornsteinkappe und Rettungsinsel aus a3
      Dateien
      • 1657_c1_1.jpg

        (81,44 kB, 416 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1657_c1_2.jpg

        (81,18 kB, 413 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1657_c3.jpg

        (162,45 kB, 436 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1657_a3.jpg

        (199,18 kB, 429 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1658 : UNION 1

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 11 kn
      Pfahlzug : 9,0 t
      Stapellauf: 14.5.1954
      Ablieferung: 10.6.1954

      Die UNION - Schlepper wurden von Schuchmann bestellt und unmittelbar nach Ablieferung nach Belgien an die befreundete Schleppreedereien (Eigentümer wohl die Familien Gerling (auch URS) und Letzer) abgegeben.

      Technik:
      - Die "Bergungsausstattung" (Spill und Luke an Backbord) fehlt
      - keine Beistopperwinde (jedenfalls nach den Bildern)
      - hohe Poller vor den Aufbauten am Schanzkleid
      - offenbar andere Propellersteigung (Pfahlzug 9 t dafür etwas langsamer)


      Lebenslauf:

      21.6.1954 verkauft nach Belgien
      Einsatz als PIPSY LETZER in Antwerpen

      1971 verkauft nach Italien
      Einsatz als PUNTA MAGNISI in Augusta

      1978 verkauft nach Messina

      soll 1990 noch aktiv gewesen sein

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - PIPSY LETZER und YVES GERLING aus c3
      Dateien
      • 1658_1659_c3.jpg

        (83,91 kB, 319 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Modellfotos hier drin ??

      OTMODUSEIN

      Moin Jungs,

      so schön das auch ist, von Euren Bugsier- Variationen Bilder zu sehen, so möchte ich doch anregen, diese nicht hier zwischenzumengen sondern dafür einen neuen Thread in der Rubrik Schlepper zu spendieren (Titel: Bugsier 3 Varianten im Modell)??


      Bitte denkt in Ruhe darüber nach und:

      Wenn Kommentare dazu, bitte per PN an mich!!!

      EDIT: Thread erstellt und erste Bilder drin


      OTMODUSAUS
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1659 : UNION 2

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 11 kn
      Pfahlzug : 9,0 t
      Stapellauf: 4.6.1954
      Ablieferung: 7.7.1954

      Besonderheiten:
      - senkrecht stehender Schornstein
      - fehlende Bergungsausstattung (Spill und Klüse)
      - keine Beistopperwinde
      - hohe Poller vor den Aufbauten am Schanzkleid
      später:
      - Achtermast entfernt
      - Vordermast entfernt und durch kleinen Mast am Schornstein abgelöst
      - Schleppgeschirr tiefer gelegt
      - Beiboot gegen Rettungsinsel getauscht

      Lebenslauf:

      6.8.1954 verkauft nach Belgien
      Einsatz als YVES GERLING in Antwerpen

      1974 übertragen an URS (Unie van Redding en Sleepdienst N.V.) Antwerpen

      1978 verkauft, unter gleichem Namen in Antwerpen

      1987 verkauft und umbenannt in YVES, Amsterdam

      1999 verkauft nach Werkendam

      2003 verkauft nach Hellevoetsluis, neuer Name APOLLO

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - Ursprungszustand aus c3
      - ein Mast vorn aus d
      - letze Form YVES GERLING aus c3
      - als YVES leicht angegammelt aus c3
      - YVES in Farbe aus c3
      - APOLLO aus c3
      Dateien
      • 1659_c3_yves_gerling.jpg

        (89,38 kB, 477 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1659_d_2.jpg

        (57,21 kB, 476 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1659_c3_yg_4.jpg

        (84,26 kB, 476 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1659_c3_yves.jpg

        (95,64 kB, 476 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1659_c3_yv_2.jpg

        (86,03 kB, 477 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1659_c3_ap_1.jpg

        (129,08 kB, 480 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1660 : UNION 3

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 11 kn
      Pfahlzug : 9,0 t
      Stapellauf: 6.8.1954
      Ablieferung: 3.9.1954

      Besonderheiten:

      - fehlende Bergungsausstattung (Spill und Klüse)
      - keine Beistopperwinde
      - hohe Poller vor den Aufbauten am Schanzkleid
      später:
      - Masten entfernt und durch kleinen Mast am Schornstein abgelöst
      - Schleppgeschirr tiefer gelegt
      - Beiboot gegen Rettungsinsel getauscht
      - neues Steuerhaus

      Lebenslauf:

      15.9.1954 verkauft nach Belgien
      Einsatz als CATHERINE LETZER in Antwerpen

      der in der Quelle a3 genannte Verkauf 1971 nach Italien und der neue Name CAPO MOLINI ist angesichts der Bilder fraglich

      Datenbankeintrag

      Bilder:
      - Ursprungszustand (rechts im Bild) aus c3
      - Umbauzustand aus c3
      Dateien
      • 1660_c3_web.jpg

        (78,46 kB, 469 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1660_c3_u.jpg

        (58,44 kB, 471 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()

    • Baunummer 1661 : UNION 4

      Daten :
      Länge: 26,7 m
      Breite: 6,60 m
      Sh : 2,97 m
      Tg max: 2,90 m
      Maschine: Deutz SBV 8M 545 mit 850 PSe
      Geschw. : 11 kn
      Pfahlzug : 9,0 t
      Stapellauf: 1.9.1954
      Ablieferung: ?? 1954/55

      Besonderheiten:
      - senkrecht stehender Schornstein
      - fehlende Bergungsausstattung (Spill und Klüse)
      - keine Beistopperwinde
      - hohe Poller vor den Aufbauten am Schanzkleid
      später:
      - Schleppgeschirr tiefer gelegt


      Lebenslauf:

      16.2.1955 verkauft nach Belgien
      Einsatz als JEAN CL GERLING
      1974 übertragen an URS, gleicher Name
      1986 abgebrochen in Haarlem (NL)

      Datenbankeintrag

      Bild:
      - mit bereits umgabauten Schleppgeschirr und Schornstein in URS - Farben aus d
      Dateien
      Oft ist es in der Werkstatt einfach produktiver als hier am "Daddelkasten" :pf: :wink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tug_baer ()